0800 4720 119 Mo bis Fr 8 - 20 Uhr
Hundeversicherung: Ein Pudel steht in einem Wohnzimmer und schaut den Betrachter an

Dieser Ab-Preis bezieht sich auf den Tarif Smart für einen Hund: Mischling klein, männlich, nicht kastriert, 6 Monate alt, Postleitzahl: 03053, ohne Vorschäden bzw. keine Behandlungen beim Tierarzt oder bei einer Tierärztin in den letzten fünf Jahren wegen Krankheit, Unfall oder Fehlentwicklung. Selbstbehalt: 20 Prozent für Tierkrankenversicherung und 150 Euro für Tierhalter-Haftpflichtversicherung. Vertragslaufzeit ein Jahr und bei jährlicher zahlweise.

Rechnung mit Smart:

14,35 Euro Hundekrankenversicherung pro Monat + 5,52 Euro Hundehalter-Haftpflichtversicherung pro Monat (beides bei jährlicher Zahlung) = 19,87 Euro pro Monat bei jährlicher Zahlung.

Ab

19,87

im Monat

Hunde optimal versichern

Hunde­versicherung: Sinnvoll für Sie und Ihren Vierbeiner


Eine Hundeversicherung ist ein unerlässlicher Schutz für alle Hundebesitzer:innen, die sich gegen finanzielle Risiken absichern möchten, die mit der Haltung eines Hundes einhergehen. Sie umfasst zwei wichtige Versicherungsarten: die Hundehalterhaftpflichtversicherung und die Hundekrankenversicherung. Die Hundehalter-Haftpflichtversicherung schützt Sie, wenn Ihr Hund Schäden verursacht, denn als Hundehalter:in haften Sie in unbegrenzter Höhe für alle Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Unberechtigte Forderungen wehren wir für Sie ab - notfalls vor Gericht. Diese Versicherung ist in vielen Bundesländern sogar gesetzlich vorgeschrieben. Eine Hundekrankenversicherung hingegen deckt die tiermedizinischen Kosten ab, die durch Krankheit oder Unfälle Ihres Vierbeiners entstehen können, von der Vorsorgebehandlung bis hin zu teuren chirurgischen Eingriffen. Im Allianz-Hundeschutz-Kombipaket werden sie rundum abgesichert, während Sie sich vollständig auf Ihr neues Familienmitglied konzentrieren können.
Im Test bestätigt

Als Hundehalter:in machen Sie sich natürlich Gedanken darüber, wie Sie die Gesundheit Ihres Hundes schützen können. Regelmäßige Besuche beim Tierarzt oder bei der Tierärztin sind unumgänglich für die Gesundheitsvorsorge oder bei gesundheitlichen Problemen. Manchmal sind teure Operationen notwendig. Eine Versicherung bietet finanzielle Sicherheit, um unerwartete Kosten zu decken. Damit Sie im Notfall nicht auch noch mit hohen Arztkosten kämpfen müssen, ist die Hundekrankenversicherung mit oder ohne Selbstbeteiligung eine große Hilfe und Sie können der Tierarzt­rechnung gelassen entgegensehen.

Übrigens: Hunde können bei der Allianz schon ab einem Alter von 8 Wochen versichert werden. 


Die Allianz Hundekrankenversicherung übernimmt wichtige Kosten und schützt Sie vor dem finanziellen Risiko. Maja erzählt, warum sie sich dank Vorsorge keine Sorgen um Klinikrechnungen machen musste.
Für ältere Hunde sind die Versicherungsprämien oft höher, da das Risiko für Krankheiten und Verletzungen im Alter steigt. Deshalb empfiehlt sich, die notwendigen Hundeversicherungen schon früh abzuschließen, denn viele Versicherer decken keine vorbestehenden Erkrankungen ab. So kann man einen Vertrag zu günstigeren Konditionen abschließen und hat über die Jahre planbare Ausgaben, ohne dass unerwartet hohe Tierarztkosten, wie OP-Kosten, auf einmal anfallen. Auch die Bundes­tier­ärzte­kammer empfiehlt eine Tier­kranken­versicherung für Ihren Hunde. Bei der Tierkrankenversicherung der Allianz gibt es kein Höchsteintrittsalter: auch ältere Hunde erhalten einen Versicherungsschutz.

Die Kosten für chirurgische Eingriffe können sehr hoch ausfallen. Eine finanzielle Absicherung gegen solche Eingriffe ist daher absolut empfehlenswert, auch um dem Hund die bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen. Eine OP-Versicherung für Hunde ist dabei oft schon in der Hundekrankenversicherung enthalten. Prüfen Sie daher, ob Ihr Tarif solche Kosten abdeckt.

Bei der Allianz Hundekrankenversicherung werden zusätzlich zu den Kosten der Operation auch die letzte Untersuchung vor dem Eingriff (inkl. sämtlicher bildgebender Verfahren und Laboruntersuchungen) als auch 10 bis 15 Tage Nachsorge in der tierärztlichen Praxis oder Klinik übernommen. Je nach Tarif profitieren Sie und Ihr Hund von weiteren Leistungen,  dazu gehören zum Beispiel Zahnbehandlungen unter Narkose oder Prothesen und Physiotherapie oder die Behandlung rassespezifischer Erkrankungen.

Ein Beispiel: Jack Russell Terrier Paula hat seit einigen Tagen Fieber. Die Tierärztin stellt eine Gebärmutter-Entzündung fest und entfernt die Gebärmutter in einer Not­operation. Anschließend muss die Hündin zwei Tage stationär versorgt werden, zwei Wochen später werden die Fäden gezogen. Die Kosten belaufen sich auf circa 900 Euro.

Die Allianz übernimmt bis zu 100 Prozent der Rechnungssumme für chirurgische EingriffZusätzlich zum OP-Schutz können Sie Ihren Vierbeiner bei der Allianz um den Zusatzbaustein Heilbehandlungs- und Vorsorgeschutz erweitern. Damit ist Ihr treuer Begleiter auch für tierärztliche Behandlungen ohne Operation versichert. Sie entscheiden über die jährliche Versicherungssumme, welche auch eine Vorsorgepauschale für Impfung, Entwurmung und prophylaktischer Zahnsteinentfernung beinhaltet.

Sie können mit der Allianz Hunde­kranken­versicherung auch Ihre Gebrauchs- und Arbeitshunde versichern, die zu bestimmten Zwecken gehalten werden (z. B. Therapie- und Wachhunde). Bei Unfällen und Vergiftungen beginnt der Versicherungsschutz sofort. Nur im Krankheits­fall gilt eine Wartezeit von drei Monaten. Sie sind unschlüssig, wie Sie sich und Ihren Hund am besten absichern? Dann vereinbaren Sie einen Beratungstermin. Ihr:e Allianz Ansprechpartner:in vor Ort wird sich umgehend bei Ihnen melden.

Falls Sie mehr als zwei Hunde bei der Allianz versichern wollen, erhalten Sie Rabatt. Melden Sie sich dazu bei unserer Service-Hotline.

Berechnen Sie unverbindlich Ihre Hundekrankenversicherung
Die Vorteile der Allianz Hunde­kranken­versicherung im Überblick
Rufen Sie die Service-Hotline an
(Mo bis Fr 8 - 20 Uhr)

Rennt Ihr Hund zum Beispiel auf eine Straße und verursacht einen Autounfall, kommen schnell Summen im vierstelligen Bereich auf Sie als Hundehalter:in zu.

Bei solchen Unglücksfällen hilft eine Hundehalterhaftpflichtversicherung. Achten Sie auf eine hohe Versicherungssumme, denn nach deutschem Gesetz gilt eine sogenannte verschuldens­un­ab­hängige Gefährdungs­haftung. Das heißt: Der Hunde­halter oder die Hundehalterin muss in unbegrenzter Höhe für alle Verletzungen, Sach- und Vermögens­schäden aufkommen, die das Tier verursacht – auch, wenn er oder sie gar nicht schuld ist. Das Gesetz besagt nämlich, dass allein die Haltung eines Hundes eine unberechenbare Gefahr darstelle. Man müsse also davon ausgehen, dass immer etwas passieren kann, auch wenn der Hund noch so gut erzogen ist. Selbst wenn eine Bekannte oder ein Freund von Ihnen mit Ihrem Vierbeiner Gassi geht und etwas passiert, sind immer noch Sie als Halter:in haftbar.

Die Allianz macht bei der Eingruppierung Ihres Vierbeiners keine Unterscheidung. Sie müssen also nicht explizit melden, wenn Ihr Hund als gefährlich eingestuft wird. Es können alle Rassen versichert werden, egal ob Rottweiler oder Labrador, auch sogenannte „Listen­hunde“ (in den Bundes­ländern wird in Listen definiert, von welchen Hunden eine Gefahr ausgeht).

Übrigens können Sie die Hunde­halter­haft­pflicht-Versicherung als Sonder­ausgabe von der Steuer absetzen. Bei der Einkommenssteuer können Sie diese Ausgaben als Vorsorge­aufwendung angeben, allerdings gelten Höchst­beträge, die es zu beachten gilt. 

Und: als Jäger:in können Sie Ihren Jagdhund in der Jagd-Haftpflichtversicherung mitversichern.  

Berechnen Sie unverbindlich Ihre Hundehalterhaftpflichtversicherung.
Alle Vorteile der Allianz Hundehaftpflicht im Überblick.
agent-img
Haben Sie Fragen zur Hundeversicherung? Kontaktieren Sie uns direkt!

Wir freuen uns, Ihnen weiterhelfen zu können, %agencyName%

Die Kosten für eine Hundehalterhaftpflicht- und Hundekrankenversicherung können je nach Anbieter, Umfang des Versicherungsschutzes und weiteren Faktoren wie Alter, Rasse und Gesundheitszustand des Hundes variieren. Bei der Allianz bekommen Sie eine Hundehalterhaftpflicht bereits ab 5,52 Euro, eine Hundekrankenversicherung ab 8,67 Euro

Bei einer Hundehaftpflichtversicherung sind die Kosten in der Regel geringer und beginnen bei ca. 5 bis 10 Euro monatlich. Durchschnittliche monatliche Beiträge für eine grundlegende Hundekrankenversicherung liegen meist zwischen 20 und 50 Euro. Für umfassenderen Schutz, der beispielsweise auch Operationen oder alternative Therapien abdeckt, können die Kosten jedoch schnell steigen und 50 Euro oder mehr pro Monat betragen.

Dieser Ab-Preis bezieht sich auf den Tarif Smart für einen Hund ohne Vorschäden. Die Tierrasse ist Mischling klein/groß bei 150 Euro Selbstbehalt und jährlicher Zahlweise.

Dieser Ab-Preis bezieht sich auf den Tarif Basis, OP-Schutz, Hund: Mischling klein, männlich, nicht kastriert, 6 Monate alt, Postleitzahl: 03053, Behandlungen beim Tierarzt in den letzten fünf Jahren wegen Krankheit, Unfall oder Fehlentwicklung: keine, 20 Prozent Selbstbeteiligung, Vertragslaufzeit ein Jahr bei monatlicher Zahlweise. 

In der Regel lohnt es sich, frühzeitig beide Versicherungen für Ihren Hund abzuschließen. Oftmals sind die Tarife abhängig vom Alter und den Vorerkrankungen Ihres Hundes. Beides gleich zu Beginn abzuschließen, kann in der Zukunft hohe Ausgaben vermeinden. 

Bei der Allianz können sie beide Tierversicherung-Produkte innerhalb eines Privatschutz-Pakets abschließen. Wählen Sie hierbei den Komfort-Tarif, erhalten Sie einen Rabatt von 5 Prozent je Vertrag. Falls Sie noch weitere Verträge besitzen, können Sie so bis zu 20 Prozent sparen. 

Allianz Privatschutz
Mit der Allianz sind Sie und Ihr Hund optimal abgesichert
Service und Kontakt
Haben Sie noch Fragen zu den Hunde­versicherungen der Allianz?
Melden Sie sich bei dem Allianz Service
Schicken Sie uns Ihre Beratungsanfrage – wir melden uns bei Ihnen.
Service-Hotline
Sie erreichen uns:
Mo bis Fr 8-20 Uhr