Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies

Auf Ihrem Gerät wird dieser Browser nicht unterstützt. Ihre Version: CCBot 2

Dadurch kann es zu Abweichungen in der Darstellung und Funktionsweise unserer Website kommen.
Aktuellen Browser herunterladen

JavaScript ist deaktiviert

Unsere Website benötigt JavaScript für die optimale Funktionsfähigkeit. In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert. Wir unterstützen Sie gerne dabei, JavaScript in Ihrem Browser zu aktualisieren.
So aktivieren Sie JavaScript

Die Website wird nicht korrekt angezeigt.

Um alle Funktionen nutzen und die richtige Darstellung unserer Website sehen zu können
deaktivieren Sie bitte den Kompatibilitätsmodus
Agentur suchen

Finden Sie eine Agentur in Ihrer Nähe

Vom Fell über die Ohren bis zu den Zähnen – So pflegen Sie Ihren Hund richtig

Hundepflege – was gehört alles dazu?

Allianz - Ein Beagle sitzt in der Badewanne mit einer Schaumhaube

Teilen Sie mit Freunden, was Sie auf allianz.de entdeckt haben. Dabei nehmen wir die Sicherheit Ihrer Daten nicht auf die leichte Schulter: Wenn Sie auf einen der Social-Media-Links klicken, übertragen wir personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse) an das ausgewählte soziale Netzwerk. Mit Ihrem Klick stimmen Sie dieser Datenübertragung zu.

Für weitere Informationen zu unseren Datenschutz-Grundsätzen rufen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite auf.

So pflegen Sie Ihren Vierbeiner am besten

Jedes Haustier braucht Zuneigung und Pflege. Dennoch bleiben die Ausmaße dieser ein stetiger Streitpunkt. Wie viel und welche Art der Hundepflege ist angemessen, damit die Vierbeiner sich wohlfühlen und gesund bleiben? Unser Ratgeber gibt Antworten

› Das ABC der Hundepflege

› Was muss ich bei Welpen und kranken Hunden beachten?

› Welche Kosten kommen auf mich zu?

Wenig Zeit? Das Wichtigste in 30 Sekunden

Allianz - Stoppuhr mit Allianz Logo im Hintergrund
  • Eine gesunde Ernährung und Zahnpflege ist das A&O in der Hundepflege.
  • Kontrollieren Sie Ihren Hund stets auf Zecken und verabreichen Sie ihm Wurmkuren.
  • Regelmäßiges Kämmen ist essentiell.
  • Kontrollieren Sie die Pfoten auf Verletzungen und cremen Sie sie im Winter je nach Bedarf ein.

Das ABC der Hundepflege

Denken Sie bei Hundepflege auch als erstes an Kämmen, Scheren und Krallen schneiden? So dürfte es vielen Haustier-Freunden gehen. Die Basis einer anständigen Hundepflege beginnt aber ganz woanders: bei einer gesunden Hundeernährung. Ein guter Indikator für einen wohlgenährten Hund seien stets gesunde Zähne und glänzendes Fell, sagt Jörg Bartscherer, Geschäftsführer des Verbands für das deutsche Hundewesen.

Fütterungsarten gibt es dabei viele: Ob Trockenfutter, Nassfutter oder Barfen Hund oder Hündin am besten bekommen, hängt – neben der Qualität des Futters – stark vom individuellen Tier ab. Der Tierexperte rät Hundehaltern daher, sich bei Züchter und Tierarzt über rassespezifische Präferenzen und eventuelle Allergien und Unverträglichkeiten zu informieren. Hier finden Sie allgemeine Informationen zum Thema Barfen Hundeerziehung – übrigens auch für Katzenfreunde.

  • Die richtige Erziehung
  • Gesundheitscheck, Wurmkur und Zeckenkontrolle
  • Fell reinigen und pflegen
  • Krallenpflege
  • Sensible Pfotenpflege
  • Wintermäntel und Kleidchen
Die richtige Erziehung
Allianz - Ein kleiner Hund gibt seinem Herrchen Pfötchen.

Ein weiteres wichtiges Fundament in der Hundepflege ist die Hundeerziehung. Als erstes sollten Sie beispielsweise mit dem Clickertraining Hund und Hündin dazu trainieren, stubenrein und folgsam zu werden. Damit ist es nicht nur für Sie angenehmer, mit ihm vor die Tür zu gehen, sondern auch für ihn selbst und Ihre Mitmenschen. Zudem braucht der Hund soziale Kontakte, sowohl zu Menschen als auch zu seinen Artgenossen, damit er nicht vereinsamt.

Gesundheitscheck, Wurmkur und Zeckenkontrolle
Allianz - Ein Dalmatiner liegt beim Tierarzt auf dem Behandlungstisch und wird untersucht.

Eine regelmäßige Gesundheitsvorsorge ist unbedingt notwendig. Genauso wie wir Menschen, sollte auch unser vierbeiniger bester Freund regelmäßig medizinisch durchgecheckt werden. Je nach Art und Alter empfiehlt es sich, alle paar Monate oder mindestens einmal im Jahr einen Termin beim Tierarzt zu vereinbaren.

Um Ihren Hund und auch sich selbst vor Zeckenbefall zu schützen, sollten Sie ihn vor allem nach Spaziergängen im Wald und durch Felder gründlich auf die Plagegeister untersuchen. Diese können nämlich verschiedene Krankheiten wie Borreliose und Hirnhautentzündung sowohl auf Hunde als auch auf uns Menschen übertragen. Wichtig ist nicht nur, dass eine Wurmkur Hund und Hündin vor Parasiten schützt, sondern auch, dass eine Tollwutimpfung Hund und Halter vor der lebensgefährlichen Krankheit bewahrt.

Fell reinigen und pflegen
Allianz - Kuscheln mit einem Shar Pei Faltenhund

Wie viel  Fellpflege Hund oder Hündin benötigen, hängt stark von der jeweiligen Hunderasse ab. Während Hunde mit langen Haaren in der Regel eine intensivere Pflege brauchen, kommen Tiere mit kurzen Haaren oft mit weniger aus. Ein Hund der Rasse Shar Pei sollte regelmäßig gebadet werden, um die Hautfalten von Schmutz zu reinigen.

„Eine Fellwäsche ist meist nur notwendig, wenn der Hund übel riecht oder sein Fell unter fettigen, öligen und klebrigen Verunreinigungen leidet“, erklärt Zete Marton, der seine eigene Tierarztpraxis in Berlin führt. Er rät dazu, in solchen Fällen ein spezielles nicht-parfümiertes und feuchtigkeitsspendendes Shampoo mit einem pH-Wert von 6,5 zu verwenden – mittlerweile gibt es auch spezielle Hundeshampoos.

Wer das Fell seines Hundes gerne stutzen möchte, der sollte nach Möglichkeit einen Hundesalon aufsuchen, in dem der Hundefriseur mit der Schermaschine den überschüssigen Haaren an den Kragen geht. Hunde, die nicht haaren gibt es übrigens nicht. Einige Hunderassen verlieren aber weniger Fell – weshalb sich Allergiker Hunde dieser Rassen aussuchen sollten.

Krallenpflege
Allianz - Einem kleinen Hund werden die Krallen geschnitten.

Mit dem regelmäßigen Bürsten des Hundes allein ist es aber nicht getan: Wie beim Menschen die Fingernägel, müssen beim Vierbeiner die Krallen geschnitten werden. Eine weitere Parallele zwischen Mensch und Hund: Ohren reinigen gehört auch bei unseren tierischen Mitbewohnern zur regelmäßigen Toilette. Ähnliches gilt bei der Zahnpflege: Hund und Hündin sind auf das regelmäßige Putzen angewiesen.

Sensible Pfotenpflege
Allianz - Ein Herrchen hält die Hundepfote in der Hand.

Die sensiblen Pfoten eines Hundes brauchen vor allem im Winter besondere Fürsorge. Kälte und Streusalz trocknen ihre Haut schnell aus und lassen sie rissig werden, was dem Hund große Schmerzen bereiten kann. Um dies zu vermeiden, gibt es im Fachhandel spezielle Salben und Schutzsprays.

Vor allem bei Hunden mit langem Fell können sich bei Schnee rasch Eiskugeln im Pfotenfell bilden. Indem Sie seine Pfoten vor dem Gassigehen gut eincremen, verhindern Sie Frostblasen und Risse. Zudem sollten Sie die Pfoten mit warmem Wasser abspülen, sobald Sie vom Spaziergang zurückkommen. Für besonders sensible Hunde gibt es kleine Schneeschuhe, um sie vor Frost zu schützen.

Aber auch im Sommer sollten Sie die Pfoten regelmäßig auf Verletzungen und Verfilzungen im Fell untersuchen, damit sich Ihr Hund keine Entzündungen zuzieht. Ihr Liebling signalisiert jedoch in der Regel durch übermäßiges Kauen und Lecken recht deutlich, wenn er ein Problem mit seinen Läufen hat.

Wintermäntel und Kleidchen
Allianz - Ein Windhund im Wintermantel.

„Hunde, die an chronischen Atemwegserkrankungen leiden, können von atmungsaktiver und wasserabweisender Kleidung durchaus profitieren“, weiß Marton. „Gesunde Hunde, deren Rasse aus unseren oder kälteren Breitengraden stammt, brauchen dagegen in der Regel keine Bekleidung.“ Tiere mit sehr kurzem Haar und wenig Unterhautfett, wie Windhunde und Zwergpinscher, könne es aber besonders an frostigen Tagen schon mal zu kalt werden, sodass ein kleiner Hundepulli oder -mantel durchaus angebracht sei, so der Berliner Tierarzt. 

Was muss ich bei Welpen und kranken Hunden beachten?

Allianz - Zwei kleine Hundewelpen sitzen auf einer Couch.

Sowohl Sie als auch Ihr Hund werden davon profitieren, wenn Sie Ihn schon als Welpen regelmäßig auf Zecken untersuchen, kämmen und seine Krallen schneiden. Je früher sich der Hund an seine Pflegeprozedur gewöhnt, desto weniger Widerstand wird er später leisten. Hier ähneln sich Hunde- und Menschen(kinder).

Unterschiede gibt es hingegen beim Thema Hundekrankheiten: Zete Marton rät davon ab, kranken Hunden mehr Aufmerksamkeit zu schenken oder in einem aufmunternden Tonfall mit ihnen zu sprechen. So naheliegend dies auch erscheinen mag, es könnte den Hund verwirren und zu Irritationen in Sachen Rangfolge und Erziehung führen.

Ob Ihr kranker Liebling spezielle Pflege braucht und in welchem Rahmen, sollten Sie stets mit Ihrem Tierarzt besprechen. Folgen Sie den Anweisungen und beobachten Sie, wie es dem Hund dabei geht und ob sich seine Lage verbessert.

Hundekrankenversicherung

Ihr finanzieller Schutz im Falle einer Krankheit.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Allianz - Ein Hund mit sehr langem Fell, das ihm über das Gesicht fällt.

Gerade für werdende Hundehalter ist es wichtig, im Vorhinein die Kosten, die für die Hundepflege auf sie zukommen, zu kalkulieren. Dabei hängt es natürlich immer davon ab, welche Produkte Sie verwenden und welche Art von Futter Sie Ihrem Hund geben.

Für die Erstbehandlung gegen Wurmbefall bei Welpen müssen Sie in der Regel mit 70 bis 100 Euro rechnen. Die jährlich durchzuführende Wiederholungsbehandlung kostet etwa 50 Euro.

Der durchschnittliche Hundehalter gibt etwa 60 Euro im Monat nur für das Futter seines vierbeinigen besten Freundes aus. Allerdings kann der tatsächliche Betrag in Ihrem Fall stark davon abweichen, da dieser von der Rasse und Größe des Hundes abhängt, sowie von der Fütterungsart.

Für sämtliches Standardzubehör wie Halsband, Leinen, Körbchen, Näpfe und Bürsten sollten Sie bei der Erstausstattung mit 100 bis 200 Euro rechnen.

Teilen Sie mit Freunden, was Sie auf allianz.de entdeckt haben. Dabei nehmen wir die Sicherheit Ihrer Daten nicht auf die leichte Schulter: Wenn Sie auf einen der Social-Media-Links klicken, übertragen wir personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse) an das ausgewählte soziale Netzwerk. Mit Ihrem Klick stimmen Sie dieser Datenübertragung zu.

Für weitere Informationen zu unseren Datenschutz-Grundsätzen rufen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite auf.

Das könnte Sie auch noch interessieren

Allianz - Hund freut sich

Hundekranken-versicherung

  • Individueller Schutz
  • Hohe Kostenerstattung und freie Tierarzt- und Klinikwahl
  • Auch im Ausland versichert

Hundekrankenversicherung

Allianz - Ein von Leishmaniose befallener Hund mit offenen Wunden

Die Krankheit Leishmaniose

Was Leishmaniose ist, wie Sie sich und Ihren Vierbeiner schützen können und was Sie tun müssen, wenn Leishmaniose Hund oder Hündin befallen hat.

Allianz - Hund hat ein Kopfkissen zerfetzt

Hundehalterhaftpflicht

  • Umfassender Schutz 
  • Versicherungssumme
    bis zu 30 Millionen Euro
  • Schnelle und unbüro-
    kratische Regulierung

Hundehalterhaftpflicht

Mehr Hunde-Ratgeber lesen oder Angebot zur Hundekrankenversicherung berechnen: