0800 7 243 954 Mo bis Fr 8 - 20 Uhr
Die private Unfallversicherung greift bei Unfällen, die in Ihrer Freizeit passieren. Das kann auch ein Unfall infolge eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls sein. Je nach Schwere der bleibenden, körperlichen Einschränkung zahlt Ihnen die Unfallversicherung Leistungen aus, zum Beispiel die Invaliditätsleistung, eine Unfallrente oder die Todesfallleistung. Je nach Tarif und gewählten Zusatzleistungen kommt die Unfall­versicherung auch für Kranken­haustagegeld, Hilfsmittel wie Rollstühle, Reha-Beihilfe, Therapiemaßnahmen, sowie Serviceleistungen für Familien und Haushalt auf.
Gut zu wissen
Illustration Info: Gut zu wissen
Illustration Info: Gut zu wissen

Eine private Unfallversicherung sichert Sie bei Unfällen im Haushalt, in der Freizeit oder auf privaten Reisen weltweit ab. Und zwar unabhängig davon, wann und wo sich der Unfall ereignet.

Die Unfallversicherung schützt Sie mit einer umfassenden Kapitalleistung vor finanzillen Folgen und kommt z. B. auch für Behandlungskosten genauso wie für Reha-Maßnahmen oder notwendige Hilfsmittel auf. Sie unterstützt Sie, mit den langfristigen gesundheitlichen wie finanziellen Folgen des Unfalls zurechtzukommen.

Einige Versicherer zahlen bei bestimmten Verletzungen mit einem hohen zu erwartenden Invaliditätsgrad bereits eine Sofortleistungaus. Mit dieser Finanzspritze überbrücken Sie die Zeit bis zur Auszahlung der Invaliditätsleistung. Anstatt sich Gedanken über Arztrechnungen zu machen, können Sie sich so voll auf Ihre Genesung konzentrieren.

Vorsorge
Laut Robert-Koch-Institut verunglücken jedes Jahr rund 2,8 Millionen Menschen in Deutschland im Haushalt. Die Ursachen für Verletzungen sind vielfältig: von Stürzen und Schnittwunden über Vergiftungen bis hin zu Verbrennungen durch einen Küchen- oder Grillunfall. Die meisten Unglücke und Missgeschicke passieren in privaten Situationen – und damit ohne gesetzliche Absicherung.

Die gesetzliche Unfall­versicherung leistet nur bei Unfällen, die während der Arbeitszeit oder auf dem direkten Arbeitsweg passieren. Hausfrauen und -männer, Selbstständige oder Rentner sind somit z. B. nicht gesetzlich unfallversichert. Doch auch bei Arbeitnehmer:innen gibt es Versorgungslücken,die eine private Unfallversicherung schließt.

Ein Beispiel: Sie fahren nach der Arbeit nicht nach Hause, sondern mit dem Rad zum Sport. Dabei stoßen Sie mit einem anderen Radfahrer zusammen und brechen sich bei der Fahrradkollision den Knöchel. Da der Unfall nicht auf dem direkten Arbeitsweg passiert ist, sind Sie nicht über die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert. Haben Sie keine private Unfallversicherung abgeschlossen, tragen Sie Ihre medizinischen Folgekosten, die über die Absicherung Ihrer Krankenkasse hinausgehen, selbst.

Die gesetzliche Unfall­versicherung übernimmt nur die unmittelbaren Kosten desArbeitsunfalls, zum Beispiel für ärztliche Behandlungen oder Reha-Maßnahmen. Folgekosten, zum Beispiel für Umbaumaßnahmen in Ihrer Wohnung oder eine Haushaltshilfe, zahlen Sie aus eigener Tasche. Wie umfangreich solche Umbauten sind und welche Kosten damit verbunden sein können, hängt dabei stark vom Einzelfall ab.
Mit der privaten Unfallversicherung der Allianz können Sie Umbauten durch Ihre Invaliditätsleistung bezahlen und werden zu notwendigen Umbaumaßnahmen fachlich beraten.
Eine Berufsunfähigkeitsversicherung greift, wenn Sie aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls Ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Sie zahlt eine monatliche Rente, wenn Ihr reguläres Einkommen wegfällt. Kosten, die Ihnen durch einen Unfall entstehen, beispielsweise kosmetische Operationen oder Umbau Ihres Autos bzw. Ihrer Wohnung, sind nur über die Invaliditätsleistung einer privaten Unfallversicherung absicherbar.
Finanzielle Sicher­heit und Hilfe, wenn's drauf ankommt!
Der Allianz Unfallschutz – Folge 12 Finanzielle Sicherheit und Hilfe, wenn's drauf ankommt!
00:00 00:00
Jedes Jahr passieren etwa 9 Millionen Unfälle in Deutschland. Aber wer hilft mir, wenn ich danach alleine zu Hause bin und jemand einkaufen muss? Wer zahlt, wenn womöglich meine Wohnung umgebaut werden muss oder hilft mir bei der Koordination der Rehamaßnahmen? Brauche ich dafür eine private Unfallversicherung, wenn ich doch schon gesetzlich versichert bin und eine Berufsunfähigkeitsversicherung habe?
Allianz Beratung - Finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner
Allianz Unfallversicherung
Sie wünschen eine persönliche Beratung?
Sie interessieren sich für eine private Unfallversicherung der Allianz? Dann schreiben Sie uns. Ein Ansprechpartner / eine Ansprechpartnerin der Allianz wird sich umgehend bei Ihnen melden.
Kinder, Senioren & Co.
Ob für Babys, Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder in der Rente: Eine private Unfallversicherung empfiehlt sich in jeder Altersklasse.
Ob Mountainbiken, Skifahren oder Klettern: Wer den Adrenalinkick liebt, hat ein besonders hohes Risiko für Sportunfälle. Für Freizeit­sportler:innen ist eine leistungs­starke Unfall­versicherung, die sie beim Reiten oder Rad­fahren genauso wie bei Verletzungen durch Extrem­sportarten absichert, besonders wichtig.

Kinder und Jugendliche haben ein erhöhtes Unfallrisiko – vor allem wenn sie sportlich aktiv sind. Ohne private Unfallversicherung kommen bei Kreuzbandriss, Knochenbrüchen oder anderen Sportverletzungen die Eltern für die Folgekosten auf.

Während des Schulbesuchs sind Kinder und Jugendliche gesetzlich unfall­versichert. Verunfallen Minder­jährige in der Freizeit, zum Beispiel auf dem Spielplatz, besteht dagegen kein gesetzlicher Unfallschutz.

Daher lohnt sich eine private Unfallversicherung für Babys oder Kleinkinder genauso wie für Schulkinder und Teenager. Alternativ ist der Abschluss einer Familien­unfallversicherung möglich, die Eltern zusammen mit ihren leiblichen Kindern oder Adoptivkindern schützt.

Bei Unfällen sind Beamte über ihren Dienst­herrn meist gut abgesichert. Das gilt allerdings nicht für Unglücke im privaten Umfeld. Kommt es während der dienstfreien Zeit zu einem Unfall, schützt Angestellte des öffentlichen Diensts nur eine private Unfallversicherung.

Mit Ende des Berufslebens und Beginn der Rente entfällt für Senioren der gesetzliche Unfallschutz. Da mit dem Alter auch die Gefahr steigt, sich etwa durch einen Sturz ernsthaft zu verletzen, ist eine private Absicherung besonders wichtig.

Muss nach einem Unfall beispielsweise Ihr Haus umgebaut werden oder sind Sie im Alltag auf einen Fahrdienst angewiesen, übernimmt Ihr Versicherer die Kosten im Rahmen der vereinbarten Invaliditätsleistung und Serviceleistungen. Viele Unfallversicherungen bieten zudem individuelle Leistungen an, die auf die Lebenssituation von Senioren zugeschnitten sind.

Die private Unfall­ver­sicherung der Allianz schützt Sie 24 Stunden am Tag – egal ob auf Reisen, im Büro oder während der Ausübung eines Ehrenamts – vor den finanziellen Folgen eines Unfalls.

Neben einer Kapitalleistung bei unfallbedingter Invalidität können zusätzliche Leistungen wie z. B. Hilfe im Alltag, eine Unfallrente, Krankenhaustagegeld oder zusätzliche medizinische Unterstützung mitversichert werden. Persönliche Unfallberater:innen unterstützen Sie ab der ersten Minute nach einem Unfall, damit Sie schnell wieder fit werden und zurück in den­ Alltag finden.

Im Straßenverkehr ist das Unfall­risiko hoch – vor allem, wenn Sie viel Auto fahren oder Ihren Führer­schein frisch bestanden haben. Erhöhte Verletzungs­gefahr besteht auch für Motorrad­fahrer:innen, die ohne schützende Karosserie unter­wegs sind. Damit die Person am Steuer finanziell abgesichert ist, wenn sie bei einem Verkehrs­unfall verletzt wird, ist eine private Unfall­versicherung sinnvoll. Ergänzend deckt eine Kfz-Versicherung mit Vollkasko fast alle Schäden am eigenen Fahr­zeug ab.
Vertrags­abschluss
01
Unfallschutz Basis, Smart, Komfort oder Premium.

In Ihrer Allianz-Agentur können Sie zwischen den Tarifen UnfallSchutz Basis, UnfallSchutz und UnfallSchutz Plus entscheiden. Für Ihren Versicherungsschutz stehen Ihnen dabei verschiedene Produktpakete (Basis, Smart, Komfort, Premium) zur Auswahl, die Sie gemeinsam mit Ihrem Vertreter individuell anpassen können.

02
Wählen Sie Zusatzbausteine passend zu Ihren Lebensumständen und Bedürfnissen.
03
Zur Orientierung für die Versicherungs­summe (Invaliditätssumme) dienen Alter, Einkommen und Lebensstandard.
Klein­gedrucktes

Eine private Unfall­versicherung kann in der Regel jeder Erwachsene ab dem 16. bis zum 82. Geburtstag abschließen. Für Kinder schließen die Eltern den Unfall­schutz ab. Auf folgende Punkte sollten Sie bei Tarifwahl und Abschluss der Versicherung achten:

  • Pflegebedürftige können meist keine Unfallversicherung mehr abschließen. Umso wichtiger ist es, sich frühzeitig um den Versicherungsschutz zu kümmern.
  • Unfallversicherer stellen vor Vertragsabschluss in der Regel nur wenige persönliche Gesundheitsfragen. Für Versicherungsnehmer ab 55 Jahren sollte eine Gesundheitsprüfung ebenfalls nicht verpflichtend sein.
  • Achten Sie darauf, dass der Versicherungsschutz lebenslang besteht – ohne vertraglich vereinbartes Enddatum.
  • Alle Leistungen und Bausteine sollten ein Leben lang gelten – ohne altersbedingte Leistungskürzungen.
  • Wählen Sie einen Tarif mit moderat ansteigendem Beitrag. Drastische Beitragssprünge ab einem bestimmtem Alter sind nicht empfehlenswert.
  • Typische Altersverletzungen wie ein Oberschenkelhalsbruch sollten mitversichert sein.
  • Geben Sie Ihren Beruf bei Vertragsabschluss an. Bestimmte Berufsgruppen, beispielsweise Profisportler, Artisten oder Dompteure, haben ein besonders hohes Unfallrisiko. Für sie gelten oftmals besondere Vertragsbedingungen.
agent-img
Haben Sie Fragen zur Unfall­versicherung? Kontaktieren Sie uns direkt!

Wir freuen uns, Ihnen weiterhelfen zu können, %agencyName%

Berechnungs­grundlage

Nach einem Unfall kann es zu dauerhaften gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommen. Je größer die Einschränkungen durch die Verletzung sind, desto höher der Grad der Behinderung, auch Invaliditätsgrad genannt – und damit die Unterstützung durch die Unfallversicherung.

Der Invaliditätsgrad wird anhand der Gliedertaxe nach einem Unfall berechnet. Ist zum Beispiel Ihr Fuß vollständig dauerhaft beeinträchtigt, empfiehlt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) einen Invaliditätsgrad von 40 Prozent. Ist Ihr Bein über der Mitte des Oberschenkels betroffen, sind es 70 Prozent. Sind mehrere Körperteile eingeschränkt, wird die Gliedertaxe bzw. der Invaliditätsgrad zusammengerechnet. Mehr als 100 Prozent sind aber nicht möglich. Der Betrag, den die Unfallversicherung auszahlt, errechnet sich aus der Kombination von Gliedertaxe, Versicherungssumme und Progression.

Wischen um mehr anzuzeigen

Körperregion
Betroffenes Körperglied
Grad der Invalidität
Kopf Auge 50 %
  Gehör auf einem Ohr 30 %
  Geruchssinn 10 %
  Geschmackssinn 5 %
Hand Hand gesamt 55 %
  Daumen 20 %
  Zeigefinger 10 %
  Andere Finger 5 %
Arm Arm gesamt 70 %
  bis oberhalb/unterhalb vom Ellenbogengelenk 65/60 %
Bein Bein über der Mitte vom Oberschenkel 70 %
  Bein bis unterhalb vom Knie 50 %
Fuß Fuß gesamt 40 %
  Große Zehe 5 %
  Andere Zehe 2 %
Versicherungs­umfang
Genießen Sie Ihr Leben und packen Sie sich nicht in Watte. Wer vorsorgt, ist für den Fall, dass einmal etwas passiert, abgesichert. Denn eine private Allianz Unfallversicherung unterstützt beim Start in ein neues Leben.
Allianz - Infografik zu den Leistungen der Allianz Unfallversicherung
Das sagen unsere Kunden

In so einem Fall helfen wir beispielsweise mit diesen Leistungen: Unfallberater:innen koordinieren erste Notfallmaßnahmen wie zum Beispiel den medizinisch notwendigen Rücktransport nach Deutschland. Dort erstellen sie mit Ihnen einen individuellen Therapieplan. Für eine schnelle finanzielle Unterstützung erhalten Sie bei bestimmten Verletzungsbildern eine Sofortleistung. Darüber hinaus erhalten Sie Zuschüsse für beste Hilfsmittel und Behandlungen. Außerdem unterstützen wir Sie mit Hilfe im Haushalt und Beratung zum beruflichen Wiedereinstieg.

Mit der Kapitalzahlung aus der Unfallversicherung können Sie zum Beispiel den Umbau von Auto und Wohnung finanzieren. Oder wie Allianz-Kunde Jürgen Winkler spannende Hobbys entdecken und neue Lebensziele finden. Nach einem Badeunfall am Gardasee ist Jürgen Winkler querschnittsgelähmt. Im Video erzählt er, wie die Allianz Unfallversicherung ihn beim Start in sein neues Leben unterstützt hat und wie es ihm heute geht.

Das Allianz Privatschutz Paket
Versicherungen kombinieren und Vorteile nutzen
Häufige Fragen
Was möchten Sie gerne wissen?
  • Unfallversicherung: Wer zahlt die Beiträge?

    Die Beiträge zur gesetzliche Unfallversicherung übernimmt Ihr Arbeitgeber. Schließen Sie zusätzlich eine private Unfallversicherung ab, zahlen Sie die Beiträge als Versicherungsnehmer selbst.
  • Kann ich die Unfallversicherung von der Steuer absetzen?

    Ja, die Versicherungsbeiträge können Sie in der Einkommenssteuererklärung als Vorsorgeaufwendungen angeben. Sie sind somit steuerlich absetzbar. Arbeitnehmer können 50 Prozent des Beitrags als Werbungskosten steuerlich geltend machen. Kapitalleistungen aus der Unfallversicherung sind einkommenssteuerfrei. Rentenzahlungen werden mit dem altersabhängigen Ertragsanteil besteuert.
  • Kann ich meine Unfallversicherung aufgrund einer Beitragserhöhung kündigen?

    Ja. In der Regel schließen Sie eine Unfallversicherung für drei Jahre ab. Anschließend verlängert sich der Versicherungsschutz von Jahr zu Jahr. Bei jeder Beitragserhöhung haben Sie das Recht, Ihre Unfallversicherung außerordentlich zu kündigen. Dies ist innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe, frühestens jedoch zum Zeitpunkt möglich, zu dem die Beitragserhöhung wirksam wird.
  • Welche besonderen Leistungen bietet die Unfallversicherung der Allianz?

    Die Allianz bietet ein ganzes Bündel von Geld- über Beratungsleistungen bis hin zu tatkräftiger Unterstützung im Alltag. Aus diesen Leistungen können Sie nach Ihren persönlichen Bedürfnissen und Wünschen auswählen.

    Insbesondere bei einer schweren dauerhaften körperlichen Beeinträchtigung nach einem Unfall ist die passende Absicherung von großer Bedeutung: Hier bietet die Allianz sowohl eine einmalige Kapitalleistung als auch eine lebenslange monatliche Rente. Unsere Leistungen gehen über reine Geldleistungen hinaus: Bei einem Unfall steht Ihnen persönliche Unfallberater:innen mit Rat und Tat als starke Partner zur Seite.

  • Was machen Unfallberater und Unfallberaterinnen?

    Unsere Unfallberater:innen sind Ihre persönlichen Kontaktpersonen nach einem Unfall. Unter der Telefonnummer +49 89 3800-6688 stehen Sie Ihnen sieben Tage in der Woche, 24 Stunden am Tag zur Verfügung. Die Unfallberater:innen, medizinisch geschulte Spezialistinnen und Spezialisten,

    • helfen bei der Schadenmeldung und Schadenabwicklung,
    • organisieren Notfallhilfe (z.B. Rücktransport aus dem Ausland),
    • beraten zu und vermitteln benötigte Hilfsmittel wie z.B. Rollstuhl oder Treppenlift und bezuschussen diese,
    • unterstützen beispielsweise bei Fragen rund um Umbau oder Wiedereingliederung in Schule oder Beruf.
  • Wie funktioniert der Kombirabatt im Allianz Privatschutz?

    Neben der Unfallversicherung gehören noch folgende Versicherungen zum Privatschutz: Privat-Haftpflichtversicherung, Hausratversicherung, Wohngebäudeversicherung, Rechtsschutzversicherung, Tierhalter-Haftpflichtversicherung und die Tierkrankenversicherung. Wählen Sie eine Kombination aus vier Versicherungen, erhalten Sie 15 Prozent Rabatt auf die Beiträge. Bei der Kombination aus fünf oder mehr Versicherungen erhalten Sie 20 Prozent Nachlass. Der Basistarif zählt dieser Kombination jedoch nicht und ist auch nicht rabattierbar.

    Bei Ihrem Allianz Ansprechpartner / Ihrer Ansprechpartnerin vor Ort können Sie sich Ihren Versicherungsschutz selbstverständlich ganz individuell zusammenstellen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Geben Sie uns ein Feedback
Service und Kontakt
Allianz Service
Wir kümmern uns um Ihre Anfrage.
Online Rechner
Berechnen Sie Ihren Unfallschutz-Tarif.
  • Leider ist der Live-Chat momentan nicht verfügbar. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.