Eine Frau mit Helm und gelber Strickjacke fährt auf einem weißen Moped - Frontansicht

Für nur

9,90

Extra-Schutz für Elektro-Mopeds

Sicher unterwegs auf zwei Rädern

Mopedversicherung

Für nur

9,90

Extra-Schutz für Elektro-Mopeds

Jetzt kontaktieren
1 von 11
Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Die Mopedversicherung sichert Sie ab, wenn Sie mit Ihrem Moped oder Mofa anderen Verkehrs­teil­nehmern einen Schaden zufügen. Die Kfz-Haftpflicht für Ihr Zweirad ist gesetzlich verpflichtend – auch wenn Leichtkrafträder von der Steuer befreit sind und keine Haupt­unter­suchung (HU) benötigen.
  • Der Schutz gilt für Mopeds und Mofas mit maximal 50 Kubik­zenti­metern (ccm) Hubraum. Auch E-Bikes und Pedelecs ab 250 Watt Leistung mit einer zulässigen Tret­unterstützung ab 25 km/h sind damit abgesichert.
  • Ein gültiger Versicherungsschutz ist durch das Versicherungs­kenn­zeichen erkennbar. Das Moped­kennzeichen wechselt jedes Jahr die Farbe – seit März 2020 ist es schwarz.
  • Mit einer Teilkasko können Sie Ihren Schutz fürs Moped erweitern: Sie deckt Schäden ab, die bei­spiels­weise durch Diebstahl oder Wild­unfälle am Fahrzeug entstehen.
Ihre Vorteile
2 von 11
Die Leistungen im Überblick
Frau und Mann stehen auf einer Brücke vor einem Moped und haben ihre Hände an ihren Helmen

Kfz-Haftpflicht: Hohe Versicherungssumme

Die Haftpflichtversicherung für Mopeds springt ein, wenn Sie mit Ihrem Zweirad fremde Gegenstände beschädigen oder andere Personen verletzen. Bei Sach- und Vermögens­schäden übernimmt sie die Kosten bis zu einer Deckungssumme von 100 Millionen Euro, bei Personen­schäden bis zu 15 Millionen Euro pro Person. Erhebt ein Geschädigter unberechtigte Schadensersatzansprüche, wehrt Ihr Versicherer diese für Sie ab.

Teilkasko: Schutz bei Unwetter und Tierunfällen

Wollen Sie Ihr Moped zusätzlich gegen Diebstahl und Beschädigungen durch Kurzschlüsse, Glasbruch, Brand, Hagel, Blitzschlag, Überschwemmung, Sturm, Lawinen oder Wildunfälle absichern, ist ein Teilkaskoschutz sinnvoll. Bei der Allianz können Sie diese Versicherung mit 150 Euro Selbstbeteiligung abschließen.

Rundumabsicherung für alle berechtigten Fahrer

Mit der Mopedversicherung der Allianz sind nicht nur Sie als Versicherungsnehmer, sondern alle berechtigten Fahrer des Kleinkraftrads abgesichert. Das heißt: Der Schutz gilt unter anderem auch für den Eigentümer und Halter des Fahrzeugs.

Abgestufter Jahresbeitrag, wenn Sie erst ab Mai starten

Den Beginn Ihrer Mopedversicherung wählen Sie selbst. Benötigen Sie den Schutz erst nach Beginn des Moped-Versicherungsjahres am 1. März, verringert sich Ihr Jahresbeitrag entsprechend. Ab 1. Mai zahlen Sie für alle Fahrzeuge eine vergünstigte Prämie.

Versicherungskennzeichen sofort zum Mitnehmen

Nach Abschluss der Mopedversicherung bei Ihrer Allianz-Agentur vor Ort erhalten Sie das Versicherungskennzeichen direkt zum Mitnehmen. So können Sie mit Ihrem Moped sofort losfahren.

24 Stunden Erreichbarkeit

Benötigen Sie im Schadenfall schnelle Hilfe, ist der AllianzSchadenDirektruf unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 11 22 33 44 rund um die Uhr für Sie da.

Illustration Info: Gut zu wissen
Gut zu wissen: Versicherbare Fahrzeuge
Illustration Info: Gut zu wissen

Eine Mopedversicherung sichert nicht nur Mopeds und Mofas ab. Sie können den Versicherungsschutz für eine Reihe verschiedener Kraftfahrzeuge ab­schlie­ßen – vorausgesetzt Sie nutzen diese ausschließlich privat. Die gewerbliche Nutzung – beispielsweise für Kurierfahrten – ist nicht mitversichert.

Folgende Fahrzeuge sind versicherbar:

  • Fahrräder mit Hilfsmotor
  • Elektrofahrräder (E-Bikes) und S-Pedelecs bis 45 km/h
  • Mofas bis 25 km/h
  • Roller und Mokicks bis 60 km/h
  • Leichtmofas bis 20 km/h
  • E-Scooter bis 20 km/h
  • Motorisierte Krankenfahrstühle
  • Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge (Micro-Car/Leicht-Quad bis 45 km/h und maximal 350 kg)
  • Dreirädrige Kleinkrafträder bis 45 km/h
  • Stehmobile (Segways)
Ein rotes Moped steht neben einem Hauseingang
Dann schreiben Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne bei der Berechnung Ihres Schutzes.
Jetzt kontaktieren
3 von 11
Mopedversicherung-Laufzeit
Rotes Moped mit schwarzen Kennzeichen des Versicherungsjahrs 2020

Die Laufzeit Ihrer Mopedversicherung hängt vom Zeitpunkt der Anmeldung ab und gilt maximal ein Jahr. Das heißt: Sobald Sie die Mopedversicherung abschließen und das Versicherungskennzeichen für Ihr Moped bei Ihrer Allianz-Agentur abholen, gilt der Versicherungsschutz. 

Das kann direkt zu Beginn der Mopedsaison am 1. März, aber auch später im Versicherungsjahr sein. So sind Sie flexibel und können Ihr Zweirad sowohl für einen Monat als auch für zehn Monate versichern.

Am 28./29. Februar des Folgejahres läuft die Mopedversicherung automatisch ab. Das heißt: Zum Start des neuen Verkehrsjahres benötigen Sie ein neues Mopedkennzeichen. Möchten Sie Ihr Moped im nächsten Jahr weiter nutzen, müssen Sie das neue Kennzeichen rechtzeitig bei Ihrer Versicherung oder einer zuständigen Bank abholen.

Ob für ein Zweirad ein gültiger Ver­sicherungs­schutz besteht, ist übrigens leicht zu erkennen: Das Versicherungs­kenn­zeichen wechselt jedes Jahr die Farbe – seit März 2020 ist es schwarz. Ab März 2021 wird es blau sein.

Rotes Moped mit schwarzen Kennzeichen des Versicherungsjahrs 2020
4 von 11
Das passende Produkt für Sie
 

Haftpflicht

Teilkasko
Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)
Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)

Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)
davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)
davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)

Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro
Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro

Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro

Diebstahl
Diebstahl
Diebstahl

Brand, Explosion
Brand, Explosion
Brand, Explosion
Zusammenstoß mit Tieren aller Art
Zusammenstoß mit Tieren aller Art
Zusammenstoß mit Tieren aller Art

Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten
Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten
Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten

Elementarschäden
Elementarschäden
Elementarschäden

Glasbruch
Glasbruch
Glasbruch

Schlossaustausch nach Schlüsselverlust
Schlossaustausch nach Schlüsselverlust
Schlossaustausch nach Schlüsselverlust

Schlossaustausch nach Kurzschluss
Schlossaustausch nach Kurzschluss
Schlossaustausch nach Kurzschluss

Schäden bei Benutzung von Fähren
Schäden bei Benutzung von Fähren
Schäden bei Benutzung von Fähren

Neu- bzw. Kaufpreisentschädigung (bis zu 18 Monate)
Neu- bzw. Kaufpreisentschädigung (bis zu 18 Monate)
Neu- bzw. Kaufpreisentschädigung (bis zu 18 Monate)

Zusatzschutz "ElektroKasko"

Gegen eine Mehrprämie von 9,90 Euro können Sie für Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb zusätzlich eine "ElektroKasko" abschließen. Diese Deckung erhöht die Teilkasko-Leistung für Schäden durch Tierbiss, Kurzschluss oder Überspannung bis 20.000 Euro und ersetzt sogar das Ladekabel, falls es gestohlen wird.

E-Scooter mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h sind davon ausgenommen. Diese schützen Sie mit der Versicherung für E-Scooter.

5 von 11
Jahresbeitrag

Um die Höhe des Versicherungsbeitrags zu ermitteln, stuft die Kfz-Versicherung jeden Versicherungsnehmer anhand bestimmter Kriterien ein. Wie hoch die Kosten für die Moped­versicherung ausfallen, ist unter anderem vom Alter des Fahrers, der Art des Mopeds und dem Ver­sicherungs­umfang abhängig.

Jahresbeitrag berechnen: Diese Faktoren beein­flus­sen die Einstufung

  • Alter des Fahrers: Fahranfänger bis 25 Jahre zahlen bei den meisten Kfz-Versicherungen eine höhere Prämie als routinierte Mopedfahrer.
  • Umfang des Versicherungsschutzes: Wollen Sie Ihr Moped mit einer Teilkasko gegen Diebstahl, Glasbruch und Co. absichern, zahlen Sie mehr als bei einer Haftpflichtpolice.
  • Versicherungsbeginn: Schließen Sie die Versicherung erst später im Versicherungsjahr ab, zum Beispiel am 10. Mai, fahren Sie günstiger als Versicherte, die ihre Versicherungs­plakette zum Saisonstart am 1. März kaufen.

Je älter der Fahrer, desto günstiger der Jahres­beitrag

Besonders preiswert ist die Moped­versicherung für Versicherungs­nehmer, die älter als 25 Jahre sind. Ein 26-jähriger Mopedfahrer etwa kann eine Kfz-Haft­pflicht­versicherung für sein Kleinkraftrad bereits ab 54 Euro pro Verkehrsjahr abschließen.

Junge Mopedfahrer zwischen 16 und 25 Jahren haben statistisch gesehen ein höheres Unfallrisiko und zahlen deshalb etwas mehr. Schließt ein 18-Jähriger eine Mopedversicherung ab, liegen die Preise bei rund 78 Euro pro Jahr.

6 von 11
Mopedversicherung abschließen

Wer eine Kfz-Versicherung für sein Mofa, Moped, Roller oder E-Scooter abschließen möchte, benötigt dafür einen Personalausweis sowie die Allgemeine Betriebserlaubnis des Zweirads.

Damit können bereits junge Verkehrsteilnehmer ab 16 – mit Vollmacht der Eltern – den Versicherungsantrag stellen und nach Vertragsabschluss ein Mopedkenn­zeichen erhalten.

Schon ab 16: Jugendliche unter 18 dürfen eine Moped­ver­sicherung abschließen

Sobald sie 16 Jahre alt sind, können junge Mopedfahrer ihr Fahrzeug bei Versicherungs­gesell­schaften, Banken oder Sparkassen versichern lassen. Dafür muss ihr gesetzlicher Vertreter – in der Regel die Mutter oder der Vater – den Versicherungsantrag unterschreiben oder dem minderjährigen Versicherten eine Vollmacht ausstellen. Gleiches gilt übrigens auch für E-Scooter, Roller und Mofa.

Mopedkennzeichen sind bei Versicherun­gen, Banken und Sparkassen erhältlich

Neben Versicherungsgesellschaften geben auch einige Banken, Sparkassen und Auto­mobil­clubs Versicher­ungs­kenn­zeichen für Kleinkrafträder aus. Bei der Allianz erhalten Sie das Versicherungsschild fürs Moped schnell und unkompliziert bei einer Allianz-Agentur in Ihrer Nähe: Ihr Ansprech­partner vor Ort berät Sie zum richtigen Versicherungsschutz und erledigt alle Formalitäten.

Nach Abschluss der Mopedversicherung zahlen Sie die Prämie in bar und erhalten das Versicherungskennzeichen sofort zum Mitnehmen.

Personalausweis und Betriebserlaubnis: Diese Unterlagen benötigen Sie zum Vertragsabschluss
 

  • Ihren Personalausweis
  • die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) Ihres Mopeds, Mofas, Rollers oder E-Scooters, die Sie beim Kauf des Fahrzeugs erhalten oder nachträglich beim Hersteller anfordern können
  • eine Übereinstimmungsbescheinigung ("Certificate of Conformity") bei aus dem Nicht-EU-Ausland importierten Kleinkrafträdern. Sollten Sie dieses Dokument beim Fahrzeugkauf nicht erhalten haben, können Sie es nachträglich beim Hersteller des Mopeds oder entsprechenden Fahrzeugs anfordern.
  • die Unterschrift Ihres gesetzlichen Vertreters oder eine Vollmacht, falls Sie noch nicht volljährig sind
 Geparkte Mopeds stehen in einer Reihe
Dann schreiben Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrer Wahl.
Jetzt kontaktieren
7 von 11
8 von 11
Klarheit im Schadensfall
  • … Sie bei einem Unfall ein anderes Fahrzeug mit Ihrem Mofa beschädigen.
  • … Ihr auf dem Gehsteig abgestelltes Moped umkippt und ein daneben geparktes Auto demoliert.
  • … Ihr Mofa repariert werden muss, weil Sie es im Hagel draußen stehen gelassen haben.
  • … Sie mit Ihrem Moped einen Fußgänger streifen, der dabei stürzt und sich den Arm bricht.
  • … Ihr Moped beim Zusammenprall mit einem Reh beschädigt wird.
  • … Sie betrunken Moped fahren und dabei einen Unfall verursachen.
  • … Sie an einem genehmigten Rennen teilnehmen und Ihr Roller dabei Schaden nimmt.
  • ... jemand absichtlich Ihr Moped zerkratzt, einen Seitenspiegel abbricht oder die Verkabelung zerstört.
9 von 11
Gut zu wissen: Fahren ohne Versicherungsschutz
Illustration Info: Gut zu wissen

In Deutschland ist eine Kfz-Versicherung gesetzlich vorgeschrieben. Ansonsten dürfen Sie Ihr Moped nicht im öffentlichen Straßenverkehr bewegen.

Wer dennoch ohne Versicherungsschutz fährt, begeht gemäß § 6 Pflichtver­sicher­ungsgesetz (PflVG) eine Straftat und riskiert eine Freiheits- oder Geldstrafe.

Illustration Info: Gut zu wissen
10 von 11
Häufige Fragen
  • Kann ich für mein Moped auch eine Vollkasko abschließen?

    Nein, der Abschluss einer Vollkaskoversicherung für Kleinkrafträder ist nicht möglich. Hintergrund ist, dass es bei der Kfz-Versicherung für Mopeds weder Schadenfreiheitsklassen noch Schadenfreiheitsrabatt und damit keine Rückstufung im Schadensfall gibt. Deshalb kann der Versicherer auch keine Vollkasko anbieten. Mit einer Teilkasko sind Mopedfahrer aber ausreichend abgesichert.
  • Gilt die Mopedversicherung auch im Ausland?

    Der Versicherungsschutz für Ihr Moped gilt innerhalb der geografischen Grenzen Europas und in außereuropäischen Gebieten wie der Schweiz, die zum Geltungsbereich der Europäischen Union gehören. Mit der Internationalen Versicherungskarte ("Grüne Karte") sind Sie als Mopedfahrer auch in nicht-europäischen Ländern wie Albanien, Marokko, Russland oder der Ukraine umfassend geschützt.
  • Worauf sollte ich beim Mopedkauf achten?

    Egal, ob Neufahrzeug oder gebrauchtes Zweirad: Vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin und nehmen Sie das Moped bei einer Testfahrt unter die Lupe. Das Modell passt zu Ihrer Körpergröße, wenn Sie aufrecht darauf sitzen und mit beiden Fersen den Boden berühren können. Kontrollieren Sie neben dem optischen Gesamteindruck insbesondere die Bremsen und die Reifentiefe.

    Haben Sie Ihr Wunschmodell gefunden, sollten Sie mit dem Händler oder Vorbesitzer einen Kaufvertrag aufsetzen und sich die Schlüssel sowie sämtliche Papiere übergeben lassen. Dazu zählen neben der Allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE) im Original auch die Bedienungsanleitung des Mopeds und – bei Gebrauchtfahrzeugen – Rechnungen über Reparaturen und Zubehörteile.

  • Kann ich die Mopedversicherung von der Steuer absetzen?

    Als Privatperson können Sie die Kfz-Haftpflicht für Ihr Moped bei der Einkommenssteuererklärung in der Anlage "sonstige Vorsorgeaufwendungen" geltend machen – genauso wie zum Beispiel eine private Unfallversicherung. Arbeitnehmer können sich maximal 1.900 Euro anrechnen lassen, Selbstständige bis zu 2.800 Euro. Eine Teilkasko für Mopeds ist dagegen eine Sachversicherung und deshalb nicht steuerlich absetzbar.
  • Gibt es eine Diebstahlversicherung für Mopeds?

    Um Ihr Mofa oder Moped gegen Diebstahl abzusichern, können Sie eine Mopedversicherung mit Teilkasko abschließen. Sie greift, wenn Ihr Fahrzeug gestohlen oder beim Versuch, es zu entwenden, beschädigt wird. Da Kleinkrafträder laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bei Dieben deutlich beliebter sind als andere Fahrzeuge, ist eine Teilkaskoversicherung insbesondere bei neuen Mopeds empfehlenswert.
  • Machen Versicherungen einen Unterschied zwischen Mofa, Moped und Roller?

    Nein, Versicherer machen keinen Unterschied zwischen diesen Zweirädern. Gleiches gilt übrigens für Elektro-Mopeds. Alle genannten Fahrzeuge schützt die Mopedversicherung. Vorausgesetzt, der Hubraum der Kleinkrafträder beträgt maximal 50 ccm und gleichzeitig liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 45 km/h.

    Fährt das Töfftöff schneller oder ist der Hubraum größer, handelt es sich nicht mehr um ein Kleinkraft-, sondern um ein Leichtkraftrad (bis 125 ccm Hubraum) bzw. Kraftrad (über 125 ccm Hubraum). Der Versicherungstarif ist entsprechend teurer.

  • Versicherungen für S-Pedelecs: Haftpflicht, Teilkasko, Vollkasko

    S-Pedelecs stuft der Gesetzgeber aufgrund ihrer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h als Kleinkrafträder ein. Wenn Sie mit den schnellen Velos am Straßenverkehr teilnehmen möchten, ist der Abschluss einer Haftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben. Ob Sie Ihr Speed-Pedelec durch Vollkasko oder Teilkasko zusätzlich schützen, bleibt Ihnen überlassen. Dieses Extra an Sicherheit ist freiwillig.
  • Gibt es Mopedversicherungen auch für Firmen?

    Ja, es gibt eine Kfz-Versicherung für Unternehmen. Diese sichert gewerblich genutzte Kraftfahrzeuge im Schadensfall ab. Ob Sie Mofas oder Mopeds für den Firmengebrauch absichern können, erfahren Sie bei Ihrer Versicherung.
  • Gibt es eine spezielle Mopedversicherung für Oldtimer-Mopeds?

    Bei einigen Kfz-Versicherern haben Sie die Möglichkeit, eine Oldtimerversicherung für Ihr Mofa oder Moped abzuschließen. Voraussetzung ist, dass Ihr Fahrzeug mindestens 30 Jahre alt ist. Anbieter setzen zudem oft ein Mindestalter, beispielsweise 23 Jahre, bei allen berechtigten Fahrern des Zweiradklassikers voraus.
  • Kann ich mein Hoverboard über eine Mopedversicherung absichern?

    Hoverboards dürfen Sie nicht im öffentlichen Verkehrsraum, sondern ausschließlich auf Privat­gelände nutzen. Daher ist für die Elektrogefährte kein Ver­sicherungs­schutz erforderlich

    Wäre es gestattet, mit den Boards auf öffentlichen Straßen und Gehwegen zu fahren, wäre eine Versicherung dagegen Pflicht. Schließlich erreichen die Spaß­fahr­zeuge eine bauart­bedingte Höchst­ge­schwindig­keit von mehr als 6 km/h.

  • Kann ich die Mopedversicherung auch bei mehreren Fahrzeugen verwenden?

    Nein, die Mopedversicherung ist fahrzeuggebunden. Sie gilt nur für das Zweirad, das Sie anmelden. Jedes weitere Moped ist separat zu versichern.
  • Kann ich eine Mopedversicherung online abschließen?

    Ja, bei einigen Versicherern ist es möglich, eine Mopedversicherung online abzuschließen. Der Vertragsabschluss via Internet erfolgt in wenigen Schritten: Sie ermitteln Ihren Versicherungs­beitrag mit einem Rechner und bestellen das Versicherungskennzeichen anschließend direkt online.
11 von 11
Service und Kontakt
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Schnelle Hilfe im Allianz Forum "Allianz hilft"
"Allianz hilft" Forum
Frage stellen
Unsere Experten versprechen schnelle Hilfe in unserem Forum.
Allianz Service jetzt kontaktieren
Allianz Service
Jetzt kontaktieren
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular - wir kümmern uns darum.
Sie benötigen Hilfe?

Hier finden Sie:

  • wichtige Kontakt-Angebote
  • nützliche Service-Links
  • auf Sie persönlich zugeschnitten
Jetzt ausprobieren
+
  • Ansprechpartner vor Ort