Arzt erläutert dem Patienten Kosten für einen Zahnersatz Festzuschuss
Wie viel zahlt die Krankenkasse?

Festzuschuss für Zahnersatz

1 von 7
Kurz erklärt in 30 Sekunden
Festzuschuss für die Regelversorgung
  • Für Zahnersatz wie beispielsweise Zahnbrücken, Zahnkronen und Zahnprothesen zahlt die gesetzliche Krankenkasse einen Festzuschuss für die Regelversorgung. Dieser beträgt 50 Prozent der Durchschnittskosten.
  • Mit einem lückenlos geführten Bonusheft können Sie den Festzuschuss nach fünf Jahren auf 60 und nach zehn Jahren auf 65 Prozent der Durchschnittskosten erhöhen.
  • Mehrkosten über die Regelversorgung hinaus müssen Sie als Patient selbst zahlen. Mit einer Zahnzusatzversicherung (ZZV) lässt sich der Eigenanteil senken.
2 von 7
Illustration einer Frau mit Infoblatt
Gut zu wissen
Illustration einer Frau mit Infoblatt

Sobald Zahnersatz wie beispielsweise eine Zahnbrücke, Zahnkrone oder Zahnprothese notwendig wird, fragen sich Patienten häufig, wie hoch die Kosten ausfallen: Wie viel müssen sie dafür selbst zahlen und was übernimmt die Krankenkasse? Die Höhe des Eigenanteils ist dabei immer vom Befund und der gewählten Versorgungsform abhängig. Grundsätzlich ist für den Befund zunächst eine Regelversorgung (Standardtherapie) vorgesehen. An dieser beteiligt sich die Krankenkasse mit 50 Prozent der bundesweiten Durchschnittskosten.

Alle Kosten, die darüber hinaus anfallen, müssen Sie selbst zahlen. Welche Kosten tatsächlich auf Sie zukommen, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Hier erfahren Sie, wie sich die gesetzliche Krankenkasse an den Kosten beteiligt und wie Sie Ihren Eigenanteil senken können.

3 von 7
Unterscheidung
Die Regelversorgung stellt eine Standardtherapie dar, welche von Zahnärzteschaft und Krankenkassen festgelegt wurde. Auf die Regelversorgung haben alle gesetzlich Versicherten Anspruch. Sie muss zweckmäßig, notwendig, ausreichend und wirtschaftlich sein. Neben der Regelversorgung können Sie sich noch zwischen gleich- und andersartiger Versorgung entscheiden.
4 von 7
Höhe des Festzuschusses
Zahnarzt schaut sich mit einem Patienten Röntgenaufnahme vom Gebiss an

Unabhängig von der Behandlungsweise liegt der Festzuschuss der gesetzlichen Krankenkasse momentan bei 50 Prozent der Regelversorgung.

Eine Erhöhung des Festzuschusses ist durch ein lückenlos geführtes Bonusheft wie folgt möglich:

  • 60 Prozent bei einem über fünf Jahre lückenlos geführten Bonusheft
  • 65 Prozent bei einem über zehn Jahre lückenlos geführten Bonusheft

Schon das regelmäßige Wahrnehmen der Vorsorgeuntersuchungen senkt also Ihren EigenanteilZudem verdoppelt die gesetzliche Krankenkasse den Festzuschuss für Patienten bis zu einer bestimmten Einkommensgrenze (Geringverdiener). Hier greift die sogenannte Härtefallregelung. 

Anpassung der Festzuschüsse

Durch das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) wurden einige neue Regelungen auf den Weg gebracht, darunter auch die Anhebung der Festzuschüsse für Zahnersatz.

So wird zum 1. Oktober 2020 der aktuelle Zuschuss von 50 auf 60 Prozent angehoben. Durch die lückenlose Führung des Bonusheftes ist eine Erhöhung auf 70 und 75 Prozent möglich. Für Härtefälle erfolgt eine Übernahme der Kosten für die Regelversorgung zu 100 Prozent.   

5 von 7
Aufschlüsselung
In der Tabelle sehen Sie drei Beispiele, die veranschaulichen welche Regelversorgung je nach Befund vorgesehen ist und in welcher Höhe (gerundet) Festzuschuss und Eigenanteil die Kosten dafür decken.

Wischen um mehr anzuzeigen

Befund Regelversorgung Beispielhafte Kosten Festzuschuss Eigenanteil
Zahnbegrenzte Lücke, ein Zahn fehlt Metallische Brücke ca. 748 Euro 374 Euro 374 Euro
Erhaltungswürdiger Zahn mit weitgehender Zerstörung, außerhalb des Verblendbereichs Metallische Vollkrone ca. 324 Euro 162 Euro 162 Euro
Große Lücken, keine Brückenversorgung mehr möglich Herausnehmbare Modellgussprothese mit Metallklammern ca. 764 Euro 382 Euro 382 Euro
6 von 7
Allianz Ratgeber Festzuschuss Zahnersatz: Mann freut sich und lächelt die Zahnärztin an
Private Absicherung
Allianz Ratgeber Festzuschuss Zahnersatz: Mann freut sich und lächelt die Zahnärztin an

Wünschen Sie einen höherwertigen Zahnersatz, steigt Ihr Eigenanteil. Denn die Krankenkasse zahlt trotzdem nur den Zuschuss für die Regelversorgung.

Mit einer Zahnzusatzversicherung können Sie Ihren Eigenanteil senken. Was eine Zahnzusatzversicherung genau leistet, ist vom gewählten Tarif abhängig. Leistungsstarke Tarife übernehmen zusammen mit der gesetzlichen Krankenkasse zwischen 75 und 90 Prozent der Kosten, andere verdoppeln lediglich den Festzuschuss. Bestimmte Tarife erstatten sogar bis zu 100 Prozent der Kosten. Mit der Höhe des Erstattungssatzes steigen allerdings auch die Beiträge für eine Zahnzusatzversicherung deutlich.

Optimal abgesichert
7 von 7
Unser Service für Sie
Haben Sie noch Fragen zur Zahnzusatzversicherung?
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Kontaktieren Sie die Allianz Service
Melden Sie sich bei dem Allianz Service
Zur Beratung
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular - wir kümmern uns darum.
Berechnen Sie Ihren Tarif zur Allianz Versicherung
Finden Sie den
passenden Tarif
Jetzt berechnen
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif zur Zahnzusatzversicherung.
Sie benötigen Hilfe?

Hier finden Sie:

  • wichtige Kontakt-Angebote
  • nützliche Service-Links
  • auf Sie persönlich zugeschnitten
Jetzt ausprobieren
+
  • Ansprechpartner vor Ort
  • Hotline