Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Umfassender Versicherungs­schutz im Beruf

Berufs­haftpflicht­versicherung

Kurz erklärt in 30 Sekunden
Basis­versicherung für alle Berufe
  • Kommen Dritte durch Ihre berufliche Tätigkeit oder den Fehler eines Mitarbeiters zu Schaden, können hohe Schadenersatzforderungen auf Sie zukommen, die im schlimmsten Fall Ihre Existenz gefährden. 
  • Eine Berufshaftpflichtversicherung ist deshalb für einige Berufe sogar Pflicht und schützt Sie im Schadenfall vor den finanziellen Folgen.
  • Die Allianz prüft die Ansprüche gegen Sie und zahlt den Schadenersatz bei Personen- und Sachschäden, Vermögensschäden als Folge eines Personen- und/ oder Sachschadens sowie Umweltschäden.
  • Wir versichern Sie umfassend und individuell angepasst an das Risikoprofil Ihrer Berufsgruppe (z. B. Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater).
1 von 6
Umfangreiche Absicherung
2 von 6
Nahaufname von einer Hand mi Stift an einem Bauplan
Absicherung für alle Berufsgruppen
Nahaufname von einer Hand mi Stift an einem Bauplan

Einer Berufshaftpflichtversicherung ist für fast jede berufliche Tätigkeit sinnvoll, denn überall können Fehler passieren und so unvorhersehbar Schäden entstehen. Für einige Berufsgruppen mit höherem Haftungsrisiko ist eine Berufshaftpflichtversicherung deshalb gesetzlich vorgeschrieben. Es sind vor allem solche, bei denen durch Beratungs- oder Behandlungsfehler großer Schaden entstehen kann. Beispiele für freie Berufe mit Versicherungspflicht sind u. U.  Architekten und Ingenieure.

Auch wenn bei Ihnen keine gesetzliche Pflicht besteht: Eine Berufshaftpflicht ist für Selbstständige und Freiberufler eine wichtige Absicherung. Denn diese haben oft nicht die nötigen Rücklagen, um für hohe Forderungen finanziell aufzukommen.

Wichtig: Für Berufsgruppen, die vorrangig beratend, gutachterlich und/oder verwaltend tätig sind, wie z. B. Rechtsanwälte, Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer, ist die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung mit der wichtigste Schutz gegen berufliche Risiken.

3 von 6
Schadenbeispiele
Als Arzt verschreiben Sie einem Ihrer Patienten versehentlich ein Medikament, das dieser aufgrund einer anderen Erkrankung nicht einnehmen darf. Durch die auftretenden Nebenwirkungen ist der Patient langfristig geschädigt. Die Berufshaftpflichtversicherung übernimmt im Falle des Behandlungsfehlers den geforderten Schadenersatz.
Sie werden beauftragt die Statik eines Schwimmbadvordaches zu überprüfen. Dabei übersehen Sie, dass dem Statiker bei seinen Berechnungen ein Fehler unterlaufen ist und genehmigen die Statik. Nach Fertigstellung des Vordaches bricht dieses zusammen und beschädigt sieben unter dem Dach geparkte Kraftfahrzeuge. Die Berufshaftpflicht übernimmt den entstandenen Schaden.
Ein Sachverständiger gibt beim Beladen eines Transporters mit Gefahrgut eine falsche Anweisung – dadurch kommt es zu einem Zwischenfall, der eine Verunreinigung des Grundwassers im Umkreis verursacht. Die Kosten für die Beseitigung des Umweltschadens werden von der Berufshaftpflichtversicherung gedeckt.
4 von 6
Umfassende Absicherung
Apothekerin holt ein Medikament aus dem Schrank raus.

Der Versicherungsschutz der Berufshaftpflichtversicherung besteht für Sie und Ihre Mitarbeiter und umfasst alle Tätigkeiten, die im Rahmen des versicherten Berufsbildes anfallen.

Versichert sind je nach Bedarf der einzelnen Berufsgruppe:

  • Personenschäden (z. B. Heilbehandlungskosten oder Schmerzensgeld)
  • Sachschäden (z. B. Reparatur- oder Wiederbeschaffungskosten)
  • Vermögensschäden als Folge eines Personen- oder Sachschadens (z. B. Verdienstausfall, Nutzungs- oder Gewinnausfall)
  • Umweltschäden (z. B. übergreifendes Feuer, Emission von Schadstoffen)

In einigen Berufen überwiegen oft die reinen Vermögensschäden, z. B. bei Architekten und Ingenieuren. Für diese stellt die Allianz eine Deckung im Rahmen der Berufshaftpflichtversicherung für den Schadenfall zur Verfügung.

Apothekerin holt ein Medikament aus dem Schrank raus.
5 von 6
Allianz Beratung - Finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner
Dann schreiben Sie uns. Ihr Allianz Ansprechpartner vor Ort wird sich umgehend bei Ihnen melden.
6 von 6
FAQ
  • Wer braucht eine Berufshaftpflichtversicherung?

    Für einige Berufe ist die Berufshaftpflichtversicherung gesetzlich verpflichtend, da bereits kleine Fehler hohe Schäden verursachen. Es sind vor allem freie Berufe mit einem Schwerpunkt in der Beratung oder Behandlung, wie Architekten, Ingenieure oder Ärzte.

    Grundsätzlich ist eine Berufshaftpflicht für weitere Berufsgruppen sinnvoll, die ihre Kunden beraten und behandeln, etwa Kosmetiker, Yogalehrer oder Heilberufe wie Heilpraktiker, Logopäden und Masseure. Damit sichern Sie sich finanziell gegen drohende Schadenersatzforderungen ab. Für Berufsgruppen, die für Ihre Kunden überwiegend beratend, verwaltend und/oder gutachterlich tätig sind (z. B. Rechtsanwälte oder Steuerberater) empfiehlt sich die Absicherung über eine Vermögensschadenhaftpflicht. 

  • Wie hoch sind die Kosten für eine Berufshaftpflichtversicherung?

    Die Kosten für Ihre Berufshaftpflichtversicherung lassen sich leider nicht pauschal benennen. Sie sind abhängig von Ihrer Berufsgruppe, der vereinbarten Versicherungssumme (Deckungssumme) sowie individuellen Zusatzbausteinen und Leistungen. Dazu beraten wir Sie gerne.
  • Welche Versicherungssumme ist in der Berufshaftpflichtversicherung sinnvoll?

    Die Versicherungssumme für die Berufshaftpflichtversicherung beträgt in der Regel 3 Millionen Euro pauschal für Personen- und Sachschäden, Vermögensschäden als Folge eines Personen- und/ oder Sachschadens sowie Umweltschäden. Wenn Ihre berufliche Tätigkeit dies erfordern sollte, weil Sie z. B. für ein großes Unternehmen tätig sind und deshalb ein höheres Haftungsrisiko im Schadenfall haben, können Sie auch eine höhere Versicherungssumme in Ihrer beruflichen Haftpflichtversicherung vereinbaren.
  • Ist eine Berufshaftpflichtversicherung auch für Angestellte notwendig?

    Im Normalfall sind angestellte Arbeitnehmer über eine Berufshaftpflichtversicherung des Arbeitgebers versichert. Sie sollten aber prüfen, wie umfassend der über den Arbeitgeber abgeschlossene Versicherungsschutz ist. Arbeitnehmer in einem Heilberuf sollten beispielsweise darauf achten, dass auch Schäden aus grober Fahrlässigkeit abgedeckt sind sowie berufliche Tätigkeiten außerhalb des Arbeitsplatzes, z. B. wenn sie in der Freizeit einen Bekannten behandeln oder medizinisch beraten. Darüber hinaus empfiehlt sich der Abschluss einer leistungsstarken Privathaftpflichtversicherung.
  • Wie unterscheidet sich die Berufshaftpflichtversicherung von der Betriebshaftpflichtversicherung?

    Die Unterschiede zwischen einer Berufshaftpflichtversicherung und einer Betriebshaftpflichtversicherung lassen sich schwer definieren. Dennoch lassen sich einige Abgrenzungen zwischen den beiden Arten finden. Denn bei einer Betriebshaftpflicht richtet sich der Haftpflichtversicherungsschutz in erster Linie an Unternehmen und deren Mitarbeiter.
Service und Kontakt
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Allianz Service jetzt kontaktieren
Ihre Nachricht an uns
Wir kümmern uns um Ihre Anfrage.
Allianz Service
Servicecenter
Melden Sie uns jetzt Ihr Anliegen.
  • Information zu den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB)

    Diese Information kann nur einen Überblick über die Leistungen geben. Für Ihren Versicherungsschutz maßgeblich sind die AVB bei Vertragsabschluss.