Junger Mann sitzt gut gelaunt am Steuer seines Autos
Wann es nötig ist und wie es geht

Auto ummelden

1 von 10
Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Ein Auto umzumelden ist Pflicht, wenn der Halter eines Fahrzeugs wechselt oder der Fahrzeughalter in einen anderen Zulassungs­bezirk umzieht.
  • Das Ummelden des Fahrzeugs kann nur die Zulassungsstelle des Hauptwohnsitzes des Fahrzeughalters vornehmen.
  • Wer die Umschreibung nicht vor Ort bei der Kfz-Behörde vornehmen möchte, kann das Auto online ummelden. Voraussetzung dafür ist unter anderem ein Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion.
  • Kommt es trotz Umzug oder Halterwechsel nicht zur Kfz-Ummeldung, droht ein Bußgeld.
2 von 10
Umzug, Halterwechsel oder Erbschaft
Junges Paar sitzt mit Umzugskarton auf Ladefläche eines weißen Pick-ups

Es gibt genau zwei Gründe für eine Ummeldung Ihres Fahrzeugs: Wenn Sie als Fahrzeughalter in einen anderen Zulassungsbezirk umziehen. Oder wenn Sie ein gebrauchtes Kfz gekauft, geerbt oder durch eine Trennung erhalten haben. Dies gilt auch, wenn ein Halterwechsel innerhalb der Familie erfolgt, zum Beispiel, weil Sie das Auto Ihrer Eltern übernehmen.

Umzug: Wenn Sie in einen anderen Zulassungs­bezirk ziehen

Auch wenn es auf den ersten Blick verwirrend scheint: In Bezug auf Ihre Kfz-Zulassung ist Umzug nicht gleich Umzug. Erfolgt der Wohnortwechsel innerhalb eines Zulassungsbezirks, sind Sie zwar verpflichtet, Ihre neue Adresse eintragen zu lassen. Ihr Wagen wird dabei nicht offiziell umgemeldet, da sich Fahrzeughalter und Bezirk nicht geändert haben.

Sie benötigen für diesen Vorgang von Ihrer Versicherung keine neue elektronische Versicherungs­bestätigung (eVB-Nummer). Auch den Gang zur Kfz-Behörde können Sie sich häufig sparen: In einigen Gemeinden nimmt das Einwohnermeldeamt oder Bürgeramt die Aktualisierung der Fahrzeugpapiere vor.

Anders verhält es sich, wenn Sie in einen anderen Zulassungs­bezirk umziehen. In diesem Fall müssen Sie Ihr Auto tatsächlich ummelden und bei der zuständigen Zulassungsstelle die neue elektronische Versicherungsbestätigung Ihres Versicherers dabeihaben. Der Vorteil für Sie ist, dass Ihre Kfz-Versicherung die eVB unter Einhaltung gesetzlicher Datenschutz-Richtlinien an eine zentrale Datenbank übermittelt. Die Zulassungsbehörde hat automatisch Zugriff darauf. Als Nachweis, dass Ihr Auto mit einer gültigen Kfz-Haftpflichtversicherung abgesichert ist, nennen Sie bei der Ummeldung lediglich die siebenstellige eVB-Nummer.

Umzug kann andere Regionalklasse bedeuten

Denn durch den Umzug in einen anderen Ort ändert sich möglicherweise Ihre Regionalklasse. Regionalklassen spiegeln die Schaden- und Unfallbilanz in einer Region wider und sind neben den Typklassen und der Schadenfreiheitsklasse für Versicherungsunternehmen eines der wichtigsten Tarifmerkmale zur Kalkulation von Versicherungsbeiträgen.

Neues Auto: Wenn Sie ein gebrauchtes Auto kaufen oder erben

Ein Gebrauchtwagen, den Sie von einer Privatperson oder einem Händler kaufen, hat eine Straßenzulassung mit Kfz-Kennzeichen und eine bereits bestehende Kfz-Versicherung. Beides muss auf Ihren Namen umgemeldet werden, wenn Sie neuer Fahrzeughalter werden.

Für den Kfz-Halterwechsel in Ihrem Zulassungsbezirk ist die Zulassungsstelle in Ihrer örtlichen Verwaltung zuständig. Bei der Umschreibung des Wagens auf Ihren Namen wird die bestehende Autoversicherung des Vorbesitzers automatisch gekündigt. Sie brauchen jetzt einen neuen Vertrag – entweder beim Anbieter des Vorbesitzers oder bei einer neuen Versicherungsgesellschaft Ihrer Wahl.

Dasselbe gilt auch innerhalb der Familie, wenn zum Beispiel ein volljähriges Kind das Auto seiner Eltern übernimmt, ohne es zu kaufe­n.

Bei der Fahrzeugummeldung nach einer Erbschaft sind Sie an die Versicherungsgesellschaft des Erblassers gebunden.

Illustration Info: Gut zu wissen
Gut zu wissen: Fahrzeugstatistik
Illustration Info: Gut zu wissen
Während das Geschäft mit Neuwagen im Jahr 2019 um 5,2 Prozent anzog, nahm die Nachfrage nach gebrauchten Autos leicht ab: Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) wechselten rund 7,2 Millionen Pkw im Laufe des Jahres den Halter, das waren rund 1,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Allein im Dezember 2019 sank die Zahl der Pkw-Halterwechsel um fast 15 Prozent. 2019 wurden insgesamt 8,2 Millionen Kraftfahrzeuge umgemeldet, 0,3 Prozent mehr als im Jahr zuvor.
3 von 10
Gut zu wissen: Online-Service
Allianz - Illustration Info: Gut zu wissen
Sie sind bereits bei der Allianz versichert? Unter Meine Allianz können Sie Ihren Umzug ganz unkompliziert melden und falls nötig auch eine neue eVB-Nummer beantragen. Den Rest erledigt die Allianz für Sie. Das verstehen wir unter erstklassigem Service.
Allianz - Illustration Info: Gut zu wissen
4 von 10
Fahrzeugschein, Personalausweis & Co.

Wer sein Auto ummelden möchte, legt folgende Dokumente bei der Kfz-Zulassungsbehörde vor:

  • elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) und Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • gültige Prüfbescheinigung der letzten Hauptuntersuchung (HU) des Autos
  • COC-Papiere, wenn es sich um ein Importfahrzeug aus dem Ausland handelt; diese bestätigen die Typengenehmigung für die Europäische Union
  • Einzugsermächtigung (SEPA-Lastschriftmandat) für die Kfz-Steuer
  • Kennzeichen, sofern die Ummeldung mit einem Kennzeichenwechsel verbunden ist
  • gültigen Personalausweis oder Reisepass (mit Meldebestätigung)

Wichtig: Möchten Sie ein Neufahrzeug aus dem EU-Ausland, zum Beispiel aus Frankreich, in Deutschland zulassen, legen Sie der Kfz-Behörde zusätzlich Kaufvertrag oder Original­rechnung vor. Zudem sind Sie verpflichtet, innerhalb von zehn Tagen nach Erwerb des Pkw eine "Umsatzsteuer­erklärung für die Fahrzeug­einzel­besteuerung" beim Finanzamt abzugeben und die Umsatzsteuer zu entrichten. Amtliche Vordrucke bekommen Sie bei dem für Sie zuständigen deutschen Finanzamt.

Was kann ich tun, wenn meine Unterlagen verloren gegangen sind?

Haben Sie Fahrzeugpapiere verloren, kann Ihnen Ihre Zulassungsbehörde neue Dokumente ausstellen. Vor Ort müssen Sie eine eidesstattliche Verlusterklärung unterschreiben, der Verlust wird dann an das Kraftfahrt-Bundesamt weitergeleitet.

Einen neuen Fahrzeugschein und/oder Fahrzeugbrief erhalten Sie gegen eine Gebühr von bis zu 45 Euro (Fahrzeugschein) bzw. bis zu 70 Euro (Fahrzeugbrief). Dieser Vorgang kann ein paar Tage dauern.

Sind die COC-Papiere für ein Fahrzeug aus dem Ausland verloren gegangen, erhalten Sie vom Hersteller des Kfz neue. In der Regel ist für den Service ebenfalls eine Gebühr fällig. Je nach Hersteller sollten Sie mit Kosten zwischen 60 und 200 Euro rechnen.

Geht der Prüfbericht der letzten Hauptuntersuchung (HU) verloren, erhalten Sie vom Technischen Überwachungsverein (TÜV) oder einer anderen Prüfstelle, die den Bericht angefertigt hat, eine Zweitschrift. Prüforganisationen berechnen hierfür eine Servicepauschale von etwa zehn Euro. Die Prüfergebnisse der HU, die standardmäßig eine Abgasuntersuchung (AU) beinhaltet, sind zentral gespeichert. Deshalb können auch andere Prüfstellen eine Zweitschrift anfertigen. Dort kostet der Service ca. 15 Euro.

5 von 10
Gebührenhöhe

Wischen um mehr anzuzeigen

Ausgangssituation
Kosten
Umzug innerhalb eines Zulassungsbezirks ca. 12 Euro (für die Adressänderung)
Umzug in einen neuen Zulassungsbezirk ca. 28 Euro
Halterwechsel (neuer Halter lebt im selben Zulassungsbezirk) ca. 20 Euro
Halterwechsel (neuer Halter lebt in anderem Zulassungsbezirk) ca. 30 Euro
Neue Kennzeichen (falls nötig) ca. 25 Euro
Neue Umweltplakette (falls nötig) ca. 5 Euro

 

 

6 von 10
Anlaufpunkt Kfz-Zulassungsstelle

In der Regel schreiben Sie Ihr Auto bei der für Sie zuständigen Zulassungs­stelle an Ihrem Hauptwohnsitz um. Bundesweit bieten immer mehr Kfz-Behörden eine Online-Termin­vereinbarung an. Dieser Service erspart Ihnen lange Wartezeiten: Reservieren Sie vorab einen Termin und haben alle erforderlichen Unterlagen dabei, dauert die Ummeldung nicht länger als 30 Minuten.

Auto ummelden ist online möglich

Nach einem Halterwechsel ist der Besuch einer Kfz-Zulassungsstelle mittlerweile nicht mehr obligatorisch, um einen Pkw umzuschreiben. Seit 2019 können Fahrzeughalter in allen Bundes­ländern die Web-Portale örtlicher Kfz-Behörden nutzen, um ihr Auto online umzumelden. Dieser Service steht Ihnen zur Verfügung, wenn Sie einen Personal­ausweis mit aktivierter Online-Ausweisfunktion inklusive PIN besitzen. Darüber hinaus erforderlich sind:

  • Zulassungsbescheinigungen Teil I und II mit verdeckten Sicherheitscodes (ausgestellt seit 2015 bzw. 2018)
  • Smartphone mit kostenloser Ausweis-App
  • eVB-Nummer
  • Bankverbindung für die Abbuchung der Kfz-Steuer per SEPA-Lastschriftmandat

Wer kann ein Auto ummelden?

Während in Deutschland jeder ein Auto abmelden kann, der die dafür nötigen Papiere vorweist, erfolgen Umschreiben und Anmelden eines Pkw ausschließlich durch den Fahrzeughalter.

Wer sich Wartezeiten sparen möchte, kann einen Vertreter mit einer schriftlichen Vollmacht zur Zulassungsstelle schicken. Als Bevollmächtigte kommen Vertrauenspersonen wie zum Beispiel Ehepartner, Familienmitglieder oder Freunde infrage. Darüber hinaus spezialisieren sich Dienstleister darauf, Autofahrern den Behördengang gegen eine Gebühr abzunehmen. In diesem Fall senden Sie dem Zulassungsservice die für die Umschreibung nötigen Unterlagen inklusive Vollmacht zu oder geben sie in einer Filiale ab.

Mit Vollmacht Auto ummelden: Diese Dokumente müssen Sie mitbringen

  • Schriftliche Vollmacht: formloses Schreiben, aus dem hervorgeht, dass der Bevollmächtigte den Fahrzeughalter bei der Kfz-Ummeldung vertreten darf (inklusive Name, Geburtsdatum, Anschrift und Unterschrift von Vollmachtgeber und Bevollmächtigtem)
  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass des Vollmachtnehmers als Identitätsnachweis
  • Kopie des Personalausweises oder Reisepasses (mit Meldebescheinigung) des Vollmachtgebers
  • SEPA-Lastschriftmandat für Einzug der Kfz-Steuer (von Fahrzeughalter ausgefüllt und unterschrieben)

Übrigens: Legen Sie in der schriftlichen Vollmacht im Vorfeld kein Ablaufdatum fest, ist das Dokument unbegrenzt gültig. Hat die von Ihnen beauftragte Person das Auto erfolgreich für Sie umgemeldet, erlischt die Vollmacht automatisch.

Welche Fristen muss ich beachten?

Bei einem Umzug rückt die Umschreibung von Pkw, Motorrad und Co. am neuen Haupt­wohn­sitz gerne mal in den Hintergrund. Doch Vorsicht: Wenn Sie das Autoummelden vergessen oder zu lange aufschieben, laufen Sie Gefahr, ein Bußgeld zu kassieren.

Zwar nennt bis auf Hamburg kein deutsches Bundesland eine konkrete Frist für die Um­meldung. Laut Bußgeld­katalog gilt aber:

  • Eine meldepflichtige Änderung hat unverzüglich zu geschehen, ansonsten sind 15 Euro fällig.
  • Wer den Fahrzeug­halter­wechsel nicht umgehend meldet, dem drohen sogar 40 Euro.

Kann die Polizei bei einer Ordnungswidrigkeit oder Straftat den Halter aufgrund einer falschen oder nicht eingetragenen Adresse nicht problemlos ermitteln, fällt das Bußgeld unter Umständen schnell noch höher aus.

7 von 10
Bedingungen zur Mitnahme
Männliche Hände wechseln das Kennzeichenschild eines roten Autos

Sie wollen Ihr Auto ummelden und Ihr altes Kennzeichen behalten? Seit 1. Januar 2015 ist das auch möglich, wenn Sie in einen anderen Zulassungsbezirk umziehen. Wechseln Sie dagegen im neuen Zulassungsbezirk ein Fahrzeug, ist die Kennzeichenmitnahme nicht möglich. Sie erhalten ein neues Nummernschild mit dem Kürzel Ihres aktuellen Hauptwohnsitzes.

Wenn Sie das Auto ummelden, weil ein Halterwechsel erfolgt, kann das alte Kennzeichen nur auf dem bisherigen Fahrzeug verbleiben, wenn der Bezirk gleich bleibt.

Haben Sie Ihr Fahrzeug verkauft und möchten Ihre Nummernschilder bei Ihrem nächsten Auto wiederverwenden, denken Sie an eine Kennzeichen-Reservierung bei der Zulassungsstelle. Bei der Zulassung Ihres neuen Fahrzeugs zahlen Sie dann eine Gebühr in Höhe von 12,80 Euro für Ihr Wunschkennzeichen.

Illustration Info: Gut zu wissen
Gut zu wissen: Auslandsaufenthalt
Illustration Info: Gut zu wissen

Verbringen Sie maximal sechs Monate im europäischen Ausland, melden Sie Ihr Fahrzeug nicht um. Ihren Pkw mit deutschem Nummernschild dürfen Sie beispielsweise weiterhin fahren, wenn Sie jobbedingt drei Monate nach Frankreich ziehen. Oder regelmäßig einen Teil des Jahres in Ihrem Ferienhaus in Spanien verbringen. Ein neues Kennzeichen ist in beiden Fällen nicht erforderlich.

Ab einer Aufenthaltsdauer von sechs Monaten sind Sie jedoch verpflichtet, den Wagen umzumelden. Verlegen Sie Ihren Hauptwohnsitz dauerhaft in ein anderes EU-Land, melden Sie Ihr Auto in Deutschland ab und melden es innerhalb von sechs Monaten nach Umzug am neuen Wohnort an. In Deutschland registrierte Fahrzeuge können Sie nicht im EU-Ausland anmelden.

Eine Sonderregelung gilt für Studenten: Absolvieren sie ein Auslandssemester in einem EU-Mitgliedsstaat, dürfen sie Ihren in Deutschland angemeldeten Pkw länger als ein halbes Jahr ohne Ummeldung fahren.

8 von 10
Auswirkungen von Umzug, Autokauf und -verkauf

Ummeldungen, für die Sie die eVB-Nummer als Nachweis Ihrer Kfz-Haftpflichtversicherung benötigen, meldet die Zulassungsstelle automatisch Ihrer Versicherung. Dies ist etwa der Fall, wenn Sie einen Gebrauchtwagen gekauft oder innerhalb der Familie übernommen haben. Für das Fahrzeug benötigen Sie einen neuen Versicherungs­vertrag. Ob Sie diesen bei Ihrem bisherigen Versicherer oder einem neuen Anbieter abschließen, ist Ihre persönliche Entscheidung.

Haben Sie Ihr Fahrzeug verkauft, verschenkt oder wird es innerhalb Ihrer Familie umge­schrieben und Sie sind nicht mehr der Fahrzeughalter, wird Ihr Versicherungs­unter­nehmen ebenfalls von der Zulassungsstelle informiert. Ihr alter Kfz-Versicherungsvertrag endet daraufhin automatisch.

Wann ist ein Wechsel der Versicherung sinnvoll?

Eine Ummeldung nach einem Umzug ist ein günstiger Zeitpunkt, um die Kfz-Versicherung zu wechseln. Denn mit dem Wohnort kann sich die Höhe der Prämie ändern. Ein Umzug vom Land in die Stadt kann zum Beispiel einen höheren Versicherungsbeitag bedeuten, wenn sich Ihre Regionalklasse verschlechtert. Diese spiegelt sowohl bei Kfz-Haftpflicht- als auch Kaskoversicherung die Schaden- und Unfallbilanz einer Region wider. Ziehen Sie dagegen aufs Land, lohnt sich für Sie möglicherweise eine Teilkasko, die bei Wildunfällen greift.

Ein Sonderkündigungsrecht aufgrund des Umzugs haben Sie übrigens nicht. Ihre bestehende Kfz-Versicherung kündigen und zu einem neuen Anbieter wechseln können Sie nur regulär zum Vertragsende.

Die passende Versicherung
Optimal abgesichert mit der Allianz Kfz-Versicherung
9 von 10
Häufige Fragen
  • Benötige ich bei einem Umzug eine neue Umweltplakette?

    Ja. Auf der Umweltplakette ist das aktuelle Kennzeichen des Autos eingetragen. Wenn Sie also im Rahmen einer Um­meldung das Kennzeichen wechseln, benötigen Sie auch eine neue Feinstaubplakette.
  • Woran sollte ich bei geleasten und finanzierten Fahrzeugen denken?

    Bei Leasingfahrzeugen ist es üblich, dass die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) bei der Bank bzw. Leasinggesellschaft hinterlegt bleibt. Sobald Sie diese Unterlagen für eine Ummeldung benötigen, gehen diese zunächst an die Zulassungsstelle. Für eine reine Adressänderung innerhalb eines Zulassungsbezirks ist dies nicht nötig. Hier reicht es, wenn Bank oder Leasinggeber der Behörde eine schriftliche Änderungsbestätigung zukommen lassen.

    Übrigens: Grundsätzlich können Sie ein Leasingfahrzeug während der Vertragslaufzeit vorübergehend oder für einen längeren Zeitraum abmelden. Wie auch bei regulären Pkw ist dies bei jeder beliebigen Kfz-Zulassungsstelle in Deutschland möglich. Für die Abmeldung ist allerdings die Zulassungsbescheinigung Teil II erforderlich, in der das Leasingunternehmen als Eigentümer eingetragen ist. Halten Sie daher im Vorfeld Rücksprache mit dem jeweiligen Anbieter.

  • Auto ummelden ohne TÜV: Ist das in Deutschland möglich?

    Nein, ohne gültige TÜV-Bescheinigung meldet die Kfz-Zulassungsbehörde Ihren Pkw nicht um. Dasselbe gilt, wenn Sie ein Auto anmelden. Ausnahme: Bei Zulassung von Neuwagen ist kein HU-Bericht erforderlich. Die erste Haupt­untersuchung ist bei Pkw in der Regel nach drei Jahren fällig. Ab einem Fahrzeugalter von 36 Monaten ist die Anmeldung ohne Nachweis der letzten erfolgten Hauptuntersuchung nicht mehr möglich.
  • Wie melde ich ein Auto um, das ich als Firmenfahrzeug nutze?

    Wer einen Firmenwagen umschreiben möchte, legt bei der Zulassungsstelle neben den regulär erforderlichen Dokumenten einen Handelsregister-Auszug bzw. eine Gewerbeanmeldung vor. Ist ein Unternehmen der Fahrzeughalter, benötigen Sie für den Behördengang zusätzlich eine schriftliche Vollmacht (z.B. des Geschäftsführers), die Sie zur Ummeldung des Kfz berechtigt.
10 von 10
Service und Kontakt
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Kontaktieren Sie die Allianz
Allianz Service
Jetzt kontaktieren
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular - wir kümmern uns darum.
Berechnen Sie Ihren Tarif zur Allianz Versicherung
Finden Sie den
passenden Tarif
Jetzt berechnen
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif zur Kfz-Versicherung.
Sie benötigen Hilfe?

Hier finden Sie:

  • wichtige Kontakt-Angebote
  • nützliche Service-Links
  • auf Sie persönlich zugeschnitten
Jetzt ausprobieren
+
  • Ansprechpartner vor Ort
  • Hotline