Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies

Auf Ihrem Gerät wird dieser Browser nicht unterstützt. Ihre Version: CCBot 2

Dadurch kann es zu Abweichungen in der Darstellung und Funktionsweise unserer Website kommen.
Aktuellen Browser herunterladen

JavaScript ist deaktiviert

Unsere Website benötigt JavaScript für die optimale Funktionsfähigkeit. In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert. Wir unterstützen Sie gerne dabei, JavaScript in Ihrem Browser zu aktualisieren.
So aktivieren Sie JavaScript

Die Website wird nicht korrekt angezeigt.

Um alle Funktionen nutzen und die richtige Darstellung unserer Website sehen zu können
deaktivieren Sie bitte den Kompatibilitätsmodus
Agentur suchen

Finden Sie eine Agentur in Ihrer Nähe

Reparatur oder Scheibentausch?

Steinschlag Teilkasko: Wann und was die Kfz-Versicherung zahlt

Allianz - Steinschlag in der Windschutzscheibe eines Autos: Ein Teilkasko-Fall?

Teilen Sie mit Freunden, was Sie auf allianz.de entdeckt haben. Dabei nehmen wir die Sicherheit Ihrer Daten nicht auf die leichte Schulter: Wenn Sie auf einen der Social-Media-Links klicken, übertragen wir personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse) an das ausgewählte soziale Netzwerk. Mit Ihrem Klick stimmen Sie dieser Datenübertragung zu.

Für weitere Informationen zu unseren Datenschutz-Grundsätzen rufen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite auf.

Steinschlag Teilkasko – Die Themen im Überblick

Steinschlag Teilkasko: Das Wichtigste in 30 Sekunden

Allianz - 30 Sekunden

Durch Steinschlag werden in Deutschland pro Jahr mehr als zwei Millionen Autoverglasungen beschädigt. Damit sind Steinschlagschäden der mit Abstand häufigste Teilkaskoschaden.

  • Die Teilkaskoversicherung übernimmt die Reparaturkosten für Schäden an der gesamten Autoverglasung. Alle Teilkaskoleistungen sind in der Vollkaskoversicherung inbegriffen.
  • Wenn kaputte Scheiben Ihres Autos ausgetauscht werden müssen, zahlen Sie nur die Selbstbeteiligung für die Teilkasko, in der Regel 150 Euro.
  • Für eine Glasreparatur brauchen Sie bei den Glaspartnern der Autoversicherer nichts zu bezahlen – die Betriebe rechnen direkt mit diesen ab.

Wann und was zahlt die Teilkasko bei Steinschlag im Glas?

Mit gesprungenen Windschutzscheiben haben die Versicherer in Deutschland sehr häufig zu tun. Deshalb gibt es bei der Schadenregulierung ein paar Besonderheiten.

Wenn Sie eine Teilkasko oder Vollkasko abgeschlossen haben,

  • zahlt Ihre Kfz-Versicherung alle Kosten für die Reparatur Ihrer Autoverglasung – auch bei mehreren Schäden am Glas.
  • Ist eine Reparatur Ihrer Autoscheibe möglich, verzichtet die Versicherung – anders als bei anderen Teilkaskoschäden – auf Ihre Selbstbeteiligung. Die meisten Glasreparaturen kosten unter 100 Euro, daher ist dies ein besonderer Vorteil für Sie. Denn sonst müssten Sie die Kosten selbst übernehmen.
    Wenn die gesamte Scheibe ausgetauscht werden muss, zahlen Sie statt der vollen Reparaturkosten nur Ihren Selbstbehalt, in den meisten Fällen 150 Euro.
  • Ihre Schadenfreiheitsklasse bleibt davon unberührt, denn bei der Teilkaskoversicherung gibt es keinen Schadenfreiheitsrabatt. Auch ein reiner Teilkaskoschaden, der im Rahmen einer Vollkaskoversicherung abgedeckt ist, führt nicht zur Hochstufung Ihres Versicherungsbeitrages.

In welchen Fällen ist ein Scheibentausch ohne Selbstbeteiligung möglich?

Vereinzelt hat es schon Fälle gegeben, in denen Werkstätten mit dem „Erlass der Selbstbeteiligung“ geworben haben und den Kunden entsprechende Gutscheine ausgestellt haben. Oder einen angeblichen „Werbevertrag“ mit dem Kunden geschlossen haben, indem auf der neuen Scheibe ein Aufkleber platziert wurde. Dies wurde vor Gericht aber nicht anerkannt. Diese Praxis ist als Versicherungsbetrug nicht nur abmahnfähig, sondern kann auch eine Schadenersatzforderung nach sich ziehen. Daher: Ein Scheibentausch ohne Selbstbeteiligung ist generell kaum möglich.

Grundsätzlich kann der Austausch einer Windschutzscheibe bis zu 4.000 Euro kosten. Davon zahlen Sie nur die Selbstbeteiligung, die Sie für Teilkaskoschäden mit Ihrer Versicherung vereinbart haben. In der Regel sind das 150 Euro. Eine Werkstatt, die den Austausch der Scheibe direkt mit dem Versicherungsunternehmen abrechnet, muss diesen Betrag von Ihnen einnehmen und ihn bei der Abrechnung mit der Versicherung als Einnahme angeben.

Zahlt die Teilkasko auch bei Steinschlag am Scheinwerfer oder am Rückspiegel?

Ja, und nicht nur das. Neben Schäden durch Steinschlag an Scheiben und Verglasungen von Außenspiegeln, Scheinwerfern und Rückleuchten fallen auch Schiebe- und Panoramadächer unter den Versicherungsschutz der Teilkasko. Das Gleiche gilt für Scheiben aus Kunststoff und Plexiglas, wenn diese wie eine Verglasung verarbeitet sind, also etwa bei einem Cabrio oder Wohnmobil. Nicht versichert sind Glühlampen und Solarzellen auf einem Solarschiebedach.

Diese Vorteile bietet die Allianz Teilkasko bei einem Glasschaden

Bei den Teilkasko-Versicherungspaketen Smart und Smart Plus der Allianz gilt der Vorteil der direkten Schadensabwicklung. Das heißt: Im Versicherungsschutz enthalten ist eine  unkomplizierte Abwicklung von Glasschadenreparaturen in einer Partnerwerkstatt. Zu den Autoglaspartnern der Allianz Versicherung zählen A.T.U, Carglass, Junited Autoglas und Wintec. Die Glaspartner der Allianz kommen auch direkt zu Ihnen nach Hause und reparieren Ihre Windschutzscheibe dort.

Freie Werkstattwahl haben Sie hingegen im Allianz Versicherungspaket Komfort. Wenn Sie die Zusatzoption WerkstattBonus wählen – die auch Glasschadenreparaturen enthält –, belohnt Sie die Allianz mit 20 Prozent auf Ihren Kaskobeitrag und einem Rundum-sorglos-Paket zur Abwicklung des Glasschadens, inklusive Hol- und Bringservice.

Kostenerstattung erfolgt auch bei erneutem Schaden

Es kann vorkommen, dass Ihre frisch reparierte Windschutzscheibe innerhalb von kürzester Zeit einen weiteren Steinschlag abbekommt. Solange es sich bei dem erneuten Glasschaden nicht um einen Fall von Gewährleistung handelt, trägt Ihre Teilkasko auch diesmal die Kosten der Reparatur oder des Ersatzes abzüglich der Selbstbeteiligung.

Kfz-Versicherung: Jetzt wechseln - schon ab 84 € / Jahr*.

Steinschlagschaden im Lack: Wer kommt dafür auf?

Manchmal ist nicht nur die Windschutzscheibe vom Steinschlag betroffen, sondern auch die Motorhaube. Solche Lackschäden durch Steinschlag fallen allerdings nicht unter den Versicherungsschutz der Teilkasko, sondern sind nur in der Vollkasko abgedeckt.

Nur wenn nachweisbar ist, dass beispielsweise ein Lkw Teile seiner Ladung verloren und Ihren Wagen dadurch beschädigt hat, muss der Lkw-Fahrer mit seiner Kfz-Haftpflicht für den Schaden aufkommen. Diesen Nachweis können Sie durch Zeugenaussagen, Fotos oder – wenn möglich – Videoaufnahmen erbringen.

Allianz - icon-kasten-info-109x109

Versicherungen zahlen 1,1 Milliarden Euro im Jahr für Steinschlagschäden im Glas
Nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ist Glasbruch der Versicherungsschaden, der am häufigsten vorkommt. 2016 wurden 2,2 Millionen Schäden gemeldet. Die deutschen Versicherungsgesellschaften regulierten für 1,1 Milliarden Euro Glasschäden an Autoscheiben, Scheinwerfern und Rückspiegeln.

So melden Sie einen Glasschaden an Ihre Teilkasko-Versicherung

Sie können sich telefonisch, übers Internet oder per E-Mail mit Ihrem Versicherungsunternehmen in Verbindung setzen, um über den Versicherungsfall zu informieren. Dazu ist es sinnvoll,

  • Fotos von dem Schaden zu machen,
  • den Schaden möglichst genau zu beschreiben
  • und zu erklären, wie er entstanden ist.
  • Auch Zeugenaussagen sind dabei nützlich.

Für die Schadenregulierung ist es wichtig, die Schuldfrage zu klären, falls beispielsweise ein Kieslaster Ladung verloren und Ihren Wagen damit beschädigt hat. In solch einem – seltenen – Fall müsste die Haftpflichtversicherung des Lkw-Fahrers für den Schaden aufkommen. Für ein aufgewirbeltes Steinchen von der Straße, das Ihnen in die Scheibe geflogen ist, kann jedoch kein Fahrer haftbar gemacht werden.

Bei der Allianz entfällt die Schadenmeldung: Hier fahren Sie direkt zu einem der Autoglaspartner, der sowohl die Schadenmeldung als auch die Abrechnung mit der Versicherung für Sie erledigt.

Was sind die Voraussetzungen für die Reparatur eines Glasschadens?

Eine Reparatur Ihres Steinschlagschadens ist nur möglich, wenn folgende vier Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Der Steinschlag muss sich (1) außerhalb des rund 30 Zentimeter breiten Sichtfeldes des Fahrers befinden.
  • Der Riss muss (2) mehr als zwölf Zentimeter Abstand vom Scheibenrand haben.
  • Das Steinschlagloch darf (3) nicht größer als eine 2-Euro-Münze sein.
  • Der Steinschlag muss sich (4) auf der äußeren Glasschicht der Autoscheibe befinden.
Allianz - Infografik: Darstellung Voraussetzungen für die Reparatur

Steinschlagschaden – Scheibe reparieren oder austauschen?

Falls der Steinschlag die Kunststofffolie zwischen den beiden Glasschichten oder auch die zweite Glasschicht beschädigt hat, ist eine Reparatur nicht möglich. Auch wenn die Autoglaswerkstatt feststellt, dass eine der anderen Voraussetzungen nicht erfüllt ist, muss die Windschutzscheibe ausgetauscht werden.

Anders als an der Frontscheibe verhält es sich mit Schäden an den Seitenfenstern oder der Heckscheibe. Diese können grundsätzlich nicht repariert werden. Hier muss immer die gesamte Glasscheibe ersetzt werden.

Wer repariert den Glasschaden?

Die meisten Versicherer, wie auch Ihre Allianz, arbeiten zur Regulierung von Glasschäden mit spezialisierten Autoglaswerkstätten zusammen. Enthält Ihre Versicherungspolice eine Werkstattbindung, fahren Sie direkt zu einem der Glaspartner und holen den Wagen nach der Reparatur wieder ab. Dort zahlen Sie maximal Ihre Selbstbeteiligung – aber auch nur, wenn der Schaden nicht zu reparieren ist und die Scheibe ersetzt werden muss. Die Schadenmeldung und die Reparaturkostenabrechnung regelt die Werkstatt direkt mit der Versicherung.

In Baumärkten gibt es zwar auch Glasreparatur-Sets für Laien. Da aber zum Beispiel die Windschutzscheibe aber ein sicherheitsrelevantes, tragendes Teil der Karosserie ist, raten alle Experten davon ab, Schäden am Autoglas selbst zu reparieren. Für ein gutes Ergebnis sind eine entsprechende Ausbildung und viele Spezialwerkzeuge nötig.

Welche Reparaturmethoden bei Steinschlag möglich sind

Allianz - Mann Repariert kleineren Steinschlag auf einer Windschutzscheibe

Welche Reparaturmethoden verwendet werden und wie lange die Behebung eines Glasschadens durch eine Fachwerkstatt dauert, hängt von der Schwere des Schadens ab. Für einen Riss oder einen Einschlag brauchen die Profis beispielsweise eine halbe Stunde. Dabei sind die Reparaturmethoden der einzelnen Glasspezialisten sehr ähnlich: Alle nutzen transparentes Kunstharz, mit dem der Steinschlag versiegelt wird. Die großen Autoglaswerkstätten geben eine Garantie auf ihre Leistung.

Sofortmaßnahmen helfen bei Steinschlag

Haben Sie einen Steinschlag auf Ihrer Windschutzscheibe festgestellt, können Sie auf dem Weg in die Werkstatt schon mal selber Erste Hilfe leisten: Zuerst fahren Sie rechts ran und reinigen die beschädigte Stelle gründlich. Anschließend reiben Sie sie trocken. Dann kleben Sie von innen und außen Tesafilm oder ein spezielles Scheibenpflaster über den Schaden. Mit dieser Erstversorgung sollten Sie dann direkt die nächste Werkstatt oder den Glaspartner ansteuern.

Patentierte Steinschlagreparatur: So machen's die Profis

Zuerst reinigen die Glasspezialisten in der Werkstatt die beschädigte Stelle gründlich von Schmutz und Staub. Anschließend spritzen sie künstliches Harz in den Riss und trocknen ihn aus. Dabei wird die Luft zwischen der ersten Glasschicht und der darunter liegenden Sicherheitsfolie abgesaugt. Es entsteht ein Unterdruck, der dafür sorgt, dass sich das Harz gleichmäßig verteilt und gleichmäßig auffüllt. Anschließend wird es mit UV-Licht ausgehärtet und die Windschutzscheibe noch einmal gereinigt und poliert.

Scheibentausch: Wer ersetzt Vignette und Plakette?

Allianz - Austausch einer Winddschutzsscheibe

Angenommen, Ihre Frontscheibe muss wegen eines heftigen Steinschlags ausgetauscht werden. Dabei wird leider auch die aufgeklebte Maut-Vignette zerstört. Wenn Sie nachweisen können, dass Sie im Besitz der Vignette gewesen sind, stellt Ihnen jede Vignettenverkaufsstelle kostenlos eine Ersatzvignette über die ursprüngliche Laufzeit aus.

Dazu benötigen Sie folgende Dinge:

  • die Reste Ihrer Vignette,
  • die Quittung vom Kauf Ihrer Vignette,
  • in manchen Ländern den zweiten Vignettenteil (das ist der Teil, den Sie nicht auf die Windschutzscheibe kleben),
  • einen Werkstattbeleg über den Austausch der Scheibe.

Achtung: In Tschechien und Österreich werden lediglich Jahresvignetten ersetzt. Das heißt: Eine Kurzzeitvignette müssen Sie leider noch einmal kaufen. Anders in Slowenien, der Slowakei und Bulgarien: Dort erhalten Sie nach dem Scheibenaustausch auch einen Ersatz für Ihre kaputte Vignette – und zwar unabhängig davon, ob Sie eine Jahresvignette oder Kurzzeitvignette benötigen.

Zerstörte Umweltplaketten werden leider nicht kostenfrei ersetzt. Hier müssen Sie eine neue kaufen. Viele Autoglaswerkstätten bieten den Service an, eine Ersatzplakette zu besorgen.

Was muss ich bei einem Steinschlagschaden am Leasing- oder Mietwagen beachten?

Leasingfahrzeuge haben Vollkaskoschutz, das schließt den Teilkaskoschutz also mit ein. Nach der Schadenmeldung können Sie die Autoscheibe in einer Fachwerkstatt reparieren lassen, die von Ihrer Versicherung festgelegt ist. Sprechen Sie am besten mit Ihrer Fahrzeugversicherung. Wenn es die Allianz ist, müssten Sie den Schaden nicht zu melden, sondern fahren direkt zum Glaspartner, der die Schadenmeldung und die Abrechnung für Sie erledigt.

Bei einem Mietwagen müssen Sie zunächst den Vermieter informieren, der sich dann meist zusammen mit der zuständigen Versicherung um die Regulierung des Schadens kümmert. Sie selbst dürfen das Fahrzeug nicht einfach reparieren lassen. Vom Vermieter erhalten Sie eine Rechnung über die vereinbarte Selbstbeteiligung.

Wie kann ich mein Auto gegen Steinschlag schützen?

Meist sind es hochfliegende Steine, die vom vorausfahrenden Fahrzeug aufgewirbelt werden, die Schäden am Fahrzeugglas verursachen. Achten Sie also auf einen ausreichenden Abstand zu vorausfahrenden und entgegenkommenden Autos.

  • Die bewährte Faustformel „Abstand gleich halber Tacho“ hilft dabei: Sind Sie mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h auf der Landstraße unterwegs, sollte Ihr Abstand zum Vordermann mindestens 50 Meter betragen.
  • Auf engen Schotterpisten möglichst langsam fahren und bei Gegenverkehr auf den äußersten rechten Rand ausweichen. So reduzieren Sie das Risiko, dass Ihre Windschutzscheibe von aufgewirbelten Steinen des vorbeifahrenden Gegenverkehrs getroffen wird.
Allianz - icon-servicehotline-158x144

Wechseln Sie jetzt Ihren Kfz-Versicherer

Gerne erstellen wir Ihnen kostenlos ein unverbindliches Angebot. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

0800 7 243 959

Kostenlose Beratung: Mo bis Fr 7-22 Uhr, Sa 8-18 Uhr, So 9-18 Uhr

Teilen Sie mit Freunden, was Sie auf allianz.de entdeckt haben. Dabei nehmen wir die Sicherheit Ihrer Daten nicht auf die leichte Schulter: Wenn Sie auf einen der Social-Media-Links klicken, übertragen wir personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse) an das ausgewählte soziale Netzwerk. Mit Ihrem Klick stimmen Sie dieser Datenübertragung zu.

Für weitere Informationen zu unseren Datenschutz-Grundsätzen rufen Sie bitte unsere Datenschutz Seite auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Allianz -

Ihr Fahrzeug: Versichert ab 84 €/Jahr!

  • Ausgezeichnetes Preis-
    Leistungs-Verhältnis
  • Jederzeit verlässliche Hilfe
  • Top-Leistungen nach 
    individuellen Bedürfnissen

Kfz-Versicherung

Allianz - Frau vor ihrem Auto mit Smartphone in der Hand

Mobil mit Premium Schutzbrief

  • Sofortige Pannenhilfe rund um die Uhr - Anruf genügt
  • Macht Sie innerhalb von 60 Minuten wieder startklar
  • Kostenfreier Mietwagen bis zu
    14 Tage

Schutzbrief