Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

0800 4 720 119 Mo bis Fr 8 – 20 Uhr

Mo bis Fr 8 – 20 Uhr

0800 4 720 119
Pferd und Hund auf verschneiter Koppel

Ab mtl.

5,52
Optimaler Schutz für Hunde- und Pferdebesitzer – ab 5,52€!

Tierhalter­haft­pflicht

Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Tiere verpflichten: Obwohl Ihr Hund oder Ihr Pferd sehr gut erzogen ist, lassen sich Schäden nicht immer verhindern. Als Tierhalter haften Sie in un­begrenzter Höhe für alle Personen-, Sach- und Vermögens­schäden, die Ihr Tier verursacht – auch wenn Sie selbst keine Schuld tragen.
  • Auf Ihrer Seite: Die Allianz Tierhalter-Haft­pflicht­versicherung schützt Sie vor dem finanziellen Risiko, übernimmt berechtigte Schadens­ersatz­ansprüche und wehrt unberechtigte Forderungen für Sie ab – notfalls auch vor Gericht.
  • Schutz nach Maß: Je nach Ihrem indivi­duellen Sicher­heits­bedürfnis können Sie mit der Tier­halter­haftpflicht Schäden bis zu einer Höhe von 100 Millionen Euro absichern.
  • Umfassender Schutz: Versichert sind auch Miteigentümer, Mithalter oder Hüter.
1 von 7
Gesetzliche Vorgaben

Nein, eine grundsätzliche Versicherungspflicht besteht nicht. Pferde­besitzer zum Beispiel sind in Deutschland nicht verpflichtet, eine Pferde­haft­pflicht­versicherung abzuschließen.

Anders sieht es für Hunde­besitzer aus: Hier ist es vom Bundesland abhängig, ob Sie eine Hundehaftpflicht­versicherung benötigen. Einige Bundes­länder verlangen Haftpflichtschutz nur für als gefährlich geltende Hunde­ras­sen. In Berlin, Hamburg, Nieder­sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen hingegen ist die Versicherung für jeden Hunde­besitzer Pflicht.

Grundsätzlich ist eine Tierhalter­haft­pflicht­ver­sicherung für jeden Hunde- und Pferde­halter empfehlens­wert, um sich finanziell gegen Schäden abzusichern, die das Tier anrichten könnte.

2 von 7
Die Leistungen im Überblick
Als Halter haften Sie für alle Schäden, die Ihr Tier anderen Personen und deren Eigentum zufügt. Die Allianz Tierhalterhaftpflicht schützt Sie vor un­kalkulier­baren Kosten, die durch Schadens­ersatz­for­de­rungen Dritter entstehen können. Was genau die Versicherung leistet, erfahren Sie hier.
 

Die Tierhalterhaftpflicht der Allianz schützt Sie bei folgenden Gefahren, die von Ihrem Hund oder Pferd ausgehen können:

  • Personen-, Sach- und Vermögens­schäden: Die Tier­halter­haftpflicht über­nimmt den Schadens­ersatz, wenn Ihr Vierbeiner andere Personen verletzt oder deren Eigentum beschädigt. Voraus­gesetzt, die Schadens­ersatz­for­de­rung ist berechtigt. Unbe­rechtigte An­sprüche wehren wir für Sie ab – notfalls vor Gericht.
  • Mietsachschäden: Die Allianz über­nimmt die Kosten, wenn Ihr Tier gemietete Immo­bilien oder Teile davon beschädigt. Das kann zum Beispiel Ihre eigene Mietwohnung sein, aber auch gepachtete Stall- und Pferde­boxen oder Koppel­zäune. Mitversichert sind auch geliehene oder gemietete bewegliche Gegenstände, etwa die Einrichtung Ihrer Ferien­wohnung. Voraus­setzung ist, dass die Schäden nicht auf normale Abnutzung, Verschleiß oder übermäßige Bean­spruchung zurück­zuführen sind.
  • Deckakt: Ihre Tierhalterhaft­pflicht springt ein, wenn Dritten Schäden durch einen gewollten oder unge­wollten Deck­akt entstehen.
  • Forderungsausfalldeckung: Ihnen entsteht ein Personen- oder Sach­schaden durch ein anderes Pferd oder einen anderen Hund. Dann kommt die Allianz Tier­halter­haft­pflicht für Ihre Schadens­ersatz­ansprüche auf, wenn der Halter des Tieres nicht ver­sichert und zahlungs­unfähig ist.

Bei der Allianz können Sie eine private Tierhalterhaftpflicht für Hund oder Pferd abschließen. Der Schutz ist für jeden Hund und für jedes Pferd abschließbar – unabhängig von Alter oder Rasse des Tieres.

Eine Tierhalterhaftpflicht für Ihre Katze können Sie nicht bei der Allianz abschließen. Schäden, die Ihr Stubentiger anderen Personen oder deren Eigentum zufügt, übernimmt Ihre Allianz Privat-Haftpflichtversicherung.

Diese drei Praxisbeispiele zeigen, in welchen Situationen die Allianz Tierhalterhaftpflicht greift – und warum die Ab­si­che­rung mit Pferde- oder Hundehaftpflicht für Tierbesitzer sinn­voll ist:

  1. Beim Joggen im Stadtpark rennt Ihr Hund ohne ersicht­lichen Grund auf ein spielendes Kind zu und beißt es in den Arm. Auf Sie kommen nicht nur Kosten für die medizinische Behandlung und Schmerzens­geld zu. Sondern auch für den Verdienst­ausfall der Eltern, die das verletzte Kind anfangs rund um die Uhr zu Hause betreuen. Ihre Allianz Tier­halter­haft­pflicht trägt die Gesamt­kosten in Höhe von 30.000 Euro.
  2. Sie vergessen, die Tür der Pferdebox richtig zu verschließen. Ihr Pferd bricht daraufhin aus dem Stall aus und rennt auf die nahe gelegene Auto­bahn. Es kommt zu einem Auf­fahr­unfall mit mehreren Pkw, bei dem sechs Personen sich teils schwer verletzen. Die Tier­halter­haft­pflicht der Allianz übernimmt die Sach- und Personen­schäden in Höhe von über 600.000 Euro.
  3. Im Italienurlaub lassen Sie Ihren Hund kurz alleine in Ihrem Hotel­zimmer, um in Ruhe zu frühstücken. Während Ihrer Ab­wesenheit knabbert der Vier­beiner ein Leder­sofa an und stößt eine teure Lampe um. Ihre Allianz Tier­halter-­Haft­pflicht­ver­si­che­rung zahlt über 2.500 Euro für die Schäden am Hotel­mobiliar.
3 von 7
Drei besondere Vorteile
Welche Vorteile die Allianz Tierhalterhaftpflicht Hunde- und Pferdehaltern bietet, erfahren Sie hier.
4 von 7
Klarheit im Schadensfall
In welchen Fällen die Allianz Tierhalter­haft­pflicht­versicherung leistet und in welchen Situationen kein Versicherungs­schutz besteht, erfahren Sie hier.
  • … Ihr Hund oder Pferd eine privat gemietete oder gepachtete Immobilie (z.B. Miet­wohnung oder Pferde­box) beschädigt. Das gilt auch für Vermögens­schäden, die dadurch entstehen.
  • ... Ihr Vierbeiner bei der privaten Teilnahme an einer Hunde­- oder Reitsport­veranstaltung einen Schaden verursacht. Das gilt auch für Training und Vorbereitung.
  • ... Ihr Hund nicht angeleint ist oder keinen Maulkorb trägt und deshalb einen Schaden verursacht.
  • … Ihr Pferd während des Weidegangs oder bei Offen- bzw. Laufstallhaltung Schäden verursacht.
  • ... Sie Pferde oder Hunde zu gewerblichen oder beruflichen Zwecken halten (z.B. für Hunde- oder Pferdezucht). Dann sind Sie mit einer Betriebs-Haft­pflicht­versicherung geschützt.
  • ... Sie den Versicherungsfall vorsätzlich herbeiführen.
  • ... Ihr Tier Ihnen oder Angehörigen, die mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft leben, Schaden zufügt.
5 von 7
Das passende Produkt für Sie
Bei der Allianz können Tierhalter zwischen folgenden Versicherungsarten wählen:
Weitere Vorteile für Sie
Welche Pluspunkte die Haftpflicht­policen der Allianz Ihnen bieten, fassen wir hier für Sie zusammen.
Die passende Versicherung
6 von 7
Häufige Fragen
  • Warum brauche ich als Halter von Hunden oder Pferden eine extra Haftpflichtversicherung?

    Haftpflicht trifft jeden, der einem anderen einen Schaden zufügt. Das Gesetz verpflichtet Tierhalter bei Schäden durch privat gehaltene Hunde oder Pferde Schadens­ersatz zu leisten. Und zwar auch dann, wenn Sie die erforderliche Sorg­falt beachtet und selbst keine Schuld haben.

    Für private Tier­halter gilt die sogenannte Gefährdungs­haftung. Die Verantwortlich­keit wird allein durch das will­kürliche Verhalten des Tieres (sog. „Tier­gefahr“) ausgelöst. Der Vorteil einer Tier­halter­haft­pflicht: Fügt Ihr Hund oder Pferd Dritten Schaden zu und entstehen hieraus Schadens­ersatz­ansprüche, springt Ihre Ver­si­che­rung ein und über­nimmt die Kosten.

  • Kann ich die Tierhalterhaftpflicht steuerlich absetzen?

    Ja, Sie können die Tier­halter­haft­pflicht steuerlich geltend machen, indem Sie die Beiträge unter den Sonder­ausgaben in der Steuer­erklärung angeben.
  • Gilt die Versicherung nur für den Tierhalter oder sind auch andere versichert?

    Die Allianz Tierhalterhaftpflicht gilt nicht nur für den Tierhalter. Mitversichert sind auch Miteigentümer, Mithalter, Hüter, Reiter und Reitbeteiligte des versicherten Vierbeiners. Vorausgesetzt, sie üben diese Funktion nicht gewerbs­mäßig aus (z.B. als professionelle Hundesitter).
  • Wo besteht Versicherungsschutz?

    Versicherungsschutz im Rahmen der Tierhalter­haftpflicht besteht in der Bundes­republik Deutschland. Und zwar rund um die Uhr und zeitlich unbegrenzt – auch bei vorüber­gehenden (d.h. nicht im Vor­hin­ein auf Dauer ausgelegten) Auf­ent­halten im weltweiten Ausland.
  • Wozu ist die Forderungsausfalldeckung da?

    Erleiden Sie durch Verschulden eines Dritten einen Personen- oder Sach­schaden, den der Ver­ur­sacher wegen Zahlungs­un­fähig­keit oder fehlender Versicherung nicht begleichen kann, kommen wir mit der Forderungs­ausfall­deckung für Ihre Ansprüche auf. Diese Leistung ist bereits ab der Linie Smart inklusive und gilt auch für Personen­schäden, die durch Vorsatz­taten Dritter entstanden sind (Gewalt­opfer­schutz).

    Lesen Sie mehr: Ausfalldeckung

  • Brauche ich für jedes Tier eine eigene Tierhalter-Haftpflichtversicherung?

    Als Hunde- oder Pferdehalter benötigen Sie eine separate Hundehalterhaftpflicht für alle Ihre Hunde und eine Pferdehalterhaftpflicht für alle Ihrer PferdeDer Grund: Mit mehr als einem Tier steigt das Schadensrisiko. Um das höhere Risiko abzudecken, ist eine Versicherung für jeden der vorhandenen Vierbeiner notwendig. Ausnahme: Welpen Ihres Hundes und Fohlen Ihres Pferdes sind ab Geburt bis zum Ende des darauffolgenden Versicherungsjahres mitversichert.

    Besitzen Sie mehrere Hunde oder Pferde werden diese also jeweils in einer Police zusammengefasst, so dass Sie nicht mehrere einzelne Verträge abschließen müssen.

7 von 7
Service und Kontakt
Haben Sie noch Fragen zur Tierhalterhaftpflicht?
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Kontaktieren Sie die Allianz Service-Hotline
Kontaktieren Sie unseren Allianz-Service
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular - wir kümmern uns darum.
Berechnen Sie Ihren Tarif zur Allianz Versicherung
Finden Sie den
passenden Tarif
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif zur Tierhalter-Haftpflichtversicherung.