0800 7 243 954 Mo bis Fr 8 – 20 Uhr
Allianz Unfallversicherung - Ein Kletterer hängt waagrecht im Fels
Klettern, Bungee, Mountain­biking und Co.

Extremsport­versicherung: Was sie abdeckt und wie Sie sich richtig versichern

Sie suchen den Nervenkitzel und wollen auch beim Sport Ihre persönlichen Grenzen austesten. Zu den Extremsportarten zählen alle riskanten Disziplinen, die Ihnen extreme Leistungen abfordern. Als Extremsportler:in gehen Sie ein sehr hohes Risiko ein, sich schwer zu verletzen. Deshalb ist eine private Unfallversicherung wichtig, die finanzielle Folgen eines Sportunfalls mildert und Ihnen bei der Genesung mit Rat und Tat zur Seite steht. Prozentual passieren bei "normalen" Sportarten und Hobbies wie zum Beispiel Fußball mehr Unfälle als bei den Extremsportarten. Deshalb wird im Schadensfall bei der Allianz hier nicht differenziert. Für die Teilnahme an Wettrennen im Motorsport (mit Lizenz) sowie für Berufssportler:innen besteht üblicherweise kein Versicherungsschutz. Bitte sprechen Sie hierzu mit Ihrer Allianz-Beratung.

Sie kennen Ihren Sport und die damit verbundenen Risiken. Für die folgenden Sportarten und Extremsport-Beispiele besteht Schutz über Ihre Allianz Unfallversicherung:

  • Freeclimbing
  • Klettersport
  • Bergsteigen
  • Bungee-Jumping
  • Kitesurfen
  • Downhill-Mountainbiking
  • Tiefschnee-Skifahren
  • Parkour
  • Slacklining
  • Tauchsport
  • Apnoetauchen
  • Ultra-Marathon

Sofern es sich nicht um Ihre berufliche Tätigkeit oder lizenzpflichtige Rennen handelt, sind Sie mit der Unfallversicherung der Allianz auf der sicheren Seite.

Unsere Unfallversicherung soll Sie insbesondere in Risikosituationen schützen. Wir differen­zieren deshalb nicht nach "normalen" oder "riskanten" Sportarten. Bei den Unfallzahlen für Sportunfälle liegen Sportarten wie Fußball ganz weit vorn: 15 Prozent aller aktiven Spieler:innen landen mindestens einmal im Jahr beim Arzt bzw. bei der Ärztin. Bei allen übrigen Sportarten und Hobbies, einschließlich Reiten, Skifahren und anderen Risikosportarten, ist die Zahl der Sportunfälle deutlich geringer.

Die meisten Extremsportler:innen sind keine leichtsinnigen Draufgänger:innen. Sie beherrschen ihren Risikosport durch gute Vorbereitung, Training und hochwertige Sicherheits­ausrüstungen.

Die "ÄrzteZeitung" zitiert dazu den Sportpsychologen Professor Martin Kopp von der Universität Innsbruck: „Professionelle Hochrisikosportler sind sich der Gefahren bewusst“, sagte er. „Sie wissen, dass ein kleiner Fehler tödlich ist, leugnen das Verletzungsrisiko nicht und zeigen auch keinen unrealistischen Optimismus, nach dem Motto, mir kann das aber nicht passieren.“

Ja, die Allianz Unfallversicherung versichert ebenfalls Piloten, Pilotinnen und Besatzung von Luftfahrzeugen und den privaten Flugsport. Egal ob Sie als Segelflieger, Drachenflieger, bei Tandemflüge oder mit dem Gleitschirm unterwegs sind. Die private Unfallversicherung schützt Sie auch während Ihrer Leidenschaft und unterstützt, falls Ihnen etwas passiert.
Als Profisportler:in ist Ihr Unfallrisiko besonders hoch. Eine schwere Verletzung kann Ihre sportliche und damit auch Ihre berufliche Laufbahn durchkreuzen. Daher ist eine spezielle Absicherung notwendig. Sprechen Sie dazu am besten mit einem Allianz Ansprechpartner bzw. Ansprechpartnerin in Ihrer Nähe.
Allianz Beratung - Finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner
Allianz Unfallversicherung
Sie wünschen eine persönliche Beratung?
Sie interessieren sich für eine private Unfallversicherung der Allianz? Dann schreiben Sie uns. Ein Ansprechpartner / eine Ansprechpartnerin der Allianz wird sich umgehend bei Ihnen melden.

Bei der Allianz können Sie unter drei Tarifen denjenigen wählen, der am besten zu Ihren Bedürfnissen passt. Außerdem gibt es weitere, besonders für Sportler:innen interessante Zusatzleistungen. Die wichtigsten Merkmale:

  • Kern der Unfallversicherung ist eine Kapitalleistung, die im Falle einer Invalidität fällig wird.
  • Vom ersten Tag an unterstützen Sie medizinisch geschulte, persönliche Unfallberater:innen der Allianz.
  • Wichtig für den Sport in der Natur: Die Allianz übernimmt auch Such-, Rettungs- und Bergungskosten. Müssen Sie also aufgrund eines Unfalls z.B. in einer schwer zugänglichen Gegend in den Bergen gerettet werden, so übernimmt die private Unfallversicherung die entstehenden Kosten bis zu der versicherten Summe, sofern kein anderer Ersatzpflichtiger hierfür eintritt.
  • Auch für kosmetische Operationen, die durch einen Unfall notwendig werden, zahlt die Versicherung, sofern kein anderer Ersatzpflichtiger hierfür eintritt.
  • Durch unsere Wieder-Fit Leistungen erhalten sie zusätzlich Therapiekonzepte und -behandlungen. Die Kosten dafür und auch für notwendige Hilfsmittel werden bis zu einer Summe von 10.000 Euro übernommen.

Zu den Bausteinen, die Sie hinzubuchen können, zählen eine lebenslange UnfallrenteRundum Service, Akutleistung, Krankenhaustagegeld und eine Todesfallleistung. Die Einzelheiten erfahren Sie hier:

agent-img
Haben Sie Fragen zur Exremsportversicherung? Kontaktieren Sie uns direkt!

Wir freuen uns, Ihnen weiterhelfen zu können, %agencyName%

Die passende Versicherung
Optimal abgesichert mit der Allianz Unfallversicherung

Wenn es Sie reizt, sich extrem zu verausgaben, heißt das keineswegs, dass Sie lebensmüde sind. Das Risiko bewusst einzugehen, um es zu beherrschen, gehört dazu. So auch die aktive Unfallvermeidung:

  • durch vorbereitendes Training,
  • realistische Selbsteinschätzung,
  • eine gute Ausrüstung,
  • sorgfältige Prüfung von Umgebung und Bedingungen sowie
  • im Zweifelsfall Rückzug.

Zwar sind auch leichtsinniges und fahrlässiges Handeln über die Unfallversicherung gedeckt. Trotzdem ist es gut, in unklaren Situationen genau abzuwägen:

  • Nach dem Motto „No risk, no fun“ stürzen sich leichtsinnige Kitesurfer:innen auch bei aufkommendem Sturm ins Wasser. Das aber sind Gewalten, die niemand beherrschen kann. Sie haben den Wetterbericht gehört und kennen Ihre Grenzen. Bei Windstärke 9 bleiben Sie lieber an Land.
  • Ohne Vollvisierhelm und Protektoren mit dem Mountainbike vom Berg abzufahren ist nicht lässig, sondern unnötig gefährlich. Sie wissen das und legen die Sicherheits­ausrüstung beim Mountainbiken grundsätzlich an – besonders dann, wenn Sie Downhill-Strecken fahren.
  • Im Tiefschnee abseits der Piste Ihre eigene Spur zu ziehen ist für Sie das Größte. In Ihrem Skigebiet kommen in letzter Zeit aber häufiger Lawinen herunter, fast jeden Tag gibt es eine neue Warnung. Sie nehmen das ernst und verzichten auf die Abfahrt im Tiefschnee.
Was möchten Sie gerne wissen?
  • Bin ich als Vereinsmitglied auch über meinen Verein oder Sportfachverband versichert?

    Sportvereine haben für ihre aktiven Mitglieder in der Regel eine Unfallversicherung abgeschlossen. Diese zahlt aber nur, wenn Sie sich zum Beispiel im Vereinstraining oder bei einem Wettkampf verletzen, an dem Sie als Vereinsmitglied teilnehmen – nicht bei privaten sportlichen Aktivitäten. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, sollten Sie beim Verein die Versicherungssumme in Erfahrung bringen. Sie können dann selbst entscheiden, ob Ihnen dieser Schutz ausreicht oder ob Sie eine eigene private Unfallversicherung abschließen wollen.
  • Bin ich als Wingsuit-Springer:in versichert?

    In jedem Fall sind Sie ein:e Luftsportler:in und benötigen damit eine Spezialversicherung. Sprechen Sie Ihren Allianz Ansprechpartner / Ihre Allianz Ansprechpartnerin in Ihrer Nähe auf unsere Deckungskonzepte für Luftsportler:innen an.
  • Welche weiteren Versicherungen sind für Extremsport sinnvoll?

    Wie im übrigen Leben gehört auch für Menschen, die einen Extremsport ausüben, eine Haftpflichtversicherung (Privat-und Sporthaftpflichtversicherung) zur Grundausstattung. Sie können außerdem prüfen, ob für Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung infrage kommt. Die Leistungen einer solchen Versicherung erhalten Sie, wenn Sie – durch einen Unfall oder durch Krankheit – nicht mehr arbeiten können.
  • Sind Risiken bei Extremsportarten über die Reiseunfall-Versicherung auch versichert?

    Nein, die meisten Versicherer schließen solche Extremsportarten aus ihren Leistungen aus, d.h. Sie sollten hier auf jeden Fall eine spezielle Unfallversicherung abschließen, die die von Ihnen ausgeübte Extremsportart mitversichert. Lassen Sie sich dazu auch von Ihrem Allianz Ansprechpartner / Ihrer Allianz Ansprechpartnerin vor Ort beraten.
Ihre Meinung ist uns wichtig
Geben Sie uns ein Feedback
Service und Kontakt
Allianz Service
Wir kümmern uns um Ihre Anfrage.
Online Rechner
Berechnen Sie Ihren Unfallschutz-Tarif.