Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Ihr Traum vom Eigenheim

Schlüssel­fertig bauen

Die Beratung zu einer Baufinanzierung erfolgt ausschließlich durch ausgewiesene Experten für Baufinanzierung. Deshalb wird Ihre Agentur bei Bedarf einen Spezialisten der Allianz hinzuziehen.
  • Sie lesen einen allgemeinen Ratgeber zum Thema schlüsselfertiges Bauen. Die Allianz bietet nicht alle der hier genannten Produkte und Varianten an.
  • Unter „schlüsselfertig bauen“ wird oft „direkt bezugsfertig“ verstanden. Ob das wirklich so ist, steht im Bauvertrag. Darin wird festgelegt, ob neben dem Rohbau auch der Innenausbau und die Außenanlagen erstellt werden.
  • Der Begriff ist rechtlich nicht geschützt, wodurch seine Bedeutung unterschiedlich interpretiert werden kann. Deshalb ist es wichtig, die Leistungen genau festzulegen und im Bauvertrag zu vereinbaren.
  • Schlüsselfertig bauen wird oft von Bauträgern und Fertighausherstellern angeboten. Grundsätzlich kann jedes Fertighaus oder Massivhaus schlüsselfertig gebaut werden, zum Beispiel durch einen Generalunternehmer. 
  • Kaufen Sie eine Immobilie vom Bauträger, so ist dieser der Bauherr. Sind Sie selbst der Bauherr, müssen Sie auch alle Rechte und Pflichten wahrnehmen.
1 von 6
Einziehen in ein komplett fertiges Haus?
Der Begriff „schlüsselfertig bauen“ resultiert meist aus der Vorstellung, dass die erworbene Immobilie bezugsfertig ist und der Eigentümer somit nach Schlüsselübergabe direkt einziehen kann. Das muss jedoch nicht so sein.

Weder „schlüsselfertig bauen“ noch „bezugsfertig“ sind geschützte Begriffe. Deren Bedeutung kann variieren. Entscheidend ist, was im Bauvertrag steht und welche Leistungen, Preise und Termine dort vereinbart werden. Wichtig ist, dass der Übergabezustand bei Abnahme des Hauses oder der Eigentumswohnung im Bauvertrag eindeutig beschrieben wird.

Schlüsselfertig bauen kann bedeuten, dass das Haus außen fertig gestellt ist, jedoch nicht vereinbart wurde, dass auch der Innenausbau ganz oder teilweise erfolgen sollte. Böden und Malerarbeiten sind oft nicht in den Leistungen enthalten. Auch Carport und Außenanlagen, wie Wege und Garten, sollten berücksichtigt werden.

Hersteller von Fertighäusern und Bauträger bieten oft schlüsselfertiges Bauen an. Auch Massivhäuser und individuell geplante Häuser können schlüsselfertig gebaut werden, zum Beispiel durch einen Generalunternehmer.

Schlüsselfertiges Bauen wird oft mit der Vorstellung verbunden, sich um nichts kümmern zu müssen. Grundsätzlich ist es beim Bauen Ihres Traumhauses immer empfehlenswert, sich sehr genau mit der Planung zu befassen, den Bauvertrag detailliert zu prüfen und die laufenden Bauarbeiten zu begleiten. So entsteht bald das eigene Zuhause.

2 von 6
Für Sie im Überblick
Wer sich wenig mit dem Bau seines Hauses, Fertighauses oder Eigentumswohnung befassen will, kaum Zeit für die Organisation und wenig Erfahrung hat, für den eignet sich das schlüsselfertige Bauen. Dagegen ist die enge Zusammenarbeit mit einem Architekten angebracht, je individueller Sie bauen möchten, je mehr Eigenleistung vorgesehen und handwerkliches Geschick vorhanden ist.
  • Festpreis
  • Fest vereinbarter Fertigstellungstermin
  • Baudurchführung und Koordination durch Bauunternehmer
  • Keine Eigenleistungen erforderlich
  • Vereinfachte Baufinanzierung durch Planbarkeit der  nach Baufortschritt zu zahlenden Beträge
  • Meist vorgegebene Gestaltung der Immobilie
  • Geringer Einfluss auf den Ablauf in der Bauphase
  • In der Regel keine Eigenleistungen vorgesehen
  • Zusatzkosten für nicht in der Leistungsbeschreibung aufgeführte Maßnahmen
3 von 6
Bauen oder bauen lassen
Entscheiden Sie sich für das schlüsselfertige Bauen, übernimmt in der Regel das Bauunternehmen alle Schritte von der Planung des Hauses bis zur seiner Fertigstellung inklusive Ausstattung. Es gibt jedoch verschiedene Stufen des Ausbaus und der Erstellung eines Hauses. Dabei ist entscheidend wie viel Eigenleistung Sie einbringen wollen und können. Voraussetzung ist ein Baugrundstück.
 
Wollen Sie selbst sehr viel Eigenleistung in den Bau Ihres Hauses einbringen und sind handwerklich sehr erfahren, so kann sich ein Selbstbauhaus oder ein Bausatzhaus eignen. Wichtig ist, dass Sie genügend Zeit haben, um den Bau selbst durchzuführen. Als Bauherr tragen Sie die Verantwortung. Das Bauunternehmen übernimmt meist die Bauplanung, liefert die Baustoffe, leiht Werkzeug, unterstützt Sie in den einzelnen Bauabschnitten und kontrolliert den Baufortschritt. Es gibt keinen verbindlichen Fertigstellungstermin oder Festpreis.
Bei einem Ausbauhaus wird der Rohbau vom Bauunternehmen errichtet. Je nach Leistungsbeschreibung werden auch Innenwände, Treppen oder Schornstein gebaut. Der Bauherr ist für den kompletten Innenausbau inklusive Elektrik verantwortlich.
Wie der Begriff schon andeutet, handelt es sich hier um ein Haus, das aus vorgefertigten Teilen zusammengesetzt wird. Voraussetzung ist eine Bodenplatte, auf der das Fertighaus in wenigen Tagen erstellt wird. Das spart Zeit und organisatorischen Aufwand. Die Erfahrung der Anbieter vereinfacht die Planung und verkürzt die Bauphase. Oft bieten Hersteller von Fertighäusern oder Bauunternehmen Gesamtpakete an, die preiswerter sind als individuell erstellte Gebäude.
Bei einem Bungalow handelt es sich um ein Haus mit nur einem Geschoss. Je nach Wunsch kann ein solches Haus bis zu 100 Quadratmeter oder mehr umfassen. Wegen dem oft einfachen Grundriss und wenigen Besonderheiten eignet sich ein Bungalow besonders gut für das schlüsselfertige Bauen. Fertighaushersteller führen häufig auch Bungalows in ihrem Programm.

Egal ob Eigentumswohnungen, Reihenhäuser oder Doppelhäuser – viele Immobilien werden von Bauträgern gebaut. Das bedeutet, dass Sie nicht selbst bauen, sondern Ihre Wohnung oder Ihr Haus kaufen. Der Bauträger ist Bauherr und erstellt das Gebäude in eigener Verantwortung. Das Eigentum geht erst an Sie über, wenn die Bauabnahme entsprechend dem Leistungsverzeichnis und dem Bauvertrag erfolgt ist. Das bedeutet auch, das Sie nur mit Zustimmung des Bauträgers die Baustelle betreten dürfen.

Anders ist es, wenn Sie selbst Bauherr sind und damit auch alle Rechte und Pflichten übernehmen. Sie sorgen dafür, dass alles für den Baubeginn und für die Bauphase vorbereitet ist. Unterstützt werden Sie dabei meist vom Architekten. Wichtig ist die Überwachung des Baufortschritts, die Qualität der Arbeiten und deren vorgesehene Ausführung. Oft übernimmt zum Beispiel der Architekt oder ein Bausachverständiger die Bauleitung und Bauüberwachung. Dennoch sollten Sie selbst die Bauarbeiten begleiten. 

Immer wenn Sie Bauherr sind, ist es wichtig, dass Sie sich finanziell absichern, unabhängig davon, ob Sie ein schlüsselfertiges Haus bauen oder ein individuell geplantes Gebäude erstellen. Schützen Sie sich und Ihr Eigenheim.

  • Bauherren-Haftpflichtversicherung: Unfälle und Schäden durch Fremde
  • Bauleistungsversicherung: Schutz vor Sachschäden während der Bauzeit
  • Baufertigstellungsversicherung: Absicherung von zusätzlichen Kosten bei Terminüberschreitungen
4 von 6
Wichtig für die Budget­planung
Die Kosten für ein schlüsselfertiges Haus, Fertighaus oder eine Eigentumswohnung hängen von mehreren Faktoren ab. Größe, Lage und individuelle Anpassungen wirken sich direkt auf den Preis aus. Je mehr das Bauunternehmen am Innenausbau übernimmt, desto höher sind die Baukosten, aber desto geringer ist Ihr eigener Aufwand. Um das geeignete Angebot zu finden, ist ein Preis-Leistungsvergleich verschiedener Bauunternehmen oder Fertighaushersteller sinnvoll. Oft werden Pauschalpakete angeboten, die bereits definierte Bauarbeiten auch mit Innenausbau enthalten.

Zur Finanzierung eines Bauvorhabens oder Kauf eines Hauses ist meist eine Baufinanzierung oder ein Hauskredit notwendig. Die Kosten, die über Ihr Eigenkapital hinausgehen, können Sie als Fremdkapital bei einem Kreditgeber aufnehmen. Die Bau- oder Kaufnebenkosten müssen dabei fast immer aus den eigenen finanziellen Mitteln bezahlt werden.

Die Auszahlung eines Darlehens beim Bauen erfolgt nach Bauabschnitt bzw. Baufortschritt auf Grundlage der nachgewiesenen und erbrachten Bauleistungen. Bestehen ein Festpreis und ein fixer Fertigstellungstermin lassen sich die Zahlungen frühzeitig planen.

Egal ob Sie sich für eine bestimmte Zinsbindung mit einem Annuitätendarlehen oder für ein restschuldfreies Volltilgerdarlehen entscheiden, lassen Sie sich beraten und klären Sie, welche monatliche Rate Sie langfristig bezahlen können. Der Zinsrechner der Allianz liefert Ihnen einen ersten Überblick über die möglichen Zinsbindungen, monatlichen Raten und Zinsen.

Träume verwirklichen
5 von 6
Nicht zu vergessen

Ist Ihr Traumhaus, also der Hausbau, das Fertighaus oder die Eigentumswohnung erstellt und abgeschlossen, muss vor der Schlüsselübergabe die Bauabnahme erfolgen. Prüfen Sie, ob alle Bauleistungen erbracht wurden, der Innenausbau den Vereinbarungen entspricht. Sehen Sie sich Fassade, Fenster, Bodenbeläge und Außenanlagen an und gleichen Sie die Arbeiten mit dem Bauvertrag ab. Ein Bausachverständiger kann Sie dabei unterstützen.

Wenn Sie Mängel oder noch nicht erfolgte Arbeiten feststellen, so dokumentiert der Bauleiter die noch erforderlichen Maßnahmen im Bauabnahmeprotokoll. Er beauftragt anschließend die Umsetzung. Mit der Abnahme beginnt die gesetzliche Verjährungsfrist für Baumängel, sie beträgt fünf Jahre. Finden Sie einen weiteren Mangel, so müssen Sie nachweisen, dass es sich tatsächlich um einen Mangel handelt.

6 von 6
FAQ
  • Was bedeutet schlüsselfertiges Bauen?

    Schlüsselfertig Bauen ist kein rechtlich geschützter Begriff und kann daher unterschiedlich ausgelegt werden. Üblicherweise wird darunter verstanden, dass ein Bauunternehmen alle Außenarbeiten durchführt und abschließt, das Haus von außen also fertigstellt. Je nach Bauvertrag ist auch der Innenausbau enthalten. Entscheidend ist die Leistungsbeschreibung im Bauvertrag.
  • Wer kann schlüsselfertig bauen?

    Jedes Bauunternehmen ist grundsätzlich in der Lage, schlüsselfertig zu bauen. Doch nicht jeder Bauunternehmer bietet auch den Innenausbau an. Vergleichen Sie vorab Preis- und Leistungsumfang, damit sich das Bauvorhaben und die Baukosten mit Ihren Vorstellungen decken.
  • Wann lohnt sich das schlüsselfertige Bauen?

    Wer schlüsselfertig baut, möchte möglichst wenig mit dem Bau zu tun haben. Die individuelle Gestaltung ist weniger wichtig. Im Mittelpunkt stehen ein fester Einzugstermin, ein Fixpreis und die Organisation zum Beispiel durch einen Generalunternehmer. Oft ist dann der Kauf einer Immobilie von einem Bauträger die passende Entscheidung.
  • Was muss ich vorab beachten?

    Wenn Sie als Bauherr bauen wollen, sollten Sie bereits über ein Grundstück verfügen. Planen Sie in ein Fertighaus einzuziehen, so ist meist vorab das Untergeschoss oder die Bodenplatte zu erstellen. Darauf wird dann das Fertighaus gebaut. Bevor Sie einen Bauauftrag vergeben, sollten Sie sich überlegen, welche Leistungen im Bauprojekt durchzuführen sind. Denken Sie dabei nicht nur an den Rohbau und den Innenausbau, sondern auch an Carport oder Garage und die Außenanlagen.
  • Welche Leistungen sollte ich prüfen?

    Je nach Anbieter unterscheidet sich der Leistungsumfang. Prüfen Sie, ob die Baumaßnahmen Ihren Erwartungen entsprechen. Klären Sie, ob Sie auch den Innenausbau und die Außenanlagen beauftragen wollen.
Service und Kontakt
Haben Sie noch Fragen zur Allianz Baufinanzierung?
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Schnelle Hilfe im Allianz Forum "Allianz hilft"
Allianz Service
Schreiben Sie uns Ihr Anliegen 
Berechnen Sie Ihren Tarif zur Allianz Versicherung
Online-Rechner
Berechnen Sie Ihre Baufinanzierung.
+
  • Leider ist unser Live-Chat nur dann verfügbar, wenn Sie Cookies für Marketingzwecke akzeptiert haben. Der Live-Chat steht Ihnen montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr zur Verfügung. Bitte versuchen Sie es ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erneut.
    Vielen Dank.