Tierarztkosten Hund-Tabelle: Hund beim Tierarzt in Behandlung
Absicherung für Hunde­besitzer 

Tierarzt­kosten für Hunde

Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Was ein Tierarztbesuch für Hunde kostet, ist unter anderem in der Gebühren­ordnung für Tierärztinnen und Tierärzte geregelt. Sie gibt einen Rahmen vor, wie teuer einzelne Untersuchungs- und Behandlungsschritte für Hunde sein dürfen.
  • Als Hundebesitzer sollten Sie jährlich mindestens 100 bis 200 Euro Tierarzt­kosten für Vorsorge­untersuchungen einplanen. Wird Ihr Hund chronisch krank oder verletzt sich schwer, entstehen schnell Tierarzt­kosten in Höhe von mehreren Tausend Euro.
  • Eine Hunde­kranken­versicherung schützt Hunde­halter vor hohen Tierarzt­rechnungen. Sie über­nimmt unter anderem Kosten für Operationen und Untersuchungen.
1 von 7
Gebührenordnung 
Wie hoch die Tierarztkosten für eine Behandlung Ihres Hundes sind, ist in der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) geregelt. Die Verordnung der Bundesregierung und des BMEL gibt einen Kostenrahmen vor, welche Beträge Tierärztinnen und Tierärzte für bestimmte Behandlungsschritte abrechnen dürfen.

In der GOT sind keine Festpreise vorgegeben. Die GOT stellt Tierärztinnen und Tierärzten frei, ob sie den einfachen, zweifachen oder dreifachen Satz der Kosten abrechnen. Den einfachen Satz dürfen Tierärzte nicht unterschreiten und den dreifachen Satz nur in Ausnahmefällen überschreiten. Als Ausnahmefall gilt zum Beispiel eine Notfallbehandlung am Wochenende oder außerhalb der Praxiszeiten.  Tierärztinnen und Tierärzte dürfen dann maximal den vierfachen Satz abrechnen.

Wird der dreifache Satz überschritten, müssen Sie als Tierhalter vor der Behandlung Ihr schriftliches Einverständnis geben. In diesem Dokument sollte auch eine Begründung für die Überschreitung des Höchstsatzes stehen.

Welche GOT Position und welcher Satz der Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte berechnet werden, hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Ausstattung der Praxis
  • Standort der Praxis
  • Praxismiete
  • Sprechzeiten (z. B. am Wochenende)
  • Zeitaufwand
  • Schwierigkeit der Leistung bzw. Komplikationen während der Behandlung
  • Aggression oder Angst des Tieres
  • Hausbesuch
Optimal abgesichert
Die Allianz Hundekranken­versicherung
2 von 7
Gebührensätze im Überblick
Tierarztrechnungen beinhalten neben den GOT Positionen häufig auch noch die Kosten für Laborkosten, Medikamente und Verbrauchsmaterialien. Die Kosten für Behandlung und Untersuchung sind in der Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte geregelt. Einen Auszug dieser Kosten finden Sie in der folgenden Tabelle. Zudem wird in den meisten Fällen Mehrwertsteuer fällig, d. h. auf die Summe kommt dann zusätzlich die Mehrwertsteuer mit 19 %.
Tierärzte dürfen selbst festlegen, welchen Satz der Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte sie abrechnen. Durch die unterschiedlichen Sätze können für die gleichen Untersuchungen und Behandlungen unterschiedliche Tierarztkosten für Hunde entstehen.

Quelle: Bundestierärztekammer

Wischen um mehr anzuzeigen

Tierärztliche Leistung 1-facher-Satz 2-facher-Satz 3-facher-Satz
Beratung ohne Untersuchung 11,26 € 22,52 € 33,78 €
Allgemeine Untersuchung mit Beratung 23,62 € 47,24 € 70,86 €
Folgeuntersuchung 19,74 € 39,48 € 59,22 €
Impfbescheinigung 6,16 € 12,32 € 18,48 €
Ausstellung von Bescheinigungen 17,00 € 34,00 € 51,00 €
Ausstellung von Gutachten 30,48 € 60,96 € 91,44 €
Stationäre Unterbringung pro Tag 19,08 € 38,16 € 57,24 €
Injektion 11,50 € 23,00 € 34,50 €
Kosten Punkt impfen (je Injektion) 11,50 € 23,00 € 34,50 €
Kosten Hund chippen (Implantation eines Transponders) 10,24 € 20,48 € 30,72 €
Tätowieren 15,47 € 30,94 € 46,41 €
Verband anlegen oder abnehmen 17,25 € 34,50 € 51,75 €
Abzessspaltung 15,39 € 30,78 € 46,17 €
Röntgen (Duchleuchtung) 36,57 € 73,14 € 109,71 €
Ultraschall 58,92 € 117,84 € 176,76 €
Großes Blutbild maschinell 23,52 € 47,04 € 70,56 €
Kosten Hund kastrieren 98,96 € 197,92 € 296,88 €
Kosten Hund sterilisieren (Ovarektomie Hündin) 128,27 € 256,54 € 384,81 €
Kosten Gebärmutterentfernung Hund (Ovariohysterektomie) 192,00 € 384,00 € 576,00 €
Trächtigkeitsuntersuchung Abtasten 15,38 € 30,76 € 46,14 €
Kaiserschnitt 183,37 € 366,74 € 550,11 €
Narkose Sedation pro Injektion 23,44 € 46,88 € 70,32 €
Amputation größerer Extremitäten 132,40 € 264,80 € 397,20 €
Kosten Herzultraschall Hund (Echokardiogramm) 67,20 € 134,40 € 201,60 €
Operation am Herzen, offen 572,43 € 1144,86 € 1717,29 €
Kreuzband-OP 230,89 € 461,78 € 692,67 €
Kosten Hund einschläfern (Euthanasie durch Injektion) 30,78 € 61,56 € 92,34 €
3 von 7
Gut zu wissen: Versicherung
Ein Unfall des Vierbeiners oder eine chronische Hundekrankheit können zur finanziellen Belastung für Hundehalter werden. Große Operationen, beispielsweise am Kreuzband, kosten mit Narkose sowie Vor- und Nachuntersuchungen weit über 1.800 Euro.
Nicht nur akute Unfallverletzungen sind teuer. Hat ein Hund eine chronische Erkrankung, kommen auf den Halter jährlich schnell Kosten im mittleren vier­stelligen Bereich zu. Zum Beispiel fallen für chronische Erkrankungen wie Arthrose Behandlungskosten von ca. 700 Euro pro Jahr oder für eine ausgebrochene Borelliose ca. 500 Euro jährlich an. Eine Hunde­kranken­versicherung entlastet Tier­besitzer finanziell und sollte früh­zeitig abgeschlossen werden.
4 von 7
Ihren Hund rundum absichern 
Die Allianz-Tierkrankenversicherung erstattet Tierarztkosten bei Katzen, Hunden und Pferden bis zum vierfachen GOT-Satz. Die Krankenversicherung für Ihren Vierbeiner können Sie bereits ab unter zehn Euro monatlich abschließen.

Die Tierkrankenversicherung der Allianz bietet die Option direkt mit dem Tierarzt abzurechnen. Abgedeckt sind unter anderem Kosten für:

  • Operationen und Nachbehandlungen
  • Prothesen und Implantate
  • Zahnbehandlungen unter Narkose
  • Bildgebende Verfahren wie Röntgen, MRT und CT vor einer OP
  • Telediagnostik und Teletherapie
  • Physiotherapie

Ergänzend zum OP-Schutz können mit der Zuwahl des Bausteins Heilbehandlungs- und Vorsorgeschutz ambulante und stationäre Behandlungen ohne Operation bei Unfall oder Krankheit versichert werden. Die Allianz übernimmt im Rahmen des Bausteins die Kosten für Behandlungen z. B. aufgrund einer Allergie, Magenerkrankung, Bissverletzung oder Verstauchung. 

Zusätzlich ist ein Zuschuss  für Routine- und Prophylaxeleistungen (Impfungen, Entwurmungen, Zeckenbekämpfung oder Zahnsteinentfernung) enthalten.

Berechnen Sie hier online den Beitrag Ihrer individuellen Hunde­kranken­versicherung. 
Erfahren Sie hier mehr zur Hunde­kranken­versicherung der Allianz. 
5 von 7
Kostenbeispiel 
Nicht nur, wenn der Hund krank ist, sollten Hundehalter mit Kosten für Tierarztbesuche rechnen. Auch wenn Ihr Vierbeiner gesund ist, planen Sie als Tierbesitzer am besten circa 100 bis 200 Euro jährlich für Vorsorgemaßnahmen sowie Arzneimittel oder Präparate für Vorsorge wie Wurmmittel ein.

Wie oft Sie mit Ihrem Vierbeiner zum Tierarzt gehen, hängt von dessen Gesundheitszustand ab. Bei gesunden erwachsenen Hunden reicht es in der Regel, einmal jährlich zur Kontrolluntersuchung zu gehen. Hunde-Senioren ab zwölf Jahren sollten zweimal jährlich durchgecheckt werden.

An häufigsten müssen Welpen zum Tierarzt. Bis zu einem Alter von vier Monaten sind Untersuchungen alle drei bis vier Wochen nötig, um eine altersgerechte Entwicklung sicherzustellen. Danach ist eine Untersuchung alle sechs Monate ausreichend.

Haben Sie einen gesunden erwachsenen Hund und gehen einmal im Jahr zur Vorsorge, planen Sie für eine allgemeine Untersuchung mit Impfung und Entwurmung circa 100 bis 200 Euro jährlich ein. Sprechen Sie beim jährlichen Check-up mit Ihrem Tierarzt über die Häufigkeit von Impfungen und Wurmkuren.

Wischen um mehr anzuzeigen

Häufige jährliche Routineuntersuchungen 1-facher-Satz 2-facher-Satz 3-facher-Satz
Allgemeine Untersuchung mit Beratung 23,26 €  47,24 € 70,86 €
Impfung, z.B. Tollwut 11,50 € 23,00 € 34,50 €
Impfbescheinigung 6,16 € 12,32 € 18,48 €
Verabreichung Medikamente (z. B. Entwurmung) 4,13 € 8,26 € 12,39 €
Zahnsteinentfernung 20,54 € 41,08 € 61,62 €
Zecken entfernen 8,10 € 16,20 € 24,30 €
Jährliche Kosten 74,05 € 148,10 € 222,15 €
Jährliche Kosten inkl. 19 % Mehrwertsteuer 88,12 € 176,24 € 264,36 €
Zu den GOT-Leistungen kommen Kosten für Medikamente und Verbrauchsmaterial. Diese werden immer individuell berechnet und sind nicht in der GOT-Tabelle geregelt. Die reinen Behandlungsgebühren für Vorsorgeleistungen liegen somit im Durchschnitt bei circa 15 Euro pro Monat und Hund.

Nicht nur Vorsorge, Krankheit oder Verletzungen bringen Tierarztkosten mit sich. Auch wenn Sie sich von Ihrem geliebten Vierbeiner verabschieden müssen, kommen finanzielle Ausgaben auf Sie zu:

  • Kosten Hund einschläfern und entsorgen: ca. 150 Euro (je nach Wohnort)
  • Kosten Hund einäschern: 200 bis 400 Euro, plus Kosten für Urnen, Pfotenabdrücke, etc.
  • Kosten Hund bestatten: 150 bis 250 Euro (je nach Gewicht) plus Friedhofsgebühren

Gebühren für die Bestattung und Einäscherung können je nach Tarif zum Teil von einer Tierkrankenversicherung abgedeckt sein.

Berechnen Sie hier online den Beitrag Ihrer individuellen Hunde­kranken­versicherung. 
Erfahren Sie hier mehr zur Hunde­kranken­versicherung der Allianz. 
6 von 7
Häufige Fragen
  • Was kann ich tun, wenn ich kein Geld für den Tierarzt habe?

    Bei teuren Tierarzt-Behandlungen ist es oft möglich, die Rechnung in Raten abzuzahlen. Ob Ratenzahlung möglich ist, sollten Sie immer vor der Behandlung abklären. Ist auch das finanziell nicht zu stemmen, gibt es die Möglichkeit, sich an ehrenamtliche Tierärzte oder Tierschutzorganisationen zu wenden.

    Um im Krankheitsfall des Vierbeiners nicht aus finanziellen Gründen auf einen Tierarztbesuch verzichten zu müssen, ist es umso wichtiger, mit einer Tierkrankenversicherung vorzusorgen. Policen sind bereits ab wenigen Euro im Monat abschließbar und decken Tierarztkosten in Höhe von mehreren Tausend Euro ab.

  • Was ist die teuerste OP für Hunde?

    Zu den teuersten Operationen bei Hunden gehören OPs an der Wirbelsäule. Allein die Rechnungsposition der Operation an der Bandscheibe kostet im 2-fachen-Satz über 1.000 Euro – ohne vorherige Untersuchungen, Nachbehandlungen und Narkose.

    Auch Kreuzbandoperationen kosten bis zu 1.800 Euro. Um die Verletzung zu diagnostizieren, kommen vor der Operation zusätzliche Kosten für den Hund für Röntgen mit Narkose hinzu. Eine Hundekrankenversicherung übernimmt die Kosten für OPs bis zum festgelegten Höchstsatz und entlastet Sie so finanziell.

  • Ist eine Tierklinik teurer als ein Tierarzt?

    Nicht immer ist eine Tierklinik teuer als eine Tierarztpraxis. Zum Beispiel kann eine ländliche Tierklinik günstiger sein als eine moderne Tierarztpraxis in einer Großstadt. Häufig sind Tierkliniken aufgrund der umfangreichen Ausstattung und Diagnostikgeräte etwas teurer.
  • Sind die Hunde-Tierarztkosten steuerlich absetzbar?

    Halten Sie Ihren Vierbeiner privat als Haustier, sind Tierarztkosten nicht steuerlich absetzbar. Halten Sie den Hund aus beruflichen Gründen, beispielsweise als Hütehund, können die Kosten abgesetzt werden.
  • Welche Angaben sind auf einer Tierarzt-Rechnung vorgeschrieben?

    Laut Bundestierärztekammer sind folgende Angaben auf einer Tierarzt-Rechnung Pflicht:

    • Datum der Behandlung
    • Tierart
    • Diagnose
    • Berechnete Leistungen
    • Rechnungsbetrag
    • Umsatzsteuer
    • Ausgaben für Medikamente und Verbrauchsmaterial 
    • Fahrtkosten (bei Hausbesuchen)
Versicherungen kombinieren und Vorteile nutzen
Der Allianz Privatschutz 
Ihre Meinung ist uns wichtig
Geben Sie uns ein Feedback
7 von 7
Service und Kontakt
Haben Sie noch Fragen zur Allianz Hunde­kranken­versicherung?
Ihr Ansprechpartner vor Ort
Kontaktieren Sie die Allianz Service-Hotline
Melden Sie sich bei dem Allianz Service
Schicken Sie uns Ihre Beratungsanfrage - wir melden uns bei Ihnen.
Berechnen Sie Ihren Tarif zur Allianz Versicherung
Finden Sie den
passenden Tarif
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif zur Hundekrankenversicherung.