Zahnärztin zeigt Mann Informationen auf einem Tablet
Wenn Ihre Zähne aus der Reihe tanzen

Was kostet eine Zahnkorrektur?

1 von 6
Kurz erklärt in 30 Sekunden
Zahnfehlstellungen korrigieren
  • Eine Zahnkorrektur ist für Funktionalität und Ästhetik des natürlichen Gebisses bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen sinnvoll.
  • Die moderne Zahnmedizin bietet eine breite Auswahl an Alignern (transparente Zahnschienen) und Spangen, die exakt auf individuelle Fehlstellungen eingehen.
  • Bei Kindern sind die Kosten vieler Zahnkorrekturen durch die gesetzliche Krankenkasse (GKV) gedeckt, bei Erwachsenen gilt dies nur selten.
  • Mit speziellen Tarifen einer privaten Zahnzusatzversicherung lassen sich die teilweise sehr hohen Korrekturkosten ganz oder teilweise abgeben.
2 von 6
Illustration einer Frau mit Infoblatt
Gut zu wissen
Illustration einer Frau mit Infoblatt

Jeder Mensch verfügt über eine individuelle Form seines natürlichen Gebisses. Häufig kommt es zu Fehlstellungen, deren Auswirkungen für Zähne, Kiefer und den gesamten Organismus weitreichend sind. 

Gründe, die für eine Zahnkorrektur sprechen können:

  • Engstellung von benachbarten Zähnen
  • Erkennbare Lücken zwischen einzelnen Zähnen
  • Über- oder Unterbiss
  • Kreuzbiss

Eine Zahnkorrektur ist in jedem Lebensalter sinnvoll, wenn sich die Zahnstellung negativ auf das Bissverhalten oder die generelle Gesundheit des Menschen auswirkt. So kann eine Fehlstellung für eine einseitige Überlastung der Kiefermuskulatur sorgen. Solche Fehlstellungen bringen häufig Symptome wie Verspannungen, Schmerzen und Unwohlsein mit sich. Die moderne Kieferorthopädie hält für jede Generation Lösungen für eine schonende und dauerhafte Zahnkorrektur bereit.    

3 von 6
Auswahl

Im Gegensatz zu Alignern sind klassische Zahnspangen weniger beliebt. Vom Träger werden sie durch die metallischen Drähte im Mundraum schnell als unangenehm empfunden. Des Weiteren beeinflusst die Spange je nach Modell die saubere Aussprache. Bei festen Spangen wird außerdem die Zahnpflege erschwert. 

Zahnspangen, die herausgenommen werden können, sind ähnlich wie Aligner beliebter. Allerdings ist der formende Effekt umso schneller gegeben, je länger und häufiger die Spange getragen wird. Zudem ist bei einem hohen Grad der Fehlstellung ein Aligner keine geeignete Lösung. Kinder und Erwachsene sind in diesem Fall häufig auf eine klassische Kieferorthopädie angewiesen.

In der nachfolgenden Übersicht erfahren Sie mehr über Aligner und Zahnspangen:

Zahnärztin zeigt Patient seine Zahnschiene
Zahnärztin zeigt Patient seine Zahnschiene

Seit einigen Jahren gehören Aligner zu den wichtigsten Varianten der Zahnkorrektur. Diese überdecken die gesamte Zahnreihe und wirken gezielt Druck auf die Zähne aus. Damit werden diese schonend in eine optimale Position gebracht. Patienten kennen vor allem aus der Anfangsphase ein stärkeres Druckgefühl. Dieses lässt im Laufe von Tagen und Wochen nach, da die Zähne in die gewünschte Position geführt werden.

Aligner sind für Fehlstellungen im natürlichen Gebiss geeignet. Bei Erwachsenen sind die transparenten Zahnschienen beliebt, z. B. von Herstellern wie Invisalign. Aligner sind im Alltag kaum zu erkennen und lassen sich komfortabel tragen. Im Regelfall sind sie herausnehmbar, sodass weiterhin eine einfache Mundhygiene gegeben ist. Jeder Aligner wird individuell an den Patienten angepasst, sodass eine genaue Formung und Anpassung der Zahnreihe zugesichert ist.

Junge Frau mit Zahnspange

Bei stärkeren Fehlstellungen, für die kontinuierlich Druck auf die Zahnreihe benötigt wird, reicht der Aligner nicht aus. Hier wird eine zahnmedizinische Apparatur benötigt, die im Volksmund auch Zahnspange heißt. Die festsitzende Spange wird 24 Stunden am Tag getragen, damit ein dauerhaft formender Druck auf jeden einzelnen Zahn gegeben ist.

Die bekannteste Variante der Zahnspange sind sogenannte Brackets. Diese verklebt der Zahnarzt auf der Innen- oder Außenseite jedes Zahnes. Dabei gibt der verbindende Metall-Bogen einen klaren und natürlichen Bogen für die neue Zahnreihe vor. Ein Zahnarzt oder Kieferorthopäde setzt Brackets vorrangig bei größeren Fehlstellungen der Zahnreihe ein.

Zusätzlich gibt es Apparaturen außerhalb des Mundraumes, welche die Wirksamkeit der im Mund befindlichen Spange erhöhen. Da diese Art der Zahnspange sehr auffällig ist, wünschen sich vornehmlich Erwachsene unauffällige Alternativen, wie zum Beispiel Keramikbrackets. Diese werden auf der Zahninnenseite befestigt (sogenannte Lingualtechnik). 

Junge Frau mit Zahnspange
4 von 6
Preis und Kostenübernahme
Zahnkorrektur: Zahnärztin bespricht Kosten mit Patientin

Pauschale Kosten für eine Zahnkorrektur gibt es nicht. In die Berechnung fließen eine Fülle individueller Faktoren ein. Das sind zum Beispiel der Grad der Fehlstellung und die Häufigkeit der Anpassung von Spange oder Aligner. Als grober Richtwert für etablierte Lösungen wie Aligner für die Ausrichtung einer Zahnreihe sind zwischen 1.750 und 6.500 Euro einzurechnen.

Die Kosten umfassen neben den Herstellungskosten für Aligner oder Zahnspange die Behandlungskosten durch Ihren Zahnarzt oder Kieferorthopäden. Auch Material und Fertigungsqualität der Zahnspange variieren, wobei dringend gehobene Qualität zu empfehlen ist.

Deutlich breiter gefächert sind die Kosten einer Zahnspange. Je nach Spangenart und Grad der Fehlstellung ist ein Einstieg bei Kosten ab 1.000 Euro denkbar. Handelt es sich bei Ihnen um einen komplexen Fall, kann der Preis auf bis zu 10.000 Euro steigen.

Was zahlt die gesetzliche Krankenkasse?

Kosten für eine Zahnkorrektur übernimmt die gesetzliche Krankenkasse ausschließlich bei Kindern und Jugendlichen, und dies nicht einmal in vollem Umfang. Seit 2002 gelten klare Richtlinien, wann und ob sich die gesetzliche Krankenkasse beteiligt. Hierfür bewertet der Kieferorthopäde den Grad der Fehlstellungen mit einer Kategorisierung zwischen 1 und 5. Ausschließlich in den Kategorien 3 bis 5 gibt es eine anteilige Kostenübernahme: 80 % der Behandlungskosten für das erste Kind, 90 % für weitere Kinder. Die restlichen 10 bis 20 Prozent müssen Eltern selbst zahlen, bekommen diese aber bei erfolgreichem Abschluss erstattet.

Häufig bleibt trotzdem ein Eigenanteil erhalten, in einigen Fällen müssen die Kosten für die Korrektur gar vollständig privat getragen werden. Es empfiehlt sich, eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen, um diese Kosten an einen Versicherer weiterzugeben. Bei der Tarifwahl ist wichtig, welche Arten der Zahnkorrekturen explizit im Vertragstext zu finden sind. Viele Gesellschaften setzen eine hochwertige Korrektur mit namhaften Produkten voraus und erwähnen explizit Korrekturprodukte von Invisalign und ähnlich renommierten Herstellern. Auch auf Altersgrenzen und eventuelle Höchstbeträge sollten Sie achten. 

5 von 6
Illustration eines Zahnarztes mit Lupe in der linken Hand
Vorsorge
Illustration eines Zahnarztes mit Lupe in der linken Hand

Das natürliche Zahnmaterial unterliegt in jedem Lebensalter einer stetigen Veränderung. Oft geht im Laufe des Lebens ein Zahn aus der natürlichen Zahnreihe verloren. Dann zieht dies eine schleichende Bewegung der umliegenden Zähne mit sich. Außerdem sind zahlreiche Kinder und Jugendliche von Korrekturen betroffen, um ein Leben lang ein ästhetisch und funktionell einwandfreies Lächeln haben zu können.

Es empfiehlt sich deshalb, frühzeitig für den eigenen Nachwuchs einen Tarif abzuschließen, der kieferorthopädische Leistungen umfasst. Diese Tarife sind vergleichsweise günstig, da es fast immer um die Deckung eines Eigenanteils als Zuschuss zur gesetzlichen Krankenkasse geht. Als Erwachsener sollten Sie regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen und sich dann gegebenenfalls auch von Ihrem Zahnarzt zum Thema Zahnkorrektur beraten lassen. Auch wenn eine direkte Vorbeugung nicht möglich ist, weist Sie Ihr Zahnarzt gerne frühzeitig auf erste Anzeichen einer Fehlstellung hin.

Optimal abgesichert
6 von 6
Unser Service für Sie
Haben Sie noch Fragen zur Zahnzusatzversicherung?
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Kontaktieren Sie die Allianz Service
Melden Sie sich bei dem Allianz Service
Zur Beratung
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular - wir kümmern uns darum.
Berechnen Sie Ihren Tarif zur Allianz Versicherung
Finden Sie den
passenden Tarif
Jetzt berechnen
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif zur Zahnzusatzversicherung.
Sie benötigen Hilfe?

Hier finden Sie:

  • wichtige Kontakt-Angebote
  • nützliche Service-Links
  • auf Sie persönlich zugeschnitten
Jetzt ausprobieren
+
  • Ansprechpartner vor Ort
  • Hotline