Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies

Auf Ihrem Gerät wird dieser Browser nicht unterstützt. Ihre Version: CCBot 2

Dadurch kann es zu Abweichungen in der Darstellung und Funktionsweise unserer Website kommen.
Aktuellen Browser herunterladen

JavaScript ist deaktiviert

Unsere Website benötigt JavaScript für die optimale Funktionsfähigkeit. In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert. Wir unterstützen Sie gerne dabei, JavaScript in Ihrem Browser zu aktualisieren.
So aktivieren Sie JavaScript

Die Website wird nicht korrekt angezeigt.

Um alle Funktionen nutzen und die richtige Darstellung unserer Website sehen zu können
deaktivieren Sie bitte den Kompatibilitätsmodus
Agentur suchen

Finden Sie eine Agentur in Ihrer Nähe

Rechtliche Fragen für Hundebesitzer

Hund im Büro: Ist das erlaubt?

Allianz - Hund liegt auf dem Schreibtisch neben Laptop und Mobilfon

Teilen Sie mit Freunden, was Sie auf allianz.de entdeckt haben. Dabei nehmen wir die Sicherheit Ihrer Daten nicht auf die leichte Schulter: Wenn Sie auf einen der Social-Media-Links klicken, übertragen wir personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse) an das ausgewählte soziale Netzwerk. Mit Ihrem Klick stimmen Sie dieser Datenübertragung zu.

Für weitere Informationen zu unseren Datenschutz-Grundsätzen rufen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite auf.

Hund im Büro – Die Themen im Überblick

Hund im Büro – das Wichtigste in 30 Sekunden

Allianz - Stoppuhr mit Allianz Logo im Hintergrund

Wenn Ihr Hund im Büro dabei sein soll, müssen Sie folgende wichtigen Punkte wissen:

  • Ohne die Erlaubnis des Arbeitgebers dürfen Sie Ihren Vierbeiner nicht mit ins Büro bringen. Sonst drohen Ihnen eine Abmahnung oder sogar die Kündigung.
  • Bürohunde haben eine sehr positive Wirkung auf das Betriebsklima.
  • Nehmen Sie immer Rücksicht auf Ihre Kollegen, zum Beispiel, wenn jemand eine Hundehaarallergie hat.
  • Hunde dürfen die Arbeitsleistung nicht beeinträchtigen, etwa durch lautes Bellen.

Die Rechtslage bei Hunden im Büro

Allianz - Der Chef muss den Hund im Büro erlauben.

Ohne vorherige Erlaubnis Ihres Arbeitgebers sollten Sie Ihren Hund nicht mit ins Büro bringen. Der Chef allein kann darüber bestimmen, ob ein Vierbeiner während der Arbeitszeit im Büro sein darf. Denn schließlich könnte die Arbeitsleistung des Hundehalters eingeschränkt sein und Firmeneigentum beschädigt werden. Mit Blick auf letzteres sichert Sie übrigens eine Hundehaftpflichtversicherung ab.

Gesetzliche Grundlage für ein eventuelles Hundeverbot ist §106 der Gewerbeordnung:

„Der Arbeitgeber kann Inhalt, Ort und Zeit der Arbeitsleistung nach billigem Ermessen näher bestimmen, soweit diese Arbeitsbedingungen nicht durch den Arbeitsvertrag, Bestimmungen einer Betriebsvereinbarung, eines anwendbaren Tarifvertrages oder gesetzliche Vorschriften festgelegt sind. Dies gilt auch hinsichtlich der Ordnung und des Verhaltens der Arbeitnehmer im Betrieb. Bei der Ausübung des Ermessens hat der Arbeitgeber auch auf Behinderungen des Arbeitnehmers Rücksicht zu nehmen.

Sollten Sie Ihren Hund ohne Erlaubnis des Arbeitgebers mit ins Büro nehmen, droht Ihnen eine Abmahnung und bei Wiederholungsfällen eine verhaltensbedingte Kündigung. Ausnahmen von dieser Regelung sind zum Beispiel Blindenhunde, da diese zur Verrichtung der Arbeit notwendig sind.

Außerdem gilt: Wenn Ihre Kollegen bereits ihre Hunde mit ins Büro bringen dürfen, können Sie sich auf den Gleichbehandlungsgrundsatz berufen und so ebenfalls die Erlaubnis für Ihren Hund einfordern. Eine gute Hundeerziehung sollte natürlich vorhanden sein.

Hundeversicherungen

Hundekrankenversicherung und Hundehalter Haftpflicht

Positive Effekte fürs Betriebsklima

Allianz - Ein Hund im Büro ist gut fürs Betriebsklima

So wie Urlaub mit Hund keine Seltenheit ist, sind Hunde in vielen Unternehmen ebenfalls längst Alltag. Die positiven Effekte der tierischen Kollegen auf das Betriebsklima sind sogar wissenschaftlich belegt:

  • Das Hundestreicheln setzt beim Herrchen Oxytocin frei – das Liebeshormon – und sorgt für gute Stimmung im Büro. So kann der Vierbeiner auch zum erfolgreichen Teambuilding beitragen und die Mitarbeiter zusammenschweißen. Mit einer eigenen Hundeweste im Firmen-Look werden tierische Kollegen sogar zu einem erkennbaren Teil des Teams.
  • Für Mitarbeiter ist die Mittagspause mit dem Hund im Park wesentlich gesünder als alleine im Büro. Abgesehen davon muss der Vierbeiner während der Arbeitszeiten nicht alleine zuhause bleiben und das Herrchen sich keine Sorgen machen. 
  • Einen weiteren Effekt von Bürohunden hat eine Studie der Universität Buffalo in New York (USA) ergeben: Der Blutdruck von Versuchspersonen in Stresssituationen sank durch die Anwesenheit von Vierbeinern deutlich. So könnten Hunde vor wichtigen Präsentationen oder Auseinandersetzungen das Arbeitsklima angenehmer gestalten.

Ein Hund im Büro kann dabei helfen, Burn-out und andere arbeitsbedingten psychischen Erkrankungen zu vermeiden. Darauf weist der "Bundesverband Bürohund" hin. Dank der Vierbeiner würden Krankheitskosten reduziert und die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern gesteigert.

Hund im Büro? Das sollten Sie beachten

Allianz - Für Bürohunde gelten bestimmte Regeln.

Bei allen Vorteilen gibt es allerdings auch einige Punkte zu beachten, wenn man seinen Hund mit ins Büro bringen will oder als Unternehmen gar einen eigenen Bürohund anschaffen möchte. Denn nicht immer ist ein Hund im Büro völlig problemlos. Folgende Aspekte sollten Sie deshalb unbedingt beachten:

  • Die wichtigste Spielregel sollte immer lauten: Nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Kollegen! Wenn jemand besonders ängstlich ist in der Nähe von Hunden, wird die Arbeitssituation schnell problematisch.
  • Auch wenn es nur selten vorkommt: Manche Menschen haben eine Hundehaarallergie. Klären Sie deshalb vorher, ob Ihre Kollegen Allergiker sind. Doch auch in diesem Fall gibt es Lösungen, zum Beispiel hundefreie Bereiche im Unternehmen oder "Hunde für Allergiker".
  • So einen Vierbeiner kann man unter Umständen durch das ganze Büro riechen. Achten Sie deshalb auf die Sauberkeit Ihres Hundes, wenn Sie ihn mit ins Büro nehmen. So kann eine gründliche Zahnpflege sowie regelmäßige Fellpflege Hund und Hündin gesund halten.
  • Bei Hunden, die viel bellen, ist eine Einschränkung der Arbeitsleistung denkbar. Auch ein offensives Verhalten gegenüber den Kollegen oder anderen Bürohunden kann stören. Ein Bürohund sollte deshalb an die Anwesenheit von fremden Menschen und Hunden gewöhnt sein.

Teilen Sie mit Freunden, was Sie auf allianz.de entdeckt haben. Dabei nehmen wir die Sicherheit Ihrer Daten nicht auf die leichte Schulter: Wenn Sie auf einen der Social-Media-Links klicken, übertragen wir personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse) an das ausgewählte soziale Netzwerk. Mit Ihrem Klick stimmen Sie dieser Datenübertragung zu.

Für weitere Informationen zu unseren Datenschutz-Grundsätzen rufen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Allianz - Kleiner Hund mit Halskrause

So bleibt Ihr Hund gesund

Hunde werden, wie auch wir Menschen, einmal krank. Welche Hundekrankheiten es gibt und wie Sie sich verhalten müssen, erklären wir Ihnen.

Allianz - Hund freut sich

Hundekranken-versicherung

  • Individueller Schutz
  • Hohe Kostenerstattung und freie Tierarzt- und Klinikwahl
  • Auch im Ausland versichert

Hundekrankenversicherung

Allianz - Hund hat ein Kopfkissen zerfetzt

Hundehalterhaftpflicht

  • Umfassender Schutz 
  • Versicherungssumme
    bis zu 30 Millionen Euro
  • Schnelle und unbüro-
    kratische Regulierung

Hundehalterhaftpflicht

Mehr zum Thema Arbeitsrecht lesen oder Angebot zum Rechtsschutz berechnen: