Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies

Auf Ihrem Gerät wird dieser Browser nicht unterstützt. Ihre Version: UNKNOWN UNKNOWN

Dadurch kann es zu Abweichungen in der Darstellung und Funktionsweise unserer Website kommen.
Aktuellen Browser herunterladen

JavaScript ist deaktiviert

Unsere Website benötigt JavaScript für die optimale Funktionsfähigkeit. In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert. Wir unterstützen Sie gerne dabei, JavaScript in Ihrem Browser zu aktualisieren.
So aktivieren Sie JavaScript

Die Website wird nicht korrekt angezeigt.

Um alle Funktionen nutzen und die richtige Darstellung unserer Website sehen zu können
deaktivieren Sie bitte den Kompatibilitätsmodus
Agentur suchen

Finden Sie eine Agentur in Ihrer Nähe

Allianz - Banküberfall

Banküberfall: Ein bis zwei pro Tag

Banküberfälle sind ein Auslaufmodell. Längst haben Geldinstitute sicherheitstechnisch aufgerüstet, zudem ist der Online-Bankraub deutlich lukrativer. Hätten Sie gedacht, dass trotzdem noch an jedem Werktag in Deutschland ein bis zwei Banken überfallen werden? Wir sagen Ihnen, wie Sie sich richtig verhalten, sollten Sie in einen Überfall geraten. Zudem erfahren Sie, wer für das Geld auf dem Konto und Ihre Wertsachen im Schließfach haftet - und letztendlich für den Schaden aufkommt.

Ein Mann, mit der Waffe in der Hand und einem schwarzen Strumpf über dem Kopf, stürmt in eine Bank und schreit: „Das ist ein Überfall! Geld her oder ich schieße!“. Nur eine Filmszene oder doch noch Realität? Der klassische Banküberfall ist in der Tat in den vergangenen Jahren seltener geworden. Banken haben sicherheitstechnisch aufgerüstet: Kameras an allen Ecken, abgeschotteter Schalterbereich, Sicherheitstüren, Geheimzahlen, Tresore. Das schreckt ab – aber noch lange nicht alle Ganoven. Laut der gesetzlichen Unfallversicherung (VBG), werden täglich ein bis zwei Überfälle auf ein Kreditinstitut in Deutschland verübt. Auch der Einfallsreichtum ist nicht zu unterschätzen. 2013 hatten die „Tunnelräuber von Berlin“ in einem spektakulären Banküberfall fast 300 Schließfächer einer Berliner Volksbank ausgeräumt. Die Beute: rund zehn Millionen Euro. Im Frühjahr 2015 gab es einen ähnlichen Coup in London – möglicherweise von denselben Tätern, die bis heute nicht gefasst wurden.

Wer ersetzt mir meinen Schaden bei einem Banküberfall?

Dr. Alexis Oepen, Experte der Allianz Hausratversicherung: Ihr Geld auf dem Konto ist dank der Einlagensicherung nicht in Gefahr. Anders sieht es mit den Wertsachen im Bankschließfach aus. Die Banken haben nur die Pflicht, die ihnen anvertrauten Gegenstände ordentlich zu verwahren. Gehen die Gegenstände ohne Verschulden der Bank verloren, was bei einem Raub der Fall ist, hat der Kunde keinen Anspruch auf Ersatz. Und selbst wenn, ist die Haftung meist auf wenige Tausend Euro begrenzt. In der Regel ist Bargeld nicht mitversichert. Meist bieten Banken einen zusätzlichen Versicherungsschutz an. Wenn Sie eine Allianz Hausrat Versicherung SicherheitPlus haben, sind Ihre Wertsachen im Bankschließfach bis zu 20.000 Euro kostenlos mitversichert.

Allianz - geheimverstecke-einbrecher

Ein paar Zahlen zum klassischen Banküberfall

Allianz - Zahlen zum klassischen Banküberfall

Quellen: BKA, Süddeutsche.de, faz.net

Banküberfall: So verhalten Sie sich richtig

Tipps von Kriminaloberrat Harald Schmidt:

  1. Dem Täter genau zuhören, Anweisungen widerspruchslos und ruhig erfüllen.
  2. Keine Waffen oder waffenähnliche Gegenstände benutzen.
  3. Passives Handeln und eine ruhige Stimme beugen unüberlegtem Handeln des Täters vor.
  4. Keine Gegenwehr.
  5. Nicht im Weg stehen.
  6. Täter nicht angreifen.
  7. Hände für den Täter gut sichtbar halten.
  8. Keine unangekündigten und hastigen Bewegungen durchführen.
  9. Nichts anmerken lassen, sollte der Täter erkannt werden.


Falls Sie bei einer Bank arbeiten:

  1. Eigene Handlungen kommentieren, um den Täter zu beruhigen.
  2. Vorhandensein von Schlüsseln nicht leugnen.
  3. Nie einen sicheren Bereich verlassen, um einem durch Überfall bedrohten Mitarbeiter zu Hilfe zu kommen. Dies kann zur Eskalation der Situation führen.

Für die anschließenden Ermittlungen ist es wichtig, dass Sie auch als Kunde das Eintreffen der Polizei abwarten und sich als Zeuge zur Verfügung stellen. Prägen Sie sich Täterbeschreibungen, Tathergang, Hilfsmittel des Täters sowie Fahrzeugtyp und Kennzeichen ein. Leisten Sie nach dem Raubüberfall Erste Hilfe (Ersthelfer hinzuziehen, Rettungswagen über Europanotruf 112 rufen).

Der moderne Bankräuber goes online

„Der große Bankraub: Cybergang Carbanak stiehlt eine Milliarde US-Dollar von 100 Finanzinstituten weltweit – auch aus Deutschland“. Diese Meldung des IT-Sicherheitsunternehmen Kasparsky Lab stammt vom Februar 2015. Mai 2013 titelte „BILD“: „Cyber-Bankräuber erbeuten 34,5 Mio. Euro“. Nicht immer fallen Online-Banküberfälle so spektakulär aus, trotzdem spezialisieren sich immer Kriminelle darauf, Banken statt mit Pistole und Sturmmaske, mit Computer und manipulierten Geldkarten auszurauben. Die Ausbeute ist deutlich höher, bei gleichzeitig geringerem Risiko. Doch viel häufiger als auf Banken, haben es Online-Bankräuber auf die deutlich schlechter geschützten PCs bzw. Online-Konten der Kunden abgesehen. Die Allianz Hausratversicherung schützt Sie auch vor Kriminellen im Internet, die per Mail und einem betrügerischen Link persönliche Kontodaten abfischen und damit Geld von Ihrem Konto abheben. Die Erstattung ist je nach Tarif auf 0,5 bis zwei Prozent der Versicherungssumme beschränkt.

Mehr zu Sicherheit lesen oder Angebot zur Hausratversicherung berechnen:

Weitere Themen

Allianz - Die Einbrecher-Tricks

Die Einbrecher-Tricks

Ein Ex-Einbrecher packt aus.

Allianz - Handyversicherung

Allianz Handyversicherung

Top-Schutz für Smartphone oder Tablet

Allianz - Allianz hilft Forum

„Allianz hilft“ Forum

Kundenservice in max. 30 Minuten