Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Ein Mann sitzt am Krankenhausbett seiner Frau, die ihn anlächelt

Ab

28,68 €

pro Monat

Als Privatpatient in der Klinik Ihrer Wahl - ab 28,68 €

Krankenhaus­zusatz­versicherung

Ab

28,68 €

pro Monat

1 von 9
Kurz erklärt in 30 Sekunden
Privatleistungen auch für gesetzlich Versicherte 
  • Von der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) erhalten Sie eine Grundversorgung für die Behandlung im Krankenhaus. Das bedeutet: Mehrbettzimmer und Behandlung durch den diensthabenden Arzt.
  • Wollen Sie sich vom Chefarzt oder Spezialisten behandeln lassen oder im ruhigen Ein- oder Zweibett­zimmer genesen? Die Kosten werden jedoch nicht von der GKV übernommen. Als gesetzlich Versicherter können Sie aber eine private Krankenhauszusatzversicherung abschließen und sich zu 100 Prozent privat krankenversichern.
  • Mit einer Vielzahl von Komfort-Zusatzleistungen wie Einbettzimmer, Wahlverpflegung oder freier Krankenhauswahl können Sie Ihren Krankenhausaufenthalt und Ihre Genesung so angenehm wie möglich gestalten.
  • Steigen Sie günstig ein mit dem Tarif Krankenhaus bei Unfall. Dieser enthält Top-Leistungen zu äußerst günstigen Prämien!
2 von 9
Im Überblick
Gerade im Krankenhaus kommt es auf eine hervorragende Versorgung an. Dann ist die Krankenhauszusatzversicherung der Allianz die optimale Absicherung für Kassenpatienten. Wählen Sie den Arzt aus (z.B. Chefarzt, Facharzt, Spezialist oder Wahlarzt), von dem Sie behandelt werden möchten. Die Unterbringung erfolgt im komfortablen Ein- oder Zweibettzimmer (je nach Tarif). Und den Klinikaufenthalt verbringen Sie in einem Krankenhaus Ihrer Wahl.
3 von 9
Das passende Produkt für Sie
 
Krankenzusatzversicherung
Krankenhaus bei Unfall
Ihr günstiger Privatschutz bei einem Unfall
Krankenzusatzversicherung

KrankenhausPlus

Ihr leistungsstarker Komfortschutz
Krankenzusatzversicherung

KrankenhausBest

Ihr Premiumschutz mit Höchstleistungen
Leistungsumfang
Leistungsumfang
Medizinisch notwendige, stationäre Behandlungen im Krankenhaus aufgrund eines Unfalls
Leistungsumfang

Medizinisch notwendige, stationäre Behandlungen im Krankenhaus

 

Leistungsumfang
Medizinisch notwendige, stationäre Behandlungen im Krankenhaus
Alterungsrückstellung
Alterungsrückstellung
Alterungsrückstellung
Alterungsrückstellung
UNSERE LEISTUNGEN
UNSERE LEISTUNGEN
UNSERE LEISTUNGEN
UNSERE LEISTUNGEN
Freie Arztwahl
Freie Arztwahl
Freie Arztwahl
Freie Arztwahl
Erstattung ohne Höchstgrenzen
Erstattung ohne Höchstgrenzen
Erstattung ohne Höchstgrenzen
Erstattung ohne Höchstgrenzen
Freie Krankenhauswahl
Freie Krankenhauswahl
Freie Krankenhauswahl
Freie Krankenhauswahl
Komfort-Unterbringung
Komfort-Unterbringung

Zweibettzimmer
Komfort-Unterbringung

Zweibettzimmer
Komfort-Unterbringung

Ein- oder Zweibettzimmer
Aufnahme einer Begleitperson (Rooming-in)
Aufnahme einer Begleitperson (Rooming-in)
Aufnahme einer Begleitperson (Rooming-in)
Aufnahme einer Begleitperson (Rooming-in)
Klinikwechsel auf Wunsch
Klinikwechsel auf Wunsch
Klinikwechsel auf Wunsch
Klinikwechsel auf Wunsch
Unterbringung in Privatkliniken
Unterbringung in Privatkliniken
Unterbringung in Privatkliniken
Unterbringung in Privatkliniken
Ambulante Operationen im Krankenhaus
Ambulante Operationen im Krankenhaus
Ambulante Operationen im Krankenhaus
wählbar
Ambulante Operationen im Krankenhaus
wählbar
Wechseloption
Wechseloption
Wechseloption
Wechseloption
SINNVOLLE ERGÄNZUNGEN zu Ihrem Versicherungsschutz
SINNVOLLE ERGÄNZUNGEN zu Ihrem Versicherungsschutz
SINNVOLLE ERGÄNZUNGEN zu Ihrem Versicherungsschutz
SINNVOLLE ERGÄNZUNGEN zu Ihrem Versicherungsschutz
Garantierte Beitragsentlastung im Alter
Garantierte Beitragsentlastung im Alter
wählbar
Garantierte Beitragsentlastung im Alter
wählbar
Garantierte Beitragsentlastung im Alter
wählbar
4 von 9
Drei besondere Vorteile
5 von 9
Illustration Info: Gut zu wissen
Gut zu wissen
Illustration Info: Gut zu wissen
  • Für gesetzlich Versicherte, die die Krankenhausleistungen erweitern und im Krankenhaus als Privatpatient behandelt werden möchten.
  • Für Familien ist eine Krankenhauszusatzversicherung besonders sinnvoll. Somit können Eltern bei ihrem Baby oder Kind bleiben, wenn es stationär im Krankenhaus aufgenommen werden muss.
  • Für Personen, die zurzeit nicht in ärztlicher Behandlung sind oder bei denen keine Behandlungen bevorstehen, da die allgemeine Wartezeit drei Monate beträgt.
Wer zahlt was?
Illustration Info: Gut zu wissen

Wie werden die Kosten zwischen der gesetzlichen und der privaten Krankenhauszusatzversicherung aufgeteilt?

Die GKV übernimmt für die Behandlung im Krankenhaus eine Grundversorgung. Das sind unter anderem Leistungen für das Mehrbettzimmer und die Behandlung durch den diensthabenden Arzt. Eine gesetzliche Krankenhauszusatzversicherung gibt es als solche nicht. Wenn Sie einen stationären Zusatztarif haben, der die Kosten für ein Ein- oder Zweibettzimmer abdeckt, dann lassen Sie sich dort unterbringen. Am Ende Ihres Krankenhausaufenthalts erhalten Sie vom Krankenhaus eine Rechnung über die Kosten des Ein- oder Zweibettzimmers. Das gleiche gilt für die Behandlung beim Chefarzt oder Spezialisten. Auch hier erhalten Sie eine Rechnung. Auf der Rechnung sind nur die Zusatzleistungen ausgewiesen. Diese Rechnung reichen Sie dann bei Ihrem Versicherer ein. 

Illustration Info: Gut zu wissen
6 von 9
Wartezeiten
  • Eine Krankenhauszusatzversicherung kann ohne Wartezeit abgeschlossen werden, wenn Sie einen Nachweis zu einer nahtlosen Vorversicherung mit gleichem Tarifumfang liefern können – in diesem Fall wird die Versicherungsdauer beim Vorversicherer auf die Wartezeiten angerechnet.
  • Die Wartezeiten entfallen außerdem bei Unfall bzw. nach Vorlage eines ärztlichen Attests innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss. Im Tarif Krankenhaus bei Unfall gibt es keine Wartezeit.
  • Ansonsten gelten die tariflichen Wartezeiten: Es gibt eine allgemeine Wartezeit von drei Monaten, bis Sie die Leistungen der stationären Zusatzversicherung in Anspruch nehmen können. Des Weiteren gibt es eine besondere Wartezeit von acht Monaten, die zum Beispiel für Entbindung und Psychotherapie gilt.
    Das heißt, die Krankenhauszusatzversicherung greift nicht sofort. Der Abschluss einer Krankenhauszusatz ist somit nicht mehr möglich, wenn Sie bereits im Krankenhaus sind. Eine Krankenhauszusatzversicherung kann nicht rückwirkend abgeschlossen werden. 
  • Oft gefragt: Was gilt bei Schwangerschaft und einer Krankenhauszusatzversicherung? Hier gelten die üblichen Wartezeiten, die oben beschrieben sind. 
Im Krankenhaus
  • In der gesetzlichen Krankenversicherung besteht freie Krankenhauswahl. Jedoch kann die Krankenkasse Zuzahlungen verlangen, wenn sich der Patient in einem anderen als in der ärztlichen Anweisung genannten Krankenhaus (in der Regel das nächstgelegene, geeignete und kostengünstigste Krankenhaus) behandeln lässt.
  • Mit einer stationären Zusatzversicherung suchen Sie sich das Krankenhaus aus, in dem Sie gesund werden möchten. Das heißt, Sie können mit der Krankenhauszusatzversicherung freier wählen, in welches Krankenhaus Sie gehen möchten. Bitte kontaktieren Sie uns vorher bezüglich einer Kosten-Zusage, wenn es sich zum Beispiel um eine Privatklinik handelt. Diese Kliniken unterliegen meistens nicht dem Krankenhausentgeltgesetz (KHEntgG) bzw. der Bundespflegesatzverordnung (BPflV). 
  • Gesetzlich Versicherte werden vom Arzt in eine bestimmte Klinik eingewiesen. Möchten Sie nach Behandlungsbeginn in eine andere Klinik wechseln, müssen Sie eventuelle Mehrkosten teilweise oder ganz selbst bezahlen. Mit den Krankenhauszusatztarifen KrankenhausBest  und Krankenhaus bei Unfall können Sie die Klinik auf Wunsch wechseln, sofern Ihr stationärer Aufenthalt noch mindestens sieben Tage dauert. Das ist zum Beispiel dann sinnvoll, wenn Sie mit einem komplizierten Bruch ins Krankenhaus eingeliefert werden, der nach der Erstversorgung besser durch einen Spezialisten in einer anderen Klinik behandelt werden kann.
7 von 9
Klarheit im Schadensfall
  • ... einen Klinikaufenthalt mit Unterbringung je nach Tarif im Ein- oder Zweibettzimmer.
  • ... die Aufnahme einer Begleitperson (Rooming-in), z. B. wenn Eltern ihr Kind begleiten möchten.
  • ... freie Krankenhauswahl.
  • ... Privatärztliche Leistungen im Krankenhaus oder der Privatklinik (Chefarzt-Behandlung).
  • ... Klinikwechsel in den Tarifen Krankenhaus bei Unfall und KrankenhausBest.
  • ... ein Ersatztagegeld in Höhe von je 25 Euro, wenn Sie auf die Behandlung durch den Experten oder die komfortable Unterbringung verzichten.
  • ...für Reha-Behandlungen, die die deutsche Rentenversicherung zahlt.
  • ... für zahnärztliche Behandlungen und Kieferorthopädie im Krankenhaus.
  • ... für Erkrankungen im Tarif Krankenhaus bei Unfall (nur für Unfälle wird gezahlt).
Häufige Fragen
  • Lohnt sich eine Zusatzversicherung für ambulante Operationen überhaupt?

    Viele Eingriffe können heute ambulant durchgeführt werden und ersparen dem Patienten einen Krankenhausaufenthalt. Mit dem Allianz Zusatzbaustein für ambulante Operationen können Sie auch für ambulante Operationen einen Spezialisten wählen. Wir erstatten Ihnen 100 Prozent der Kosten für alle Operationen, die im gemeinsamen Katalog der deutschen Krankenkassen, Krankenhausträger und Kassenärztlichen Bundesvereinigungen aufgeführt sind.
  • Ist eine Krankenhauszusatzversicherung steuerlich absetzbar?

    Die Beiträge zur Krankenhauszusatzversicherung können Sie in der Steuererklärung als sogenannte Vorsorgeaufwendung eintragen.

    Zu den Vorsorgeaufwendungen zählen auch die Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung:

    • Der steuerlich absetzbare Höchstbetrag für Vorsorgeaufwendungen liegt für sozialversicherungs­pflichtige Arbeitnehmer bei 1.900 Euro pro Jahr.
    • Wird diese Grenze von 1.900 Euro durch Ihre Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung unterschritten, können Sie mit Ihren übrigen Vorsorgeaufwendungen, wie der Krankenhauszusatzversicherung, den fehlenden Betrag bis 1.900 Euro auffüllen. Die Beiträge sind dann soweit steuerlich abzugsfähig. Wird dagegen der Betrag von 1.900 Euro überschritten, ist ein Abzug der Beiträge der Krankenhauszusatzversicherung nicht möglich.
    • Wo werden die Beiträge eingetragen? Diese können Sie im Formular "Vorsorgeaufwand" in die entsprechende Zeile eintragen.
  • Kann eine Krankenhauszusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung abgeschlossen werden?

    Nein, das ist nicht möglich. Beim Abschluss der stationären Zusatzversicherung sind ein paar Gesundheitsfragen zu beantworten. Ob Sie eine Krankenhauszusatzversicherung trotz Vorerkrankung abschließen können, hängt von der Krankheit ab. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich an Ihren Allianz Ansprechpartner vor Ort.
  • Was genau versteht man unter einem Unfall?

    Ein Unfall ist eine Gesundheitsschädigung, die Sie unfreiwillig dadurch erleiden, dass ein plötzliches Ereignis von außen auf ihren Körper einwirkt. Dazu zählen z. B. Verrenkungen von Gelenken sowie Risse und Zerrungen an Muskeln, Sehnen, Bändern und Kapseln, die durch eine erhöhte Kraftanstrengung verursacht worden sind. 
  • Wann kann ich mit der Wechseloption des Tarifs Krankenhaus bei Unfall in einen anderen Tarif wechseln?

    Unser Einsteigertarif Krankenhaus bei Unfall zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass Sie zu vorgegebenen Zeitpunkten mit den Tarifen KrankenhausPlus oder KrankenhausBest in eine Krankenhauszusatzversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung wechseln können. Der Wechsel ist möglich nach einer Vertragslaufzeit von 5, 10, 15 oder 20 Jahren – sofern Sie höchstens 50 Jahre alt sind.
  • Ich habe schon eine Krankenhauszusatzversicherung. Ist dann für mich auch eine Pflegezusatzversicherung sinnvoll?

    Zusätzlich zu einer Krankenzusatzversicherung kann eine private Pflegezusatzversicherung sinnvoll  sein für Angestellte, Selbstständige, Beamte, Rentner, Kinder und alle, die eine Versorgungslücke für den Pflegefall schließen möchten.
  • Gibt es Alterungsrückstellungen?

    In den Tarifen KrankenhausPlus, KrankenhausBest und Krankenhaus bei Unfall werden Alterungsrückstellungen (umgangssprachlich auch oft als Altersrückstellungen bezeichnet) gebildet.

    Im Alter dient diese Rückstellung dazu, steigende Ausgaben für die medizinische Versorgung zu finanzieren, ohne dass Ihre Beiträge entsprechend steigen. Krankenversicherungsbeiträge sind so berechnet, dass jüngere Versicherte zu Beginn einen höheren Beitrag zahlen, als sie rein rechnerisch zu diesem Zeitpunkt für medizinische Leistungen benötigen. Durch dieses Mehr an Beiträgen sammelt sich Kapital an, das in die Altersrückstellungen fließt und dort verzinslich angelegt wird.

8 von 9
Unsere Empfehlung
Sohn im Krankenhaus mit Vater am Bett

Ihre Option auf einen einfachen Wechsel in die private Krankenvollversicherung

Sind Sie im Moment noch in der GKV versichert, aber in absehbarer Zeit liegt Ihr Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze (Jahreseinkommen von 64.350 Euro in 2021)? Dann ist dieser Tarif für Sie geeignet. Damit sichern Sie sich eine Option auf den Wechsel in die private Krankenvollversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung. 

Die Leistungen des Tarifs KrankenhausPlus Option Privat:

  • Freie Arztwahl und Kostenerstattung über die Höchstsätze hinaus
  • Unterbringung im Zweibettzimmer
  • Rooming-in
Wenn Sie Näheres zu diesem Tarif erfahren möchten, klicken Sie "Jetzt kontaktieren" und Ihr Allianz Ansprechpartner vor Ort wird sich umgehend bei Ihnen melden. 
Sohn im Krankenhaus mit Vater am Bett
Unser Tipp
9 von 9
Service und Kontakt
Haben Sie noch Fragen zur Krankenhaus­zusatzversicherung?
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Schnelle Hilfe im Allianz Forum "Allianz hilft"
"Allianz hilft" Forum
Unsere Experten versprechen schnelle Hilfe in unserem Forum.
Allianz Service jetzt kontaktieren
Allianz Service
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular - wir kümmern uns darum.
+
  • Leider ist unser Live-Chat nur dann verfügbar, wenn Sie Cookies für Marketingzwecke akzeptiert haben. Der Live-Chat steht Ihnen montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr zur Verfügung. Bitte versuchen Sie es ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erneut.
    Vielen Dank.