Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Wohnmobile stehen auf einem Campingplatz direkt am Ufer eines Bergsees

Inventar bis

10.000

versichern

Der optimale Schutz für Camper

Wohnmobil Versicherung

Inventar bis

10.000

versichern

Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Eine Kfz-Versicherung für Camper und Wohnmobile sichert Sie ab, wenn bei einem Unfall ein anderes Fahrzeug oder eine Person zu Schaden kommt.
  • Die Allianz Wohnmobil-Versicherung deckt Sachschäden mit bis zu 100 Millionen Euro ab.
  • Mit dem Zusatzbaustein CamperInhaltsSchutz der Allianz sichern Sie auch das Inventar in Ihrem Fahrzeug ab. Vier weitere Zusatzleistungen stehen Ihnen zum Schutz Ihres Womos zur Auswahl.
  • Die Kosten für eine günstige Wohn­mobil­versicherung starten bei ca. 200 Euro jährlich. Der konkrete Versicherungsbetrag hängt von Faktoren wie Gesamt­gewicht, Selbst­beteiligung und Schaden­freiheits­klasse ab.
1 von 10
Ihre Vorteile
2 von 10
Leistungen im Überblick
Um Ihr Wohnmobil im Straßenverkehr bewegen zu dürfen, benötigen Sie eine Kfz-Haft­pflicht­ver­si­ch­er­ung. Dieser Basisschutz ist gesetzlich vorgeschrieben. Wer sein Campingmobil draußen parkt und bei jedem Wetter nutzt, ist mit einer Teilkasko gut bedient. Sie greift bei Diebstahl und Schäden durch Unwetter oder Naturgewalten wie Lawinen und Erdrutschen. Besitzern von neuen oder sehr teuren Wohnmobilen empfehlen Versicherungsexperten eine Vollkasko.
  • Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist für Kraftfahrzeuge gesetzlich vorgeschrieben und Basis jeder Kfz-Versicherung, also auch Ihrer Wohnmobil­versicherung. Sie übernimmt Personen-, Sach- und Vermögens­schäden, die Sie mit Ihrem Camper Dritten zufügen.
  • Hohe Deckungs­summe: Sie zahlt bis zu 100 Millionen Euro, wenn Sie fremde Fahrzeuge oder Gegenstände beschädigen. Gesetzlich vor­ge­schrieben sind nur 1,22 Millionen.
  • Bei Personen­schäden zahlt die Allianz bis zu 15 Millionen Euro pro verletzter Person. Der Gesetz­geber fordert nur sieben Millionen Euro für Ge­schädigte.
  • Umweltschäden sind bei der Kfz-Versicherung der Allianz ebenfalls bis zu fünf Millionen Euro abgesichert.
  • Auch eine Mallorca-Police ist im Versicherungs­schutz enthalten.
  • Für Schäden an Ihrem Wohnmobil – etwa durch Brand, Glasbruch oder Elementar­ereignisse wie Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Über­schwemmung – kommt die Teilkaskoversicherung auf. Naturgewalten wie Lawinen und Erdrutsche sind ebenfalls abgedeckt.
  • Die Teilkasko kommt auch für Beschädigungen durch Diebstahl, Zusammenstoß mit Tieren aller Art oder bei Tierbiss auf.
  • Bei einem Total­schaden oder Verlust durch Diebstahl erhalten Sie innerhalb der ersten 18 Monate nach Erstzulassung den Neupreis.
  • Bei einem gebrauchten Fahr­zeug erstattet die Allianz bis zu 18 Monate nach Kauf den von Ihnen gezahlten Kauf­preis oder Wiederbeschaffungswert – nicht nur den aktuellen Zeitwert. Dadurch können Sie sich einen gleichwertigen Camper kaufen.
  • Zusatzleistungen für Elektro­fahr­zeuge sowie die Differenz­kasko für geleaste Fahrzeuge sind ebenfalls inklusive.
  • Bei neuen oder sehr gut erhaltenen Campingmobilen sowie sehr teuren Fahrzeugen empfehlen Versicherungsexperten Vollkaskoschutz.
  • Die Vollkaskoversicherung für Wohn­mobile enthält alle Leistungen der Teilkasko und leistet darüber hinaus bei selbst­ver­schuldeten Unfällen.
  • Der Vollkaskoschutz umfasst auch Schäden, die durch Vandalismus entstehen.
  • Hat Ihr Neufahrzeug einen Totalschaden oder wird gestohlen, zahlt die Wohn­mobil­versicherung den Neupreis – bis zu 18 Monate nach Erstzulassung.
  • Bei einem Wohnmobil aus zweiter Hand erhalten Sie den Kaufpreis erstattet – ebenfalls bis 18 Monate nach Erwerb.
Zur Beratung
Sie haben Fragen zur Haftpflicht oder einer der Kaskoversicherungen? Wir beraten Sie gerne.
Jetzt berechnen
Sie haben sich bereits für einen Schutz entschieden? Hier berechnen Sie Ihren Tarif.
Gut zu wissen: Geschützt im Schadenfall
Achten Sie beim Mieten eines Wohnmobils oder Wohnwagens auf aus­rei­chen­den Ver­si­ch­er­ungs­schutz. Mieten Sie von einer Privatperson, sind Sie in der Regel nicht abgesichert. Es sei denn, das Wohnmobil ist als "Selbstfahrer-Vermiet­fahrzeug" zugelassen. Anders sieht es bei gewerblichen Vermietern aus. Diese listen das im Mietverhältnis enthaltene Ver­si­ch­er­ungs­paket in der Regel im Miet­vertrag auf. Ist dies nicht der Fall, haken Sie unbedingt nach und lassen sich die Leistungen schriftlich geben.
3 von 10
Das passende Produkt für Sie
Für Campingfahrzeuge können Sie eine Haftpflicht-, Teil- oder Vollkaskoversicherung abschließen. Die günstigste Wohnmobilversicherung ist die Kfz-Haftpflicht. Umfassenderen Schutz im Schadenfall bietet die Teilkasko. Mit einer Vollkasko sind auch selbstverschuldete Schäden am eigenen Camper abgesichert. So findet jeder die für sich beste Wohnmobilversicherung. Welche Leistungen im jeweiligen Tarif enthalten sind, zeigt folgender Wohnmobil-Versicherungs-Vergleich:
 

Haftpflicht

Teilkasko

Vollkasko

Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)
Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)

Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)

Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)
davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)
davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen Euro)

Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro
Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro

Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro

Versicherungssumme bei Nutzung fremder Fahrzeuge im Ausland (Mallorca Police): 100 Millionen Euro

Schäden an Ihrem Eigentum, durch das eigene Kfz verursacht (bis 50.000 Euro)
Schäden an Ihrem Eigentum, durch das eigene Kfz verursacht (bis 50.000 Euro)

Schäden an Ihrem Eigentum, durch das eigene Kfz verursacht (bis 50.000 Euro)

Schäden an Ihrem Eigentum, durch das eigene Kfz verursacht (bis 50.000 Euro)

Diebstahl
Diebstahl
Diebstahl

Diebstahl

Brand, Explosion oder Kurzschluss
Brand, Explosion oder Kurzschluss
Brand, Explosion oder Kurzschluss
Brand, Explosion oder Kurzschluss

Zusammenstoß mit Tieren aller Art
Zusammenstoß mit Tieren aller Art
Zusammenstoß mit Tieren aller Art

Zusammenstoß mit Tieren aller Art

Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten (inklusive Folgeschaden bis 5.000 €)
Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten (inklusive Folgeschaden bis 5.000 €)
Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten (inklusive Folgeschaden bis 5.000 €)

Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten (inklusive Folgeschaden bis 5.000 €)

Elementarschäden
Elementarschäden
Elementarschäden

Elementarschäden

Glasschäden (ohne Glaspartner)
Glasschäden (ohne Glaspartner)
Glasschäden (ohne Glaspartner)

Glasschäden (ohne Glaspartner)

Überführungs- und Zulassungskosten
Überführungs- und Zulassungskosten
Überführungs- und Zulassungskosten

Überführungs- und Zulassungskosten

Grob fahrlässige Handlungen mitversichert
Grob fahrlässige Handlungen mitversichert
Grob fahrlässige Handlungen mitversichert

Grob fahrlässige Handlungen mitversichert

Schäden bei Benutzung von Fähren (Havarie-Grosse)
Schäden bei Benutzung von Fähren (Havarie-Grosse)
Schäden bei Benutzung von Fähren (Havarie-Grosse)

Schäden bei Benutzung von Fähren (Havarie-Grosse)

Sonderausstattung
Sonderausstattung
Sonderausstattung

Sonderausstattung

Neu- bzw. Kaufpreisentschädigung (bis zu 18 Monate)
Neu- bzw. Kaufpreisentschädigung (bis zu 18 Monate)
Neu- bzw. Kaufpreisentschädigung (bis zu 18 Monate)

Neu- bzw. Kaufpreisentschädigung (bis zu 18 Monate)

GAP-Deckung/Differenzkasko
GAP-Deckung/Differenzkasko
GAP-Deckung/Differenzkasko

GAP-Deckung/Differenzkasko

Zusatzschutz für Elektro
Zusatzschutz für Elektro
Zusatzschutz für Elektro

Zusatzschutz für Elektro

inklusive Allgefahrendeckung

Unfall und Vandalismus
Unfall und Vandalismus
Unfall und Vandalismus
Unfall und Vandalismus

Cyber-/Hackerangriff
Cyber-/Hackerangriff
Cyber-/Hackerangriff
Cyber-/Hackerangriff

4 von 10
5 von 10
Online-Rechner
01
Bevor Sie die Wohnmobilversicherung berechnen, wählen Sie in der Fahrzeugkategorie "Camper" die Fahrzeugart aus. Geben Sie die Daten des Versicherungsnehmers sowie des Fahrzeugs ein, das Sie versichern möchten. Wählen Sie dann den gewünschten Versicherungsschutz aus.
02
Illustration Auswahl Angebot Wohnmobilversicherung
Wie möchten Sie Ihr Womo versichern? Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko? Legen Sie die Versicherungs­art, die Höhe der Selbst­beteiligung und die Zahlungs­periode fest. Wählen Sie optional Zusatz­leistungen aus.
Illustration Auswahl Angebot Wohnmobilversicherung
03
Geben Sie Ihre Kontakt-, Konto- und weitere Fahrzeugdaten an. Suchen Sie sich dann Ihre persönliche Allianz Agentur aus und gehen Sie "Weiter zum Abschluss". 
04
Abschließen
Überprüfen Sie Ihre Angaben und Auswahl. Ist alles in Ordnung, schließen Sie mit zwei weiteren Klicks den Vertrag ab.
Dann schreiben Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrer Wahl.
6 von 10
Beitragshöhe

Eine Wohnmobil-Versicherung kostet je nach Tarif zwischen 200 und 1.000 Euro jährlich. Die individuelle Beitragshöhe ergibt sich aus verschiedenen Kriterien: Die Wohn­mobil­-Versicherungs-Kosten hängen unter anderem von Alter und Fahrpraxis des Fahr­zeug­halters, der Schaden­freiheits­klasse und der Höhe der Selbst­beteiligung ab.

  • Schadenfreiheitsklasse: Sie ist ein wesentlicher Faktor für die Beitragsberechnung. Die Schaden­freiheits­klasse gibt Auskunft darüber, wie viele Jahre der Versicherte schaden- und unfallfrei gefahren ist. Je sicherer der Ver­si­ch­er­ungs­nehmer unterwegs ist, desto günstiger sind die Versicherungskosten.
  • Selbstbeteiligung: Sie wirkt sich positiv auf die Prämie aus. Je höher der Betrag ist, mit dem Sie sich an der Schadens­regulierung beteiligen, desto weniger zahlen Sie jährlich für Ihre Wohnmobilversicherung.
  • Zweitwagen versichern: Wenn Sie Ihr Womo als zweites Fahrzeug versichern, fallen von Beginn an günstigere Versicherungsbeiträge an.
  • Fahranfänger: Schließlich fließen auch individuelle Faktoren in die Beitrags­berechnung mit ein, etwa das Alter des Fahrzeughalters und wie lange er schon einen Führer­schein hat. Da das Unfallrisiko bei jungen Fahrern und Fahranfängern höher ist, fallen auch die Wohnmobil-Versicherungs-Kosten in der Regel höher aus.
Gut zu wissen: Berechnungs­grundlagen

Die Kfz-Versicherungen für Wohnmobile und Pkw sind ähnlich, aber nicht komplett identisch. Sie unter­scheiden sich durch wenige Details. Beispielsweise bei den Schaden­frei­heits­klassen: Für Personen­kraft­wagen gibt es in der Regel bis zu 50 SF-Klassen, für Wohn­mobile maximal 20.

Weiterer Unterschied: Die Prämie der Autoversicherung ermitteln Versicherer mithilfe von Typklassen und Regionalklassen. Die Wohn­mobil­ver­si­ch­er­ung berechnen Anbieter, ohne diese beiden Faktoren zu berücksichtigen.

7 von 10
Schutz auf Reisen
Mit einer Wohnmobilversicherung sind Sie auch außerhalb Ihres Heimatlandes versichert. In welchen Ländern der Versicherungsschutz gilt, ist allerdings vom Tarif abhängig.

Versicherungsschutz besteht innerhalb der geografischen Grenzen Europas sowie in den außereuropäischen Gebieten, die zum Geltungsbereich der Europäischen Union gehören.

Besitzen Sie eine internationale Versicherungsbescheinigung, erstreckt sich Ihr Versicherungs­schutz auch auf die dort genannten nicht europäischen Länder. Hierzu zählen Israel, Marokko, Tunesien sowie die außer­eu­ro­päischen Teile der Türkei, Spaniens (Kanarische Inseln) und Portugals (Inselgruppe Madeira).

8 von 10
Klarheit im Schadensfall
  • … Sie einen Unfall verursachen und Sach- oder Personen­schäden entstehen. Ihre Voll­kasko­ zahlt auch die Reparatur des eigenen Wohn­mobils.
  • … Ihnen ein Tier vors Wohnmobil läuft. Die Teilkasko­ver­si­ch­er­ung erstattet Ihnen die Reparatur­kosten für Ihr Fahrzeug.
  • … das rundum verschlossene Vorzelt Ihres Wohnmobils vom Sturm zerstört wird. Die Teilkasko übernimmt den Schaden.
  • Inventar Ihres Wohnmobils zu Schaden kommt und Sie den Zusatzbaustein CamperInhaltsSchutz gewählt haben. Dann bekommen Sie den Neuwert der be­trof­fenen Gegenstände bis zu 10.000 Euro als Ent­schä­di­gung.
  • … ein Marder oder ein anderes Tier die Kabel im Motor­raum Ihres Wohnmobils zerbeißt und einen Folge­scha­den von bis zu 5.000 Euro verursacht. Auch hier über­nimmt die Teilkaskoversicherung die Kosten.
  • … Sie während der Fahrt Ihr klingelndes Handy aus der Tasche ziehen und dabei einen Unfall verursachen. Trotz grober Fahr­lässig­keit ist der fremde Schaden von Ihrer Allianz-Haft­pflicht­ver­si­ch­er­ung abgedeckt. Reparaturkosten Ihres Womos müssen Sie allerdings selbst übernehmen.
  • … Sie Ihr Wohnmobil vorsätzlich beschädigen.
  • … Sie ohne gültigen Führerschein mit dem Wohnmobil unterwegs sind und einen Unfall verschulden.
  • … Sie einen Unfall unter Einfluss von Drogen oder Alkohol verursachen.
9 von 10
Häufige Fragen
Was möchten Sie gerne wissen?
  • Was ist eine Kautionsversicherung fürs Wohnmobil?

    Wohnmobil-Mieter kommen um eine Selbst­beteiligung nicht herum. Die Sicherheits­leistung schützt Vermieter bei Unfall oder Diebstahl ihres Mietfahrzeugs. Die zu zahlende Selbstbeteiligung ist oft sehr hoch – besonders, wenn die Wahl auf einen sehr beliebten Ferienort fällt.

    Dann kommt die Kautionsversicherung als Ergänzung zur Wohnmobilversicherung ins Spiel. Die Zusatzversicherung schützt Reisemobilmieter vor diesem finanziellen Risiko mit der Selbstbeteiligungs-Reduzierung CDW (Collision Damage Waiver). Je nach gewählter Versicherung müssen Sie im Schadenfall nicht mehr als 250 oder 500 Euro Selbstbeteiligung zahlen.

  • Mein Wohnmobil hat ein Saisonkennzeichen. Was muss ich bei der Versicherung beachten?

    Mit einem Saisonkennzeichen ist Ihr Wohnmobil nicht das ganze Jahr, sondern nur während eines bestimmten Zeit­raums angemeldet. Haben Sie eine Vollkasko- oder Teilkasko abgeschlossen, besteht im Rahmen einer beitragsfreien Ruheversicherung auch außerhalb des aktiven Saisonzeitraums Versicherungsschutz. Voraussetzung ist, dass Ihr Fahrzeug in einer Garage steht oder auf einem umfriedeten Stellplatz, der zum Beispiel von einem Zaun begrenzt ist.
  • Wirkt sich ein H-Kennzeichen auf den Beitrag der Wohnmobilversicherung aus?

    Eventuell lohnt es sich, eine Oldtimerversicherung abzuschließen. Einige Versicherer gehen davon aus, dass die Straßenjuwelen nur zu besonderen Anlässen aus der Garage geholt werden, und bieten Sondertarife für Oldtimer an. Ein Wohnmobilversicherung-Vergleich ist empfehlenswert, um herauszufinden, welche die beste Wohnmobil­ver­sicherung für Sie ist. Unter Umständen fahren Sie mit der "normalen" Wohnmobilversicherung günstiger.

    Bei der Kfz-Steuer hingegen genießen Halter eines Wohnmobils mit H-Kennzeichen geldwerte Vorteile. Der Staat begünstigt betagte Fahrzeuge mit einem reduzierten Steuersatz in Höhe von 192 Euro pro Jahr. Obendrein sind sie von der Plakettenpflicht befreit. Die Zulassung als Oldtimer gibt es für Womos, die mindestens 30 Jahre alt sind.

  • Werde ich bei einem Schaden am Wohnmobil in meiner Pkw-Versicherung zurückgestuft?

    Nein, ein Schaden an Ihrem Wohnmobil hat mit anderen Versicherungen wie beispielsweise der Kfz-Versicherung nichts zu tun. Die SF-Klassen sind vertragsgebunden. Entsprechend landen Sie in der Pkw-Versicherung nicht in einer schlechteren Schadenfreiheitsklasse, wenn Sie für Ihr Wohnmobil einen Versicherungsfall melden. Betroffen ist nur Ihre Wohnmobil-Versicherung. Je nach Schaden verschlechtern Sie sich entweder in Haftpflichtversicherung, Vollkasko oder in beiden Bereichen. Mit dem RabattSchutz können Sie diese Rückstufung im Schadensfall verhindern.
  • Soll ich mein Reisemobil als Lkw, Pkw oder Wohnmobil versichern?

    Das hängt natürlich vom Fahrzeug ab. Nicht alle Gefährte sind für Umbau bzw. Ummeldung geeignet. Erkundigen Sie sich im Vorfeld, ob Ihre bewegliche Ferienunterkunft dazu geeignet ist. Unter Umständen lohnt sich das Umschreiben, weil es eine Ersparnis in der Kfz-Versicherung bringt. Ausschlag­gebend sind neben Schaden­freiheits­klasse und Fahreralter auch Regional- und Typklassen.
  • Kann ich meinen Wohnwagen auch über die Wohnmobilversicherung der Allianz versichern?

    Nein. Ihren Wohnwagen versichern Sie gesondert über die Wohnwagenversicherung der Allianz.
  • Wie teuer ist die Steuer für ein Wohnmobil?

    Wie hoch die Kfz-Steuer für Ihr Wohnmobil ausfällt, hängt von Schadstoffklasse und Fahrzeuggewicht ab. Pro angefangener 200 Kilogramm fordert der Fiskus für das Gesamtgewicht von bis zu 2.000 Kilogramm 16, 24 oder 40 Euro. Bringt das Mobil mehr Gewicht auf die Waage, sind nochmal zehn bis 25 Euro pro angefangener 200 Kilo fällig.

    Für eine günstige Steuerabgabe (zulässiges Gesamtgewicht maximal 1,8 Tonnen, Schad­stoff­klasse 4) sind 144 Euro fällig. Richtig teuer ist die Wohnmobilsteuer für einen Camper mit zulässigem Gesamtgewicht von 7,6 Tonnen und Schadstoffklasse 1 oder schlechter. 745 Euro müssen Reiselustige für diese Wohnmobile in die Staatskasse zahlen.

    Besitzer von Wohnmobil-Oldtimern zahlen pauschal 191,73 Euro an die Steuerbehörde.

  • Ist der Inhalt meines Campers in der Kfz-Versicherung mitversichert?

    Nein, lose Gegenstände in einem Wohnmobil, z.B. Kleidung und Wertgegenstände, sind nicht über die Kfz-Versicherung geschützt. Hierfür benötigen Sie einen speziellen CamperInhaltsSchutz, ein Zusatzbaustein zur Wohnmobilversicherung. Diese "mobile Hausratsversicherung" schützt das Inventar Ihres Womos gegen Diebstahl, Einbruch, Brand und Unfall. 
  • Gibt es auch Wohnmobil Versicherungen mit GAP-Deckung und Rabattschutz?

    Ja, Wohnmobilbesitzer können auch  GAP-Deckung und/oder Rabatt­schutz zu Ihrer Versicherung dazu buchen. Die GAP-Deckung ist eine Zusatz­versicherung für geleaste Camper und schließt bei einem Totalschaden die Differenz zwischen Wieder­beschaffungs­wert des Fahrzeugs und Restforderung der Leasinggesellschaft. Der Rabattschutz ist ein Zusatzbaustein zur Wohnmobilversicherung. Er verhindert, dass Sie nach einem Schadenfall in der Schaden­frei­heits­klasse zurückfallen.
10 von 10
Service und Kontakt
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Rufen Sie bei unserer Service-Hotline an
Telefonische Beratung von
Mo bis Sa 8-20 Uhr
Berechnen Sie Ihren Tarif zur Allianz Versicherung
Finden Sie den
passenden Tarif
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif zur Wohnmobil Versicherung.
+
  • Leider ist unser Live-Chat nur dann verfügbar, wenn Sie Cookies für Marketingzwecke akzeptiert haben. Der Live-Chat steht Ihnen montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr zur Verfügung. Bitte versuchen Sie es ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erneut.
    Vielen Dank.