Ein Gutachter im blauen Kittel notiert die Schäden eines Autos
Bei Totalschaden oder Diebstahl

Wieder­beschaffungswert: Was Sie erstattet bekommen

Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Der Wiederbeschaffungswert eines Kfz ist eine wichtige Berechnungs­größe im Schadenfall – vor allem bei der Einschätzung, ob sich eine teure Reparatur nach einem Unfallschaden noch lohnt.
  • Er beziffert die Summe, die Sie auf dem Gebrauchtwagenmarkt für ein Auto zahlen müssten, dessen Merkmale denen Ihres Wagens ent­sprechen. Marke, Modell und Ausstattung, Baujahr, Kilometer­leistung und Zustand müssen gleichwertig zu Ihrem Unfallfahrzeug sein.
  • Auch bei Diebstahl oder Zerstörung des Autos, zum Beispiel durch ein Naturereignis, wird der Wiederbeschaffungswert zur Berechnung der Entschädigungssumme herangezogen.
  • Maßgeblich für die Festlegung des Wiederbeschaffungswertes durch den Gutachter ist der Zustand Ihres Fahrzeugs am Schadentag. Bis dahin unfallfreie und scheckheftgepflegte Fahrzeuge sind mehr wert.
1 von 8
Definition

Im Falle eines versicherten Totalschadens oder Verlustes ersetzt Ihnen als Geschädigter sowohl die Teilkasko als auch die Vollkasko die Summe, die Sie aufwenden müssen, um sich ein gleich­wertiges Auto zu kaufen. Dieser Betrag ist der sogenannte Wieder­beschaffungs­wert. Der Restwert, der gegebenenfalls durch den Verkauf des Unfall­fahrzeugs erzielt wird, und die vereinbarte Teilkasko- bzw. Vollkasko-Selbstbeteiligung werden bei der Entschädigungs­zahlung an Sie als Verunfallten angerechnet.

Da es auf dem Gebrauchtwagenmarkt regionale Preis­unter­schiede gibt, kann es sein, dass der Wieder­beschaffungs­wert zum Beispiel für einen in Stuttgart zugelassenen Gebraucht­wagen höher ausfällt als in Neubrandenburg.

Für wen ist der Wiederbeschaffungswert wichtig?

Für Ihren Versicherer ist der Wiederbeschaffungswert eine wichtige Kennzahl bei der Schadens­regulierung im Rahmen der Kfz-Versicherung. Im Falle eines stark beschädigten, zerstörten oder gestohlenen Autos sorgt der Wiederbeschaffungswert bei der Schadens­abwicklung dafür, dass Sie fair entschädigt werden. Mit diesem Geldbetrag sind Sie in der Lage, ein gleich­wertiges Fahrzeug zu erwerben. Es steht Versicherten aber frei, gegebenenfalls gegen Aufpreis ein neues oder ein anderes Fahrzeug zu kaufen.

Insbesondere bei Gebrauchtwagen ist die Wert­ermittlung eine komplexe Angelegenheit. Denn bei selteneren Ausstattungs­varianten oder geringer Nachfrage nach einem bestimmten Modell gibt es zum Beispiel nur wenige Vergleichs­möglichkeiten. Für eine faire Einschätzung muss die Versicherung oder der Gutachter detailliert recherchieren. Mit Durchschnittswerten ist es bei der Berechnung nicht getan. Auch die Preise auf den lokalen Gebrauchtwagenmärkten, die für den Wiederbeschaffungswert eine Rolle spielen, sind sehr unterschiedlich. Es reicht in der Regel nicht das Urteil eines sachverständigen Zeugen. Zum Ermitteln des Schadens muss auf jeden Fall ein Fachmann das Gutachten erstellen.

Kommt die Expertise von einem Gutachter des Versicherers und der Wieder­beschaffungs­wert fällt Ihrer Meinung nach zu niedrig aus? Dann haben Sie das Recht, einen unabhängigen Fachmann zum Ermitteln der Schadens­summe zu beauftragen.

Wenn es um den Ersatz eines Neuwagens geht, ist die Berechnung einfacher, da die Listenpreise von den Autoherstellern festgelegt werden. Hier ist jedoch entscheidend, was in Ihren Versicherungs­bedingungen steht. Die meisten Versicherer leisten Schadens­ersatz, indem Sie den Neupreis ersetzen. Allerdings nur, wenn das Auto nicht älter als ein Jahr ist – unabhängig von der Laufleistung. Bei einigen Versicherungs­gesellschaften gibt es die Möglichkeit, diese Frist zu verlängern.

2 von 8
Wertermittlung
Allianz - Gutachter dokumentiert den Zustand des Autos und ermittelt wichtige Fahrzeugdaten

Nach Ihrer Schadenmeldung beauftragt der Versicherer einen Kfz-Sachverständigen mit der Erstellung eines Schadengutachtens. In diesem Gutachten wird bei Bedarf auch der Wiederbeschaffungswert für Ihr Fahrzeug ermittelt.

Der Gutachter vereinbart mit Ihnen einen Termin und kommt zum Standort Ihres Autos. Das kann bei Ihnen zu Hause vor der Tür, in Ihrer Werkstatt oder bei einem Abschleppunternehmen sein.

Das macht der Gutachter:

  • Ausgangsdaten notieren. Zur Ermittlung des Wiederbeschaffungswerts benötigt der Gutachter die technischen Daten, den Kilometerstand und die Ausstattung des Wagens. Dafür kann es hilfreich sein, wenn Sie Nachweise zu Vorbesitzern oder die Anschaffungsrechnung vorlegen können.
  • Zustand dokumentieren. Der Gutachter erfasst alle Schäden, die augenscheinlich dem Unfall zugeordnet werden können, und dokumentiert diese in einer Fotoanlage. Auch Vorschäden (reparierte und unreparierte), die sich auf den Wiederbeschaffungswert auswirken, werden dokumentiert.
  • Reparaturweg festlegen. Falls das Auto repariert werden kann, beschreibt der Kfz-Sachverständige die notwendigen Arbeitsschritte auf Basis der Vorgaben des Automobilherstellers.
  • Kosten einschätzen und Schaden beurteilen. Die genauen Kosten und den Zeitaufwand für die Reparaturen der aktuellen Unfallschäden kann der Sachverständige oft schon am Fahrzeug ermitteln.

Übersteigen die Reparaturkosten den Wiederbeschaffungswert, liegt ein Totalschaden vor und es erfolgt die Abrechnung nach dieser Formel:  Wiederbeschaffungswert abzüglich Restwert abzüglich Selbstbeteiligung. 

Liegen die Reparaturkosten unterhalb des Wiederbeschaffungswertes, kann eine fachgerechte Reparatur beauftragt bzw. durchgeführt werden. Erfolgt keine, keine vollständige oder keine fachgerechte Reparatur, erfolgt die Abrechnung ebenfalls auf Basis dieser Formel: Wiederbeschaffungswert abzüglich Restwert abzüglich Selbstbeteiligung.

3 von 8
Entschädigung
 Allianz - Diebstahl eines Fahrzeugs durch Mann, der Fenster mit einem Schraubenzieher bearbeitet
 
Wie viel Geld Sie für Ihren gestohlenen Wagen von der Versicherung bekommen, hängt davon ab, wie genau der Wert des Fahrzeugs - und in diesem Zuge auch der Wertverlust - bestimmt werden kann. Bei einem Totalschaden kann Ihr Auto oft noch zu einem Restwert weiterverkauft werden. Dieser wird für die Berechnung der Entschädigungsleistung angerechnet. Was bedeutet das im Detail?

Wenn Ihr Fahrzeug gestohlen wird, erstattet Ihre Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung Ihnen den Wiederbeschaffungswert des Autos – abzüglich der Selbstbeteiligung. Je mehr Informationen Sie dazu beitragen können, den Wert Ihres Autos genau zu bestimmen, desto besser. Der Kaufvertrag für den gestohlenen Wagen zum Beispiel kann helfen, dem Versicherer den Anschaffungspreis nachzuweisen, ebenso Rechnungen für etwaige Sonder­ausstattungen oder nachträgliche Einbauten, etwa eine Anhängerkupplung.

Um die Höhe der Entschädigung exakt ermitteln zu können, berechnen Versicherer den Wiederbeschaffungswert und bestimmen damit den Wertverlust Ihres Wagens – von der Anschaffung bis zum Diebstahl.

Ein Beispiel:

Wischen um mehr anzuzeigen

Anschaffungspreis vor zwei Jahren 13.000 Euro
Wertverlust - 2.500 Euro
nachgerüstete Anhängerkupplung + 400 Euro
Wiederbeschaffungswert = 10.900 Euro
Abzug Selbstbeteiligung - 150 Euro
Entschädigungssumme 10.750 Euro
Für den Ersatz Ihres Gebrauchtwagens erstattet die Allianz nach einem Autodiebstahl in der Teilkasko den Wiederbeschaffungswert oder den Kaufpreis – nach erstmaliger Zulassung auf den Versicherungsnehmer in den ersten 12 Monaten bei den Produktlinien Smart und Smart Plus, in den ersten 24 Monaten (inkl. GAP-Deckung) bei der Autoversicherung Komfort. Diese Regelung gilt auch für Neuwagen, für den Sie bei Diebstahl statt des Wiederbeschaffungswertes den weitaus höheren Neu- und Kaufpreis des Fahrzeugs erhalten.

Wenn der Kfz-Sachverständige die Reparaturkosten für einen schweren Unfallschaden an Ihrem Auto höher einschätzt als den Wiederbeschaffungswert für ein gleichwertiges Fahrzeug – dann wäre dies ein Totalschaden. Die Differenz aus Wiederbeschaffungswert abzüglich Restwert ergibt den Betrag, den die gegnerische Haftpflicht Ihnen erstattet. Wichtig dabei: Ihr Unfallwagen kann oft noch zu einem garantierten Restwert weiterverkauft werden.

Bei Haftpflichtschäden kann nach der Reparatur auch ein Anspruch auf Wertminderung bestehen. Die Wertminderung gleicht die wirtschaftlichen Nachteile aus, die beim Verkauf eines fachgerecht reparierten Unfallfahrzeuges gegenüber einem unfallfreien Fahrzeug entstehen. Unter bestimmten Umständen können bei Haftpflichtschäden Wertminderung und nachgewiesene Reparaturkosten auch bis zu 130 Prozent des Wiederbeschaffungswertes übernommen werden.

Für die Berechnung der Entschädigungsleistung wird der Erlös des Restwertes angerechnet. Der Gutachter benennt Firmen, die das Fahrzeug verbindlich zum Restwert ankaufen, die finale Entscheidung über den Verkauf des Unfallfahrzeugs liegt aber allein beim Fahrzeughalter.

Ein Beispiel:

Wischen um mehr anzuzeigen

Reparaturkosten 12.750 Euro
Wiederbeschaffungswert 8.500 Euro
Restwert - 3.000 Euro
Selbstbeteiligung - 300 Euro
Entschädigungssumme der Versicherung 5.200 Euro
Liegen die Reparaturkosten unter dem Wiederbeschaffungswert eines gleichwertigen Autos, muss der Versicherer die nachgewiesenen Reparaturkosten übernehmen. Ohne Reparaturnachweis erfolgt die Abrechnung auf Totalschadenbasis.
Wenn die Reparaturkosten den Fahrzeugwert übersteigen, spricht der Gutachter von einem technischen Totalschaden. Bei der Auszahlung Ihrer Entschädigung wird der Restwert vom Wiederbeschaffungswert abgezogen.
Gut zu wissen: Erstattung ohne Rechnung
Allianz - Information: Illustration Gut zu wissen

Hat der Gutachter Reparaturkosten ermittelt, die weniger als die Hälfte des Wiederbeschaffungswertes ausmachen, dann liegt ein klassischer Reparaturschaden vor. Sie bekommen den Schaden brutto (inklusive Mehrwertsteuer) nur erstattet, wenn Sie eine Werkstattrechnung der Instandsetzung vorlegen. Sie haben allerdings auch die Möglichkeit, sich die geschätzten Reparaturkosten ohne Nachweis netto (ohne Mehrwertsteuer) auszahlen zu lassen. 

Das kann sich lohnen, wenn Sie auf einen Teil der Reparaturen verzichten wollen oder eine Werkstatt haben, die Ihnen den Wagen zu besonders günstigen Konditionen reparieren kann.

Allianz - Information: Illustration Gut zu wissen
4 von 8
Wichtige Begriffe
Es gibt weitere Faktoren neben dem Wiederbeschaffungswert, die für die Berechnung der Entschädigung wichtig sind. Restwert, Zeitwert und Neuwert sind ebenfalls Begriffe, die in diesem Zusammenhang in Ihren Versicherungsbedingungen zu finden sind.
Dieser Begriff bezeichnet die Summe, die Sie für Ihren in einen Unfall verwickelten Wagen vom Unfallfahrzeug-Händler bekommen. Der Betrag wird von einem Kfz-Sachverständigen ermittelt. Manchmal errechnen Versicherungen einen höheren Restwert als der eingeschaltete Gutachter. Praktisch für den Versicherer: Er müsste weniger erstatten, wenn Sie darauf eingehen. Grundsätzlich haben Sie das Recht, Ihren Unfallwagen zum ermittelten Wert des unabhängigen Experten zu verkaufen. Orientieren Sie sich dabei ruhig an Marktpreisen.
Die unten stehende Tabelle verrät, welche Autos bis 2020 prozentual am meisten von ihrem ursprünglichen Wert behalten. Das wirkt sich entsprechend auf deren Wiederbeschaffungspreis aus.

Quelle: FOCUS Online/Bähr & Fess Forecasts 2016

Wischen um mehr anzuzeigen

Klasse
Marke / Modell
Neupreis
Restwert
in %
Wertverlust
Minis Opel Karl 1.0 9.500 Euro 5.130 Euro 54 4.370 Euro
Kleinwagen Mini One 16.800 Euro 9.996 Euro 59,5 6.804 Euro
Kompaktklasse Toyota Prius 28.150 Euro 15.201 Euro 54 12.949 Euro
  Mercedes CLA 180 D 31.416 Euro 16.965 Euro 54 14.451 Euro
Mittelklasse Mercedes C 160 T-Modell 33.439 Euro 18.057 Euro 54 15.382 Euro
Obere Mittelklasse Mercedes E 350 D 55.603 Euro 30.860 Euro 55,5 24.743 Euro
Oberklasse Mercedes S 300 H 82.229 Euro 40.292 Euro 49 41.937 Euro
Vans Renault Espace dCi 130 33.900 Euro 16.272 Euro 49 17.628 Euro
Coupes BMW 218 i Coupe 27.850 Euro 16.014 Euro 57,5 11.836 Euro
kompakte SUV Porsche Macan S Diesel 60.548 Euro 36.934 Euro 61 23.614 Euro
SUV Mercedes GLS 350 D 4 Matic 74.792 Euro 40.014 Euro 53,5 34.778 Euro
Cabrios Porsche 718 Boxster 53.646 Euro 30.846 Euro 57,5 22.800 Euro
Minivans Volkswagen Caddy Kombi 2.0 TDI BMT 21.444 Euro 10.615 Euro 49,5 10.829 Euro
  Mercedes Citan Tourer 108 CDI 20.098 Euro 9.949 Euro 49,5 10.149 Euro
  Dacia Dokker dCi 75 11.690 Euro 5.787 Euro 49,5 5.903 Euro
Kompakte Vans BMW 216i Gran Tourer 27.350 Euro 14.769 Euro 54 12.581 Euro
Sportwagen Porsche 718 Boxster S 66.141 Euro 36.378 Euro 55 29.763 Euro
Mini SUV Mini Countryman One D 22.250 Euro 12.683 Euro 57 9.568 Euro
Elektro/Plug-in BMW I3 Range Extender 39.450 Euro 18.542 Euro 57 20.909 Euro

Der Zeitwert wird in der Sachversicherung oft übergeordnet für die Abwertung von Wirtschaftsgütern verwendet. Da es keine klare Zuordnung zum Händlereinkaufswert oder zum Händlerverkaufswert gibt, hat sich im Kfz-Markt der Wiederbeschaffungswert etabliert.

Er entspricht dem regionalen Händlerverkaufspreis, solange vergleichbare Gebrauchtfahrzeuge noch bei Händlern angeboten werden, danach dem Privatmarkt. Dieser Betrag richtet sich nach Marke, Modell, Ausstattung, Laufleitung, Alter und Erhaltungszustand des Fahrzeugs.

Unter Neupreis versteht man den Preis eines Neuwagens gleicher Art und Ausstattung, den Sie bei einem Markenhändler in Ihrer Region bezahlen müssen.

Damit Sie den Neupreis in der Kaskoversicherung erstattet bekommen, müssen die in Ihrem Kaskovertrag dafür vorgesehenen Voraussetzungen (Totalschaden, Erstbesitz etc.) erfüllt sein.

Einige Kaskoversicherungen erstatten Ihnen den Neupreis nur bis zu sechs Monate, andere bis zu zwei Jahre nach der Neuzulassung. Generell üblich bei der Neupreisentschädigung ist ein Zeitraum zwischen 12 und 24 Monaten – unabhängig von der Kilometerleistung. Auch hierbei gilt: Der Restwert des Unfallwagens wird immer abgezogen.

Bei der Neupreiserstattung durch die Kfz-Haftpflichtversicherung desjenigen, der den Unfall verursacht hat, gibt es andere Voraussetzungen für die Neupreiserstattung: Hier muss ein erheblicher Schaden vorliegen, das Auto darf höchstens vier Wochen alt sein und die Laufleistung maximal 1.000 Kilometer betragen. Nur dann erhalten Sie den vollen Betrag – abzüglich Restwert.

5 von 8
Besteuerung

Gehört ein Fahrzeug zum Betriebsvermögen eines Unternehmens, das zum Vorsteuerabzug berechtigt ist, dann gilt die ausgewiesene Mehrwertsteuer als durchlaufender Posten. Im Rahmen der Schadenregulierung wird sie entsprechend nicht erstattet, auch wenn ein Rechnungsnachweis vorliegt. 

Bei Fahrzeugen im Privatvermögen wird seit 2002 die ausweisbare Mehrwertsteuer nur noch gegen Rechnungsnachweis erstattet.

Tauchen die Begriffe regelbesteuert, differenzbesteuert und steuerneutral im Gutachten des Kfz-Sachverständigen auf, können Sie daraus schließen, wo Sie üblicherweise ein gleich­wertiges Ersatzfahrzeug erwerben können: beim Händler oder von privat.

Die Regelbesteuerung gilt für Neuwagen und junge Gebrauchte

Neufahrzeuge werden beim Kauf mit dem üblichen Regelsteuersatz von derzeit 19 Prozent belegt. Befindet sich ein junger Gebrauchtwagen in Firmenbesitz (beispielsweise Hersteller, Autohaus, Autobank oder Leasingfirma), kann die Mehrwertsteuer auch mit 19 Prozent ausgewiesen werden.

Wenn vergleichbare Fahrzeuge überwiegend regelbesteuert angeboten werden, erstattet die Versicherung auch bei Privatfahrzeugen ohne Nachweis den Netto-Wiederbeschaffungswert.

Weist der Kunde die Investition mit Mehrwertsteuer nach, erstattet die Versicherung auch die Mehrwertsteuer.   

Der Gebrauchtwagenhändler zahlt die Differenzsteuer

Beim Regulieren eines Unfalls ist die Differenzbesteuerung beim Wiederbeschaffungswert eines unfallbeschädigten Fahrzeugs ein wichtiger Punkt. Nimmt nämlich ein Gebrauchtwagenhändler ein Privatfahrzeug in Zahlung, ist die Mehrwertsteuer mit 19 Prozent nicht mehr ausweisbar. Beim Verkauf wird auf die Differenz zwischen Ankauf und Verkauf Mehrwertsteuer fällig, die mit durchschnittlich 2,5 Prozent vom Wiederbeschaffungswert als "Differenzsteuer" angenommen wird.

Werden vergleichbare Fahrzeuge überwiegend bei Händlern aus privatem Vorbesitz angeboten, dann wird ohne Rechnungsnachweis ein Abzug von 2,5 Prozent vom Wiederbeschaffungswert für die anteilig enthaltene Mehrwertsteuer vorgenommen. 

Bei Privatverkauf herrscht Steuerneutralität

Werden vergleichbare Fahrzeuge überwiegend von Privatleuten angeboten, so ist keine Mehrwertsteuer mehr ausweisbar und der Wiederbeschaffungswert wird auch ohne Rechnungsnachweis voll reguliert.

6 von 8
Sonderfall
Allianz - Oldtimer Stoßstange und Rücklichter in einer Garage

Klassische Autos sind in der Regel speziell versichert. Dabei ist ihr Wert auf dem Oldtimer-Markt ein entscheidendes Kriterium. Wenngleich die Kfz-Gutachter bei der Beurteilung solcher Liebhaberstücke andere Parameter anlegen als bei jüngeren Gebrauchtwagen – zum Beispiel Seltenheit! –, entspricht der Wiederbeschaffungswert auch bei Oldtimern dem Preis für ein gleichwertiges Fahrzeug.

Damit die finanzielle Einordnung des Klassikers realistisch bleibt, haben die besten Oldtimer-Versicherungsverträge eine Wertsteigerungsklausel. Das heißt, der Versicherungswert eines älter und wertvoller werdenden Fahrzeugs wird automatisch den Marktentwicklungen angepasst.

So wird vermieden, dass zum Beispiel ein 40 Jahre alter Oldtimer auf den Wiederbeschaffungswert festgesetzt werden kann, den er bei Vertragsabschluss vor 20 Jahren hatte. Immerhin steigen in der Regel die Wiederbeschaffungskosten von Oldtimern mit zunehmendem Alter.

Allianz - Oldtimer Stoßstange und Rücklichter in einer Garage
Gut zu wissen: Unfall mit Youngtimer
Allianz - Information: Illustration Gut zu wissen

Auf den ersten Blick mag der Unfall mit einem Youngtimer wie ein Totalschaden aussehen. Nehmen wir an, Sie haben ein in die Jahre gekommenes Fahrzeug, das laut Schwackeliste gerade noch 500 Euro wert ist. Sie stellen Ihren Wagen an der Straße ab. Unglücklicherweise beschädigt ein anderes Fahrzeug Ihr Auto.

Der hinzugezogene Kfz-Sachverständige ermittelt einen Schaden von 1.000 Euro. Dann handelt es sich um einen wirtschaftlichen Totalschaden, weil die Reparaturkosten den Wiederbeschaffungswert bei weitem übersteigen. Der Versicherer könnte sich auf die Expertise beziehen und nur den Wiederbeschaffungswert von 500 Euro erstatten.

Anders sieht es allerdings aus, wenn Sie Ihr Automobil mit viel Aufwand und Kosten restauriert hatten. Können Sie über den tatsächlichen Wert ein Wertgutachten vorweisen, handelt es sich nicht um einen Totalschaden. Die gegnerische Versicherung erstattet Ihnen 1.000 Euro.

Allianz - Information: Illustration Gut zu wissen
7 von 8
Die passende Versicherung
Optimal abgesichert mit der Allianz Kfz-Versicherung
Ihre Meinung ist uns wichtig
Geben Sie uns ein Feedback
8 von 8
Service und Kontakt
Haben Sie noch Fragen zur Kfz-Versicherung der Allianz?
Ihr Ansprechpartner vor Ort
Kontaktieren Sie die Allianz
Allianz Service: Schreiben Sie uns Ihr Anliegen
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular - wir kümmern uns darum.
Berechnen Sie Ihren Tarif zur Allianz Versicherung
Finden Sie den
passenden Tarif
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif zur Kfz-Versicherung.