Höchstgrenze, Anleitung und Unterlagen

Haftpflichtversicherung in der Steuererklärung absetzen: So geht´s!

1 von 7
Kurz erklärt in 30 Sekunden
Haftpflicht als Sonderausgaben absetzen
  • Eine private Haftpflichtversicherung sollte jeder haben. Das sieht auch der Staat so und ermöglicht es deshalb, die Versicherung von der Steuer abzusetzen.
  • Die private Haftpflichtversicherung können Sie als Sonderausgabe in der Anlage „Vorsorgeaufwand“ in Zeile 50 (Stand 2019) eintragen.
  • Sie können Sonderausgaben bis zu der Höchstgrenze von 1.900 Euro für Angestellte, Rentner und Beamte eintragen. Für Selbständige liegt die Höchstgrenze bei 2.800 Euro.
  • An Unterlagen benötigen Sie für die Steuererklärung einen Beitragsnachweis oder eine Kopie des Versicherungsvertrags mit Kontoauszügen, auf denen die Beitragszahlung zu sehen ist.
2 von 7
Wissenswertes zur Privathaftpflicht in der Steuererklärung
Allianz - Privathaftpflichtversicherung absetzen: Mann in seinem Arbeitszimmer

Da die Privathaftpflicht für jeden wichtig ist, kommt Ihnen der Gesetzgeber entgegen und erkennt die Beiträge als Vorsorgeaufwand an. Das bedeutet, Sie können die private Haftpflichtversicherung von der Steuer absetzen.

Die Privathaftpflichtversicherung als Vorsorgeaufwendung

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, mit denen Sie vorsorgen können – ob für das Alter, Krankheit oder Schäden, die ein finanzielles Risiko bergen. All das sind sogenannte Vorsorgeaufwendungen. Dazu gehören auch unterschiedliche Haftpflichtversicherungen.

In der Steuererklärung können Sie folgende Haftpflichtversicherungen angeben:

Warum ist es möglich, die Privathaftpflicht von der Steuer abzusetzen?

Der Staat möchte seine Bürger dabei unterstützen, sich gegen Risiken im Leben abzusichern. Deshalb erkennt der Gesetzesgeber die Haftpflichtversicherung als Vorsorgeaufwand an, damit Sie sich einen Teil der Kosten über die Steuererklärung zurückholen können.

3 von 7
Anleitung für den Eintrag in die Steuererklärung

Den jährlichen Versicherungsbeitrag Ihrer Haftpflichtversicherung können Sie in die 

  • Anlage „Vorsorgeaufwand“
  • in Zeile 50 eintragen.

Diese befindet sich in der Regel auf der zweiten Seite der Anlage unter dem Punkt „Weitere sonstige Vorsorgeaufwendungen“.

Haben Sie mehrere Haftpflichtversicherungen, addieren Sie einfach alle Beiträge und tragen die Summe in das Feld ein.

Beispiel:

Sie haben eine Privathaftpflichtversicherung mit einem Jahresbeitrag von 42 Euro und für Ihren Hund eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung in Höhe von 35 Euro. Für die Steuererklärung können Sie die Beträge addieren und 77 Euro in Zeile 50 eintragen. Das Finanzamt prüft dann Ihre Angaben und Sie erhalten die gezahlte Steuer bis zu der vorgegebenen Höchstgrenze zurück.

Ist eine Tierhalter-Haftpflicht gesetzlich vorgeschrieben?

Die Tierhalter-Haftpflicht in Deutschland ist Ländersache. In den meisten Bundesländern sind Sie allerdings dazu verpflichtet für Ihren Hund eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung abzuschließen – eine grundsätzliche Pflicht besteht in Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen und in Thüringen. Für Ihr Pferd ist es Ihnen freigestellt, eine Tierhalter-Haftpflicht  abzuschließen. Es wird aber ausdrücklich empfohlen eine Pferdehaftpflichtversicherung abzuschließen, da Sie so vor finanziellen Folgen geschützt sind, wenn Ihr Pferd einer anderen Person Schaden zufügt.

Wischen um mehr anzuzeigen

Angenommene Eckdaten:
 
Privathaftpflichtversicherung 42 € im Jahr
Tierhalter-Haftpflichtversicherung 35 € im Jahr
Steuererklärung Zeile 50 77 €
4 von 7
Die Privathaftpflicht kann praktisch jeder absetzen

Um die Haftpflichtversicherung von der Steuer absetzen zu können, müssen Sie lediglich eine Haftpflichtversicherung und steuerpflichtige Einnahmen haben.

Für die Vorsorgeaufwendungen gibt es außerdem eine Höchstgrenze von 1.900 Euro. Das bedeutet, alles, was über diesen Betrag hinausgeht, können Sie nicht mehr von der Steuer absetzen. Diese Höchstgrenze wird teilweise schon durch die Kranken- und Pflegeversicherung ausgeschöpft. Zahlen Sie zum Beispiel insgesamt 2.000 Euro pro Jahr für Ihre Kranken- und Pflegeversicherung, können Sie keine zusätzlichen Ausgaben in der Steuererklärung angeben. Erreichen Sie mit der Kranken- und Pflegeversicherung aber beispielsweise nur 1.500 Euro, können Sie noch Ausgaben in Höhe von 400 Euro eintragen.

Sonderregelung für Selbständige

Da Selbständige höhere Kosten für Ihre Vorsorgeaufwendungen tragen müssen, liegt deren Höchstgrenze in der Steuererklärung bei 2.800 Euro.

Sonderregelungen für Partner & Ehepartner

Ehepartner und Partner haben die Möglichkeit, eine gemeinsame Steuererklärung abzugeben. Da die Höchstgrenze pro Steuererklärung für zwei Personen zu niedrig wäre, dürfen Ehepartner Ihre jeweiligen Höchstgrenzen addieren. 

Beispiel: So setzt sich die Höchstgrenze für Partner zusammen

Daniel W. ist als Fotograf selbständig. Seine Höchstgrenze liegt bei 2.800 Euro. Seine Frau Sarah W. ist Projektmanagerin in einem Unternehmen. Durch das Angestelltenverhältnis liegt Ihre Höchstgrenze bei 1.900 Euro. Die Höchstgrenze für die gemeinsame Steuererklärung liegt somit bei 4.700 Euro.

Keine Sonderregelung für Studenten

Für Studenten gibt es keine Sonderregelung. Sie gelten als Angestellte und haben somit eine Höchstgrenze von 1.900 Euro.

Sollte ich als Student eine private Haftpflichtversicherung abschließen?

Jeder sollte gegen unerwartete Schäden versichert sein. Als Student können Sie sich entweder über Ihre Eltern in der Familienhaftpflichtversicherung absichern oder eine eigene Studenten-Haftpflichtversicherung abschließen.

5 von 7
Die Höchstgrenze als Voraussetzung
Allianz - Illustration Sparvorteile: Frau vor Rechner und Prozentzeichen

Die Privathaftpflicht in der Steuerklärung anzugeben, lohnt sich dann, wenn Sie noch nicht die Höchstgrenze der Vorsorgeaufwendungen erreicht haben.

Diese Versicherungen können Sie als Vorsorgeaufwand von der Steuer absetzen:

Allianz - Illustration Sparvorteile: Frau vor Rechner und Prozentzeichen
6 von 7
Nachweise für das Finanzamt

Für die Steuererklärung benötigen Sie nur einen Nachweis für Ihre private Haftpflichtversicherung. Dafür erhalten Sie von Ihrer Versicherung in der Regel einen Beitragsnachweis. Dem Finanzamt genügt aber auch eine Kopie des Versicherungsvertrages und Kontoauszüge, auf denen die bezahlten Beiträge zu sehen sind.

Sie haben eine Rückfrage zur Beitragsrechnung?

Hier können Sie Ihre Frage stellen.

Gut zu wissen
Nein, eine private Haftpflichtversicherung ist nicht gesetzlich vorgeschrieben. Trotzdem sollte jeder eine Privathaftpflicht besitzen, da Sie sonst im Falle eines Schadens mit Ihrem gesamten Vermögen haften müssen.
Die passende Versicherung
7 von 7
Service und Kontakt
Haben Sie noch Fragen zur Privat-Haftpflicht­versicherung der Allianz?
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Kontaktieren Sie die Allianz Service-Hotline
Allianz Service
Jetzt kontaktieren
Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Berechnen Sie Ihren Tarif zur Allianz Versicherung
Online-Rechner
Jetzt berechnen
Berechnen Sie Ihren Privathaftpflicht-Tarif.
Wir sind für Sie da!
Hier finden Sie immer die wichtigsten Kontakt-Angebote und nützliche Service-Links.
+
  • Finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

      Warte auf Daten ...  
  • Für Sie erreichbar:
    Mo bis Fr 7 - 22 Uhr
    Sa 8 - 18 Uhr