Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Mann fährt auf Roller mit Frau als Beifahrerin eine Allee entlang
Schutz für Ihr Kleinkraftrad

Günstige Roller­versicherung 2021

Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist für Roller gesetzlich vorge­schrie­ben. Sie kommt für Schäden auf, die Sie mit Ihrem Zweirad dritten Personen oder fremdem Eigentum zufügen.
  • Die Rollerversicherung gilt maximal ein Jahr – ab Beginn der Roller­saison am 1. März bis zum 28./29. Februar des Folgejahres. Sie können die Roller­versicherung aber auch erst später im Versicherungsjahr abschließen.
  • Mofa- und Motorroller bis 50 Kubik­zenti­meter (ccm) Hubraum sichert eine Roller­versicherung umfassend ab. Achten Sie jedoch auf die Leistungen des jeweiligen Anbieters. Eine günstige Roller­ver­siche­rung bietet nicht immer ausreichenden Schutz.
  • Bei der Allianz kostet eine Roller­versicherung ab 54 Euro. Erweitern Sie die Kfz-Haft­pflicht mit einer Teilkasko, erhöht sich die Prämie. Dafür leistet die Versicherung bei Schäden am Zweirad, die etwa durch Hagel, Diebstahl oder einen Wildunfall entstehen.
1 von 11
Ihre Vorteile
2 von 11
Das bietet Ihnen die Allianz
Eine Rollerversicherung kommt für Haftpflichtschäden auf, die Sie dritten Personen oder fremden Gegenständen mit Ihrem Motorroller zufügen. Mit einer Teilkasko erweitern Sie Ihren Versicherungs­schutz. Sie deckt Fremd­schäden ab, die zum Beispiel durch Diebstahl, Kurzschluss oder Hagel an Ihrem Zweirad entstehen.
  • Als gesetzlich vorgeschriebener Basisschutz kommt die Kfz-Haft­pflicht für Sach-, Personen- und Vermögensschäden auf, die Sie als Versicherungsnehmer anderen mit Ihrem Roller zufügen. Bei Sach- und Vermögensschäden zahlt die Haft­pflicht­ver­sicherung bis zu einer Deckungssumme von 100 Millionen Euro und übernimmt bei Per­so­nen­schäden pauschal bis zu 15 Millionen Euro pro Geschädigtem.
  • Die Teilkasko ist eine freiwillige Zusatzversicherung, die fremd­verschuldete Schäden an Ihrem Roller abdeckt. Sie greift unter anderem bei Diebstahl, Tierbiss, Kurzschluss an der Ver­kabelung, Brand, Wildunfällen und Natur­gewalten wie Sturm, Hagel, Blitz­schlag und Hochwasser. Die Rollerversicherung gibt es mit und ohne Selbstbeteiligung.
  • Neben dem Versicherungsnehmer schützt die Roller-Versicherung alle berechtigten Fahrer des Klein­kraft­rads. Dazu zählen unter anderem Halter und Eigentümer des Kfz.
  • Beim Vertragsabschluss erhalten Sie das Mopedkennzeichen bei Ihrer Allianz-Agentur vor Ort zum Mitnehmen. Die Rollerversicherung gilt sofort – Sie können direkt los­fahren.
  • Benötigen Sie das Versicherungs­kenn­zeichen erst nach dem 1. März, profitieren Sie von einem abgestuften Jahresbeitrag. Starten Sie beispielsweise ab 1. Mai in die Roller­saison, zahlen Sie einen verringerten Beitrag.
Jetzt kontaktieren
Sie haben Fragen zur Haftpflicht oder einer der Kaskoversicherungen? Wir beraten Sie gerne.
3 von 11
Das passende Produkt für Sie
Bei der Allianz können Sie für Ihren Roller entweder eine Kfz-Haftpflicht- oder Teilkaskoversicherung abschließen. Als Basisschutz ist eine Haftpflicht-Rollerversicherung günstig und leistungsstark. Die Teilkasko bietet im Schadenfall umfassenderen Schutz. Folgender Rollerversicherung-Vergleich zeigt, welche Leistungen die jeweiligen Tarife enthalten:
 

Haftpflicht

Teilkasko

Versicherungs­summe je Schaden (100 Mio. €)
Versicherungs­summe je Schaden (100 Mio. €)

Versicherungs­summe je Schaden (100 Mio. €)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Mio. €)
davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Mio. €)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Mio. €)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Mio. €)
davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Mio. €)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Mio. €)

Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Mio. €
Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Mio. €

Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Mio. €

Grob fahrlässige Handlungen mitversichert
Grob fahrlässige Handlungen mitversichert
Grob fahrlässige Handlungen mitversichert
Diebstahl, Entwendung
Diebstahl, Entwendung
Diebstahl, Entwendung

Brand, Explosion
Brand, Explosion
Brand, Explosion
Zusammenstoß mit Tieren aller Art
Zusammenstoß mit Tieren aller Art
Zusammenstoß mit Tieren aller Art

Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten (inklusive Folgeschäden bis 5.000 €)
Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten (inklusive Folgeschäden bis 5.000 €)
Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten (inklusive Folgeschäden bis 5.000 €)

Elementarschäden
Elementarschäden
Elementarschäden

Glasbruch
Glasbruch
Glasbruch

Schlossaustausch nach Schlüsselverlust
Schlossaustausch nach Schlüsselverlust
Schlossaustausch nach Schlüsselverlust

Schäden nach Kurzschluss (inklusive Folgeschäden bis 5.000 €)
Schäden nach Kurzschluss (inklusive Folgeschäden bis 5.000 €)
Schäden nach Kurzschluss (inklusive Folgeschäden bis 5.000 €)

Schäden bei Benutzung von Fähren
Schäden bei Benutzung von Fähren
Schäden bei Benutzung von Fähren

Neu- bzw. Kaufpreisentschädigung bei Totalschaden oder Diebstahl (bis zu 18 Monate)
Neu- bzw. Kaufpreisentschädigung bei Totalschaden oder Diebstahl (bis zu 18 Monate)
Neu- bzw. Kaufpreisentschädigung bei Totalschaden oder Diebstahl (bis zu 18 Monate)

4 von 11
Versicherungsbeitrag

Bei der Allianz können Sie für Zweiräder bis 50 ccm eine günstige Roller­ver­si­che­rung ab 54 Euro pro Versicherungsjahr abschließen. Voraus­setzung ist ein Mindestalter von 26 Jahren. Ein 18-jähriger Fahrer zahlt etwas mehr für die Rollerversicherung: Kosten von etwa 86 Euro im Ver­kehrs­jahr fallen dann für die Kfz-Haftpflicht an.

Bei den meisten Kfz-Versicherungen gilt: je älter der Fahrer, desto niedriger die Beiträge. Denn Fahranfänger haben statistisch gesehen ein höheres Unfallrisiko.

Für Teilkaskoschutz zahlen Sie etwas mehr

Ein 25-jähriger Fahrer zahlt für die Rollerversicherung mit Teilkasko bei der Allianz 97,99 Euro pro Versicherungsjahr, wenn der Vertrag zu Beginn der Rollersaison am 1. März startet. Der Beitrag verringert sich auf 68,61 Euro, wenn der Versicherungs­schutz erst am 1. August beginnt.

Denn Rollerversicherungs-Kosten berechnen sich anteilig: Schließen Sie den Vertrag am 1. Mai oder später ab, zahlen Sie für das restliche Verkehrsjahr entsprechend weniger Beiträge. Das gilt auch für die Roller-Haftpflichtversicherung.

5 von 11
Rahmenbedingungen
Eine Rollerversicherung gilt maximal ein Jahr – ab 1. März bis zum letzten Februartag des Folgejahres. Die Police schließt alle berechtigten Fahrer des Motorrollers ein und ist auch außerhalb Deutschlands gültig. Abgesichert ist nur der versicherte Roller bis 50 ccm Hubraum. Leichtkrafträdern bis 125 ccm bietet eine Rollerversicherung keinen ausreichenden Schutz.

Sobald Sie die Rollerversicherung abschließen und das Roller­kenn­zeichen erhalten, gilt der Schutz für höchstens ein Jahr. Das heißt: Versicherungsschutz besteht frühestens ab Beginn des neuen Verkehrs­jahres am 1. März bis zum 28./29. Februar des Folgejahres. Danach endet die Rollerversicherung automatisch. Eine Kündigung ist nicht not­wendig. Möchten Sie Ihr Kleinkraftrad im darauf­fol­genden Jahr versichern, schließen Sie rechtzeitig vor Ablauf des bestehenden Vertrags eine neue Police ab.

Ob ein Motorroller im laufenden Verkehrsjahr versichert ist, zeigt das Versicherungskennzeichen: Die Plakette hat jedes Jahr eine andere Farbe. Seit 1. März 2021 ist sie blau, 2022 erfolgt ein Farb­wechsel zu grün. Das bedeutet: Rollerfahrer benötigen jedes Jahr ein neues Roller­kenn­zeichen.

Die Kfz-Haftpflicht schützt neben dem Versicherungsnehmer auch den Fahrzeughalter und Eigen­tümer des Motorrollers. Beifahrer, die den Rollerfahrer im Rahmen seines Arbeits­ver­hält­nisses regelmäßig begleiten, sind ebenfalls abgesichert.

Voraussetzung dafür ist, dass der Fahrer eine gültige Fahrerlaubnis für das Zweirad besitzt. Das kann ein Führerschein der Klasse AM oder ein Autoführerschein der Klasse B sein.

Eine Teilkasko kommt für die finan­ziellen Schäden infolge eines Dieb­stahls auf. Für Roller und Co. ist dieser Zusatz­schutz emp­feh­lens­wert. Denn im Vergleich zu anderen Fahrzeugen entwenden Diebe Klein­kraft­räder über­durch­schnittlich häufig. Das belegt die Statistik des Gesamt­ver­bands der deutschen Ver­si­che­rungs­wirt­schaft (GDV): 2019 wurden 7,7 von 1.000 kasko­ver­sicherten Klein­kraft­rädern entwendet. Bei Autos lag die Diebstahlquote bei 0,4 von 1.000 Kfz.

Eine Vollkasko für Roller und andere Klein­kraft­räder bis 50 ccm bieten Kfz-Versicherer nicht an.

Sie können weder die Roller­ver­sicherung umschreiben noch das Num­mern­schild an einem anderen Kleinkraftfahrzeug anbringen. Denn das Versicherungs­kenn­zeichen ist beim Kraftfahrt-Bundes­amt (KBA) auf Ihren Roller registriert. Entsprechend gilt der Ver­si­che­rungs­schutz nur für den Motor­roller, für den Ihr Kfz-Ver­sicherer die Plakette ausgestellt hat.

Eine 50ccm-Rollerversicherung ist für Leichtkrafträder bis 125 ccm Hubraum nicht ausreichend. Eine 125ccm-Roller­versicherung bieten Kfz-Versicherer daher nicht an.

Für leistungsstarke Motorroller schlie­ßen Sie eine Leicht­kraft­rad-Ver­si­che­rung oder Motorradversicherung ab. Zudem sind Sie verpflichtet, das Zweirad bei der Kfz-Zulassungs­stelle anzumelden und ein amtliches Kfz-Kennzeichen daran anzubringen. Eine Versicherungs­plakette reicht nicht aus.

Versicherungsschutz für Ihr Zweirad besteht innerhalb der geografischen Grenzen Europas und im Geltungs­bereich der Europäischen Union, also beispiels­weise in Österreich, Spanien, Italien und Schweiz.

Mit der Internationalen Versicherungsbescheinigung (ehemals "Grüne Karte") sind Roller­fahrer auch in darin aufgeführten Nicht-EU-Ländern wie Albanien, Marokko und Russland abgesichert.

6 von 11
Dokumente

Um eine Motorrollerversicherung abzu­schließen, benötigen Sie folgende Dokumente:

  • Personalausweis
  • Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE): Sie enthält Angaben zu Fahrgestellnummer, Antriebsart und Baujahr des Kleinkraftrads. Haben Sie das Dokument beim Rollerkauf nicht erhalten oder verloren, fordern Sie es beim Hersteller an.
  • Unterschrift oder Vollmacht der Eltern bzw. eines Erziehungs­berechtigten, wenn Sie noch nicht volljährig sind

Wie versichere ich meinen Roller?

Ihren Roller können Sie bei Versicherungs­gesell­schaft, Bank oder Sparkasse versichern. Dort bekommen Sie auch das Rollerkennzeichen.

Bei der Allianz erhalten Sie die Plakette für Ihren Motorroller schnell und unkompliziert bei einer Allianz-Agentur in Ihrer Nähe: Verein­baren Sie einen Termin und bringen Sie die erforderlichen Unterlagen mit. Ihr Ansprechpartner vor Ort berät Sie zum passenden Tarif und erledigt alle Formalitäten für den Versicherungs­abschluss.

Wenn Sie den Versicherungs­antrag unterzeichnet und die Prämie gezahlt haben, erhalten Sie den Versicherungs­schein mit Ihrer Versicherungsnummer sowie das Roller­kennzeichen zum Mitnehmen. Sobald Sie die Plakette an Ihrem Motorroller angebracht haben, können Sie losfahren.

7 von 11
Gut zu wissen: Rollerzulassung

Für Roller bis 50 ccm Hubraum ist keine Anmeldung bei der Kfz-Zulassungs­stelle erforderlich. Auch Haupt- und Abgas­untersuchung sowie Kfz-Steuer entfallen für Kleinkrafträder mit geringer Motor­leistung.

Um den Versicherungsabschluss kommen Sie jedoch nicht herum: Leis­tungs­arme Zweiräder dürfen nur mit 50ccm-Roller-Ver­si­che­rung und gültigem Versicherungs­kenn­zeichen am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen.

8 von 11
Klarheit im Schadensfall
  • … Sie einen Unfall verursachen und dabei ein anderes Fahrzeug beschädigen.
  • … Ihr Roller während eines Hagelschauers unter freiem Himmel abgestellt war und aufgrund eines Blechschadens in die Werkstatt muss.
  • … ein Marder die Kabel Ihres Rollers durchbeißt und so einen Kurzschluss herbeiführt.
  • … Ihnen auf der Landstraße ein Reh vor den Motorroller läuft und das Fahrzeug bei der Kollision Schaden nimmt.
  • … Sie unter Einfluss von Alkohol oder Drogen Roller fahren und dabei einen Unfall verursachen.
  • … Ihr Motorroller bei einem genehmigten Rennen beschädigt wird.
  • ... jemand Ihr Zweirad absichtlich demoliert. Bei Vandalismus greift die Rollerversicherung nicht.
9 von 11
10 von 11
Häufige Fragen
  • Für welche Fahrzeuge gelten Kennzeichen für Roller?

    Rollerkennzeichen gelten nicht nur für Motorroller. Auch Mofas, Mokicks, S-Pedelecs mit bis zu 45 km/h Höchst­geschwin­digkeit, Seg­ways bis 20 km/h Höchst­geschwin­dig­keit, drei­rädrige Klein­kraft­räder, Krankenfahrstühle mit maximal 50 ccm Hubraum und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge rollen mit Versicherungs­kennzeichen über die Straßen.

    Kein Versicherungskennzeichen benötigen hingegen E-Bikes und Pedelecs mit elektrischer Tretunterstützung bis 250 Watt oder mit Start- und Schiebehilfe, die das Zweirad ohne Treten auf maximal 6 km/h beschleunigen.

  • Welche Versicherung für welchen Roller?

    Welche Versicherung für welchen Roller sinnvoll ist, hängt von der Hubraumgröße ab:

    • Kleinkraftradversicherung: für Kleinkraftroller bzw. Kleinkrafträder bis 50 ccm Hubraum
    • Rollerversicherung bzw. Leichtkraftrad-Versicherung: Leichtkraftroller bzw. Leichtkrafträder zwischen 80 ccm und 125 ccm Hubraum
    • Motorradversicherung: Kraftroller und Krafträder mit mehr als 125 ccm Hubraum
  • Kann ich eine Rollerversicherung ohne Papiere abschließen?

    Ohne Fahrzeugdokumente ist der Abschluss einer Rollerversicherung nicht möglich – auch nicht für einen kurzen Zeitraum. Finden Sie Ihre Papiere nicht mehr, gehen Sie am besten zu Zulassungsstelle oder Polizei. Lassen Sie sich dort eine Bestätigung ausstellen, dass Ihr Roller nicht als gestohlen gemeldet ist.

    Mit dem Dokument wenden Sie sich anschließend an einen offiziellen Händler der Roller­marke. Dieser stellt Ihnen vor­läufige Fahrzeugpapiere aus, mit denen Sie eine günstige Roller­versicherung abschließen können. Außerdem leitet er Ihre Daten an den Hersteller weiter, der Ihnen neue Papiere zuschickt.

  • Wer zahlt die Rollerversicherung?

    In der Regel zahlt der Ver­si­che­rungs­nehmer die Roller­ver­si­che­rung. Kosten für die Versicherungs­prämie übernehmen Eltern oft bei noch nicht voll­jährigen Rollerfahrern.
  • Kann ich mit der Rollerversicherung auch mein Quad versichern?

    In der Regel ist eine 50ccm-Roller-Versicherung für Zweiräder abschließ­bar. Ihr Quad können Sie mit der Rollerversicherung schützen, wenn das Spaßmobil folgende Voraussetzungen erfüllt:

    • Hubraum: maximal 50 ccm
    • Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
    • Motorleistung: höchstens 4 kW
  • Woher bekomme ich eine Betriebserlaubnis für meinen Roller?

    Die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) erhalten Sie beim Kauf eines Neufahrzeugs vom Händler. Sollten Sie die ABE für einen gebrauchten Roller nicht vom Vorbesitzer bekommen, können Sie das Dokument beim Fahrzeug­hersteller beantragen. Dazu sind lediglich einige Angaben zu Fahrzeugtyp, Fahr­gestell­nummer und Baujahr erforderlich.
  • Die Rollerversicherung meines minderjährigen Kinds läuft auf mich. Wirkt es sich auf meine Versicherungen aus, wenn mein Sprössling einen Unfall verursacht?

    Sie können beruhigt sein: Von Ihrem Kind mit dem Roller ver­ur­sachte Schäden haben keinen Einfluss auf Ihre anderen Kfz-Versicherungen. Da es in der Roller­versicherung keine Schadenfreiheitsklassen bzw. keinen Schaden­freiheits­rabatt gibt, bleibt Ihre Prämie gleich.
  • Was muss ich bei meiner Rollerversicherung beachten, wenn ich meinen Roller verkaufe?

    Das kommt darauf an. Möchte der Käufer den bestehen­den Ver­si­che­rungs­schutz übernehmen, händi­gen Sie ihm Versicherungs­karte und Roller­kennzeichen aus. Der neue Besitzer kann sich mit dem Zweirad sofort in den Stadt­verkehr stürzen. Das ist möglich, weil die Roller­ver­sicherung fahr­zeug- und nicht personen­gebunden ist.

    Der Erwerber übernimmt auch die verbleibende Versicherungsprämie. Informieren Sie Ihre Versicherung über den Verkauf, indem Sie eine Kopie des Kaufvertrags vorlegen. Ihr Versicherer erstattet Ihnen den zu viel gezahlten Beitrag zurück. Außerdem leitet er die neuen Halterdaten an das Straßen­verkehrs­amt weiter.

    Entscheidet sich der Käufer für Neuabschluss einer anderen Roller­versicherung, informieren Sie Ihren Kfz-Versicherer ebenfalls über den Verkauf. Lassen Sie ihm Nummern­schild, Ver­si­che­rungs­schein (Service­karte) sowie eine Kopie des Kaufvertrags zukommen, um die Rollerversicherung zu beenden. Anschließend erhalten Sie die im Voraus gezahlte Prämie anteilig erstattet.

  • Wie finde ich eine gute Rollerversicherung?

    Um eine leistungsstarke und günstige Rollerversicherung zu finden, sollten Sie verschiedene Anbieter gegeneinander abwägen. Onlineportale bieten einen übersichtlichen Rollerversicherung-Vergleich mit detaillierter Aufschlüsselung aller Tarifmerkmale.

    Wichtig: Zur Kundenzufriedenheit tragen nicht nur preiswerte Beiträge, sondern auch umfassende Leistungen bei. Entscheiden Sie sich etwa für eine Teilkasko, ist die Prämie oft nur geringfügig höher als für die Kfz-Haftpflicht. Dafür zahlen Sie Fremdschäden, die Hagel oder Kurzschluss an Ihrem Motorroller verursacht haben, nicht aus eigener Tasche und profitieren so von einer höheren Gesamtersparnis.

11 von 11
Service und Kontakt
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Schnelle Hilfe im Allianz Forum "Allianz hilft"
"Allianz hilft" Forum
Unsere Experten versprechen schnelle Hilfe in unserem Forum.
Allianz Service jetzt kontaktieren
Allianz Service
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular - wir kümmern uns darum.
+
  • Der Live-Chat steht Ihnen Mo-Fr von 8.00 - 20.00 Uhr zur Verfügung.

    Unseren Live-Chat können Sie leider nur dann nutzen, wenn Sie Cookies für Marketingzwecke akzeptiert haben. Ihre Einstellungen können Sie hier anpassen: https://www.allianz.de/datenschutz/cookies/