Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Die Kfz-Haftpflichtversicherung zahlt, wenn Sie anderen mit Ihrem Auto Schaden zufügen. Ab­ge­deckt sind Sach-, Personen- und Ver­mö­gens­schä­den. Die Kfz-Haftpflicht ist in Deutsch­land gesetzlich vor­ge­schrieben.
  • Mit der Produktlinie Allianz Smart ver­si­chern Sie Ihr Auto bis zu 60 Pro­zent güns­ti­ger. Mehr dazu er­fahren Sie unter Kosten und Spartipps.
  • Unser Preis-Leistungs-Verhältnis und Service ist mehr­fach aus­ge­zeich­net. Welche Leistungen die Allianz Kfz-Haftpflicht bietet, erfahren Sie hier.
1 von 9
Ihre Vorteile
2 von 9
Was die Autohaftpflicht abdeckt
Die Allianz Kfz-Haftpflicht­ schützt Sie, wenn Sie mit Ihrem Auto anderen Personen oder fremdem Eigentum Schaden zufügen. Sie deckt Sachschäden, Per­sonen­schäden und Ver­mö­gens­schä­den ab. Welche Leis­tun­gen die Allianz bietet, erfahren Sie hier.
 
Wenn Sie mit Ihrem Auto einen Unfall ver­ur­sachen, deckt die Allianz Auto­haft­pflicht Schä­den Dritter ab. Typisch sind zum Bei­spiel Blech­schäden am Fahr­zeug Ihres Unfall­gegners. Oder Be­hand­lungs­kosten für Per­sonen, die Sie beim Autounfall ver­letzen. Die Allianz deckt Sachschäden, Personenschäden und Vermögensschäden ab.

Die Allianz Kfz-Haftpflichtversicherung kommt für Schäden an anderen Fahr­zeu­gen oder fremden Ge­gen­stän­den auf, die durch Ihr Verschulden ent­stehen. Für Sach­schä­den übernehmen wir Kosten in Höhe von bis zu 100 Millionen Euro – gesetzlich vor­ge­schrie­ben sind 1,22 Millionen. Abge­deckt sind:

  • Reparaturkosten
  • Abschleppkosten
  • Wiederbeschaffungswert bei wirtschaftlichem Totalschaden des Unfall­gegners
  • Wertminderung bei Neuwagen (bis fünf Jahre, weniger als 100.000 Kilometer, bisher scha­den­frei)
  • Mietwagenkosten oder Nutzungs­ausfall
  • Kosten durch Umweltschäden an ge­schütz­ten Tierarten, Gewässern oder Vege­tation (z.B. durch auslaufendes Öl) – bis fünf Mil­lio­nen Euro pro Schaden (maxi­mal zehn Millionen Euro im Jahr)

Werden Menschen bei einem Ver­kehrs­unfall ver­letzt oder getötet, drohen Ihnen als Unfall­ver­ur­sacher teils hohe Scha­dens­er­satz­for­der­ungen. Die Haft­pflicht-Kfz-Ver­si­che­rung prüft die Ansprüche Dritter und begleicht sie bei An­er­kennung – in Höhe von bis zu 15 Millionen Euro. Die gesetzlich vor­ge­schrie­be­ne Min­dest­deck­ungs­sum­me beträgt 7,5 Millionen Euro. Ihre Allianz Haft­pflicht fürs Auto übernimmt:

  • Schmerzensgeld
  • Behandlungskosten
  • Verdienst­ausfall
  • Rente
  • Hinter­bliebenen­geld
Bei Vermögensschäden kommen weder Menschen noch Sachen un­mit­tel­bar zu Scha­den. Trotzdem entsteht dem Unfall­geg­ner ein fi­nan­ziel­ler Scha­den. Zum Beispiel, wenn er aufgrund des Un­falls den Flug zu einem wichtigen Ge­schäfts­termin ver­passt. Ihre Haft­pflicht­ver­si­che­rung fürs Auto zahlt für diesen Ver­mö­gens­scha­den bis zu 100 Millionen Euro (statt der gesetzlich vor­ge­schrie­be­nen Min­dest­deck­ungs­sum­me von 50.000 Euro).
In den Pro­dukt­linien Komfort und Premium übernimmt die Allianz die Kosten auch, wenn Sie mit dem Auto zum Beispiel Ihre eigene Garage oder Ihren Zweitwagen beschädigen. In der Linie Premium erstatten wir Ihnen für Ihr beschädigtes Eigentum bis zu 100.000 Euro. Im Produkt Komfort sind Eigenschäden bis 50.000 Euro versichert.
Zur Beratung
Sie wünschen eine persönliche Beratung? Schreiben Sie uns hier Ihr Anliegen.
Jetzt berechnen
Nur vier Schritte: Berechnen Sie hier Ihren individuellen Tarif zur Kfz-Haftpflicht.
3 von 9
Versicherungen im Vergleich
Bei der Allianz können Sie drei Produkt­linien online ab­schließen: Smart, SmartPlus und Komfort. Für Premium wenden Sie sich an Ihre Allianz Agentur. Die vier Produkte unter­scheiden sich unter anderem bei Er­stattung von Eigen­schäden, Reparatur von Glas­schäden und wählbaren Zusatz­leistungen.
 

Allianz

Smart

Allianz

SmartPlus

Allianz

Komfort

Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)
Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)

Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)

Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)
davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)
davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)

Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro
Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro

Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro

Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro

Update-Garantie
Update-Garantie

Update-Garantie

Update-Garantie

Schäden an Ihrem Eigentum, durch das eigene Kfz verursacht
Schäden an Ihrem Eigentum, durch das eigene Kfz verursacht


Schäden an Ihrem Eigentum, durch das eigene Kfz verursacht
Schäden an Ihrem Eigentum, durch das eigene Kfz verursacht

50.000 €

Premium Schutzbrief: Weiterfahrt nach Panne oder Unfall in 60 Minuten
Premium Schutzbrief: Weiterfahrt nach Panne oder Unfall in 60 Minuten

wählbar in Ihrer Allianz Agentur

Premium Schutzbrief: Weiterfahrt nach Panne oder Unfall in 60 Minuten

Premium Schutzbrief: Weiterfahrt nach Panne oder Unfall in 60 Minuten


abwählbar

4 von 9
Prämie & Spartipps
Mit der Produktlinie Allianz Smart können Sie bis zu 60 Prozent Kfz-Haftpflicht-Kosten sparen. Das zeigt ein Vergleich mit aus­ge­wählten Wett­bewerbern – zum Beispiel, wenn Sie einen Mini Cooper versichern. Mit welchen Kosten Sie rechnen sollten und acht Spartipps, mit denen Sie eine günstige Haft­pflicht­versicherung fürs Auto finden.
Autoversicherung Kosten: Mit der Allianz bis zu 60 % sparen
Durchschnittlich kostet eine Kfz-Haft­pflicht­ver­si­che­rung etwa 260 Euro im Jahr. Bei der Allianz erhalten Sie den Auto-Haft­pflicht­schutz bereits ab 72 Euro im Jahr. Wie hoch Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung-Kosten aus­fallen, hängt von ver­schie­de­nen individuellen Faktoren ab. Dazu ge­hören unter ande­rem Ihr Alter, die jähr­liche Kilo­me­ter­leis­tung und Ihre Scha­den­frei­heits­klasse.

Mit folgenden Tipps sparen Sie bei der Haftpflichtversi­che­rung fürs Auto Kosten:

  1. Fahren Sie unfall- und schaden­frei. Dann verbessert sich Ihre Schadenfreiheitsklasse von Jahr zu Jahr. Gleich­zeitig erhöht sich der Scha­den­frei­heits­rabatt, den die Auto-Haft­pflicht­ver­si­che­rung von Ihrer Prä­mie ab­zieht.
  2. Wählen Sie ein Auto mit niedriger Typklasse. Je seltener ein Modell in Unfälle und Schäden ver­wickelt ist, umso bes­ser ist seine Typ­klassen­einstufung – und desto güns­ti­ger Ihre Kfz-Haft­pflicht.
  3. Schränken Sie den Fahrerkreis Ihres Pkw ein. Nutzen Fahr­anfänger oder mehrere Per­sonen im Wechsel Ihren Wa­gen, steigen die Kosten Ihrer Auto-Haft­pflicht­ver­sicherung.
  4. Überprüfen Sie Ihre jährliche Kilometerleistung. Nennen Sie Ihrem Kfz-Versicherer eine realistische Kilo­meteran­zahl. Viele An­bie­ter gehen von einer zu hohen Fahr­leistung aus. Je weni­ger Sie fahren, desto weniger zahlen Sie.
  5. Zahlen Sie Ihre Beiträge jähr­lich, nicht mo­nat­lich. Wer seine Prämie einmal im Jahr bezahlt, spart bei der Kfz-Haft­pflicht Kosten. Eini­ge Ver­si­che­rer bieten weitere Rabatte an, wenn Sie einem Last­schrift­ver­fah­ren zu­stim­men.
  6. Nutzen Sie Rabatt­möglich­keiten. Die Allianz bietet Zweitwagen-Versicherung oder Telematik-Tarife zum Beispiel günstiger an. Auch mit einer Werkstattbindung können Sie Ihre Kfz-Haft­pflicht­ver­si­che­rung-Kosten senken.
5 von 9
Fahrerkreis

Neben Ihnen als Fahrzeughalter und allen an­ge­mel­de­ten Fahrern sind auch Ver­si­che­rungs­neh­mer, Ei­gen­tü­mer (falls nicht identisch mit dem Halter) und In­sas­sen über Ihre Kfz-Haft­pflicht­ver­si­che­rung ge­schützt. Ver­ur­sa­chen diese Personen einen Unfall, re­gu­liert die Haft­pflicht fürs Auto die Scha­dens­er­satz­an­sprü­che ande­rer. Ausgenommen sind Schäden, die der Fahrer selbst erleidet.

Möchten Sie Fahrer unter 25 Jahren in Ihren Fah­rer­kreis auf­neh­men, sind meist weitere An­ga­ben notwendig. Unter anderem zum Ge­burts­da­tum, bei unter 18-jäh­ri­gen Fahranfängern auch zum Programm "Begleitetes Fahren ab 17 Jah­ren" (BF17).

Tipp: Die Auto-Haftpflichtversicherung greift auch, wenn Sie Ihren Wagen ge­werb­lich nut­zen. Wichtig ist, dass Sie Ihren Haft­pflicht­ver­si­che­rer vorab über die ge­werb­li­che Nut­zung informieren. Nur so ist im Ernst­fall voller Schutz ge­währ­leis­tet.

6 von 9
Klarheit im Schadensfall
  • Verkehrsteilnehmer, die durch Ihr Fahr­verhalten ge­schä­digt wurden, rechtmäßig Schadens­ersatz für Auto­reparaturen, Wert­minderung, Personen­schäden und Folgekosten einfordern.
  • Sie durch einen Defekt an Ihrem Wagen eine Ölspur auf der Straße hinterlassen, die nur durch ein teures Sa­nie­rungs­ver­fahren zu beseitigen ist.
  • Sie im europäischen Ausland mit Ihrem Mietwagen ei­nen Unfall verursachen. Zum Beispiel, wenn Sie beim Anfahren an der Ampel Vorwärts- und Rückwärtsgang verwechseln und in das hinter Ihnen stehende Auto fah­ren. 
  • Sie die Allianz Autoversicherung Komfort oder Premium gewählt haben und beim Einparken die Hauswand in Ihrer eigenen Ga­ra­ge beschädigen.
  • Sie mit Ihrem Wagen an einem Rennen teilnehmen – egal, ob behördlich genehmigt oder nicht. Für Schäden, die Sie anderen dabei zufügen, kommen Sie selbst auf.
  • Ihr Wagen bei einem selbst ver­schuldeten Unfall be­schä­digt oder zerstört wird.
  • Sie Anhänger, Auflieger oder abgeschleppte Fahr­zeuge, die mit Ihrem Wagen verbunden sind, durch unvorsichtiges Fahrverhalten beschädigen.
7 von 9
Schadensmeldung
Wenn Sie in einen Unfall verwickelt sind, sollten Sie den Vorfall schnellst­möglich Ihrer Kfz-Haft­pflicht­ver­si­che­rung mel­den. Je nachdem, ob Sie den Unfall ver­schuldet haben oder selbst Unfallopfer sind, gehen Sie wie folgt vor:

Bei der Allianz haben Sie eine Woche Zeit für die Schadensmeldung – sofern Sie nicht verletzt im Krankenhaus liegen. Falls doch, ist ein ärzt­li­ches Attest hilfreich, um die verzögerte Scha­dens­mel­dung zu begründen. Informieren Sie uns so exakt und detail­liert wie möglich über den Schaden. Fol­gen­de Angaben sind bei der Scha­dens­mel­dung wichtig:

  • Name des Schadenverursachers und Ver­si­che­rungsnehmers
  • Versicherungsnummer
  • Vollständige Adresse mit Tele­fon­num­mer und E-Mail-Adresse
  • Name und Kontaktdaten des Geschä­dig­ten sowie ggf. weiterer Unfall­be­teiligter
  • Zeitpunkt und Ort des Schadens
  • Präzise Beschreibung des Schadens und seines Hergangs
  • Nachweise, z.B. Fotos, Videos oder Aus­sagen von Zeugen mit Signatur
  • ggf. Unfallskizze

Kommt Ihr Wagen bei einem fremdver­schul­de­ten Unfall zu Schaden, haben Sie die Mög­lich­keit, die Auto-Haft­pflicht­ver­si­che­rung Ihres Un­fall­geg­ners selbst ein­zu­schal­ten. Die Frist für die Scha­dens­mel­dung beträgt in diesem Fall meist zwei Wochen.

Als Geschädigter sind Sie verpflichtet, Ihren Scha­dens­er­satz­anspruch ge­gen­über der gegne­rischen Kfz-Haft­pflicht­ver­sicherung zu be­wei­sen. In der Regel beauftragt sie einen Gut­achter damit, den Schaden an Ihrem Pkw zu be­wer­ten. Alternativ können Sie selbst einen Sach­ver­stän­di­gen mit der Be­gut­ach­tung be­auf­tra­gen. In beiden Fällen übernimmt der Haft­pflicht­ver­sicherer Ihres Unfall­geg­ners die Kosten für das Gut­ach­ten – voraus­gesetzt, der Schaden über­steigt einen Wert von 750 Euro (Bagatellschadengrenze).

Wenn Sie nach einem Unfall nur das Kfz-Kenn­zeichen des Täters kennen (z.B. bei Fahrerflucht), können Sie seine Kfz-Haft­pflicht­ver­si­che­rung über den Zentral­ruf der Auto­ver­si­che­rer (Telefon­nummer: 0800 2502600) ermit­teln.

Lässt sich der Unfallgegner nicht ermit­teln, gibt es keine gegnerische Haft­pflicht­ver­si­cherung, die für Schäden auf­kom­mt. In solchen Fällen kön­nen Be­trof­fe­ne mit Personen­schäden den Ga­ran­tie­fonds des Vereins Verkehrs­opfer­hilfe e.V. um Ent­schädigung bitten. Die Verkehrs­opfer­hilfe springt ein, wenn sonst keine Ver­si­che­rung zahlt. Diese Mög­lich­keit besteht auch bei Unfällen mit nicht ver­si­cherten Fahrzeugen.

Sie haben einen Schaden an Ihrem Auto, beispielsweise durch Hagel oder Wildunfall? Oder beschädigten ein anderes Fahr­zeug? Ein Schaden­fall ist nie angenehm. Wir helfen Ihnen gerne weiter – und tun alles, um die Abwicklung für Sie so simpel wie möglich zu machen.

Melden Sie Ihren Unfall ganz schnell und einfach über unser Allianz Online-Tool. Alternativ erreichen Sie uns auch telefonisch unter der Allianz Schadenhotline 0800 11223344 (aus dem Ausland 00800 11223344).

Illustration: Fünf Sterne
Illustration: Fünf Sterne
Unsere Kunden sind mit unserer Bearbeitung im Schadenfall sehr zufrieden: Bei unserer Befragung geben sie uns 4,6 von 5 Sternen.
Gut zu wissen: Haftpflichtschutz beim Autokauf

Verursachen Sie bei einer Testfahrt aus Versehen einen Un­fall, kommt meist die Kfz-Haftpflicht des Ver­käu­fers für Scha­den­ser­satz­forderungen Ihres Unfall­geg­ners auf. Hat der Pkw eine Vollkasko, zahlt die Versicherung auch den Schaden am Auto, das Sie Pro­be gefah­ren haben. Ist der Wagen nicht voll­kasko­versichert, über­nehmen Sie Re­pa­ra­tur­kos­ten und Aus­gleich für die Wert­min­der­ung in voller Höhe selbst.

Aber: Auch wenn die Versicherung Ersatz leistet, tragen Sie die Kosten, die dem Auto­be­sitzer durch die Rück­stuf­ung in der Scha­den­frei­heits­klasse entstehen. Voraus­gesetzt, er hat keinen Rabattschutz abge­schlossen.

8 von 9
Häufige Fragen
  • Was ist die günstigste Kfz-Haftpflichtversicherung?

    Die günstigste Kfz-Haftpflichtversicherung bietet Allianz Smart. Mit der Produktlinie können Sie im Vergleich zu anderen Anbietern bis zu 60 Pro­zent Beitragskosten sparen. Außerdem helfen Ihnen unsere Spartipps dabei, eine günstige Haftpflichtversicherung fürs Auto abzuschließen.
  • In welchen Ländern gilt die Kfz-Haftpflicht?

    Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung greift innerhalb der geografischen Grenzen Europas. Also zum Bei­spiel in Österreich, Frankreich und Italien sowie in außereuropäischen Gebieten, die zum Geltungsbereich der Euro­pä­i­sch­en Union gehören.

    Haben Sie eine Internationale Versicherungs­karte (ehemals "Grüne Karte"), er­streckt sich der Schutz Ihrer Auto­haft­pflicht auch auf die dort genannten nicht-europäischen Länder. Dazu zählen Israel, Marokko, Tunesien sowie die außer­euro­päi­schen Teile der Türkei, Spaniens (Kanarische Inseln) und Por­tu­gals (Madeira-Inseln). Die Internationale Ver­si­che­rungs­kar­te erhalten Sie bei der Allianz.

    Sind Sie mit Ihrem Auto oder einem Mietwagen im außereuropäischen Aus­land unterwegs, zum Beispiel in den USA oder Neuseeland, sollten Sie sich vorab über die Re­gel­ung­en in den jeweiligen Reiseländern erkun­digen. Ihre reguläre Europa-Haft­pflicht­ver­si­che­rung greift dort in der Regel nicht.

  • Gibt es eine Selbstbeteiligung bei der Haftpflichtversicherung für Kfz?

    Bei der Kfz-Haftpflichtversicherung gibt es normalerweise keine Selbstbeteiligung. Nur bei der Kaskoversicherung können Sie sich mit einer ver­ein­bar­ten Zuzahlung an der Schadensregulierung beteiligen. Und so eine günstigere Versicherungsprämie er­hal­ten.

    Bei der Allianz beteiligen Sie sich in den Produktlinien Komfort und Premium mit 500 Euro Selbstbehalt an Eigen­schäden. Das heißt: Die Allianz Kfz-Haft­pflicht über­nimmt auch Sach­schäden, die Sie mit dem ver­sicherten Fahr­zeug an Ihrem Eigen­tum verursachen (z.B. an Ihrem Zweit­wagen, Garagen­tor oder an der Haus­wand). Die Erstattungs­grenze liegt bei bis zu 100.000 Euro (in der Produktlinie Premium).

  • Wann muss ich den Kfz-Haftpflichtbeitrag zahlen?

    Am besten sofort. Spätestens zwei Wochen nach Antragstellung sollte der Beitrag überwiesen sein. Andernfalls gefährden Sie Ihren Versicherungsschutz.
  • Was ist vorgeschrieben, wenn die Haftpflichtversicherung meines Fahrzeugs erloschen ist?

    Ohne gültige Kfz-Haftpflicht dürfen Sie Ihr Fahrzeug nicht im Straßen­verkehr bewegen. Außerdem sind Sie ver­pflich­tet, das Auto bei der Kfz-Zulassungs­behörde abzumelden. Wer ohne Versicherungsschutz fährt, begeht eine Straftat. § 6 des Pflicht­versicherungs­gesetzes (PflVG) sieht dafür eine Freiheits­strafe von sechs Monaten oder eine Geld­strafe von bis zu 180 Tages­sätzen vor. Handeln Sie vorsätz­lich, riskieren Sie eine Haft­strafe von bis zu sechs Monaten.
  • Darf ein Kfz-Haftpflichtversicherer mich als Antragsteller ablehnen?

    Jeder Autoversicherer ist dazu verpflichtet, Ihnen eine Kfz-Haftpflichtver­sicherung anzubieten. Das ist in § 5 Absatz 2 des Pflichtversicherungsgesetzes festgelegt. Unter bestimmten Voraussetzungen können Versicherer Ihren Antrag auf Kfz-Haftpflichtschutz aber ablehnen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn:

    • sachliche oder örtliche Beschränkungen im Geschäftsplan des Anbieters dem Vertragsabschluss ent­ge­gen­steh­en (z.B. weil das Unternehmen nur bestimmte Berufs- oder Personengruppen versichert).
    • … der Antragsteller bereits beim gleichen Unternehmen versichert war und der Versicherer den Vertrag wegen Drohung oder arglistiger Täuschung anficht.
    • … wenn der Versicherer wegen Nichtzahlung der ersten Prämie vom Vertrag zurücktritt.
    • … der Versicherungsnehmer seine vorvertragliche Anzeigepflicht verletzt. Zum Beispiel, weil er im Versicherungsantrag bewusst Falschangaben macht.
    • … der Anbieter den Versicherungsvertrag wegen Zahlungsverzug oder nach Eintritt eines Schadenfalls kün­digt.
  • Was passiert, wenn ich beim Abschluss der Haftpflichtversicherung falsche Angaben mache?

    Machen Sie bei Vertragsabschluss wissentlich oder unwissentlich Falschangaben, riskieren Sie hohe Vertrags­strafen und eventuell Ihren Versicherungsschutz. Konsequenzen drohen zum Beispiel, wenn Sie eine niedrigere jährliche Fahr­leist­ung angeben, um Beiträge zu sparen. Oder bei Versicherungsabschluss unterschlagen, dass Ihre 18-jährige Tochter re­gel­mäßig mit dem versicherten Auto fährt.

    Findet Ihr Kfz-Versicherer bei Überprüfung oder nach einer Schadensmeldung heraus, dass Sie absichtlich falsche Angaben ge­macht haben, zahlen Sie meist eine Geldstrafe. Außerdem hat der Anbieter ein Sonderkündigungsrecht: Er kann Ihren Versicherungsvertrag außerordentlich beenden. Das erschwert es Ihnen, eine neue günstige Auto­ver­sich­er­ung zu finden.

  • Wie lange kann ich eine Kfz-Haftpflichtversicherung ruhen lassen?

    Melden Sie Ihr Auto vorübergehend ab, können Sie die Kfz-Haftpflicht je nach Anbieter zwölf bis 24 Monate pausieren. Besteht der Versicherungsvertrag zu diesem Zeitpunkt mindestens zwölf Monate, ist die Pause für Sie in der Regel bei­trags­frei.

    Bei Fahrzeugen mit Saisonkennzeichen gilt: Das Kfz muss mindestens zwei Monate pro Kalenderjahr zum Straßen­ver­kehr zugelassen sein. Bei Saisonfahrzeugen kann die Kfz-Haftpflichtversicherung jährlich also höchstens zehn Monate ruhen.

9 von 9
Service und Kontakt
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Kontaktieren Sie die Allianz
Allianz Service: Schreiben Sie uns Ihr Anliegen
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular - wir kümmern uns darum.
Berechnen Sie Ihren Tarif zur Allianz Versicherung
Finden Sie den
passenden Tarif
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif zur Kfz-Versicherung.
+
  • Der Live-Chat steht Ihnen Mo-Fr von 8.00 - 20.00 Uhr zur Verfügung.

    Unseren Live-Chat können Sie leider nur dann nutzen, wenn Sie Cookies für Marketingzwecke akzeptiert haben. Ihre Einstellungen können Sie hier anpassen: https://www.allianz.de/datenschutz/cookies/