Fassade eines Wohnwagens durch dessen Fenster zwei Kinder zu erkennen sind, die im Bett liegen

Für

49,90

Inventar absichern

Sorglos in den Urlaub

Wohnwagen­versicherung

Für

49,90

Inventar absichern

Jetzt berechnen
1 von 9
Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Die Wohnwagenversicherung ist eine Kfz-Versicherung, die speziell auf die Bedürfnisse von Campern zugeschnitten ist.
  • Obligatorische Basis ist die Kfz-Haftpflichtversicherung. Sie schützt Sie, wenn Sie anderen mit Ihrem Wohnwagen Schäden zufügen – zum Beispiel, wenn der Caravan nicht an ein Zugfahrzeug angehängt ist.
  • Diesen Grundschutz können Sie freiwillig erweitern, zum Beispiel mit einer Teilkaskoversicherung. Diese deckt unter anderem Schäden durch Unwetter und Diebstahl ab. Rundumschutz bietet eine Vollkasko – auch bei selbst verschuldeten Unfällen und Vandalismus.
  • Die Allianz Kfz-Versicherung für Wohnwagen lässt sich flexibel mit umfangreichen Zusatzleistungen ergänzen, zum Beispiel mit dem CamperInhaltsSchutz. Dieser Baustein versichert das Inventar Ihres Wohnwagens bis 10.000 Euro.
2 von 9
Ihre Vorteile
3 von 9
Gut zu wissen: Zuständige Versicherung
Illustration Info: Gut zu wissen

Kommt es während der Fahrt, also wenn der Wohnwagen an ein Zugfahrzeug angehängt ist, zu einem Unfall, stellt sich die Frage, welche Versicherung für den Schaden aufkommt – die des Pkw oder die des Wohnanhängers?

Mit der Reform vom 17. Juli 2020 hat der Gesetzgeber die Haftungsfrage bei Fahrzeugen mit Anhänger neu geregelt: Verursacht ein Fahrzeug­gespann einen Unfall, kommt in der Regel nur noch die Kfz-Versicherung des Zug­fahr­zeugs für den Schaden auf. Bis dahin teilten die Versicherungen von Anhänger und Pkw die Kosten untereinander auf.

Die Wohnwagen- bzw. Anhängerversicherung bezahlt Schäden nur, wenn die Unfallursache überwiegend auf den Hänger zurückzuführen ist. Das ist zum Beispiel bei einem geplatzten Reifen am Wohnwagen der Fall. Außerdem springt sie ein, wenn der Wohnwagen nicht angehängt ist und Sie beispielsweise beim Rangieren per Hand einen Schaden verursachen.

Übrigens: Die Gesetzesreform betrifft nicht nur Campingwagen, sondern auch Auflieger von Sattelzügen sowie kleinere Transport­anhänger (z.B. Kipp­anhänger).

Illustration Info: Gut zu wissen
4 von 9
Das passende Produkt für Sie
 

Haftpflicht

Teilkasko

Vollkasko

Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen €)
Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen €)

Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen €)

Versicherungs­summe je Schaden (100 Millionen €)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen €)
davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen €)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen €)

davon Versicherungssumme bei Personenschäden (15 Millionen €)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen €)
davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen €)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen €)

davon Versicherungssumme bei Umweltschäden (5 Millionen €)

Diebstahl
Diebstahl
Diebstahl

Diebstahl

Brand, Explosion oder Kurzschluss
Brand, Explosion oder Kurzschluss
Brand, Explosion oder Kurzschluss
Brand, Explosion oder Kurzschluss

Zusammenstoß mit Tieren aller Art (inklusive Folgeschaden bis 5.000 €)
Zusammenstoß mit Tieren aller Art (inklusive Folgeschaden bis 5.000 €)
Zusammenstoß mit Tieren aller Art (inklusive Folgeschaden bis 5.000 €)

Zusammenstoß mit Tieren aller Art (inklusive Folgeschaden bis 5.000 €)

Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten
Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten
Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten

Tierbiss, ohne Ausschluss bestimmter Tierarten

Elementarschäden
Elementarschäden
Elementarschäden

Elementarschäden

Glasschäden (ohne Glaspartner)
Glasschäden (ohne Glaspartner)
Glasschäden (ohne Glaspartner)

Glasschäden (ohne Glaspartner)

Überführungs- und Zulassungskosten
Überführungs- und Zulassungskosten
Überführungs- und Zulassungskosten

Überführungs- und Zulassungskosten

Grob fahrlässige Handlungen mitversichert
Grob fahrlässige Handlungen mitversichert
Grob fahrlässige Handlungen mitversichert

Grob fahrlässige Handlungen mitversichert

Schäden bei Benutzung von Fähren (Havarie-Grosse)
Schäden bei Benutzung von Fähren (Havarie-Grosse)
Schäden bei Benutzung von Fähren (Havarie-Grosse)

Schäden bei Benutzung von Fähren (Havarie-Grosse)

Sonderausstattung
Sonderausstattung
Sonderausstattung

Sonderausstattung

Neu- bzw. Kaufpreisentschädigung (bis zu 18 Monate)
Neu- bzw. Kaufpreisentschädigung (bis zu 18 Monate)
Neu- bzw. Kaufpreisentschädigung (bis zu 18 Monate)

Neu- bzw. Kaufpreisentschädigung (bis zu 18 Monate)

GAP-Deckung/Differenzkasko
GAP-Deckung/Differenzkasko
GAP-Deckung/Differenzkasko

GAP-Deckung/Differenzkasko

Zusatzschutz für Elektro
Zusatzschutz für Elektro
Zusatzschutz für Elektro

Zusatzschutz für Elektro

inklusive Allgefahrendeckung

Unfall und Vandalismus
Unfall und Vandalismus
Unfall und Vandalismus
Unfall und Vandalismus

Zusatzbaustein
Junges Paar im Campingwagen beim Kochen

Dieser Zusatzbaustein zur Teil- oder Vollkasko Ihrer Wohnwagenversicherung sichert Sie für eine Versicherungsprämie von 49,90 Euro im Jahr gegen Schäden ab, die an Gegenständen in Ihrem Wohnwagen entstehen. Dazu zählen bewegliches Inventar und persönliche Gegenstände, die üblicherweise in einem Wohnwagen mitgeführt werden: Campingmobiliar, Kleidung, Fotoausrüstung, Grill oder Haushaltsgeräte wie Fernseher oder Kaffeemaschine.

Ist das Vorzelt des Wohnwagens rundum verschlossen, ist das Inventar darin ebenfalls abgesichert. In diesem Fall gilt der Versicherungsschutz nur für die Campingmöbel, die Reiseküche, Kühlboxen, Stromerzeuger, Grill und Vorratsschränke.

Jetzt berechnen
Illustration Info: Gut zu wissen
Gut zu wissen: Versicherungsumfang
Illustration Info: Gut zu wissen

Bei Wohnwagen-Haftpflicht­ver­siche­rungen sind Schäden an Vorzelten, Vorbauten sowie Markisen, Sonnen­dächern, Schutz­dächern und Pavillons in der Regel nicht abgedeckt. Erst wenn Sie den Basisschutz um eine Teil- oder Vollkasko­versicherung erweitern, sind Vorzelt und Co. umfassend über die Wohn­wagenversicherung geschützt. Aber beachten Sie: Fest auf- und ausgebaute Vorzelte mit Laubencharakter sind nicht immer versicher­bar. Sprechen Sie Ihre Allianz Agentur konkret darauf an.

Dauercamper mit Standwohnwagen melden ihr Mobilheim in der Regel ab, um Kfz-Steuern zu sparen. Nicht zugelassene Campingwagen benötigen keine Wohnwagen­versicherung, die sie gegen Unfallschäden absichert. Allerdings lauern auch auf einem Langzeit-Stellplatz Gefahren wie Diebstahl, Elementarschäden, Sturm, Brand und Co.. 

Gegen diese können Camper ihren Standwohnwagen über eine Dauercamping-Versicherung schützen. Diese Standwohnwagen-Versicherung sichert das Gefährt inklusive Vorzelt und Inventar ab.

5 von 9
Online-Rechner
01
Wählen Sie in der Fahrzeugkategorie "Camper" die Fahrzeugart. Geben Sie die Daten des Versicherungs­nehmers sowie des Fahrzeugs ein, das Sie versichern möchten. Wählen Sie dann den gewünschten Versicherungsschutz aus.
Illustration Fahrzeugauswahl
Illustration Fahrzeugauswahl
02
Illustration Auswahl Angebot
Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko? Legen Sie die Versicherungsart, die Höhe der Selbstbeteiligung und die Zahlungsperiode fest. Wählen Sie optional Zusatzleistungen aus.
Illustration Auswahl Angebot
03
Geben Sie Ihre Kontakt-, Konto- und weitere Fahrzeugdaten an. Suchen Sie sich dann Ihre persönliche Allianz Agentur aus und gehen Sie "Weiter zum Abschluss". 
Illustration Kontaktdaten Eingabe
Illustration Kontaktdaten Eingabe
04
Illustration Vertragsabschluss
Abschließen
Überprüfen Sie Ihre Angaben und Auswahl. Ist alles in Ordnung, schließen Sie mit zwei weiteren Klicks den Vertrag ab.
Illustration Vertragsabschluss
Jetzt berechnen
6 von 9
Einstufungskriterien

Die Kosten Ihrer Wohnwagen­ver­si­che­rung ergeben sich aus verschiedenen Faktoren. Je nach abgesicherter Leistung fallen Tarife zwischen 200 und 1.000 Euro pro Jahr an.

  • Ein Faktor zur Berechnung des Versicherungsbeitrags ist der Kaufpreis, den Sie für Ihren Wohnwagen bezahlt haben. Dabei gilt: Je mehr ein Wohnwagen wert ist, desto teurer ist die Versicherung.
  • Auch das zulässige Gesamt­gewicht eines Wohnwagens ist ein Kostenfaktor: Je schwerer das Fahrzeug beladen werden darf, desto höhere Beiträge fallen an.
  • Eine Selbstbeteiligung wirkt sich positiv auf die Prämie aus. Die besagt, dass sich der Wohn­wagen­besitzer mit einem vereinbarten Betrag an der Schadensregulierung beteiligt. Je höher der Eigenanteil ist, desto günstiger fällt der Beitrag der Wohnwagenversicherung aus.
  • Nicht zu vernachlässigen ist das Baujahr: Beim Berechnen des Versicherungstarifs spielt auch das Alter des mobilen Heims eine Rolle.
Wohnwagen steht in Dämmerung an einem vernebelten See
Dann schreiben Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrer Wahl.
Zur Beratung
7 von 9
Gut zu wissen: Schutz im Ausland
Illustration Info: Gut zu wissen

Die Allianz Wohnwagenversicherung kommt für Schäden auf, die innerhalb der geografischen Grenzen Europas, also etwa in Italien, der Schweiz oder Österreich entstehen. Auch in außer­europäischen Ländern, die wie beispiels­weise Malta und Zypern zum Geltungs­bereich der Europäischen Union gehören, gilt der Versicherungsumfang der Wohnwagenversicherung.

Wenn Sie eine sogenannte Internationale Versicherungskarte (ehemals "Grüne Karte") haben, über­nimmt Ihre Wohnwagen­versicherung auch Schadensfälle in allen nicht europäischen Ländern, die in dieser internationalen Versicherungs­bescheinigung aufgeführt sind. Dazu zählen etwa Israel, Marokko, Tunesien sowie die außereuropäischen Teile der Türkei und von Portugal (Madeira-Inseln).

Illustration Info: Gut zu wissen
8 von 9
Klarheit im Schadensfall
  • … Sie beim Rangieren auf dem Campingplatz ein anderes Fahrzeug beschädigen.
  • … während eines heftigen Hagelschauers ein Fenster Ihres Wohnwagens zerbricht. Glasbruch ist in der Kaskoversicherung für Wohnwagen inbegriffen.
  • … Sie von einer Wanderung zurückkehren und feststellen, dass Unbekannte einen erheblichen Schaden sowohl außen am Wohnwagen als auch innen angerichtet haben. Die Vollkasko kommt für Beschädigungen durch Vandalismus auf.
  • … Ihnen die Schlüssel Ihres Wohnwagens gestohlen werden. Ihre Allianz ersetzt bis zu 1.000 Euro auch Kosten, die Ihnen durch Austausch von Türschlössern oder Umcodierung entstehen.
  • … Sie Ihren Wohnwagen vorsätzlich beschädigt haben.
  • … Sie einen Unfall unter Einfluss von Drogen oder Alkohol gebaut haben.
  • … ein Reifen Ihres Wohnwagens platzt. Reifenschäden sind nicht versichert.
  • … Ihr Wohnwagen innerhalb eines Monats nach Verlust wiedergefunden wird. Wurde das Fahrzeug im Zuge des Verlusts beschädigt, übernimmt die Allianz die Reparaturkosten.
Illustration Info: Gut zu wissen
Gut zu wissen: Mietfahrzeuge
Illustration Info: Gut zu wissen

Sie möchten im Schadensfall unnötigen Stress vermeiden? Dann sollten Sie auf ausreichenden Versicherungsschutz achten, wenn Sie Caravan oderWohnmobil mieten.

  • Gewerbliche Vermieter führen das im Mietverhältnis enthaltene Versicherungspaket normaler­weise im Mietvertrag auf. Falls nicht, fragen Sie unbedingt nach und lassen Sie sich alle Leistungen schriftlich aushändigen. Meist sind Kfz-Haftpflicht- und Vollkasko­schutz im Mietpreis enthalten.
  • Anders ist die Lage, wenn Sie den Wohnwagen von einer Privat­person mieten. Hier sind Sie nicht geschützt. Ausnahme: Das Wohnmobil ist als "Selbstfahrer-Vermietfahrzeug" zugelassen. Im Schadensfall regulieren Haftpflicht- und Kaskoversicherungen des Fahrzeugeigentümers.
Wohnwagen steht bei Nacht auf beleuchtetem Campingplatz
In unserem Tarifrechner ermitteln Sie in nur vier Schritten Ihren individuellen Versicherungsbeitrag.
Jetzt berechnen
9 von 9
Häufige Fragen
  • Wo kann ich die Allianz Wohnwagenversicherung abschließen?

    Eine persönliche Beratung zu Versicherungs­bedingungen und individueller Anpassung Ihres Versicherungs­schutzes bekommen Sie bei Ihrer Allianz Agentur vor Ort.
  • Müssen Zugfahrzeug und Wohnwagen beim gleichen Anbieter versichert sein?

    Nein, Sie sind nicht dazu verpflichtet, Pkw und Wohnwagen­hänger beim selben Anbieter zu versichern. Sie können für Auto und Anhänger verschiedene Versicherer wählen. So haben Sie die Möglichkeit, sich für das Angebot mit den besten Konditionen zu entscheiden. Zudem bietet nicht jede Versicherungs­gesellschaft eine Vollkasko für Wohnwagen an.

    Es kann allerdings sinnvoll sein, sowohl Wohnwagen- als auch Kfz-Versicherung beim gleichen Anbieter abzuschließen. Unter anderem sparen Sie sich Zeit und Bürokratie, da Sie im Schadenfall nur mit einer Versicherung kommunizieren.

  • Welche Unterschiede gibt es zwischen Kfz-Versicherung und Wohnwagenversicherung?

    Im Grunde gibt es keinen Unterschied zwischen der Kfz-Versicherung für Pkw und der Wohnwagenversicherung. Die Grundlage beider Versicherungen bildet die Kfz-Haftpflicht. Ohne diesen Basisschutz dürfen Sie weder Ihr Auto noch Ihren Caravan im Straßenverkehr bewegen.

    Ein Unterschied zur Autoversicherung ergibt sich, wenn Sie Ihren Wohnwagen zusätzlich mit einer Teil- oder Vollkaskoversicherung schützen. Neben Schäden am Camper sind dann auch Schäden am eingebauten Inventar (z.B. Einbauküche) oder Diebstahl von Wohnwagenzubehör mitversichert. Diese Leistungen sind bei der Teil- oder Vollkasko für Kfz nicht enthalten – aber auch nicht erforderlich.

  • Wie hoch sollte die Deckungssumme der Wohnwagenversicherung sein?

    Achten Sie bei Abschluss Ihrer Wohnwagen­versicherung unbedingt auf eine hohe Deckungssumme. Ist diese zu niedrig, bleiben Sie auf der Differenz zwischen Schadenhöhe und übernommener Versicherungs­summe sitzen. Der zu zahlende Betrag kann je nach Schaden sehr hoch ausfallen.

    Der Gesetzgeber schreibt eine Deckung in Höhe von 1,12 Millionen Euro bei Sach-, 7,5 Millionen Euro bei Personen- und 50.000 Euro bei Vermögensschäden vor. Empfehlenswert ist eine Versicherungs­summe von 100 Millionen Euro bei Sach- oder Vermögensschäden und zwischen acht und 15 Millionen Euro pro geschädigter Person.

  • Welche Unterlagen brauche ich, um meinen Wohnwagen zuzulassen?

    Auf der Kfz-Behörde benötigen Sie Ihren Ausweis, die Fahrzeugpapiere des Wohnwagens und die elektronische Versicherungs­bestätigung, kurz eVB-Nummer. Um die eVB anzufordern, schicken Sie einfach eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten sowie Ihrer Versicherungsnummer an den Allianz Kundenservice.

    Falls es sich um eine Ummeldung handelt, brauchen Sie für die Zulassung auch eine TÜV-Bescheinigung und das alte Kennzeichen. Bei neuen Wohnanhängern ist zunächst kein TÜV notwendig. Die erste Hauptuntersuchung steht bei Gefährten bis 750 Kilogramm zulässigem Gesamtgewicht nach drei Jahren an. Danach erfolgt der TÜV alle zwei Jahre.

  • Muss ich für meinen Wohnwagen auch einen Schutzbrief für Pannen- und Unfallhilfe abschließen?

    Haben Sie bei der Allianz für das Zugfahrzeug eine Kfz-Versicherung mit dem Zusatzbaustein Premium Schutzbrief abgeschlossen, ist Ihr Wohnwagenanhänger automatisch mitversichert.
  • Muss ein Wohnwagen eine Haftpflichtversicherung haben?

    Ja, Campingurlauber sind verpflichtet, eine Haftpflichtversicherung für ihren Wohnwagen abzuschließen. Denn: Fahren ohne Versicherungsschutz ist in Deutschland auch bei Wohnwagenanhängern nicht erlaubt. Wie für Kfz besteht für Caravans Versicherungs­pflicht nach § 6 Pflichtversicherungs­gesetz. Das heißt: Wer mit seinem Mobilheim am Straßenverkehr teilnehmen möchte, benötigt mindestens eine Kfz-Haftpflichtversicherung. Bei einem selbst verschuldeten Unfall übernimmt die Haftpflicht Schäden, die Sie Dritten mit Ihrem Wohnwagen zufügen. Dazu zählen Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

    Der Abschluss einer Teil- oder Vollkaskoversicherung als Zusatzschutz ist freiwillig, für reiselustige Camper aber empfehlenswert. Die Police greift bei Schäden an Ihrem eigenen Caravan. Eine Wohnwagen-Vollkasko ist sinnvoll, um das Mobilheim gegen Vandalismusschäden abzusichern.

    Ausnahme von der Versicherungspflicht: Das Ferienhaus auf Rädern steht auf einem Privatgrundstück und wird ausschließlich dort genutzt. Dann ist der Abschluss einer Wohnwagen-Haftpflicht nicht erforderlich.

    Übrigens: Wer die Versicherungspflicht missachtet und seinen Wohnwagen ohne Versicherung in der Öffentlichkeit bewegt, begeht eine Straftat. Sie riskieren eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten oder eine Geldstrafe, die sich vor Gericht auf bis zu 180 Tagessätze belaufen kann.

  • Ist es als Dauercamper möglich, eine Wohnwagenversicherung abzuschließen?

    Nein. Dauercamper melden ihren Wohnwagen in der Regel ab, solange er auf dem Stellplatz steht. Für den abge­meldeten Zeitraum ist es nicht möglich, eine Wohnwagenversicherung abzuschließen. Die richtige Versicherung für Wohnwagen ohne Zulassung ist die Dauercamping-Versicherung. Sie schützt Ihr Eigentum und leistet unter anderem bei Schäden durch Schneedruck oder Leitungswasser. Eine andere Möglichkeit, für feststehende Wohnwagen eine Versicherung zu bekommen, gibt es nicht.
  • Wann leistet der CamperInhaltsSchutz?

    Damit die Inhaltsversicherung leistet, müssen die Gegenstände im Wohnwagen unter Verschluss aufbewahrt werden. Erstattet wird der Neuwert bis zu einer Höhe von 10.000 Euro je Schadenfall.

    Das gilt übrigens auch bei Schäden durch Leitungswasser – beispielsweise wenn aus Zu- oder Ableitungsrohren der Wasserversorgung oder daran angeschlossenen Einrichtungen Leitungswasser austritt. Oder weil die Rohre undicht oder schadhaft sind.

    Nicht versichert sind Lebens- und Genussmittel, Bargeld, Fahrzeuge und Boote, Sportgeräte, Mobiltelefone und Gegenstände, die ausschließlich zur Ausführung eines Gewerbes genutzt werden.

  • Ist der CamperInhaltsSchutz auch für Dauercamper abschließbar?

    Nicht direkt. Für Dauercamper hat die Allianz eine spezielle Dauercamping-Versicherung, die Sie ganz einfach online abschließen können. Erst damit lässt sich Ihr Inventar über den optionalen Zusatzbaustein CamperInhaltsSchutz absichern.
  • Kann ich die Wohnwagenversicherung von der Steuer absetzen?

    Die Kfz-Haftpflicht für Ihren Wohnwagen können Sie als Vorsorgeaufwendung in der Steuererklärung geltend machen. Für Vorsorgeaufwendungen gibt es allerdings eine jährliche Obergrenze. Bei Selbstständigen beträgt sie 2.800 Euro, bei Angestellten 1.900 Euro.
  • Habe ich Vorteile, wenn ich meinen Wohnwagen abmelde oder nur saisonal zulasse?

    Viele Campingfans machen mit ihrem Wohnwagen nur ein- oder zweimal im Jahr Urlaub. Für sie kann es sich lohnen, ihre fahrbare Ferienwohnung während der Pausen abzumelden. Die Allianz Wohnwagenversicherung läuft zwar weiter. Dafür sparen sich Camper die Kfz-Steuer.

    Alternativ kommt für Gut-Wetter-Camper eine Wohnwagenversicherung mit Saisonkennzeichen infrage. Der Vorteil einer Saisonzulassung ist, dass Ihr Reisegefährt nur für einen bestimmten Zeitraum (z.B. während der Sommermonate) zugelassen ist und nur dann Kosten für Versicherung und Steuern entstehen. In dieser Zeit besteht voller Versicherungsschutz durch die Wohnwagenversicherung.

    Außerhalb des Zulassungszeitraums ist der Campingwagen über die Ruheversicherung geschützt. Sie dürfen ihn weder im Straßenverkehr bewegen noch auf öffentlichen Plätzen abstellen. Andernfalls riskieren Sie den Versicherungsschutz.

    Um ein Saisonkennzeichen für Ihren Wohnwagen zu erhalten, ist ein Besuch der örtlichen Kfz-Zulassungsstelle erforderlich. Dort legen Sie unter anderem Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II, eVB-Nummer und HU-Bericht vor. Anschließend erhalten Sie ein saisonales Nummernschild für Ihren Camper. Die alten Kennzeichen geben Sie in der Behörde ab.

  • Wenn mein Fahrzeug im Ausland einen Schaden hat und nicht repariert werden kann, übernimmt meine Versicherung dann den Rücktransport?

    Haben Sie den Premium Schutzbrief der Allianz für das Zugfahrzeug abgeschlossen, ist Ihr Caravan darüber automatisch mitversichert. Das bedeutet: Wir übernehmen die Kosten für den Rücktransport. Der Schutz gilt europa­weit und kostet 19,90 Euro pro Jahr. Ist nur Ihr Wohnwagen bei der Allianz versichert, Ihr Auto aber nicht, können Sie die Zusatzversicherung für Ihr mobiles Heim nicht abschließen.
  • Was tun bei einem Unfall mit Wohnwagen?

    Haben Sie einen Unfall mit Ihrem Wohnanhänger, ist schnelles Handeln gefragt. Beachten Sie folgende Schritte:

    • Warnblinkanlage einschalten und Warnweste anziehen
    • Unfallstelle absichern: Warndreieck aufstellen
    • Verletzten Unfallbeteiligten Erste Hilfe leisten
    • Polizei benachrichtigen (bei Verletzten auch den Rettungsdienst rufen)
    • Unfalldetails notieren: Kfz-Kennzeichen aller Fahrzeuge, Namen und Anschriften der Fahrer, Fahrzeughalter sowie aller Unfallzeugen
    • Schäden durch Beschreibung und Fotos dokumentieren
    • Versicherung kontaktieren und den Schaden melden
    Kommt Ihr Caravan nicht bei einem Autounfall, sondern etwa durch Diebstahl, Hagel oder Vandalismus zu Schaden, setzen Sie sich ebenfalls mit Ihrer Kfz-Versicherung in Verbindung. Für eine schnelle Schadenregulierung teilen Sie dem Versicherer Schadensursache, -ort und -zeitpunkt mit und stellen Fotos der Beschädigung zur Verfügung.
Service und Kontakt
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Rufen Sie bei unserer Service-Hotline an
Telefonische Beratung von 
Mo bis Sa 8-20 Uhr
Berechnen Sie Ihren Tarif zur Allianz Versicherung
Finden Sie den
passenden Tarif
Jetzt berechnen
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif zur Wohnwagenversicherung.
+
  • Ansprechpartner vor Ort
  • Live-Chat starten