Renovierung, Sanierung, Modernisierung finanzieren

Modernisierungs­kredit 

Die Beratung zu einer Baufinanzierung erfolgt ausschließlich durch Personen mit ausgewiesener Baufinanzierungs-Expertise. Deshalb wird Ihr:e Ansprechpartner:in vor Ort bei Bedarf eine Spezialistin oder einen Spezialisten der Allianz hinzuziehen.
Nicht nur für Kauf oder für Bau einer Immobilen, sondern auch für die Sanierung, Renovierung oder Modernisierung von Immobilen, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen, statt eines Ratenkredits, auch einen Immobilienkredit nutzen. Über Ihren Darlehensgeber können Sie dabei Fördermittel der staatliche KfW Bankengruppe beantragen. Sie lesen einen allgemeinen Ratgeber zum Modernisierungskredit. Die Allianz bietet nicht alle der hier genannten Produkte und Varianten an.
Ein Modernisierungskredit ist ein zweckgebundenes Darlehen zur Finanzierung von Maßnahmen, die den Gebrauchswert einer Immobilie erhöhen oder zusätzlichen Wohnraum schaffen. Im engeren Sinne ist ein Modernisierungskredit dabei ein Immobiliendarlehen, (meistes ein Annuitätendarlehen), über 50.000 Euro, für das eine Grundschuld als Sicherheit (Grundbucheintrag) hinterlegt ist. Daneben gibt es auch Anbieter, die Ratenkredite zur freien Verwendung (ohne Grundbucheintrag), teilweise bis 70.000 Euro, als Modernisierungskredit anbieten. Eine staatliche Förderung z.B. durch die KfW kommt dann in Betracht, wenn sie nachweislich z.B. für Modernisierungsmaßnahmen nach §555b BGB verwendet wird.
Modernisierungskredite (Modernisierungsdarlehen) werden auch als Renovierungskredit und Sanierungskredit angeboten. Trotz der unterschiedlichen Begriffe handelt es sich, aus der Sicht der Finanzierung, um ein und dieselbe Sache.
Je nach Anbieter ist ein Modernisierungskredit entweder als zweckgebundenes Immobiliendarlehen mit Grundbucheintrag oder als Ratenkredit ohne Grundbucheintrag zur freien Verwendung (meist bis zu einer Darlehenssumme von 50.000 Euro) möglich. Ein Modernisierungskredit als Immobiliendarlehen, bietet Ihnen dabei oft verhältnismäßig günstigeren Zinsen und eine längere Laufzeit als ein Ratenkredit. Ein Modernisierungskredit als Immobiliendarlehen ist aber zweckgebunden. Bei einem Modernisierungskredit müssen Sie die Verwendung des Kredits für die Modernisierung nachweisen. Das Darlehen wird in der Regel nicht ausgezahlt, sondern der Darlehensgeber bezahlt direkt die jeweils zu begleichenden Rechnungen nach Modernisierungsfortschritt. Ein Modernisierungskredit als Ratenkredit wird ohne Verwendungsnachweis ausgezahlt. Das Geld wird Ihnen zur freien Verwendung überwiesen.
Eine Renovierung (Schönheitsreparaturen) zielt auf die Erhaltung einer Immobilie ab, während eine Sanierung (Reparaturarbeiten) oder Modernisierung den Gebrauchswert einer Immobilie erhöhen oder sogar zusätzlicher Wohnraum schaffen soll. Was als Modernisierungsmaßnahme gilt, ist in §555b BGB beschrieben. Dabei werden nicht nur Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs einer Immobilie (energetische Modernisierung) genannt, sondern z.B. auch Maßnahmen zur Reduzierung des Wasserverbrauchs oder der Anschluss an ein Glasfasernetz.
Viele Darlehensgeber finanzieren eine Modernisierung mit einer Baufinanzierung insbesondere dann, wenn dadurch der Wert der Immobilie gesteigert wird. Finanziert werden die Kosten, die im Zusammenhang mit einer baulichen Veränderung des Hauses oder der Wohnung stehen. Eine Küche gehört beispielsweise nicht dazu und muss mit einem Ratenkredit finanziert werden. Bevor Sie einen Modernisierungskredit beantragen, ist das Einholen von Informationen sowie eines Kostenvoranschlags oder einer Kostenschätzung empfehlenswert. Da das Darlehen an einen wohnwirtschaftlichen Zweck gebunden ist, wird i.d.R. nach Baufortschritten bezahlt. Eine gute Planung im Vorfeld ist daher sehr zu empfehlen.
Mit einem Modernisierungskredit bzw. einem Modernisierungsdarlehen finanzieren Sie die Sanierung oder die Renovierung Ihrer Immobilie. Sie können damit z.B. Ihren Wohnraum erweitern, altersgerecht oder energetisch umbauen oder einfach nur nach Ihren Wünschen neugestalten. Die Vorhaben können mit einem Modernisierungskredit finanziert werden. Für einige der Vorhaben stehen auch Fördermittel der KfW zur Verfügung. Folgende Maßnahmen gehören unter anderem dazu: Wohnraumerweiterung / Anbau (Dachausbau), Erneuerung der Heizungsanlage, energetische Maßnahmen wie z.B. neue Fenster, Wärmedämmung, ein neues Dach, Badsanierung.
Wer sein Haus sanieren möchte, kann unter bestimmten Voraussetzungen Zuschüsse für die Modernisierung z.B. durch die KfW in Anspruch nehmen. Eine Förderung für einen Modernisierungskredit der KfW können Sie nur über ein Kreditinstitut beantragen. Alle Fördermittel sind an Bedingungen geknüpft. Zum Beispiel Förderkredite und Zuschüsse für eine energieeffiziente Sanierung: Dazu zählen Maßnahmen, wie beispielsweise die Dämmung von Fassade und Dach sowie der Austausch der Heizung. Diese Modernisierungsmaßnahmen können dazu beitragen, Energie einzusparen und Ihre Verbrauchskosten zu senken. So wird zum Beispiel auch der Schutz vor Einbruch gefördert oder wenn Sie Ihr Eigenheim mit intelligenter Technik, wie zum Beispiel einem Smart Home System, ausstatten wollen.
Sie können den Kauf einer Immobilie mit oder ohne anschließender energetischer Modernisierung über eine Allianz Baufinanzierung abschließen. Das gilt auch für eine Anschlussfinanzierung oder Umschuldung. Für eine Modernisierung ist auch ein Nachtragsdarlehen möglich. Bei Umbau, Modernisierungs- oder Renovierungsarbeiten erfolgt die Auszahlung des Darlehens durch die Allianz grundsätzlich nach Baufortschritt. Der erreichte Bautenstand (Baufortschritt) muss bestätigt und nachgewiesen werden. Für bestimmte energetische Modernisierungen besteht die Möglichkeit über die Allianz Fördermittel der KfW und der BAFA einzubinden. Die Allianz Baufinanzierung berücksichtigt außerdem wertsteigernde Renovierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen, die vor Abschluss einer Allianz Baufinanzierung durchgeführt wurden, bei der Beleihungswertermittlung Ihrer Immobilie.
Mit einer Baufinanzierung der Allianz können Sie den Kauf einer Immobilie zusammen mit einer energetischen Modernisierung finanzieren. Ein energetisches Modernisierungsdarlehen liegt vor, wenn mindestens 50% der beantragten Sanierungskosten für energetische Maßnahmen eingesetzt werden. Für folgende Baumaßnahmen, durch die Sie die Energieeffizienzklasse Ihrer Immobilie erhöhen, besteht die Möglichkeit Fördermittel der KfW und der BAFA einzubinden wie zum Beispiel neue Heizung, neue Fenster, neues Dach, Wärmedämmung, Photovoltaik-/ Solarthermie-Anlage, Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.
Wir sind gerne für Sie da
Melden Sie sich bei dem Allianz Service
Schicken Sie uns Ihre Beratungsanfrage – wir melden uns bei Ihnen.
Finden Sie den passenden Zins
Berechnen Sie Ihren individuellen Zins zur Baufinanzierung.
  • Leider ist der Live-Chat momentan nicht verfügbar. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.