Mann poliert mit einem Tuch seinen roten Oldtimer
Bester Schutz für Ihren Klassiker

Oldtimer­versicherung

Jetzt berechnen
1 von 11
Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Eine Oldtimerversicherung deckt Schäden an historischen Fahrzeugen ab. Als Oldtimer versicherbar sind Pkw, Wohnmobile, Krafträder, Traktoren und andere Nutzfahrzeuge.
  • Die Kosten von Versicherungen für Oldtimer sind meist deutlich günstiger als bei herkömmlichen Kfz-Versicherungen.
  • Wie bei jeder Autoversicherung ist auch für historische Fahrzeuge die Kfz-Haftpflichtversicherung die gesetzlich vorgeschriebene Basis. Dieser Grundschutz lässt sich durch eine Teil- oder Vollkasko mit und ohne Selbstbeteiligung erweitern.
  • Im Schadenfall ändert sich nichts an Ihrem Tarif. Die Oldtimer­versicherung der Allianz stuft Sie in der Schadenfreiheitsklasse nicht zurück.
Ihre Vorteile
2 von 11
Illustration Info: Gut zu wissen
Gut zu wissen: Definition
Illustration Info: Gut zu wissen

Laut Gesetzgeber ist ein Oldtimer ein Kraftfahrzeug, das mindestens 30 Jahre alt ist, sich in gutem Erhaltungszustand befindet, weitestgehend dem Originalzustand entspricht und als kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut gilt. Diese Kriterien sind in der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) definiert.

Das bedeutet: Nicht jedes in die Jahre gekommene Auto besitzt automatisch historischen Status. Offiziell gelten Fahrzeuge erst dann als Oldtimer, wenn sie mit einem H-Kennzeichen (H steht für "historisches Fahrzeug") zugelassen sind. Ein Pkw mit Baujahr 1987, der zum Beispiel mit einem neuen Motor oder modernen Ersatzteilen ausgestattet ist, erfüllt die Anforderungen nicht und erhält kein Historienkennzeichen.

Fahrzeuge ab 20 Jahren gelten als Youngtimer

Sogenannte Youngtimer sind Liebhaberfahrzeuge, die zwischen 20 und 30 Jahre alt sind und bereits einen gewissen Wert oder Raritätenstatus besitzen. Im Gegensatz zu Oldtimern ist es allerdings nicht möglich, junge Klassiker als historische Fahrzeuge zuzulassen. Youngtimer melden Sie mit einem regulären Kfz-Kennzeichen oder Saisonkennzeichen an.

Dasselbe gilt für Sammlerstücke jüngeren Datums, die Autoexperten oft als Newtimer bezeichnen. Edelsportwagen oder Luxuslimousinen unter 20 Jahren erhalten ebenfalls ein reguläres Nummernschild.

3 von 11
4 von 11
Pkw, Motorrad, Wohnmobil oder Lkw

Ob Pkw, Motorrad, Wohnmobil, Lkw, Traktor oder Unimog – grundsätzlich können Fahrer ab 25 Jahren all diese Fahrzeugarten auch als Oldtimer versichern. Vorausgesetzt, sie haben bereits einen Wagen für den Alltag versichert. Eine Oldtimer-Versicherung ohne Alltagsfahrzeug ist nicht abschließbar. Ihr Erstfahrzeug kann der Klassiker auf vier Rädern bei der Kfz-Versicherung nicht sein.

Eine offizielle H-Zulassung als Oldtimer ist in Deutschland möglich, wenn das Fahrzeug mindestens 30 Jahre alt ist. Erst dann erhalten Klassiker das begehrte Kennzeichen und lassen sich mit der Allianz Oldtimerversicherung schützen.

Ist Ihr Fahrzeug jünger, können Sie dieses bei der Allianz als Youngtimer versichern. Die Youngtimer Versicherung ist erhältlich für Pkw, die mindestens 20 Jahre alt sind. Für die jungen Klassiker gilt ein Mindestwert von 5.000 Euro. Außerdem muss eine Kurzbewertung dem Liebhaberstück Zustandsnote 3 oder besser bescheinigen.

Wert eines Oldtimers errechnet sich nach Erhaltungszustand

Oftmals in geringer Stückzahl hergestellt, sind historische Fahrzeuge begehrte Sammler- und Liebhaberobjekte. Der Selten­heits­wert macht Oldtimer wertvoll – sei es als Investition oder persönliche Altersvorsorge. Eines der wichtigsten Kriterien zur Wertbestimmung eines Kfz-Klassikers ist sein Erhaltungszustand. Ihn ermittelt ein Gutachter. Daneben beeinflussen Faktoren wie Marke, Modell, Baujahr, Farbe oder Anzahl der Vorbesitzer, wie viel ein Oldie Wert ist.

Oldtimerversicherung Vergleich: Diese Voraussetzungen für Pkw und Krafträder gelten bei der Allianz

Wischen um mehr anzuzeigen

 

Youngtimer-Pkw

Oldtimer-Pkw

Oldtimer-Kraftrad
Sonstige Oldtimer

Mindestalter des Fahrzeugs (gerechnet ab dem Tag der Erstzulassung)

20

30

30 30 Jahre mit Oldtimerzulassung, 40 Jahre ohne Oldtimerzulassung

Mindestalter des Versicherungsnehmers

25

25

25 25

maximale Jahresfahrleistung 

9.000 km

9.000 km

9.000 km 9.000 km
Vorlage einer maximal zwei Jahre alten Kurzbewertung notwendig

immer

falls Kasko gewünscht und Marktwert mindestens 10.000 €
falls Kasko gewünscht und Marktwert mindestens 10.000 € falls Kasko gewünscht und Marktwert mindestens 10.000 €

 

Für diese Sonderfälle und Fahrzeugtypen gelten andere Bedingungen

Für seltene Sammlerfahrzeuge mit einem Marktwert ab 100.000 Euro, Pkw und Wohnmobile mit einer Fahrleistung ab 9.000 Kilometern im Jahr sowie Krafträder mit einem Wert ab 50.000 Euro oder einer jährlichen Fahrleistung über 9.000 Kilometern muss ein individuelles Versicherungsangebot erstellt werden.

Oldtimer, die einen Wert von über 200.000 Euro besitzen, werden über die Allianz Kunstversicherung kaskoversichert. Erkundigen Sie sich in diesen Fällen am besten bei einer Allianz Agentur nach einem individuellen Angebot für Ihren Oldtimer.

Zur Beratung
5 von 11
Das passende Produkt für Sie
 

Haftpflicht

Teilkasko

Vollkasko

Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)
Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)

Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)

Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)
davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)
davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)

Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro
Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro

Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro

Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro

Schäden an Ihrem Eigentum, durch das eigene Kfz verursacht
Schäden an Ihrem Eigentum, durch das eigene Kfz verursacht

Schäden an Ihrem Eigentum, durch das eigene Kfz verursacht

Schäden an Ihrem Eigentum, durch das eigene Kfz verursacht

Diebstahl
Diebstahl
Diebstahl

Diebstahl

Brand, Explosion oder Kurzschluss
Brand, Explosion oder Kurzschluss
Brand, Explosion oder Kurzschluss
Brand, Explosion oder Kurzschluss

Zusammenstoß mit Tieren aller Art
Zusammenstoß mit Tieren aller Art
Zusammenstoß mit Tieren aller Art

Zusammenstoß mit Tieren aller Art

Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten
Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten
Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten

Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten

Elementarschäden
Elementarschäden
Elementarschäden

Elementarschäden

Glasschäden (ohne Glaspartner)
Glasschäden (ohne Glaspartner)
Glasschäden (ohne Glaspartner)

Glasschäden (ohne Glaspartner)

Überführungs- und Zulassungskosten
Überführungs- und Zulassungskosten
Überführungs- und Zulassungskosten

Überführungs- und Zulassungskosten

Grob fahrlässige Handlungen mitversichert
Grob fahrlässige Handlungen mitversichert
Grob fahrlässige Handlungen mitversichert

Grob fahrlässige Handlungen mitversichert

Schäden bei Benutzung von Fähren (Havarie-Grosse)
Schäden bei Benutzung von Fähren (Havarie-Grosse)
Schäden bei Benutzung von Fähren (Havarie-Grosse)

Schäden bei Benutzung von Fähren (Havarie-Grosse)

Zusatzschutz für Ersatzteile
Zusatzschutz für Ersatzteile
Zusatzschutz für Ersatzteile

Zusatzschutz für Ersatzteile

Oldtimer Vorsorgeversicherung
Oldtimer Vorsorgeversicherung
Oldtimer Vorsorgeversicherung

Oldtimer Vorsorgeversicherung

Vandalismus
Vandalismus
Vandalismus

Vandalismus

Transportschäden
Transportschäden
Transportschäden

Transportschäden

Unfall
Unfall
Unfall
Unfall

6 von 11
Sinnvolle Zusatzbausteine
In der Haftpflicht können Sie verschiedene Zusatzleistungen abschließen, um Ihren Versicherungsschutz sinnvoll zu erweitern. Der Schutzbrief ist als zusätzliche Absicherung im Fall einer Panne zu empfehlen. Mit dem AuslandsSchadenSchutz werden Sie bei Unfällen im Ausland nach deutschem Recht entschädigt. Wertvollen Liebhaberstücken bietet die Allgefahrendeckung maximalen Schutz.
Online-Rechner
01
Wählen Sie die Fahrzeugart. Geben Sie die Daten des Versicherungsnehmers sowie des Fahrzeugs ein, das Sie versichern möchten. Wählen Sie dann den gewünschten Versicherungsschutz aus.
Illustration Fahrzeugauswahl
Illustration Fahrzeugauswahl
02
Illustration Auswahl Angebot
Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko? Legen Sie die Versicherungsart, die Höhe der Selbstbeteiligung und die Zahlungsperiode fest. Wählen Sie optional Zusatzleistungen aus.
Illustration Auswahl Angebot
03
Geben Sie Ihre Kontakt-, Konto- und weitere Fahrzeugdaten an. Suchen Sie sich dann Ihre persönliche Allianz Agentur aus und gehen Sie "Weiter zum Abschluss". 
Illustration Kontaktdaten Eingabe
Illustration Kontaktdaten Eingabe
04
Illustration Vertragsabschluss
Abschließen
Überprüfen Sie Ihre Angaben und Auswahl. Ist alles in Ordnung, können Sie mit zwei weiteren Klicks Ihre Oldtimerversicherung online abschließen. 
Illustration Vertragsabschluss
Jetzt berechnen
Paar sitzt in einem roten Oldtimer-Cabrio auf der Rückbank und schaut sich den Regenwald von einer Klippe aus an
Dann schreiben Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrer Wahl.
Zur Beratung
7 von 11
Preise kalkulieren
Oldtimerbesitzer nutzen ihr Schmuckstück in der Regel weniger häufig als ein modernes Kfz, bewegen es vorsichtiger im Straßenverkehr und investieren oft viel Zeit und Geld in die Pflege. Deshalb, und weil die Halter bereits ein modernes Alltagsfahrzeug versichert haben, sind Oldtimerversicherungen günstiger als reguläre Kfz-Versicherungen. Gleichzeitig entstehen zusätzliche Kosten, zum Beispiel für Gutachten oder Zulassung.
Ältere Frau wirft auf Beifahrersitz eines roten Oldtimer-Cabrios ihre Arme freudig in die Luft, während Mann am Steuer sitzt.

Versicherungsart, Selbst­beteiligung und Fahr­zeug­alter: So berechnen sich die Kosten

Ausschlaggebend für den Versicherungsbeitrag ist im Wesentlichen die Versicherungsart: Die Haftpflichtprämie der Allianz Oldtimerversicherung beginnt bereits ab rund 60 Euro pro Jahr. Eine Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung startet bei 100 Euro. Die Vollkasko kostet mindestens 130 Euro.

Darüber hinaus sind auch individuelle Merkmale wie Fahrzeugalter oder Motorleistung Kostenfaktoren.

Gutachten: Preis hängt vom Fahrzeugwert ab

Ein Oldtimer-Gutachten nach § 23 StVZO samt Hauptuntersuchung ist für die Zulassung als historisches Fahrzeug Pflicht. Das Dokument kostet etwa 80 bis 200 Euro. Für das Prägen des H-Kennzeichens kommen noch einmal 20 bis 30 Euro hinzu.

Für Oldtimer mit einem Fahrzeugwert von mindestens 10.000 Euro benötigen Sie für den Kaskoschutz der Allianz Oldtimerversicherung außerdem eine höchstens zwei Jahre alte Kurzbewertung. Diese kostet bei Sachverständigen rund 100 bis 150 Euro. Der Gutachter benotet den Zustand des Fahrzeugs und legt den aktuellen Marktwert fest. Dabei stellt er eine umfassende Zustandsbeschreibung aller Baugruppen, sämtlicher technischer Daten, Reparaturen und Umbauten am Wagen fest.

Prüfstellen und private Gutachter erstellen Oldtimer­gut­achten

Das für die Oldtimerzulassung erforderliche Gutachten geben Sie bei zertifizierten Prüf­or­ga­ni­sa­ti­onen wie dem Technischen Überwachungsverein (TÜV) oder dem Deutschen Kraft­fahr­zeug-Über­wachungs-Verein (DEKRA) in Auftrag. Die Prüfstellen erstellen auch Kurz­be­wer­tungen und umfangreiche Wertgutachten für Oldtimer. Letztere dienen zum Beispiel als Orientierung und Verhandlungsgrundlage, wenn Sie einen mobilen Klassiker kaufen oder verkaufen. Eine Kurzbewertung sollten Sie alle zwei Jahre neu erstellen lassen. Damit kennen Sie immer den aktuellen Wert Ihres Fahrzeugs und können diesen Ihrer Versicherung mitteilen, um eine Unterversicherung zu vermeiden.

Neben TÜV, DEKRA und Co. haben sich auch einige private Anbieter auf die Bewertung klassischer Fahrzeuge spezialisiert. Entsprechende Angebote vergleichen Sie am besten online.

Wichtig: Eine Oldtimerversicherung ohne Wertgutachten oder Kurzgutachten abzuschließen, ist in der Regel nicht möglich. Anhand des Dokuments kalkuliert der Versicherer den versicherten Markt- oder Wieder­beschaffungs­wert des historischen Fahrzeugs. Nach diesem errechnet sich auch der zukünftige Versicherungs­beitrag.

Oldtimer anmelden: Mit H-Kenn­zeichen durch alle Umwelt­zonen

Wenn der Gutachter den Originalzustand Ihres Oldtimers bescheinigt hat, können Sie diesen als historisches Fahrzeug bei der Zulassungsstelle anmelden. Dafür benötigen Sie übrigens auch die eVB-Nummer Ihrer Kfz-Versicherung. Die Gebühren für die Anmeldung betragen rund 28 Euro.

Mit dem H-Kennzeichen ist Ihr Fahrzeug als offizieller Oldtimer auf der Straße zu erkennen und darf ohne grüne Umweltplakette in alle Umweltzonen fahren. Für die Versicherung als Oldtimer ist ein H-Kennzeichen zwar nicht verpflichtend – ohne dieses Kennzeichen haben Sie allerdings keine steuerlichen Vorteile.

Kosten sparen durch einen reduzierten Steuersatz

Bei der Kfz-Steuer sind Fahrzeuge mit einem H-Kennzeichen begünstigt. Mit 191,73 Euro für Pkw und 46,02 Euro für Motorräder liegt der Pauschalbetrag in der Regel deutlich unter dem sonst fälligen Steuersatz, der sich nach Hubraum und Schadstoffklasse berechnet.

Lediglich Oldtimer-Pkw mit sehr wenig Hubraum – unter 600 Kubikzentimetern bei Diesel- und weniger als 800 Kubikzentimetern bei Benzinmotoren – fahren mit dem regulären Steuersatz eventuell günstiger.

Jetzt berechnen
Gut zu wissen: Versicherungsart
Illustration Info: Gut zu wissen

Ein großer Unterschied ist der Versicherungsbeitrag. Weil Oldtimerbesitzer in der Regel seltener und vorsichtiger mit ihrem Schatz auf vier Rädern unterwegs sind, ist das Unfallrisiko geringer. Versicherer honorieren das mit günstigeren Tarifen.

Daraus ergibt sich ein weiterer Unterschied: Bei Oldtimerversicherungen verzichten Versicherungsunternehmen auf die Einstufung in Typ- und Regionalklassen sowie Schadensfreiheitsklassen. Das heißt: Ist ein Oldtimer in einen Unfall verwickelt, stuft die Versicherung das Fahrzeug nicht herab. Der Beitrag bleibt unverändert.

Ebenfalls positiv auf die Prämie wirkt sich das Autoalter aus. Je älter das Straßenjuwel, desto günstiger die Versicherung. Mit einer Selbstbeteiligung sparen Versicherte bei Kfz- und Oldtimer-Versicherung gleichermaßen.

Illustration Info: Gut zu wissen
8 von 11
Im Ausland

Kriterien zum Erlangen des Prädikats "Oldtimer" sind in den europäischen Nachbarländern ganz verschieden. In Südtirol zählen Klassiker ab 20 Jahren bereits zum "alten Eisen". In Deutschland dagegen müssen Autos mindestens 30 Jahre auf dem "Blechbuckel" haben. Die Unterschiede:

Fahrzeugalter: In Südtirol sind Oldtimer jünger als in Deutschland

  • In Deutschland und Österreich muss die Erstzulassung mindestens 30 Jahre zurückliegen, damit ein Fahrzeug offiziell als Oldtimer auf die Straße darf.
  • In der Schweiz, in der die offizielle Bezeichnung für Oldtimer übrigens Veteranenfahrzeug lautet, sind es je nach Kanton 25 oder 30 Jahre.
  • In Südtirol, dem deutschsprachigen Teil Italiens, können Pkw, Motorräder und Co. schon mit einem Fahrzeugalter von 20 Jahren als Veteran eingestuft werden.

Jährliche Fahrleistung: Beliebig viele Kilometer in Deutschland, begrenzte Zeit in Österreich

  • Während es in Deutschland keine gesetzlichen Einschränkungen dafür gibt, wie oft und wie viele Kilometer ein Oldtimer gefahren werden darf und Oldtimer-Versicherungen ohne Kilometerbegrenzung möglich sind, ist die Benutzung eines historischen Kraftwagens in Österreich auf 120 Tage pro Jahr, bei historischen Krafträdern auf 60 Tage pro Jahr begrenzt. Der Nachweis muss entweder durch einen entsprechenden Kfz-Versicherungsvertrag, einen Fahrtenschreiber oder ein bei einem Veteranenclub registriertes Fahrtenbuch erbracht werden.
  • In der Schweiz dürfen Oldtimer wie in Deutschland an beliebig vielen Tagen im Jahr bewegt werden. Die Kilometerleistung ist jedoch auf jährlich 3.000 Kilometer beschränkt.

Steuern: Deutschland und Schweiz profitieren, ihr Nachbar nicht

  • Anders als in Deutschland und der Schweiz bekommen Oldtimer in Österreich keine Steuervergünstigung.
9 von 11
Klarheit im Schadensfall
  • … Sie einen Unfall verursacht haben. Bei Sach- und Personenschäden übernimmt die Kfz-Haftpflicht die Kosten.
  • … es durch einen Zusammenstoß mit einem Tier zu einem Schaden gekommen ist. Die Kosten erstattet die Kaskoversicherung.
  • … durch Tierbiss Schäden am Oldtimer entstehen, etwa wenn ein Marder Kabel anknabbert. Die Reparatur­kosten auch für Folgeschäden deckt die Kasko­ver­sicherung ab.
  • … Unbekannte die Motorhaube Ihres Oldtimers mut­willig zerkratzen. Verfügt das Fahrzeug über einen Kaskoschutz, erhalten Sie Vandalismus­schäden erstattet.
  • … Diebe Ersatzteile, die Sie für die Restauration des versicherten Klassikers angeschafft haben, aus Ihrer Garage entwenden. Ersatzteile bis 3.000 Euro sind über die Teil- und Vollkasko abgesichert.
  • … Sie ein defektes Fahrzeug ohne gültigen TÜV gefahren sind.
  • … Sie Ihren Oldtimer vorsätzlich beschädigt haben.
  • … Sie Ihren Oldtimer auf einem ungeeigneten Trans­port­fahrzeug befördern und er dabei zu Schaden kommt.
Rotes Oldtimer-Cabrio parkt auf Wiese
In unserem Tarifrechner ermitteln Sie in nur vier Schritten Ihren individuellen Versicherungsbeitrag.
Jetzt berechnen
10 von 11
Häufige Fragen
  • Was ist, wenn der Marktwert höher als der Versicherungswert ist?

    Im Gegensatz zu regulären Fahrzeugen gibt es bei vielen Klassikern mit der Zeit keinen Wertverlust. Sie werden mit den Jahren sogar immer wertvoller. Steigt der Wert Ihres Oldtimers, passt sich Ihr Allianz Oldtimer­versicherungs­schutz an: Automatisch abgedeckt ist eine Wertsteigerung Ihres Fahrzeugs um bis zu 30 Prozent ab Versicherungsbeginn. Um eine Unterversicherung zu vermeiden, ist es empfehlenswert, das Wert­gutachten regelmäßig aktualisieren und die Versicherungssumme entsprechend angleichen zu lassen.

    Ein Beispiel: Ihr Oldtimer wurde mit einem Wert von 20.000 Euro versichert. Im darauffolgenden Jahr lassen Sie den Wagen aufwendig restaurieren. Ein Gutachten bestätigt Ihnen einen neuen Marktwert von 30.000 Euro – Ihr bisheriger Versicherungswert deckt aber nur eine Wertsteigerung in Höhe von maximal 6.000 Euro ab. Um im Schadenfall nicht unterversichert zu sein, sollten Sie Ihre Oldtimerversicherung daher an den neuen Fahrzeugwert anpassen lassen.

    Sinkt der Marktwert Ihres Oldies und entspricht nicht mehr dem ursprünglichen Wert, den Sie für das Fahrzeug bezahlt haben, kontaktieren Sie ebenfalls Ihre Kfz-Versicherung und lassen die Versicherungssumme entsprechend reduzieren. Eine Überversicherung bedeutet für Sie höhere Beitragskosten und lohnt sich nicht. Denn: Selbst wenn Sie einen höheren Wert als den Marktwert versichern, ersetzt Ihr Versicherer im Schadenfall nur den aktuellen, niedrigeren Marktwert. Die zu viel gezahlten Beiträge bringen Ihnen keinen Vorteil.

  • Welche Sonderregelung gilt beim Oldtimer-Wechselkennzeichen?

    Ein Oldtimer-Wechselkennzeichen – das rote 07-Kennzeichen – empfiehlt sich, wenn Sie zum Beispiel mehrere Oldtimer besitzen, aber maximal einen davon bewegen. Dann bezieht sich der Hauptvertrag der Versicherung stets auf das Fahrzeug mit dem höchsten Marktwert. Die Nutzung eines Kfz mit diesem speziellen Oldtimerkennzeichen ist beschränkt: Gestattet sind nur Ausfahrten zu Oldtimertreffen, Rallyes oder Fahrten zur Wartung oder Reparatur.
  • Wie funktioniert der SchadenDirektruf?

    Wenn Sie mit Ihrem Oldtimer einen Autounfall haben, bietet Ihnen der kostenlose SchadenDirektruf der Allianz unter 0800 11223344 (aus dem Ausland 00800 11223344) rund um die Uhr schnell und unbürokratisch Hilfe.
  • Was ist der Unterschied zwischen einer Ruheversicherung und einer Garagenversicherung?

    Wenn Ihr Oldtimer nicht angemeldet ist, sondern Sie ihn beispielsweise in Ihrer Garage abgestellt haben und restaurieren, gewährleistet die Garagenversicherung dem Kfz den Schutz im Umfang der Teilkasko­versicherung. Die Garagenversicherung endet automatisch, sobald Ihr Oldtimer zum Verkehr zugelassen wird.

    Besitzen Sie hingegen einen Oldtimer mit Saisonkennzeichen, können Sie von der Ruhe­versicherung profitieren. Außerhalb des Zulassungszeitraums darf das Fahrzeug nicht auf öffentlichen Straßen bewegt werden, ist aber dennoch beitragsfrei versichert.

  • Welche Unterlagen benötige ich zum Abschluss einer Oldtimer-Versicherung?

    Bei der Allianz können Sie Ihren Oldtimer ab einem Fahrzeugwert von 10.000 Euro mit einer Kasko­versicherung schützen, wenn Sie eine aktuelle Kurzbewertung vor­legen. Für den Abschluss einer Old­timer­versicherung sind außer­dem Kopien von Zulassungs­be­schei­ni­gung Teil I (Fahrzeugschein) oder Zulassungs­be­schei­ni­gung Teil II (Fahrzeug­brief) sowie bei roten Oldtimer­kenn­zeichen zusätzlich Kopien der besonderen Fahrzeug­scheine nötig.
  • Gibt es bei der Oldtimer-Versicherung Einschränkungen für die Nutzung des Fahrzeugs?

    Ja, die gibt es. Oldtimer-Wohnmobile, Zugmaschinen, Lkw, Busse oder vergleichbare gewerbliche Fahrzeuge dürfen nicht mehr zu ihrem ursprünglichen Zweck genutzt werden.
  • Wie viele Oldtimer gibt es in Deutschland?

    Laut Verband der Automobil­industrie (VDA) sind in der Bundesrepublik rund 526.000 Oldtimer-Pkw zugelassen (Stand: Januar 2020). Zählt man historische Motorräder und sonstige Fahrzeuge mit H-Kennzeichen hinzu, liegt die Zahl bei knapp 600.000 zugelassenen Oldtimer­fahrzeugen.

    Auch wenn der Anteil der Kfz-Klassiker auf deutschen Straßen kontinuierlich zunimmt: In der Gesamtschau machen Oldtimer weniger als ein Prozent aller in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge aus. Zu den häufigsten Oldtimermodellen zählen hierzulande VW Käfer, Mercedes-Benz W123 und Porsche 911.

  • Lohnt sich ein Saisonkennzeichen für Oldtimer?

    Sind Sie beispielsweise im Winter ohnehin nicht mit Ihrem his­to­rischen Fahrzeug unterwegs, ist ein saisonales H-Kennzeichen für das Liebhaberstück sinnvoll. Den Nutzungszeitraum legen Sie bei der Oldtimerzulassung individuell fest.

    Mit einem Saisonkennzeichen entfällt nicht nur die wiederholte An- und Abmeldung des Oldtimers bei der Zulassungs­behörde. Zum anderen entrichten Sie Kfz-Steuer und Versicherungsprämie nur für den festgelegten Saison­zeitraum und sparen damit Geld.

    Ausnahme: Das rote 07-Oldtimer-Wechselkennzeichen, das beispielsweise Kfz-Händler für mehrere historische Fahrzeuge beantragen können, ist nicht mit einem Saisonkennzeichen kombinierbar.

  • Besteht auch abseits der Straße Versicherungspflicht für Oldtimer?

    Laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH, Az.: C-80/17) benötigt jedes Fahrzeug, das in einem EU-Mitgliedstaat zugelassen und fahrbereit ist, eine Kfz-Haftpflichtversicherung. Das gilt auch, wenn Ihr Oldtimer auf Privatgelände – etwa in einer Hofeinfahrt oder Garage – parkt.

    Die Versicherungspflicht entfällt nicht automatisch, weil der Eigentümer das Kfz nicht mehr nutzen möchte und auf privatem Grund "aufbewahrt". Für jedes Fahrzeug, das nicht ordnungs­gemäß abgemeldet ist und daher jederzeit am Straßenverkehr teilnehmen kann, bleibt die Kfz-Haftpflicht gesetzlich vorgeschrieben.

    Kommen Sie dieser Pflicht nicht nach, haben Sie mit einer Geldstrafe und bis zu sechs Punkten in Flensburg zu rechnen. Wer vorsätzlich handelt, riskiert sogar eine Freiheitsstrafe.

  • Ist eine Oldtimer-Versicherung ohne Garage möglich?

    Nein, denn anders als moderne Alltagsfahrzeuge stellt ein Oldtimer ein zu schützendes Kulturgut und oft eine hohe Wertanlage dar. Um eine Oldtimerversicherung abzuschließen, reicht ein offener Stellplatz, etwa auf einem umfriedeten Privat­grund­stück oder Carport, daher in der Regel nicht aus.
  • Wie funktioniert die Schadensregulierung bei einem Unfall?

    Hat Ihr Oldtimer bei einem Verkehrsunfall beispielsweise einen Totalschaden erlitten, melden Sie den Schadensfall schnellstmöglich Ihrer Kfz-Versicherung. Anschließend beauftragen Sie bei einem Sachverständigen ein Schadengutachten über die verursachten Unfallschäden und reichen das Dokument zusammen mit dem Gutachten zum Wiederherstellungs- oder Wiederbeschaffungswert des Oldtimers bei Ihrem Versicherer ein.

    Eine Oldtimer-Schadensregulierung läuft ähnlich wie bei Alltagsfahrzeugen ab. Einziger Unterschied: Da es bei der Oldtimerversicherung keine Einstufung in Schadenfreiheitsklassen gibt, haben Sie nach einem Unfall keine Erhöhung Ihrer Versicherungsprämie zu befürchten.

  • Was sind sogenannte Zustandsnoten für Oldtimer?

    Um den Erhaltungszustand eines historischen Kfz festzustellen, verwenden Gutachter bei ihrer Bewertung ein Notensystem (absteigend von 1 bis 5). Oldtimer werden damit wie folgt klassifiziert:

    • Note 1: sehr guter Zustand, Fahrzeug in makellosem Originalzustand ohne Mängel und Schäden, sehr selten
    • Note 2: Fahrzeug befindet sich in gutem Zustand mit einfachen Gebrauchsspuren, aber ohne Korrosion, einige nicht relevante Bauteile dürfen gegebenenfalls nicht original sein, sofern sie ersetzbar sind
    • Note 3: gebrauchter Zustand ohne größere Mängel, sichtbarer Rost an nicht tragenden Teilen ist im Unterschied zu Note 2 erlaubt
    • Note 4: in der Regel nicht fahrbereites Fahrzeug in abgenutztem Zustand, das einer Überholung in der Werkstatt bedarf
    • Note 5: Fahrzeug mit erheblichen Mängeln, dessen Restaurierung in der Werkstatt nur mit großem Aufwand möglich ist
  • Was kostet die Versicherung für einen Oldtimer-Anhänger?

    Wie viel Sie für Ihre Anhängerversicherung bezahlen, hängt vom gewünschten Leistungsumfang (Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko) und von verschiedenen weiteren Faktoren ab. Dazu zählen unter anderem Wert und Nutzungsart des Hängers. Die Versicherungsbeiträge sind in der Regel günstiger als bei Pkw und liegen bei 30 bis 100 Euro im Jahr.

    Anhänger als Oldtimer mit H-Kennzeichen zuzulassen, ist allerdings unüblich. Der Grund: Bei den meisten Anhängern würden Sie aufgrund der Pauschalbesteuerung höhere Kfz-Steuern zahlen als mit einem regulären Kennzeichen. Da der Markt dafür sehr klein ist, gibt es keine speziellen Oldtimerversicherungen für Anhänger.

  • Ist es möglich, eine Mofa-Oldtimer-Versicherung abzuschließen?

    Lassen Sie sich hierzu in Ihrer Allianz Agentur vor Ort beraten. Grundsätzlich ist es möglich, Kleinkrafträder wie Mofas oder Mopeds als Oldtimer zu versichern. Ob ein Oldtimer-Tarif oder ein Moped-Versicherungskennzeichen Ihrem historischen Zweirad den passenden Schutz bietet, hängt unter anderem vom gewünschten Versicherungsumfang ab.
11 von 11
Service und Kontakt
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Service-Hotline
Telefonische Beratung zu Ihrer Versicherung von Mo bis So 8-22 Uhr
Online-Rechner
Jetzt berechnen
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif zur Oldtimerversicherung.
Sie benötigen Hilfe?

Hier finden Sie:

  • wichtige Kontakt-Angebote
  • nützliche Service-Links
  • auf Sie persönlich zugeschnitten
Jetzt ausprobieren
+
  • Ansprechpartner vor Ort
  • Live-Chat starten