Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Per Definition ist die GAP-Deckung eine Zusatz­versicherung zur Kfz-Voll­kasko. Sie können den GAP-Schutz abschließen, wenn Sie ein Fahr­zeug finanzieren oder leasen.
  • Unser Berechnungsbeispiel zeigt, wie Sie den Betrag ermitteln, den die GAP-Versicherung nach Total­scha­den oder Dieb­stahl des Leasing­autos zahlt.
  • Je neuer und teurer das gelea­ste Fahrzeug, desto sinnvoller ist die GAP-Ver­sicherung. Hier erfahren Sie, wann eine GAP-Deckung sich lohnt.
1 von 6
Sinnvoller Zusatzschutz
Eine Gap-Versicherung bei Leasing lohnt sich, wenn das Fahrzeug während der Leasinglaufzeit einen Totalschaden hat oder gestohlen wird. Sie können den Wagen dann nicht mehr nutzen, schulden der Leasingfirma aber die ausstehenden Leasingraten und Ablösesumme. Je höher die Ablöse­ für das Leasing­auto, desto mehr lohnt sich die Gap-Deckung.
2 von 6
Beitrag

Eine GAP-Versicherung ist oft kostenloser Bestand­teil des Leasing- oder Kredit­vertrags. Schließen Sie die GAP-Deckung bei Leasing nach­träg­lich oder zusätzlich zur Vollkasko ab, erhöht sich Ihr Beitrag geringfügig. Wie Sie bei der GAP-Versicherung Kosten kalkulieren, zeigt unser Rechen­beispiel.

Je nach Art der Versicherung können Versicherungs­nehmer zwischen vollständiger Kosten­abdeckung und Selbst­behalt (z. B. 150 Euro bei Teilkasko, 300 Euro bei Vollkasko) wählen.

Sie möchten sich zur Gap-Versicherung beraten lassen? Unsere Service-Mitarbeiter sind gerne für Sie da.
Nur vier Schritte: Berechnen Sie schnell und einfach Ihren möglichen Tarif inklusive Gap-Deckung.
3 von 6
Kostenabdeckung
Wenn das Leasingauto gestohlen wird oder einen Totalschaden hat, sind Leasing­nehmer verpflichtet, das Leasing­unternehmen finanziell zu entschädigen. Unser Berechnungsbeispiel zeigt, welche Kosten die Gap-Versicherung übernimmt.

Sie leasen einen Neuwagen (Listen­preis: 20.000 Euro). Der Leasing­vertrag läuft zwei Jahre, als ein­malige Anzahlung sind 5.000 Euro vereinbart. Die monatliche Leasing­rate beträgt 350 Euro, der Ablöse­wert (= Rest­wert­betrag) 8.000 Euro.

Nach einem Jahr haben Sie mit dem Leasing­auto einen Unfall mit Total­schaden. Ein Gutachter ermittelt einen Wieder­beschaffungs­wert von 10.000 Euro, die Ihre Kfz-Voll­kasko Ihnen erstattet. Aber: Sie schulden der Leasing­firma für die aus­stehenden Raten 4.200 Euro (12 Monate x 350 Euro). Auch die im Leasing­vertrag ver­ein­barte Ablöse­summe von 8.000 Euro zahlen Sie selbst. Das ergibt einen Leasing­rest­wert von 12.200 Euro.

Abzüglich der Erstattung von 10.000 Euro durch Ihre Voll­kasko bleibt ein Differenz­betrag von 2.200 Euro, den Sie selbst über­nehmen müssten. Hier greift die GAP-Deckung: Sie erstattet die Differenz zwischen Wieder­beschaffungs­wert (10.000 Euro) und Leasingrest­wert (12.200 Euro).

Wie Sie aus dem Leasing-Beispiel oben die Höhe der GAP-Deckung berechnen, ist in der Tabelle zusammengefasst:

Wischen um mehr anzuzeigen

Anzahlung bei Vertragsabschluss     5.000 €
24 x Leasingrate à 350 € +  8.400 €
Restwert bei Übernahme +  8.000 €
Leasingwert bei Vertragsabschluss    21.400 €
Ausstehende Zahlungen bei Totalverlust:  
12 x restliche Leasingrate     4.200 €
Restwert bei Übernahme +  8.000 €
Noch zu leistender Leasingrestwert    12.200 €
Berechnung des Differenzbetrags:  
Noch zu leistender Leasingrestwert    12.200 €
Erstatteter Wiederbeschaffungswert - 10.000 €
Offener Differenzbetrag     2.200 €
Die passende Versicherung
Optimal abgesichert mit der Allianz Kfz-Versicherung
4 von 6
Gut zu wissen: Definition

Eine GAP-Versicherung (auch: GAP-Deckung, GAP-Unter­deck­ungs­schutz, GAP-Schutz) ist eine zusätzliche Ver­si­che­rungs­leist­ung für geleaste oder kredit­fi­nan­zierte Fahrzeuge. Bei Totalschaden oder Dieb­stahl des Leasing­fahrzeugs schließt die GAP-Versicherung die Lücke zwischen Wieder­be­schaf­fungs­wert und Leasingrest­wert (= noch ausstehende Leasingraten und Ablösesumme).

Teilweise ist die GAP-Deckung Bestandteil des Leasing­vertrags. Alternativ buchen Sie den Differenz­schutz als Zusatz­versicherung zu Ihrer Vollkasko hinzu. Der Baustein ist an den Leasing- bzw. Finanz­ierungs­vertrag gekoppelt und endet automatisch mit dessen Ablauf.

5 von 6
Häufige Fragen
  • Kann ich eine GAP-Versicherung nachträglich abschließen?

    Ja, Sie können die GAP-Deckung auch im Nachhinein abschließen, um Ihre Vollkasko mit der freiwilligen Zusatz­ver­sicherung zu erweitern. Die GAP-Ver­si­che­rung ist an Ihren Leasing- bzw. Finanzierungs­vertrag gekoppelt und endet auto­ma­tisch, wenn dieser ausläuft.
  • GAP-Versicherung direkt bei Finanzierung abschließen?

    Ja, im besten Fall schließen Sie die GAP-Versicherung direkt mit dem Vertrag zu Kfz-Leasing oder Kfz-Finanzierung ab. So bündeln Sie den Versicherungs­schutz in einem Vertrag und sichern sich und Ihren Neuwagen von Anfang an ab.
  • Lohnt sich eine GAP-Versicherung bei km-Leasing?

    Ja, eine GAP-Deckung bei Leasing ist auch für Verträge sinnvoll, die auf Kilometerbasis abgerechnet werden. Denn: Auch hier besteht das Risiko eines Total­schadens oder Diebstahls. Tritt einer der Schadensfälle ein, haben Sie die Rest­forderungen des Leasing­gebers zu begleichen.
Ihre Meinung ist uns wichtig
Geben Sie uns ein Feedback
6 von 6
Service und Kontakt
Haben Sie noch Fragen zur Kfz-Versicherung der Allianz?
Ihr Ansprechpartner vor Ort
Kontaktieren Sie die Allianz
Allianz Service: Schreiben Sie uns Ihr Anliegen
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular - wir kümmern uns darum.
Berechnen Sie Ihren Tarif zur Allianz Versicherung
Finden Sie den
passenden Tarif
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif zur Kfz-Versicherung.