0800 4 720 113 Mo bis Fr 8 - 20 Uhr
Komplettschutz für Haustiere: Pferd und Hund auf Koppel
Zusätzliche Absicherung für Ihre Haustiere 

Der Heil­be­hand­lungs- und Vor­sorge­schutz

 

Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Der optionale Heil­be­hand­lungs- und Vor­sorge­schutz ist eine Er­gänz­ung zum OP-Schutz, den die Allianz Tier­kran­ken­ver­si­che­rung für Hunde, Katzen und Pferde bietet.
  • Der Zusatz­bau­stein schützt Sie vor hohen Kosten, wenn Ihr Hund, Ihre Katze oder Ihr Pferd wegen eines Unfalls oder einer Krank­heit sta­tio­när oder ambu­lant behandelt werden muss, aber keine Operation nötig ist.
  • Der Heil­be­hand­lungs- und Vor­sorge­schutz deckt auch aufwendige Diagnose­verfahren wie Röntgen und Ultraschall ab.
  • Für Vor­sorge­leistungen wie Impfungen und Ent­wurm­ungen bekommen Sie einen finanziellen Zuschuss. So müssen Sie diese Kosten nicht alleine tragen.
1 von 6
Die Leistungen im Überblick
Wenn Sie Ihre Tierkrankenversicherung (TKV) mit dem Zusatzschutz ergänzen, übernimmt die Allianz je nach gewähltem Umfang des Bausteins bis zu 5.000 Euro im Jahr für umfassende Behand­lungen Ihres Vier­beiners. Im Premiumtarif ist der Bau­stein inklusive aller Leistungen auto­matisch enthalten.
 

Wenn Sie die OP-Versicherung Ihrer Allianz, also die Hundekrankenversicherung, Katzenversicherung oder Pferdekrankenversicherung, mit dem Heilbehandlungs- und Vorsorgeschutz erweitern, sind folgende Leistungen abgedeckt:

  • Ambulante und stationäre Heil­be­hand­lungen: Muss Ihr Haustier wegen einer Verletzung zum Tierarzt oder in die Tierklinik, sind Diagnostik, Behandlung und ab­schließ­ende Unter­suchungen mit­ver­sichert. Das gilt auch für Er­krank­ungen wie Allergien, Magen-Darm-Er­krank­ungen und Ver­stau­ch­ungen. Bei Pferden sind unter anderem Hufrehe, Atem­wegs­er­krank­ungen, Arthrose oder Augen­entzünd­ungen abgedeckt.
  • Diagnostik: Ist die Krank­heits­ursache nicht eindeutig, kommt die Allianz für alle ve­te­ri­när­medi­zinischen Maß­nahmen auf, die nötig sind, um einen Befund zu stellen. Das kann eine Unter­suchung durch den Tierarzt, Ultraschall oder Röntgen (z.B. bei einer Griffelbeinverletzung bei Ihrem Pferd) sein.
  • Alternative Therapien: Nicht immer schlägt die Schul­medizin an. Die Allianz übernimmt deshalb auch alternative und komplementäre Behandlungen wie Ak­upunktur, Homö­opathie oder Neural­therapie.
  • Vorsorgezuschuss für Routine- und Pro­phylaxe­leistungen: Für Vorsorge­leistungen zahlt die Allianz einen Zuschuss. Dazu gehören Impfungen, Wurmkuren für Katze, Hund und Pferd, aber auch die Zahnprophylaxe sowie Maßnahmen zur Floh- und Zeckenbekämpfung beim Kleintier.
Sie wünschen eine persönliche Beratung?
Dann schreiben Sie uns. Ihr Allianz Ansprechpartner vor Ort wird sich umgehend bei Ihnen melden.
2 von 6
Gut zu wissen

Dass eine Haustier- oder Pferdekrankenversicherung sinnvoll ist, wissen alle Tier­halter, deren Vierbeiner schon einmal operiert werden mussten. Die Kosten liegen schnell bei mehreren Tausend Euro. Aber auch bei Erkrankungen, die keine OP erfordern, kommen für Diagnose und Therapie schnell Tier­arzt­rech­nun­gen im Höhe von mehreren Hundert Euro zusammen.

Der Heil­be­handlungs­schutz ist daher für alle Hunde-, Katzen- und Pferde­besitzer sinnvoll, die finanziell abgesichert sein möchten, wenn ihr Tier medizinische Versorgung braucht. Der Zusatz­baustein deckt zusätzlich zu Operationen auch Behandlungen bei Krank­heiten und Unfällen ab. Der Vorsorge­schutz der Allianz übernimmt Kosten für die Gesundheits­pro­phylaxe Ihres Vierbeiners. So zahlen Sie beispielsweise die Kosten für Impfungen, Entwurmungen und die Zahnprophylaxe, sowie bei Kleintieren die Zecken- und Flohbekämpfung nicht in voller Höhe selbst.

3 von 6
Drei besondere Vorteile
4 von 6
Klarheit im Schadensfall
In welchen Fällen Ihre Allianz Tier­kranken­versicherung mit Zusatz­schutz für Heil­behandlungen und Vor­sorge­maß­nahmen zahlt, erfahren Sie hier.
  • ... Ihr Hund bei einem Unfall verletzt wird und in der Tier­klinik unter­sucht werden muss, aber keine Ope­ration nötig ist.
  • ... Ihr Pferd lahmt und der Tierarzt zur Ursachen­findung einen Ultra­schall und Röntgen­bilder macht.
  • ... Ihr Haustier wegen einer chronischen Krankheit regel­mäßig ambulant ver­sorgt werden muss.
  • ... Ihre Katze Diabetes hat und eine Behandlung nötig ist, um eine Ver­schlech­te­rung des Gesund­heits­zustands zu verhindern.
  • ... Ihr Pferd überlange Zähne hat und der Tierarzt sie als Prophylaxe-Maß­nahme kürzt. 
  • ... Sie Hund, Katze oder Pferd impfen und entwurmen lassen.
  • ... Sie alternative Therapien wie Aku­punktur oder Homöo­pathie für Hund, Katze oder Pferd nutzen möchten.
  • ... Sie Ihrem Haustier zur Krank­heits­vor­beugung Spe­zial­futter oder Nahrungs­ergänzungs­mittel geben und sich die Zusatz­kosten erstatten lassen möchten.
  • … Sie bei Ihrem Haustier medizinisch nicht not­wendige Be­hand­lungen durchführen lassen (z.B. zur Herstellung der Rasse­standards).
  • ... Sie eine Bach­blüten- oder Bio­resonanz­therapie für Ihren Vierbeiner in Anspruch nehmen.
  • ... Ihr Pferd Physiotherapie braucht.
Die passende Versicherung
5 von 6
Häufige Fragen
  • Stehen die Höchstsummen für Heilbehandlungen im Rahmen des Heilbehandlungsbausteins (2.000€ bzw. 5.000€) pro Krankheit oder pro Versicherungsjahr zur Verfügung?

    Das Limit von 2.000€ bzw. 5000€ für Heilbehandlungen im Heilbehandlungsbaustein steht pro Versicherungsjahr zur Verfügung. Dies gilt auch für den Vorsorgezuschuss.
  • Sind in der OP-Versicherung und dem Heilbehandlungs- und Vorsorgeschutz auch die Medikamentenkosten enthalten oder decken diese nur die reinen Arztkosten ab?

    Im Rahmen des Heilbehandlungs- und Vorsorgeschutzes sind notwendige Medikamente auch über den Nachbehandlungszeitraum nach einer OP sowie ohne eine vorherige OP versichert. Versichert sind z.B. Nachuntersuchungen, Unterbringung in der Tierklinik, Arzneimittel und Medikamente sowie alternative Behandlungsmethoden, wenn deren Wirksamkeit bestätigt ist. Hierzu zählen z.B. Akupunktur oder Homöopathie.

    Bei dem reinen OP-Schutz (Tarife Basis, Smart und Komfort) sind jedoch nur im Rahmen des Nachbehandlungszeitraums notwendige und verschreibungspflichtige Medikamente sowie Verbrauchsmaterialien (z.B. Verband) auch mitversichert. 

  • Welche Leistungen sind unter Vorsorgeschutz inbegriffen?

    Im Rahmen des Vorsorgezuschusses im Heilbehandlungs- und Vorsorgeschutz leisten wir für:

    • Floh-, Zeckenbekämpfung (bei Hund und Katze), sowie Entwurmung
    • Vorbeuge- bzw. Vorsorgeimpfungen
    • und Zahnprophylaxe.
      (Beispiele Hund/Katze: Zahnreinigung, Zahnsteinentfernung, Politur; Beispiele Pferd: Zähne raspeln)
  • Wie hoch ist der Vorsorgezuschuss?

    Wir erstatten insgesamt bis zu 100 Euro je Versicherungsjahr für versicherte Vorsorgemaßnahmen. 

    Für Vorsorgemaßnahmen besteht keine Selbstbeteiligung. Unsere maximale Leistung hängt davon ab, welchen Vorsorgezuschuss Sie für den Baustein wählen. Sie finden die geltende Höchstsumme in Ihrem Versicherungsschein.

  • Gibt es Wartezeiten bei der Vorsorge?

    Nein, bei der Vorsorge gibt es keine Wartezeiten.
  • Ist die Behandlung von Jungtieren versichert?

    Nein, diese sind nicht mitversichert. Es sind jeweils nur Behandlungen und auch die Vorsorge für das versicherte Tier versichert.
  • Was passiert, wenn das Tier nach Vertragsabschluss operiert werden muss?

    Für Versicherungsfälle aufgrund von Krankheit oder Fehlentwicklung besteht eine Wartezeit. Die Wartezeit beträgt drei Monate und läuft ab dem Beginn des Versicherungsschutzes. Muss Ihr Tier in Folge eines Unfalls operiert werden, gibt es keine Wartezeit. Für Versicherungsfälle, die innerhalb der Wartezeit aufgrund von Krankheit oder Fehlentwicklung eintreten oder beginnen, besteht kein Versicherungsschutz.
  • Müssen die alternativen Heilmethoden von einem Tierarzt durchgeführt werden, oder welche Qualifikation muss der Behandelnde haben?

    Ja, von einem staatlich zugelassenen Tierarzt. Eine Ausnahme ist die Physiotherapie bei Hund und Katze. Diese kann nach Überweisung vom Tierarzt auch bei einem Therapeuten durchgeführt werden.
  • Gilt die vereinbarte Selbstbeteiligung im Tarif auch für den Heilbehandlungs-und Vorsorgeschutz?

    Die vereinbarte Selbstbeteiligung wird auch bei Heilbehandlungen analog zu den Operationen abgerechnet. Für Vorsorgemaßnahmen fällt keine Selbstbeteiligung an.
  • Was genau beinhaltet der Begriff alternative Heilmethoden?

    Heilbehandlungen müssen dem aktuellen Stand der veterinärmedizinischen Wissenschaft entsprechen und durch einen staatlich zugelassenen Tierarzt erfolgen. Beispiele für alternative Behandlungsmethoden sind etwa die biologische Tiermedizin, Akupunktur bzw. Homöopathie, oder auch Schüssler Salze. Explizite Ausschlüsse sind in den jeweiligen Bedingungen Ihres Tarifs aufgeführt.
6 von 6
Service und Kontakt
Haben Sie noch Fragen zu den Allianz Tierkranken­versicherungen?
Ihr Ansprechpartner vor Ort
Kontaktieren Sie die Allianz Service-Hotline
Melden Sie sich bei dem Allianz-Service
Schicken Sie uns Ihre Beratungsanfrage - wie melden uns bei Ihnen.
Berechnen Sie Ihren Tarif zur Allianz Versicherung
Finden Sie den
passenden Tarif
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif zur Tierkrankenversicherung.