Zwei Maenner geben sich die Hand
Ihre Grundabsicherung im Pflegefall mit staatlicher Unterstützung

Pflege Bahr

Zur Beratung
1 von 9
Kurz erklärt in 30 Sekunden
Die staatlich geförderte Pflegezusatzversicherung
  • Mit einer gesetzlichen oder privaten Pflegepflichtversicherung erhalten Sie eine Grundversorgung, falls Sie pflegebedürftig werden sollten. Diese können Sie mit dem staatlich geförderten Pflege Bahr ergänzen, damit Sie eine Pflege-Mindestabsicherung erhalten.
  • Der Pflege Bahr leistet schon ab Pflegegrad 1, auch bei Demenzerkrankungen.
  • Günstige Tarife gibt es für junge Menschen und Berufseinsteiger - Sichern Sie sich schon ab zehn Euro pro Monat für den Pflegefall ab. Der Staat fördert den Pflege Bahr jährlich mit bis zu 60 Euro.
  • Weiterer Vorteil: Die Pflege Bahr Versicherung können Sie ohne Gesundheitsprüfung abschließen.
2 von 9
Leistungen im Überblick
3 von 9
Trotz Grundabsicherung hohe Kosten

Die Pflegepflichtversicherung zahlt Ihnen einen Teil der Pflegeleistungen, sollten Sie 

pflegebedürftig werden. Weil die Pflegekosten im Vergleich zu den Leistungen der Pflegepflichtversicherung höher sind, zahlen Sie ohne private Absicherung einen hohen Anteil aus eigener Tasche. Deshalb sollten Sie vorsorgen - mit der Allianz PflegeBahr Versicherung.  Diese dient als ergänzende Mindestabsicherung im Pflegefall. Für einen leistungsstarken Top-Schutz reicht sie allerdings nicht aus. Hier empfiehlt sich der Abschluss einer privaten Pflegetagegeldversicherung.

Entnehmen Sie der folgenden Grafik, wie hoch Ihre offenen Kosten (= Pflegelücke) sein können.

Allianz - PflegeBahr-Versicherung: Grafik zu den offenen Kosten im Pflegefall
Werden Sie in Pflegegrad 5 eingestuft, erhalten Sie 100 Prozent Ihres Tagessatzes, mindestens jedoch 600 Euro monatlich.
In den anderen Pflegegraden erhalten Sie anteilige Beträge (10, 20, 50 und 80 Prozent Ihres Tagessatzes).
Zur Beratung
4 von 9
Die passende Versicherung
 
Pflegezusatzversicherung
PflegeBahr
mit staatlicher Förderung
UNSERE LEISTUNGEN
UNSERE LEISTUNGEN
Pflegegrad 5 ambulant / stationär
Pflegegrad 5 ambulant / stationär

100 % ambulant / 100 % stationär

Pflegegrad 4 ambulant / stationär
Pflegegrad 4 ambulant / stationär

80 % ambulant / 80 % stationär

Pflegegrad 3 ambulant / stationär
Pflegegrad 3 ambulant / stationär

50 % ambulant / 50 % stationär

Pflegegrad 2 ambulant / stationär
Pflegegrad 2 ambulant / stationär

20 % ambulant / 20 % stationär

Pflegegrad 1 ambulant / stationär
Pflegegrad 1 ambulant / stationär

10 % ambulant / 10 % stationär

Alter
Alter

Ab 18 Jahren abschließbar

Staatliche Förderung
Staatliche Förderung
Inflationsschutz
Inflationsschutz

Leistung ab Vertragsschluss
Leistung ab Vertragsschluss
Gesundheitsprüfung
Gesundheitsprüfung

Keine

Ruhensmöglichkeiten
Ruhensmöglichkeiten

Internationale Leistung
Internationale Leistung
EU / EWR / Schweiz
Tagessatz
Tagessatz

Mind. 20 €

5 von 9
Ihre Vorteile
6 von 9
Pflege Bahr: Icon zu Voraussetzungen  für den Abschluss
Gut zu wissen
Pflege Bahr: Icon zu Voraussetzungen  für den Abschluss
  • Die staatliche Förderung erhalten Sie ab mindestens 10 Euro Eigenbeitrag monatlich.
  • Die Förderung von 5 Euro im Monat = 60 Euro im Jahr bekommen Sie ab dem 18. Geburtstag. Außerdem ist die Förderung unabhängig von Ihrem Einkommen.
  • Den Pflege Bahr (Pflege-Bahr) können Sie ohne Gesundheitsfragen abschließen.
  • Sie können den Förderbahr ab dem 18. Geburtstag abschließen. 
  • Der Tagessatz ist altersabhängig und ab mindestens 20 Euro abschließbar. 
  • Der Versicherungsnehmer darf noch keine Leistungen aus der Pflegeversicherung in Anspruch genommen haben.
  • Zulage berechtigt sind alle Personen, die in der sozialen oder privaten Pflegeversicherung einen auf ihren Namen lautenden Vertrag haben (§ 126 SGB XI).
Steuer
Ja, Sie können den Eigenanteil des Pflege Bahrs grundsätzlich von der Steuer absetzen. Nutzen Sie dazu die „Anlage Vorsorgeaufwand“ in Ihrer Steuererklärung. Sie müssen dazu gegebenenfalls Nachweise Ihrer Versicherung dem Finanzamt vorlegen.
Fünf Jahre Wartezeit
Die Wartezeit beim Pflege Bahr (Pflege-Bahr) beträgt fünf Jahre. Danach haben Sie Anspruch auf die versicherten Leistungen. Diese Wartezeit entfällt, wenn Sie durch einen Unfall pflegebedürftig werden. In diesem Fall erhalten Sie sofort Unterstützung.
Keine Prüfung
Der Abschluss des Pflege Bahrs erfolgt ohne Gesundheitsfragen. Versicherungsunternehmen machen bei dieser Basisversicherung keine Einschränkungen in Bezug auf Vorerkrankungen. Im Allianz Tarif PflegeBahr gibt es keine Risikozuschläge oder Leistungsausschlüsse. 
7 von 9
Unterschiede im Überblick

Wischen um mehr anzuzeigen

  Allianz Pflegezusatz: Grundabsicherung mit PflegeBahr Allianz Pflegezusatz: Premium-Schutz mit PflegetagegeldBest
Tagessatz

21 € bis 40 € (bis 39 Jahre)

20 € (ab 39 Jahren)

Bis 150 €
Staatliche Förderung Ja Nein
Wartezeiten Ja (entfällt bei unfallbedingter Pflegebedürftigkeit) Nein
Gesundheitsprüfung Nein Ja
Risikozuschläge Nein Nein
Dynamische Anpassungen 5 % alle 3 Jahre (max. Inflationsrate) 10 % alle 3 Jahre
Persönliche Erhöhungsoption Nein Ja
Serviceleistungen (wie Hotline, etc.) Nein Ja
8 von 9
Häufige Fragen
  • Können Sie den Pflege Bahr mit einer weiteren Pflegezusatzversicherung kombinieren?

    Neben einem Pflege Bahr können Sie sich jederzeit mit einer weiteren Pflegezusatzversicherung absichern. Allerdings dürfen Sie nicht zwei staatlich geförderte Versicherungen parallel abschließen. Sie können aber eine andere private Vorsorge nutzen, die im Pflegefall ein vereinbartes Tagegeld auszahlt, etwa eine ungeförderte Pflegezusatzversicherung oder eine Pflegerentenversicherung.
  • Können Sie den Allianz PflegeBahr kündigen?

    Sie können Ihre Versicherung zum Ende eines Jahres kündigen. Dabei müssen Sie eine Frist von drei Monaten einhalten. Bei einer Beitragserhöhung haben Sie zudem ein Sonderkündigungsrecht. Wenn Sie kündigen, erhalten Sie im Pflegefall allerdings auch keine Leistungen aus der Versicherung. Der Vertrag kann alternativ auch bis zu drei Jahre ruhen, sofern Sie Grundsicherung bzw. Sozialhilfe empfangen.
  • Welche Auswirkungen hat das Pflegestärkungsgesetz (PSG) II?

    Seit 2017 gelten neue Regeln, wer in welchem Maße pflegebedürftig ist. Statt der bisherigen drei Pflegestufen gibt es jetzt fünf Pflegegrade. Dadurch sollen mehr Menschen Leistungen aus der Pflegepflichtversicherung erhalten. Außerdem sei die individuelle Pflegebedürftigkeit stärker berücksichtigt, lautete ein weiteres Argument für die Reform. Trotz der verbesserten Leistungen bleibt die Versorgungslücke allerdings groß. Die Pflegepflichtversicherung ist somit nur eine Grundabsicherung. Sie sollten sich daher mit einer privaten Pflegeversicherung ausreichend absichern.
9 von 9
Service und Kontakt
Haben Sie noch Fragen zur Allianz PflegeBahr?
Allianz - agent-290px
Allianz - agent-290px
Persönliche Beratung und schnelle Hilfe - individuell und kompetent. Rund 8.300 Mal in Ihrer Nähe.
Allianz - customer-support-290px
Allianz Service
Jetzt kontaktieren
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular - wir kümmern uns darum.
Sie benötigen Hilfe?

Hier finden Sie:

  • wichtige Kontakt-Angebote
  • nützliche Service-Links
  • auf Sie persönlich zugeschnitten
Jetzt ausprobieren
+
  • Ansprechpartner vor Ort
  • Hotline