Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies

Auf Ihrem Gerät wird dieser Browser nicht unterstützt. Ihre Version: CCBot 2

Dadurch kann es zu Abweichungen in der Darstellung und Funktionsweise unserer Website kommen.
Aktuellen Browser herunterladen

JavaScript ist deaktiviert

Unsere Website benötigt JavaScript für die optimale Funktionsfähigkeit. In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert. Wir unterstützen Sie gerne dabei, JavaScript in Ihrem Browser zu aktualisieren.
So aktivieren Sie JavaScript

Die Website wird nicht korrekt angezeigt.

Um alle Funktionen nutzen und die richtige Darstellung unserer Website sehen zu können
deaktivieren Sie bitte den Kompatibilitätsmodus
Agentur suchen

Finden Sie eine Agentur in Ihrer Nähe

Wichtige Informationen für Sie als Autofahrer

Schadenfreiheitsklasse übertragen – Das müssen Sie beachten

Allianz - Schadenfreiheitsklasse übertragen: Mutter und Tochter stehen an geöffneter Autotür

Teilen Sie mit Freunden, was Sie auf allianz.de entdeckt haben. Dabei nehmen wir die Sicherheit Ihrer Daten nicht auf die leichte Schulter: Wenn Sie auf einen der Social-Media-Links klicken, übertragen wir personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse) an das ausgewählte soziale Netzwerk. Mit Ihrem Klick stimmen Sie dieser Datenübertragung zu.

Für weitere Informationen zu unseren Datenschutz-Grundsätzen rufen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite auf.

Schadenfreiheitsklasse übertragen - Die Themen im Überblick

Schadenfreiheitsklasse übertragen: Das Wichtigste in 30 Sekunden

Allianz - Stoppuhr vor Allianz Logo

Der Beitrag Ihrer Kfz-Versicherung richtet sich nach der jeweiligen Schadenfreiheitsklasse, also danach, wie lange Sie bereits unfallfrei fahren. Die SF-Klasse können Sie an Dritte übertragen.

  • Die Übertragung ist innerhalb der Familie möglich, das heißt, es muss ein Verwandtschaftsverhältnis bestehen.
  • Rechnen Sie genau aus, ob sich das Übertragen der SF-Klasse wirklich lohnt. Fahranfänger etwa können sich nur sehr begrenzt schadenfreie Jahre anrechnen lassen.
  • Der Schadenfreiheitsrabatt beschränkt sich auf die Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung.

So geht's: Wie Sie Ihre Schadenfreiheitsklasse übertragen

  1. Wenden Sie sich im ersten Schritt an Ihren Versicherer und klären Sie mit ihm die nötigen Details. Dazu gehört die Frage, wem Sie Ihre SF-Klasse übertragen können.
  2. Ist das geklärt, prüfen Sie, wie viele Jahre der Empfänger bereits Auto fährt. Daraus ergibt sich, wie viele gefahrene Jahre er übernehmen kann.
  3. Anschließend suchen Sie den für sich passenden Tarif online oder lassen sich von einem Vertreter in Ihrer Nähe beraten.
  4. Sind Sie fündig geworden, fordern Sie bei Ihrem Versicherer das Formular zur Übertragung an. Weil Sie Daten wie Fahrzeug-Identifikationsnummer, Versicherungsscheinnummer und die Leistung des Fahrzeugs angeben müssen, sollten Sie den Fahrzeugbrief und den Kfz-Vertrag parat haben. Alternativ können Sie sich hier eine Vorlage als PDF herunterladen.

Formular zur Übertragung der Schadenfreiheitsklasse

Wem Sie Ihre Schadenfreiheitsklasse übertragen können

Allianz - Übertragung SF-Klasse: Junge Frau am Steuer und ältere Mann sitzen im Cabrio

Eine Schadenfreiheitsklasse ist grundsätzlich personengebunden, und Sie können sie daher nur unter bestimmten Voraussetzungen übergeben. Eine Übertragung ist möglich zwischen:

  • Ehegatten oder in häuslicher Gemeinschaft lebenden Lebenspartnern
  • Eltern und deren Kindern
  • Großeltern und deren in häuslicher Gemeinschaft lebenden Enkeln
  • Geschwistern, sofern sie in häuslicher Gemeinschaft leben
  • Schwiegereltern und in häuslicher Gemeinschaft lebenden Schwiegerkindern
  • einer Institution/Firma und einer individuellen Person.

Wichtig zu wissen: Nur die Schadenfreiheitsklasse wird übertragen – nicht der Schadenfreiheitsrabatt (also nicht die Prozente), weil jede Versicherung eigene SF-Staffeln festlegt. Deshalb fallen bei einer Übertragung auch etwaige Vorteile aus einer Sondereinstufung weg.

Wann macht das Übertragen Sinn?

Angenommen, Sie fahren seit 30 Jahren unfallfrei, haben eine entsprechend geringe SF-Klasse, brauchen Ihr Auto nun aber nicht mehr. Ihre Tochter hat seit vier Jahren den Führerschein und in dieser Zeit ebenfalls keinen Unfall verursacht. Könnte Ihre Tochter nun die SF-Klasse übernehmen, würden sich deren Beiträge zur Kfz-Versicherung  reduzieren.

Das Übertragen ist generell möglich. Allerdings sollte derjenige, der sie überschrieben bekommt, ausreichend Fahrerfahrung haben. Nur so kann er möglichst viele schadenfreie Jahre übernehmen. Denn: Für jedes Jahr mit Fahrerlaubnis bekommt der Begünstigte nur ein Jahr angerechnet. Für unser Beispiel bedeutet das: Von den 30 unfallfreien Jahren könnte Ihre Tochter nur vier übernehmen - die übrigen 26 entfallen.

Vier Gründe, die dafür sprechen

Abgabe des Führerscheins: Geben Ihre Eltern oder Großeltern aus Altersgründen ihren Führerschein ab, können Sie meist problemlos deren SF-Klasse übernehmen.

Todesfall: Stirbt der Versicherungsnehmer, vererbt er mit dem Fahrzeug auch seine Versicherung und somit die SF-Klasse, die die Erben übernehmen können.

Zweitwagen: Haben Sie zwei Autos, verlieren Sie Ihre SF-Klasse nur für das Auto, für das Sie sie übergeben. Beim anderen Fahrzeug ändert sich nichts.

Rente: Gehen Sie in Rente und brauchen das Auto daher absehbar nicht mehr, weil das tägliche Pendeln entfällt und Sie Privates nun auch mit Bus, Bahn oder Fahrrad erledigen können, kann eine Übertragung ebenfalls sinnvoll sein.

Das sollten Sie vor dem Übertragen bedenken

Allianz - Schadenfreiheit übergeben: Junger Mann im Auto mit Schreibblock

Mit der Übertragung der Schadenfreiheitsklasse wird Ihr bestehender Vertrag für die Kfz-Versicherung wie ein neu abgeschlossener Vertrag ohne Vorversicherungszeit eingestuft.  Darüber hinaus müssen Sie für die Übertragung glaubhaft machen können, dass Sie selbst das Fahrzeug überwiegend gefahren sind. Sofern Ihr Versicherungsvertrag bereits ausgelaufen ist, ist eine Übertragung nach Ableben, bei Vertragsbeendigungen bzw Fahrzeugabmeldungen innerhalb einer Frist von aktuell zehn Jahren möglich.

Dem neuen Inhaber Ihrer SF-Klasse wird nur die Zeit angerechnet, in der er ununterbrochen eine gültige Fahrerlaubnis hatte. Denn nur in dieser Zeit hätte er eine Schadenfreiheit erwerben können. Das heißt, die SF-Klasse wird mitunter nicht 1:1 übertragen. Seit wie vielen Jahre er seinen Führerschein hat, wird ebenso berücksichtigt wie der bisherige Schadenverlauf.

Zur Übertragung der Schadenfreiheitsklasse informieren und beraten wir Sie gerne in Ihrer Allianz Agentur und erstellen Ihnen Ihr persönliches Angebot.

Wissenswertes rund um die Schadenfreiheitsklasse

Allianz - Schadenfreiheitsrabatt nutzen: Junger Mann blickt lächelnd auf Tablet

Die Schadenfreiheitsklasse gibt an, wie lange Sie bereits ohne einen selbstverschuldeten Unfall fahren beziehungsweise schadenfrei sind, Ihre Versicherung also nicht in Anspruch genommen haben. Danach richtet sich die Beitragshöhe Ihrer Kfz-Versicherung. Einfach formuliert: Jedes schadenfreie Jahr verbessert die Schadenfreiheitsklasse.

Die SF-Klassen variieren von Versicherer zu Versicherer, bei der Allianz reichen sie von 0 bis 35.

So berechnen Sie Ihre SF-Klasse

Für die Berechnung brauchen Sie nur die Schadenfreiheitsklasse des laufenden Versicherungsjahres. Diese finden Sie in der aktuellen Beitragsrechnung. Nach 19 unfallfallfreien Jahren beispielsweise sind Sie aktuell in Klasse 19. Bleiben Sie unfallfrei, wechseln Sie im nächsten Jahr in Klasse 20. Von der Klasse sowie von weiteren Faktoren wie Tarif und Fahrzeugtyp hängen dann Ihre entsprechenden Beiträge ab.

Haben Sie noch nie ein Kfz versichert, starten Sie mit der SF-Klasse 0. Allerdings können Sie unter bestimmten Voraussetzungen schon zu Beginn in die SF-Klasse 1 eingestuft werden. Dies gilt, wenn...

... Sie seit mindestens vier Jahren eine gültige deutsche oder europäische Fahrerlaubnis besitzen.

... auf Ihren Partner bereits ein Pkw versichert ist, der in der Kfz-Haftpflichtversicherung mindestens in der Schadenfreiheitsklasse 1/2 eingestuft ist.

... auf ein Elternteil bereits ein Pkw versichert ist, der in der Haftpflicht mindestens SF-Klasse 1/2 hat.

Spezielle Fragen zur Schadenfreiheitsklasse und Übertragung

  • Was muss ich bei der Versicherung eines Zweitwagens beachten?
  • Gibt es bei der Allianz Sondereinstufungen oder besonders günstige Schadenfreiheitsklassen?
  • Ich habe mich von meinem Partner getrennt und ihm zuvor meine SF-Klasse übertragen. Was passiert jetzt?
  • Kann ich die SF-Klasse meiner Autoversicherung auf mein Motorrad übertragen?
  • Was passiert mit meiner SF-Klasse, wenn ich mein Auto stilllege oder abmelde?
  • Wie verändert sich die SF-Klasse im Schadenfall?
Was muss ich bei der Versicherung eines Zweitwagens beachten?

Versichern Sie ein zweites Fahrzeug, gewähren Ihnen die meisten Versicherer eine Sondereinstufung bei der SF-Klasse. Wie diese konkret aussieht, hängt vom Anbieter ab.

Die Allianz bietet Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen eine besonders günstige Schadenfreiheitsklasse an. Dies geschieht während der Antragstellung automatisch, sofern Sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen.

  • Für die Sondereinstufung in die SF-Klasse 1/2 müssen Sie bereits einen Pkw mit mindestens SF-Klasse 1/2 bei der Allianz Gruppe oder einem anderen Anbieter versichert haben. Zudem müssen Sie der Halter des Fahrzeugs sein, oder Ihr Ehe- oder Lebenspartner, der mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft lebt. Ist das Fahrzeug auf andere Halter zugelassen, ist dies nicht möglich.
  • Für die Sondereinstufung in die SF-Klasse 2 haben Sie oder Ihr in häuslicher Gemeinschaft lebender Ehe- oder Lebenspartner bereits ein Auto mit mindestens SF-Klasse 2 bei der Allianz Gruppe versichert. Darüber hinaus müssen alle Fahrer des neu versicherten Fahrzeugs mindestens 23 Jahre alt sein. Und das Fahrzeug wird nicht auf einen anderen Halter zugelassen. Der Halter sind zum Beispiel Sie oder Ihr Ehe- oder Lebenspartner, der mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft lebt.
Gibt es bei der Allianz Sondereinstufungen oder besonders günstige Schadenfreiheitsklassen?

Sondereinstufungen beim derzeitigen Versicherer können leider nicht übernommen werden. Unter bestimmten Voraussetzungen können wir Ihnen aber eine besonders günstige Schadenfreiheitsklasse anbieten. Dies geschieht während der Antragstellung automatisch, sofern Sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen.

Ich habe mich von meinem Partner getrennt und ihm zuvor meine SF-Klasse übertragen. Was passiert jetzt?

Wollen Sie nach der Scheidung wieder ein eigenes Auto versichern, beginnen Sie meist mit der SF-Klasse 0. Einige Versicherungen übernehmen aber in diesen Fällen anteilig den vorherigen Schadensfreiheitsrabatt. Dabei ist es hilfreich, wenn Sie nachweisen können, dass Sie in den vergangenen Jahren regelmäßig mit dem Auto gefahren sind.

Kann ich die SF-Klasse meiner Autoversicherung auf mein Motorrad übertragen?

In der Regel steigen Sie in der SF-Klasse 0 ein und können die schadenfreien Jahre Ihrer Autoversicherung nicht übertragen. Einige Versicherer bieten jedoch Sonderkonditionen an. Dies gilt zum Beispiel, wenn Sie Ihren Motorradführerschein seit drei oder mehr Jahren dauerhaft besitzen. Dann beginnen Sie in der Regel mit der SF-Klasse 1/2. Auch eine Lebens- oder Unfallversicherung wirkt sich teilweise positiv aus, genauso wie besondere Sicherheitsmerkmale am Motorrad, wie ein Antiblockiersystem (ABS).

Was passiert mit meiner SF-Klasse, wenn ich mein Auto stilllege oder abmelde?

Bei den meisten Versicherungen können Sie die Schadenfreiheitsklasse zwischen sieben und zehn Jahren ruhen lassen. Bei einer längeren Unterbrechung kann es passieren, dass Ihnen Ihre erworbenen Vergünstigungen gestrichen werden.

Wie verändert sich die SF-Klasse im Schadenfall?

Haben Sie einen Autounfall, für den die Kfz-Haftpflicht- oder Vollkaskoversicherung aufkommt, werden Sie in Ihrer Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft. Die Rückstufung erfolgt immer zu Beginn des nächsten Versicherungsjahres und nach den zu diesem Zeitpunkt gültigen Versicherungsbedingungen.

Als Allianz Kunde finden Sie in unseren aktuellen Versicherungsbedingungen im Teil C unter 11.3 (1) und (5) weitere Informationen zu unserer Rückstufung. Sie sind hier nachzulesen im PDF zum Download ab Seite 28.

Versicherungsbedingungen für Ihre Allianz Kfz-Versicherung

Das könnte Sie auch interessieren

Allianz - Schutzbrief: Sicher unterwegs sein

Mit dem Schutzbrief in 60 Minuten wieder mobil

Weltweite Mobilitätsgarantie verspricht der Premium  Schutzbrief der Allianz als Ergänzung zu Ihrer bestehenden Kfz-Versicherung.

Allianz - Verkehrsrechtsschutz: Mann begutachtet Reifen

Verkehrsrechtsschutz

Der Verkehrsrechtsschutz der Allianz: Damit Sie auch im Straßenverkehr Ihr gutes Recht bekommen.

Allianz - Verzweifelte Frau nach Autounfall

Was Sie tun, wenn es doch mal gekracht hat

Wie Sie sich richtig bei einem Autounfall verhalten und was Sie immer dabei haben sollten, lesen Sie hier.  Plus: Checkliste als Download.

Mehr zum Thema Autofahren lesen, die beliebtesten Automarken herausfinden oder Angebot zur Kfz-Versicherung berechnen: