0800 7 243 954 Mo bis Fr 8 – 20 Uhr
Folge­kosten absichern

Sportunfälle: Das zahlt die Versicherung im Ernstfall

Der Sturz vom Fahrrad oder Pferd, die Kollision auf der Skipiste, das Foul beim Fußball: In jeder Sportart kann es zu Verletzungen kommen. Etwa 1,5 Millionen Sportunfälle zählt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft pro Jahr (Stand 2022). Als Sportunfall gilt ein plötzliches auf den Körper wirkendes Ereignis beim Sport, das zu einer Verletzung führt. Für sehr schwere oder unheilbare Sportverletzungen reicht der Versicherungsschutz der gesetzlichen Krankenkassen nicht aus. Folgekosten für Umbauten von Haus und Auto, zusätzliche oder alternative Therapien und Hilfsmittel müssen Sie selbst tragen oder sich privat absichern. Die private Unfallversicherung bietet finanzielle Hilfe und steht zudem ab der ersten Sekunde mit Rat und Tat zur Seite. Alle Sportler:innen, insbesondere Freizeitsportler:innen, sollte eine private Unfallversicherung haben.
Bruch und Bänder­riss

Stellen Sie sich vor, Sie brechen sich aus einer Eigenbewegung heraus beim Sport ein Bein. Zählt das als Sportverletzung oder liegt hier schon ein Sportunfall vor? Wenn Sie die Definition eines Unfalls erfüllen, handelt es sich um einen Sportunfall, andernfalls um eine Sportverletzung.

Ein Unfall ist ein Ereignis,

  • auf Ihren Körper einwirkt und
  • durch das Sie eine unfreiwillige Gesundheitsschädigung erleiden.

Der erweiterte Unfallbegriff umfasst außerdem Unfälle, die aus einer erhöhten Kraftanstrengung oder einer anderen Eigenbewegung entstehen, zum Beispiel:

  • Verrenkungen an Gliedmaßen oder der Wirbelsäule
  • gezerrte oder gerissene Muskeln, Sehnen, Bänder oder Kapseln
  • Knochenbrüche
  • Oberschenkelhalsbruch
  • Trommelfellverletzungen oder Caissonkrankheit infolge eines Tauchgangs

Ausgeschlossen sind bei den meisten Versicherungen – auch bei der Allianz:

  • Meniskus
  • Bandscheiben

Folgende Personengruppen brauchen außerdem eine spezielle Versicherung, um abgesichert zu sein:

  • Berufssportler und -sportlerinnen
  • Artisten und Artistinnen
  • Dompteure und Dompteurinnen
  • Teilnehmer:innen an lizenzpflichtigen Rennen mit Motorrädern

Übrigens: Sofern Sie nicht als Profi-Flugsportler:in tätig sind, sind Sie als Führer:in oder Besatzungsmitglied eines Luftfahrzeuges oder Luftsportgerätes über die private Unfallversicherung optimal abgesichert. Das schließt ebenfalls den privaten Flugsport mit ein. Ob Gleitschirm, Tandemflüge oder Drachenfliegen – mit der Unfallversicherung der Allianz können Sie sorgenfrei abheben.

In diesen Sport­arten passieren die meisten Unfälle
Infografik: Statistik Unfälle
Gut zu wissen
Die private Unfallversicherung der Allianz schützt Sie vor den finanziellen Folgen eines Sportunfalls, wenn Sie sich verletzen. Sie unterstützt Sie bei langfristigen gesundheitlichen Problemen, die in Folge des Sportunfalls entstehen, zum Beispiel nach einem Sturz beim Skifahren.

Unsere Unfallberater:innen – medizinisch ausgebildete Fachkräfte – stehen Ihnen nach dem Unfall ab der 1. Minute zur Seite und das rund um die Uhr, weltweit.

Sie erhalten nach einem folgenschweren Sportunfall eine einmalige Kapitalzahlung, mit der Sie beispielsweise Ihre Wohnung behindertengerecht umbauen können.

Außerdem können Sie die private Unfallversicherung der Allianz mit leistungsstarken Zusatzbausteinen erweitern und haben so beispielsweise Anspruch auf Unterstützung im Haushalt, einen Fahrdienst oder weitere Leistungen vereinbaren, die Ihnen bei Ihrer Genesung helfen.

Alle weiteren Infos finden Sie auf unserer Allianz Unfallversicherungsseite oder gehen Sie direkt in unseren Tarifrechner und berechnen Sie Ihren persönlichen Unfall-Tarif.

Klarheit im Schadens­fall
Ihre private Unfall­versicherung leistet, wenn ...
  • Ihr Pferd das Hindernis verweigert und Sie beim Sturz eine schwere Rückenverletzung mit dauerhafter Beeinträchtigung erleiden.
  • Sie beim morgendlichen Jogging auf einer Baumwurzel ausrutschen und sich einen Bänderriss zuziehen, der nicht vollständig ausheilt.
  • Sie sich bei einer Fahrradkollision verletzen. Egal, ob Sie mit dem Fahrrad zum Einkaufen, zur Arbeit oder einfach nur für die persönliche Fitness unterwegs sind.
  • Sie beim Fußball so schwer gefoult werden, dass Ihr Bein lebenslang versteift bleibt.
  • Sie risikoreiche Hobbies, wie z. B. Tauchen, Skifahren oder Reiten ausüben und dabei einen Unfall erleiden. Diese sind ganz ohne Risikozuschlag mitversichert.
  • der Unfall durch eine Eigenbewegung beim Sport passiert, z. B. wenn Sie beim Joggen umknicken und sich das Fußgelenk brechen oder sich beim Hinknien das Kreuzband reißen.
Ihre private Unfall­versicherung leistet nicht, wenn ...
  • Sie bei der Teilnahme an einer lizenzpflichtigen Fahrveranstaltungen wie einem Motorradrennen stürzen und sich schwer verletzen. Ausnahme: Unfälle bei der Teilnahme an lizenzfreien Rennen, z. B. privates Go-Kart Rennen, sind versichert.
  • die Gesundheitsschädigung von Ihnen vorsätzlich herbeigeführt wird.
Der richtige Schutz
Nach einem Sportunfall ist oft mehr als eine Versicherung daran beteiligt, dass die finanzielle Belastung nicht an den Versicherungsnehmer:innen hängen bleibt. Dabei sind die Aufgaben klar verteilt.
Ihre gesetzliche oder private Krankenversicherung übernimmt bei einem Sportunfall die Kosten für Ihre ärztliche Versorgung, die stationäre Behandlung und gegebenenfalls medizinisch notwendige Reha-Maßnahmen.
Wenn schwere Sportunfälle durch Dritte verursacht wurden, zahlt möglicherweise die Haftpflichtversicherung. Das kann etwa bei einem überharten Foul oder einer Tätlichkeit der Fall sein.
Diese Versicherung spannt einen breiten Schutzschirm für Unfall- und Krankheitsopfer auf, die ihre Berufstätigkeit nicht mehr aufnehmen können. Auch wenn es ein Sportunfall war, der Ihre Berufsunfähigkeit verursacht hat, erhalten Sie ab einem bestimmten Grad der Berufsunfähigkeit die Versicherungsleistung.
Passiert Ihnen beim Training, im Wettkampf oder bei einer anderen sportlichen Aktivität im Sportverein ein Unfall, zahlt im Regelfall die Gruppenunfallversicherung des Vereins. Diese zahlt im Übrigen auch, wenn Ihnen auf dem Weg vom oder zum Training oder einer anderen Vereinsaktivität etwas zustößt.
Verletzt sich ein Schulkind beim Sportunterricht, ein Student oder eine Studentin beim Hochschulsport oder Sie sich beim Betriebssport, ist die gesetzliche Unfallversicherung zuständig. Diese übernimmt die Kosten für Arztbehandlung und Reha-Maßnahmen.
Insbesondere bei Invalidität – egal ob durch einen Sportunfall oder einen Unfall im Haushalt - können hohe Kosten auf Sie zukommen. Vielleicht müssen Sie eine Prothese tragen, Ihr Haus barrierefrei umbauen oder ein Spezialfahrzeug anschaffen. Die private Unfallversicher­ung hilft Ihnen dabei mit der Auszahlung einer vereinbarten Kapitalleistung. Zusätzlich stehen Ihnen bei der Unfallversicherung der Allianz Ihre persönlichen Unfallberater:innen ab der ersten Sekunde zu Verfügung.
agent-img
Haben Sie Fragen zu Sportunfällen? Kontaktieren Sie uns direkt!

Wir freuen uns, Ihnen weiterhelfen zu können, %agencyName%

Faktoren im Alltag
Eine Unfallversicherung sichert Sie gegen die finanziellen Risiken nach einem Unfall in Ihrem alltäglichen Leben ab. Im Kern stellt sie einen Schutz gegen anfallende Kosten dar, die auf Sie in Folge einer Invalidität zukommen. Wichtig ist: Die Versicherungs­summe muss hoch genug sein. Unsere Kundinnen und Kunden haben sich im Jahr 2022 für eine Versicherungssumme von durchschnittlich 60.000 EUR entschieden. Bitte überprüfen Sie für sich, ob diese Summe auch Ihren Bedürfnissen entspricht oder ob Sie eine höhere Absicherung benötigen.

Allen voran steht das berufliche Risiko: Man unterteilt hier in der Regel 2 Gefahren- bzw. Berufsgruppen. Handwerkliche und körperliche Tätigkeiten haben im Gegensatz zu verwaltenden bzw. käufmannischen Berufen ein erhöhtes Unfallrisiko. Arbeiten Sie beispielsweise als Dachdecker:in, ist mit einem höheren Beitrag zu rechnen, als bei einem Bürojob.

Ein weiteres Risiko liegt in Ihren Freizeitaktivitäten und Hobbys. Engagieren Sie sich in risikoreichen Sportarten, kann es sein, dass Sie diese bei manchen Versicherern unter Umständen nicht versichern können. Bei der Allianz z. B. zählen hierzu lizenzpflichtige Rennen im Motorsport.

Zusätzlich gibt es weitere, ganz individuelle Faktoren, die Sie bei der Wahl Ihres Tarifs berücksichtigen sollten. Bewerten Sie daher ebenfalls Ihren Lebensstil und Ihre familiäre Situation. Ein Familienvater benötigt im Zweifel eine höhere Versicherungssumme, um im Worst Case höhere Kosten im Familienleben abzufedern. Ihr allgemeiner Gesundheitszustand ist ebenfalls ein wichtiger Faktor und kann sogar die Höhe der Auszahlung bei einer bleibenden Invalidität beeinflussen.

Die passende Unfallversicherung zu finden, ist oft nicht einfach. Daher bieten wir Ihnen online 4 unterschiedliche Tariflinien an, die dem durchschnittlichen Bedarf unserer Kunden und Kundinnen entsprechen. Wenn Sie eine persönliche Beratung und weitere, individuelle Anpassungen des Unfallschutzes benötigen, sprechen Sie mit Ihren Allianz-Ansprechpartner:innen vor Ort.

Leistungen im Überblick
Bei der Allianz können Sie unter drei Tarifen denjenigen auswählen, der am besten zu Ihren Bedürfnissen passt. Folgende Leistungen sind in allen drei Tarifen immer mit dabei:
Allianz - Allianz-Infografik: Leistungen der Allianz Unfallversicherung bei Sportunfällen
Kernleistung ist die Kapitalleistung, die im Fall einer Invalidität je nach Höhe der vereinbarten Versicherungssumme und des bleibenden Invaliditätsgrades ausgezahlt wird.
Bei uns steht Ihnen vom ersten Tag an medizinisch geschulte persönliche Unfallberater:innen zur Seite. Diese helfen und koordinieren bei einem Unfall, beraten und vermitteln während der Genesung und unterstützen auch bei langfristigen Beeinträchtigungen bei der Wiedereingliederung in den Alltag.
Auch kosmetische Operationen oder Zahnbehandlungen, die durch den Sportunfall notwendig geworden sind, gehören zum Leistungsspektrum.
Müssen Sie aufgrund eines Unfalls von Rettungskräften geborgen und in ein Krankenhaus transportiert werden, so übernimmt die private Unfallversicherung die anfallenden Kosten und sorgt im Ausland sogar für einen medizinisch notwendigen Rücktransport nach Deutschland.
Um schnell wieder auf die Beine zu kommen, organisiert die Allianz Ihnen zusätzliche Therapien und Behandlungen bei Spezialisten und übernimmt sowohl zusätzliche Behandlungskosten, als auch die Kosten für notwendige Hilfsmittel bis zu 10.000 Euro.
Zu den Bausteinen, die Sie hinzubuchen können, zählen Rundum Service, Akutleistung, eine lebenslange Unfallrente, Krankenhaustagegeld oder eine Todesfallleistung.
Umfassend abgesichert
Die private Unfallversicherung
Der Rundum-Service der Allianz Unfall­versicherung
Durch einen Skiunfall ist Heidi zunächst auf Hilfe angewiesen. Durch den Allianz "Rundum-Service" der Unfallversicherung wird sich direkt nach der Meldung des Unfalls um eine Haushaltshilfe gekümmert, die sich um alle anfallenden Aufgaben von Einkaufen bis hin zum Wäschewaschen kümmert. So kann sich Heidi ganz auf ihre Genesung konzentrieren, dass sie schnell ihrer Leidenschaft wieder nachkommen kann. Gestalten auch Sie Ihre Unfallversicherung so wie sie zu Ihrem Leben passt. Wir sind für Sie da, wenn es darauf ankommt.
Allianz Beratung - Finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner
Allianz Unfallversicherung
Sie wünschen eine persönliche Beratung?
Sie interessieren sich für eine private Unfallversicherung der Allianz? Dann schreiben Sie uns. Ein Ansprechpartner / eine Ansprechpartnerin der Allianz wird sich umgehend bei Ihnen melden.
Unfall melden
Nach einem Sportunfall sollten Sie sich so schnell wie möglich mit Ihrem Versicherer in Verbindung setzen.

Als Kunde der Allianz können Sie das telefonisch beim SchadenDirektruf tun, unter der kostenlosen Nummer 0800 11223344 (aus dem Ausland 00800 11223344) oder unter 089 38 00 66 88.

Sie können uns Ihren Unfall auch online melden.

Wenn Sie sich beim Vereinssport verletzt haben, informieren Sie auch Ihren Sportverein.

Im Gegensatz zu einem Arbeitsunfall, bei dem Sie einen Durchgangsarzt bzw. -ärztin besuchen müssen, ist es Ihnen nach einem privaten Sportunfall freigestellt ob Sie Ihren Hausarzt, Zahnärztin, Spezialist:innen oder eine Klinik konsultieren.
Egal ob Sie sich im Urlaub oder Freizeit beim Sport verletzen, setzen Sie unverzüglich Ihren Arbeitgeber in Kenntnis, dass Sie arbeitsunfähig krank sind. Dazu sind Sie laut § 5 Abs. 1 Entgeltfortzahlungsgesetz verpflichtet. Informieren Sie Ihren Arbeitgeber auch über die voraussichtliche Dauer der Genesung, bzw. der anfallenden Fehlzeiten.
In der Regel haben Sie zum Zeitpunkt der Sportunfallmeldung an die Versicherung noch keine Belege, beispielsweise von Ihrer Ärztin, vom Krankenhaus oder von Ihrer Krankenversicherung. Diese Unterlagen können Sie später einscannen und hochladen oder per Post einreichen. Für die Meldung an den Versicherer genügt es, das Schadenmeldungsformular auf dessen Webseite auszufüllen.
Vor allem braucht Ihr Versicherer neben Ihren Personalien und Ihrer Versicherungsnummer genaue Angaben zum Unfallhergang sowie den Ort, die Zeit und das Datum des Tages, an dem Sie die Verletzung erlitten haben. Je nach vereinbartem Versicherungsumfang haben Sie Anspruch auf verschiedene Versicherungsleistungen, die noch weitere Informationen zu Ihnen und den Verletzungen erfordern können.

Wichtigster Bestandteil Ihrer Unfallversicherung ist die Kapitalleistung, die im Fall einer Invalidität ausgezahlt wird. Dies kann aber erst geschehen, wenn die Heilbehandlung abgeschlossen und eine vollständige Genesung auszuschließen ist. Die Kapitalleistung, sowie eine eventuell abgeschlossene Unfallrente, wird daher in der Regel erst mehrere Monate nach dem Sportunfall gezahlt. Eine Ausnahme bildet hier die Sofortleistung. Durch diese erhalten Sie bei besonders schweren Verletzungen einen Vorschuss auf Ihre Invaliditätsleistung.

Haben Sie bei der Allianz Unfallversicherung die Bausteine Akutleistung oder Krankenhaustagegeld hinzugebucht? Dann erhalten Sie die damit verbundenen Leistungen natürlich unmittelbar nach dem Unfall, beziehungsweise dem Krankenhausaufenthalt.

Vorsicht ist besser als Nachsicht

1. Nicht ohne meinen Helm

Tragen Sie beim Radfahren, Skilaufen, Snowboarden oder Reiten einen Helm. Er kann Ihr Leben retten und Verletzungsfolgen abmildern.

2. Nutzen Sie Schutzkleidung

In einigen Sportarten ist das Risiko, Ellenbogen, Handgelenke oder Knie zu verletzen, besonders hoch, zum Beispiel auf dem Skateboard oder Inlinern. Nutzen Sie Protektoren und andere Schutzkleidung.

3. Spaß am Sport auch ohne hohes Risiko

No risk, no fun? Die Parole klingt vielleicht gut, aber sie stimmt nicht. Sport macht auch Spaß, wenn man sich dabei nicht auf jede Höchstschwierigkeit einlässt.

4. Dehnen, Stretching, Aufwärmen

Eiskalt von null auf hundert? Keine gute Idee, wenn Sie beim Sport gesund bleiben wollen. Wärmen Sie sich immer gut auf, bereiten Sie den Körper auf die geplante Beanspruchung vor, zum Beispiel durch Dehnen und Stretching.

5. Wind und Wetter im Auge behalten

Wer draußen Sport treibt, sollte die Wettervorhersage kennen: Sind Nebel, Sturm, Hagel oder Gewitter im Anzug? Gut zu wissen, bevor man sich wandernd, zu Pferd, per Rad oder Ski auf den Weg macht.

Häufige Fragen
Was möchten Sie noch gerne wissen?
  • Bin ich über meinen Reit- oder Sportverein unfallversichert?

    Die Landessportbünde haben für ihre Vereine und die Vereinsmitglieder eine Sportunfallversicherung (Gruppenversicherung) abgeschlossen. Damit sind Mitglieder von Reit- und Sportvereinen also abgesichert – aber nur, wenn sich der Unfall im Training oder bei einer Veranstaltung des Vereins ereignet. Fragen Sie bei Ihrem Verein nach den Versicherungssummen. Oft ist man besser geschützt durch eine private Unfallversicherung, deren Versicherungssummen man auf die eigenen Lebenssituation individuell anpassen kann.
  • Übernimmt die Unfallversicherung auch Sachschäden, die durch Sportunfälle entstanden sind?

    Manchmal wird auch die teure Sportausrüstung zerstört, wenn ein Unfall passiert ist. Oder das Eigentum anderer wird in Mitleidenschaft gezogen. Diese Schäden zahlt die Unfallversicherung jedoch nicht. Die Sportausrüstung müssen Sie selbst tragen - wenn jemand eine Schadenersatzforderung an Sie stellt, zahlt in der Regel Ihre private Haftpflichtversicherung.

    Tipp: Wird bei einem Unfall oder Sturz Ihr Fahrrad beschädigt, bleiben Sie oft auf den Kosten sitzen, sofern Sie keinen Schadenersatz einfordern können. Der Zusatzbaustein FahrradBest ergänzt die Fahrradversicherung FahrradPlus. Während FahrradPlus den finanziellen Schaden bei Diebstahl absichert, übernimmt FahrradBest die Kosten für Schäden am Fahrrad durch Stürze oder Unfälle. So bleiben Sie nicht auf teuren Reparaturen sitzen.

  • Meine Brille ging beim Sportunfall kaputt. Wird sie mir ersetzt?

    Wenn beim Sport die eigene Brille beschädigt wird, kommen je nach Sachlage verschiedene Versicherungen in Betracht:

    1. Sie stürzen beim Joggen und Ihre Brille zerbricht dabei: Hier leistet die eigene Brillenkaskoversicherung. Unter Umständen kann auch die Hausratversicherung einspringen.
    2. Jemand anders schießt Ihnen beispielsweise mit einem Fußball ins Gesicht, dabei wird die Brille verbogen: Hier haftet die Privathaftpflicht des Schützen.
  • Sportunfall im Verein: Habe ich Anspruch auf Schmerzensgeld?

    Verstößt ein Sportler grob gegen geltende Regeln und verletzt dadurch einen anderen, kann von ihm Schmerzensgeld verlangt werden, beispielsweise für einen Schlüsselbeinbruch oder eine Gehirnerschütterung. Im Streitfall sollte immer ein Anwalt oder eine Anwältin zu Rate gezogen werden, um die etwaigen Ansprüche prüfen zu lassen.

    Damit Sie Ihr gutes Recht bekommen: Allianz Rechtsschutzversicherung

  • Gilt die Unfallversicherung auch, wenn ich sie kurz vor einem Unfall abgeschlossen habe?

    Sie haben den vollen Versicherungsschutz von dem Tag an, ab dem Ihre private Unfallversicherung beginnen soll. Eine unmittelbar bevorstehende Sportveranstaltung ist damit genauso abgesichert, wie der tägliche Weg zur Arbeit oder die gelegentliche Joggingrunde durch den Park.
Der richtige Versicherungsschutz
Mit der privaten Unfallversicherung ihr Kind optimal absichern
Ihre Meinung ist uns wichtig
Geben Sie uns ein Feedback
Service und Kontakt
Allianz Service
Wir kümmern uns um Ihre Anfrage.
Online Rechner
Berechnen Sie Ihren Unfallschutz-Tarif.