Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Frau mit Helm und gelber Jacke fährt auf weißem Moped

Für nur

9,90

Extra-Schutz für Elektro-Mopeds

Sicher unterwegs auf zwei Rädern

Moped­versicherung 2021

Für nur

9,90

Extra-Schutz für Elektro-Mopeds

Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Die Mopedversicherung ist gesetzlich verpflichtend und sichert Sie ab, wenn Sie mit Ihrem Moped oder Mofa anderen Verkehrs­teil­nehmern Schaden zufügen.
  • Bei der Allianz kostet eine Moped­ver­si­cherung ab 54 Euro pro Ver­si­che­rungs­jahr.
  • Die Mopedversicherung gilt für Kleinkrafträder mit maximal 50 Kubik­zenti­metern (ccm) Hubraum. Auch E-Bikes und Pedelecs ab 250 Watt Leistung mit zulässiger Tret­un­ter­stütz­ung ab 25 km/h sind damit abge­sichert.
  • Sie können den Ver­si­che­rungs­schutz mit einer Teilkasko erweitern, um Ihr Moped gegen zusätzliche Schäden abzusichern.
1 von 11
Vorteile
2 von 11
Das bietet Ihnen die Allianz
Die Allianz Mopedversicherung leistet, wenn Sie fremdem Eigentum oder anderen Verkehrsteilnehmern mit Ihrem Zweirad Schaden zufügen. Erweitern Sie Ihren Schutz mit einer Teilkasko, greift die Mopedversicherung zusätzlich bei Schäden, die beispielsweise durch Hagel, Diebstahl oder Kurzschluss an Ihrem Fahrzeug entstehen. Umfassend abgesichert sind alle berechtigten Fahrer des Mopeds.
  • Hohe Deckungssumme: Die Haftpflichtversicherung für Mopeds springt ein, wenn Sie mit Ihrem Zweirad frem­de Ge­gen­stän­de beschädigen oder andere Personen verletzen. Bei Sach- und Vermögens­schäden übernimmt die Kfz-Haftpflicht die Kosten bis zu einer Deckungs­summe von 100 Millionen Euro. Personen­schäden sind mit einer Ver­si­che­rungs­summe bis 15 Millionen Euro pro Person abgedeckt. Erhebt ein Geschädigter unberechtigte Schaden­ersatz­ansprüche, wehrt Ihr Versicherer diese für Sie ab.
  • Zusätzlicher Schutz durch Teilkasko: Wollen Sie Ihr Moped gegen Diebstahl und Beschä­di­gungen durch Kurzschlüsse, Glasbruch (z.B. am Vorderlicht), Brand, Hagel, Blitzschlag, Über­schwemmung, Sturm, Lawinen oder Wildunfälle absichern, ist eine Teil­kasko­ sinnvoll. Bei der Allianz können Sie diese Police mit 150 Euro Selbstbeteiligung abschließen.
  • Absicherung für alle be­rech­tig­ten Fahrer: Mit der Moped­versicherung der Allianz sind nicht nur Sie als Versicherungs­nehmer, sondern alle be­rech­tig­ten Fahrer des Klein­kraft­rads ab­ge­sichert. Das heißt: Der Schutz gilt unter anderem auch für den Fahrzeughalter und Eigentümer des Kfz.
  • Abgestufter Jahresbeitrag ab Mai: Den Ver­si­che­rungs­beginn wählen Sie selbst. Benötigen Sie den Schutz erst nach 1. März, verringert sich Ihr Jahres­beitrag entsprechend. Ab 1. Mai zahlen Sie für alle Fahrzeuge eine vergünstigte Prämie.
  • 24 Stunden Erreichbarkeit: Benötigen Sie im Schadenfall schnelle Hilfe, ist der AllianzSchadenDirektruf unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 11 22 33 44 rund um die Uhr für Sie da.
Gut zu wissen: Vollkaskoversicherung
Nein, der Abschluss einer Voll­kasko­ver­si­che­rung für Klein­kraft­räder ist nicht möglich. Hintergrund ist, dass es bei der Kfz-Versicherung für Mopeds weder Schadenfreiheitsklassen noch Schaden­frei­heits­rabatt und somit keine Rück­stufung im Schadenfall gibt. Deshalb können Versicherer keine Vollkasko anbieten. Mit einer Teilkasko sind Mopedfahrer aber ausreichend abgesichert.
3 von 11
Das passende Produkt für Sie
Für Moped, Mofa und Co. können Sie entweder eine Haftpflicht- oder Teilkaskoversicherung abschließen. Die günstigste Mopedversicherung ist die Kfz-Haftpflicht. Umfassenderen Schutz im Schadenfall bietet die Teilkasko. Welche Leistungen im jeweiligen Tarif enthalten sind, zeigt folgender Mopedversicherung-Vergleich:
 

Haftpflicht

Teilkasko
Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)
Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)

Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)
davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)
davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)

Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro
Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro

Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro

Diebstahl, Entwendung
Diebstahl, Entwendung
Diebstahl, Entwendung

Brand, Explosion
Brand, Explosion
Brand, Explosion
Zusammenstoß mit Tieren aller Art
Zusammenstoß mit Tieren aller Art
Zusammenstoß mit Tieren aller Art

Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten (inklusive Folgeschäden bis 5.000 €)
Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten (inklusive Folgeschäden bis 5.000 €)
Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten (inklusive Folgeschäden bis 5.000 €)

Elementarschäden
Elementarschäden
Elementarschäden

Glasbruch
Glasbruch
Glasbruch

Schlossaustausch nach Schlüsselverlust
Schlossaustausch nach Schlüsselverlust
Schlossaustausch nach Schlüsselverlust

Schäden nach Kurzschluss (inklusive Folgeschäden bis 5.000 €)
Schäden nach Kurzschluss (inklusive Folgeschäden bis 5.000 €)
Schäden nach Kurzschluss (inklusive Folgeschäden bis 5.000 €)

Schäden bei Benutzung von Fähren
Schäden bei Benutzung von Fähren
Schäden bei Benutzung von Fähren

Neu- bzw. Kaufpreisentschädigung (bis zu 18 Monate)
Neu- bzw. Kaufpreisentschädigung (bis zu 18 Monate)
Neu- bzw. Kaufpreisentschädigung (bis zu 18 Monate)

4 von 11
Jahresbeitrag

Je nach Tarif und Anbieter kostet eine Mopedversicherung 30 bis 100 Euro im Versicherungs­jahr. Insbesondere für Fahrer, die älter als 25 Jahre sind, ist eine Mopedversicherung günstig.

Wie viel kostet eine Mopedversicherung?

Wie hoch die Mopedversicherung-Kosten ausfallen, hängt vom Alter des Ver­si­che­rungs­nehmers ab:

  • Ein 26-jähriger Mopedfahrer kann bei der Allianz ab 54 Euro pro Verkehrsjahr eine Kfz-Haft­pflicht­versicherung für sein Kleinkraftrad abschließen.
  • Für einen 18-jährigen Fahrer betragen die Moped­ver­si­che­rungs­kosten rund 78 Euro jährlich. Denn: Verkehrs­teil­nehmer zwischen 16 und 25 Jahren haben statistisch gesehen ein höheres Unfallrisiko. Sie zahlen daher etwas höhere Moped­ver­si­che­rungs­preise.

Mopedversicherung: Kosten berechnen

Um die Höhe des Versicherungsbeitrags zu ermitteln, stuft die Kfz-Versicherung jeden Versicherungs­nehmer anhand bestimmter Kriterien ein. Folgende Faktoren beein­flus­sen die Beitragshöhe:

  • Fahreralter: Fahranfänger bis 25 Jahre zahlen bei den meisten Kfz-Ver­sicherern eine höhere Prämie als routinierte Mopedfahrer.
  • Tarifleistungen: Möchten Sie Ihren Versicherungsschutz erweitern und Ihr Moped mit einer Teilkasko gegen Diebstahl, Glasbruch und Co. absichern, zahlen Sie mehr als bei einer Haftpflichtpolice.
  • Versicherungsbeginn: Schließen Sie den Vertrag erst später im Versicherungsjahr ab, etwa am 10. Mai, wird Ihre Mopedversicherung günstiger. Sie zahlen weniger als Versicherte, die ihre Versicherungs­plakette zum Saisonstart am 1. März kaufen.

Für 9,90 Euro: Mehr Schutz für Ihr E-Moped

Gegen eine Mehrprämie von 9,90 Euro können Sie für Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb zusätzlich eine "ElektroKasko" abschließen. Diese Deckung erhöht die Teilkasko-Leistung für Schäden durch Tier­biss, Kurz­schluss oder Über­spannung bis 20.000 Euro und ersetzt sogar das Ladekabel, falls es gestohlen wird.

E-Scooter mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h und 500 Watt Nennleistung sind davon aus­ge­nommen. Diese schützen Sie mit der E-Scooter-Versicherung.

5 von 11
Mopedversicherung abschließen

Bei Neuabschluss einer Kfz-Versicherung für Mofa, Moped, E-Scooter und Co. benötigen Sie Ihren Personalausweis sowie die Allgemeine Betriebs­erlaubnis des Zweirads. Bereits junge Verkehrs­teil­nehmer ab 16 können – mit Vollmacht der Eltern – den Ver­sicherungs­antrag stellen.

Welche Unterlagen benötige ich für den Vertrags­abschluss einer Moped­versicherung?

Für den Neuabschluss einer Mopedversicherung benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Personalausweis
  • Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) Ihres Mopeds, Mofas oder E-Scooters, die Sie bei Kauf des Fahrzeugs erhalten oder nach­träg­lich beim Hersteller anfordern können
  • Über­einstimmungs­bescheinigung ("Certificate of Conformity") bei aus dem Nicht-EU-Ausland importierten Kleinkrafträdern. Haben Sie dieses Dokument beim Fahrzeugkauf nicht erhalten, können Sie es nachträglich beim Hersteller anfordern.
  • Unterschrift Ihres gesetzlichen Vertreters oder eine Vollmacht, falls Sie noch nicht voll­jährig sind

Jugendliche ab 16 dürfen Moped­ver­sicherung abschließen

Sobald sie 16 Jahre alt sind, können junge Mopedfahrer ihr Kfz bei Versicherungs­gesell­schaften, Banken oder Sparkassen versichern. Dafür muss ihr ge­setz­licher Vertreter – in der Regel Mutter oder Vater – den Versicherungsantrag unterschreiben. Alternativ können sie dem minderjährigen Versicherten eine Voll­macht ausstellen.

Nach Vertragsabschluss Nummern­schild abholen

Neben Versicherungsanbietern geben auch einige Banken, Sparkassen und Auto­mobil­clubs Versicher­ungsplaketten für Klein­kraft­räder aus. Bei der Allianz erhalten Sie das Versicherungsschild schnell und unkompliziert bei einer Allianz-Agentur in Ihrer Nähe: Sie zahlen in bar und können die Plakette für Ihr Moped sofort mitnehmen.

Wie lange ist eine Moped­ver­sicherung gültig?

Die Laufzeit Ihrer Mopedversicherung beträgt maximal ein Jahr und hängt vom Zeitpunkt des Vertragsabschlusses ab. Das heißt: Der Schutz gilt, sobald Sie die Versicherung fürs Moped abschließen und das Mopedkennzeichen bei Ihrer Allianz-Agentur abholen. Das kann direkt zu Beginn der Mopedsaison am 1. März, aber auch später im Jahr sein. Sie bestimmen den Versicherungs­zeitraum selbst und können Ihr Zweirad sowohl für einen Monat als auch für zehn Monate versichern.

Am letzten Februartag des Folgejahres läuft die Moped­ver­sicherung automatisch ab. Möchten Sie Ihr Moped im nächsten Jahr weiter nutzen, besorgen Sie vor Vertragsende ein neues Nummern­schild. Ob eine gültige Zweirad­versicherung vorliegt, ist leicht zu erkennen: Die Versicherungs­plakette wechselt jedes Jahr die Farbe: Seit März 2021 ist sie blau, 2022 erfolgt ein Farbwechsel zu grün.

Gut zu wissen: Onlineabschluss

Bei der Allianz können Sie die Mopedversicherung online nicht abschließen. Der Vertragsabschluss klappt trotzdem schnell und einfach – so geht's:

  1. Termin bei Allianz-Agentur in der Nähe vereinbaren.
  2. Erforderliche Unterlagen mitnehmen.
  3. Vertrag abschließen und Mopedplakette sofort mitnehmen.

Bei einigen Anbietern ist es möglich, die Moped­ver­sicherung online ab­zu­schlie­ßen. In der Regel ermitteln Sie die Beitragshöhe mit einem Rechner, geben Ihre Daten ein und schließen die gewünschte Police ab. Die Plakette bestellen Sie ebenfalls online. Der Kennzeichenversand erfolgt meist per Post, sobald Sie die Mopedversicherung online abgeschlossen und die Prämie bezahlt haben.

6 von 11
Versicherbare Zweiräder

Für folgende Fahrzeuge können Sie eine Moped­ver­sicherung abschließen:

  • Fahrräder mit Hilfsmotor
  • Elektrofahrräder (E-Bikes) und S-Pedelecs bis 45 km/h
  • Mofas bis 25 km/h
  • Roller und Mokicks bis 60 km/h
  • Leichtmofas bis 20 km/h
  • E-Scooter bis 20 km/h
  • Motorisierte Krankenfahrstühle
  • Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge (Micro-Car/Leicht-Quad bis 45 km/h und maximal 350 kg)
  • Dreirädrige Kleinkrafträder bis 45 km/h
  • Stehmobile (Segways)

Folglich schützt die Versicherung Moped und Mofa, aber auch Mokicks, Fahr­räder mit Hilfs­motor oder E-Bikes mit Tretunterstützung. Vorausgesetzt, Sie nutzen die Zweiräder aus­schließ­lich privat. Eine gewerbliche Nutzung, etwa für Kurierfahrten, ist nicht mitversichert.

7 von 11
Klarheit im Schadensfall
  • … Sie bei einem Unfall ein anderes Fahrzeug mit Ihrem Mofa beschädigen.
  • … Ihr auf dem Gehsteig abgestelltes Moped umkippt und ein daneben geparktes Auto demoliert.
  • … Ihr Mofa repariert werden muss, weil Sie es im Hagel draußen stehen gelassen haben.
  • … Sie mit Ihrem Moped einen Fußgänger streifen, der dabei stürzt und sich den Arm bricht.
  • … Ihr Moped beim Zusammenprall mit einem Reh beschädigt wird.
  • … Sie betrunken Moped fahren und dabei einen Unfall verursachen.
  • … Sie an einem genehmigten Rennen teilnehmen und Ihr Zweirad dabei Schaden nimmt.
  • ... jemand absichtlich Ihr Moped zerkratzt, einen Seitenspiegel abbricht oder die Verkabelung zerstört.
8 von 11
Führerschein, Papiere & Co.

Um Sicherheit im öffentlichen Straßen­verkehr zu gewähr­leisten, müssen Moped­fahrer folgende Voraus­setzungen erfüllen:

  • Sie besitzen eine Mofa-Prüf­be­schei­ni­gung ("Mofa-Führer­schein"), einen Führerschein der Klasse AM oder einen Pkw-Führerschein der Klasse B.
  • Sie sind mindestens 15 Jahre alt. Ab diesem Alter dürfen Jugendliche in Bundes­ländern wie Bayern, Hessen, Sachsen oder Thüringen gedrosselte Zweiräder mit 25 km/h Höchstgeschwindigkeit fahren. Vorausgesetzt, sie haben einen Mofa-Führerschein.
  • Sie tragen einen Motor­radhelm mit Visier oder einen Mopedhelm mit Kinn­riemen. Ein Fahrrad­helm reicht nicht aus.
  • Sie haben während der Fahrt folgende Dokumente dabei: Führer­schein oder Mofa-Prüf­beschei­ni­gung, Allgemeine Betriebs­erlaubnis (ABE) und Versicherungs­schein (bei Allianz: MopedCard).
9 von 11
10 von 11
Häufige Fragen
  • Gibt es eine Diebstahlversicherung für Mopeds?

    Um Ihr Zweirad gegen Diebstahl abzusichern, schließen Sie eine Mopedversicherung mit Teilkasko ab. Sie greift, wenn Ihr Moped gestohlen oder bei einem missglückten Entwendungsversuch beschädigt wird. Da Kleinkrafträder laut Gesamt­ver­band der Deutschen Ver­si­che­rungs­wirtschaft (GDV) bei Dieben deutlich beliebter sind als andere Fahr­zeuge, ist eine Teil­kasko­ver­sicherung besonders bei neuen Mopeds empfehlens­wert. In der Regel übernimmt die Moped­versicherung Kosten für entstandene Schäden bis zur Höhe des aktuellen Fahrzeug­wertes.
  • Gibt es eine spezielle Mopedversicherung für Oldtimer-Mopeds?

    Bei einigen Kfz-Versicherern haben Sie die Möglichkeit, eine Oldtimerversicherung für Ihr Mofa oder Moped abzuschließen. Voraus­setzung ist, dass Ihr Fahr­zeug mindestens 30 Jahre alt ist. Anbieter setzen zudem oft ein Mindestalter, beispielsweise 23 Jahre, bei allen berechtigten Fahrern des Zweiradklassikers voraus.
  • Gilt die Mopedversicherung auch im Ausland?

    Versicherungsschutz für Ihr Moped besteht innerhalb der geo­gra­fischen Grenzen Europas und in außer­euro­päischen Gebieten wie der Schweiz, die zum Geltungs­bereich der Euro­pä­ischen Union gehören. Mopedfahrer sind mit der Internationalen Versicherungskarte ("Grüne Karte") auch in nicht-europäischen Ländern wie Albanien, Marokko, Russland oder der Ukraine umfassend geschützt.
  • Kann ich die Mopedversicherung von der Steuer absetzen?

    Als Privatperson können Sie die Kfz-Haftpflicht für Ihr Moped bei der Einkommens­steuer­er­klä­rung in der Anlage Vorsorgeaufwand unter "sonstige Vorsorge­auf­wendungen" geltend machen – genauso wie zum Beispiel eine Privat-Haftpflichtversicherung. Ar­beit­nehmer können sich maximal 1.900 Euro anrechnen lassen, Selbstständige bis zu 2.800 Euro. Eine Teilkasko für Mopeds ist eine Sachversicherung und daher nicht steuerlich absetzbar.
  • Machen Versicherungen einen Unterschied zwischen Mofa, Moped und Roller?

    Nein, Versicherer machen keinen Unterschied zwischen diesen Zwei­radtypen. Das gilt auch für Elektro-Mopeds. Eine Mopedversicherung schützt alle genannten Kleinkrafträder. Voraus­gesetzt, sie haben maximal 50 ccm Hubraum und erreichen eine Geschwin­dig­keit von maximal 45 km/h.

    Fährt das Zweirad schneller oder ist sein Hubraum größer, handelt es sich nicht mehr um ein Kleinkraftrad, sondern um ein Leichtkraftrad (bis 125 ccm Hubraum) bzw. Kraftrad (über 125 ccm Hubraum). Der Versicherungstarif ist dann entsprechend teurer.

  • Kann ich die Mopedversicherung bei mehreren Fahrzeugen verwenden?

    Nein, die Zweiradversicherung ist fahrzeug­ge­bun­den. Sie gilt nur für das Moped, das Sie anmelden. Jedes weitere Fahrzeug versichern Sie separat.

    Tipp: Schließen Sie die Verträge beim gleichen Anbieter ab, können Sie bei der Mopedversicherung Kosten sparen. Preiswerte Tarife finden Sie über einen Mopedversicherung-Vergleich im Internet. Bei vielen Anbietern können Sie die Moped­versicherung günstig online abschließen.

  • Versicherungen für S-Pedelecs: Haftpflicht, Teilkasko, Vollkasko

    S-Pedelecs stuft der Gesetzgeber aufgrund ihrer Höchst­geschwin­dig­keit von 45 km/h als Klein­kraft­räder ein. Möchten Sie mit den schnellen Velos am Straßen­verkehr teilnehmen, ist der Ab­schluss einer Haft­pflicht­versiche­rung gesetzlich vorgeschrieben. Ob Sie Ihr Speed-Pedelec durch Vollkasko oder Teilkasko zusätzlich schützen, bleibt Ihnen überlassen. Dieses Extra an Sicherheit ist freiwillig.
  • Worauf sollte ich beim Mopedkauf achten?

    Egal ob Neufahrzeug oder gebrauchtes Zwei­rad: Vereinbaren Sie einen Besichtigungs­termin und nehmen Sie das Moped bei einer Testfahrt unter die Lupe. Das Modell passt zu Ihrer Körper­größe, wenn Sie aufrecht darauf sitzen und mit beiden Fersen den Boden berühren können. Kontrollieren Sie neben dem optischen Gesamt­ein­druck insbesondere Bremsen und Reifentiefe.

    Haben Sie Ihr Wunschmodell gefunden, setzen Sie mit Händler oder Vorbesitzer einen Kaufvertrag auf und lassen sich Schlüssel sowie sämtliche Papiere übergeben. Dazu zählen neben der Allgemeinen Betriebs­erlaubnis (ABE) im Original auch die Bedienungs­anleitung des Mopeds und – bei Gebraucht­fahr­zeugen – Rechnungen über Reparaturen sowie Zubehörteile.

  • Was passiert, wenn ich ohne Versicherung Moped fahre?

    Wer ohne Versicherung Moped fährt, begeht gemäß § 6 Pflichtver­sicher­ungsgesetz (PflVG) eine Straftat und riskiert eine Freiheits- oder Geldstrafe. Hintergrund: In Deutschland ist eine Kfz-Haftpflichtver­si­che­rung gesetzlich vorgeschrieben. Ohne Versicherungsschutz dürfen Sie Ihr Moped nicht im öffentlichen Straßenverkehr bewegen.

    Gut zu wissen: Anders als bei Pkw oder Motorrädern benötigen Mopedhalter keine Haupt­unter­suchung für ihr Zweirad. Ein Besuch bei der Kfz-Zulassungsstelle, um das Kleinkraftrad an- oder abzumelden, ist ebenfalls nicht notwendig.

  • Kann ich mein Hoverboard über eine Mopedversicherung absichern?

    Hoverboards dürfen Sie nicht im öffentlichen Verkehrsraum, sondern ausschließlich auf Privat­gelände nutzen. Daher ist für die Elektrogefährte kein Ver­sicherungs­schutz erforderlich

    Wäre es gestattet, mit den Boards auf öffent­lichen Straßen und Gehwegen zu fahren, wäre eine Versicherung dagegen Pflicht. Schließlich erreichen die Spaß­­fahr­­zeuge eine bauart­bedingte Höchst­­ge­schwindig­keit von mehr als 6 km/h.

  • Gibt es Mopedversicherungen auch für Firmen?

    Ja, es gibt eine Kfz-Versicherung für Unternehmen. Diese sichert gewerblich genutzte Kraftfahrzeuge im Schaden­fall ab. Ob Sie Mofas oder Mopeds für den Firmengebrauch absichern können, erfahren Sie bei Ihrer Versicherung.
  • Wie schnell darf ich auf der Straße Moped fahren?

    Mit einem Führerschein der Klasse AM ("Moped­führer­schein") dürfen Sie Kleinkrafträder mit bis zu 45 km/h Höchst­geschwindig­keit steuern. Das gilt auch für Fahrer, die einen Auto­führer­schein der Klasse B besitzen. Natürlich müssen Sie immer das jeweils geltende Tempolimit einhalten. Wer eine Mofa-Prüf­be­schei­ni­gung besitzt, darf gedrosselte Zweiräder mit maximal 25 km/h im öffentlichen Straßenverkehr bewegen.
  • Wo kann ich mein Moped anmelden und abmelden?

    Sie sind weder verpflichtet, Ihr Moped bei der Kfz-Zulassungsstelle anzumelden noch um- oder abzumelden. Denn Mofas, Mopeds, E-Scooter und andere motori­sierte Fahrzeuge mit geringer Leistung sind zulassungs­frei.

    Das heißt auch: Sie bringen Ihr Kleinkraftrad nicht zur Haupt­unter­suchung und entrichten keine Kfz-Steuer.

  • Benzin oder Diesel – welchen Kraftstoff benötigt mein Kleinkraftrad?

    Welche Kraftstoffart für Ihr Mofa oder Moped geeignet ist, gibt der Hersteller in der Bedien­ungs­an­leitung des Fahr­zeugs an. Die meisten Klein­kraft­räder sind mit einem Benzin­motor ausgestattet und lassen sich mit Super oder Super E10 Benzin (95 Oktan) betanken.
11 von 11
Service und Kontakt
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Schnelle Hilfe im Allianz Forum "Allianz hilft"
"Allianz hilft" Forum
Unsere Experten versprechen schnelle Hilfe in unserem Forum.
Allianz Service jetzt kontaktieren
Allianz Service
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular - wir kümmern uns darum.
+
  • Der Live-Chat steht Ihnen Mo-Fr von 8.00 - 20.00 Uhr zur Verfügung.

    Unseren Live-Chat können Sie leider nur dann nutzen, wenn Sie Cookies für Marketingzwecke akzeptiert haben. Ihre Einstellungen können Sie hier anpassen: https://www.allianz.de/datenschutz/cookies/