Allianz Private Krankenversicherung - Basistarif: Junger Mann sitzt lächelnd auf einem Sofa

PKV Basistarif und Standardtarif

1 von 6
Kurz erklärt in 30 Sekunden

Private Krankenversicherung: Basistarif und Standardtarif

Auf einen Blick
  • Seit 1.1.2009 gibt es den Basistarif in der Privaten Krankenversicherung, PKV. Er löst den Standardtarif ab, der für Bestandskunden mit Abschluss vor 2009 weiterhin verfügbar ist.
  • Der Basistarif ist ein vom Gesetzgeber definierter Tarif mit Leistungen, die mit den Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) vergleichbar sein müssen.
  • Risikozuschläge oder Leistungsausschlüsse gibt es im Basistarif nicht.
  • Die Beiträge für den Basistarif sind derzeit auf einen Höchstbeitrag in Höhe von 703,31 Euro (2019) pro Monat gedeckelt.
2 von 6
Gut zu wissen
Beim Basistarif PKV sowie beim Standardtarif PKV handelt es sich um Tarife der Privaten Krankenversicherung. Beide Tarife bieten Leistungen, die mit dem Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) vergleichbar sein müssen. Dabei ist der Basistarif eng an das Leistungsniveau der GKV angelehnt. In der Regel hat der Basistarif jedoch weitere verbesserte Zusatzleistungen (z.B. Kuren, Krankentagegeld). Im Unterschied dazu orientieren sich die Leistungen des Standardtarifs an den Leistungen der GKV – er ist folglich auch etwas günstiger als der Basistarif.
Enter iframe source in the edit dialog

Wischen um mehr anzuzeigen

 

Was ist das?

Für wen?

Wie viel kostet er? Was leistet er?

Basistarif PKV 2019

muss mit dem Leistungsangebot der GKV vergleichbar sein, nicht jedoch identisch

 

für Personen, die ihre PKV ab dem 1. Januar 2009  abgeschlossen haben - sowie für: Nichtversichert; PKV-Versicherte ab dem 55. Lebensjahr oder Bezieher einer GRV-Rente, bzw. eines Ruhegehalts nach beamtenrechtlichen Vorschriften. Ebenso für GKV-Versicherte, sechs Monate nach Beginn ihrer freiwilligen Mitgliedschaft. Insbesondere auch für Versicherte, die hilfebedürftig im Sinne des Sozialrechts sind, da ihr Beitrag dann auf die Hälfte des GKV-Höchstbeitrags begrenzt ist.

die Höhe des Beitrags ist auf monatlich 703,31 Euro gedeckelt umfasst Leistungen im Rahmen der GKV plus verbesserte Zusatzleistungen im Rahmen von Kuren, Krankentagegeld, Psychotherapien, Hilfs- und Heilmittel sowie Palliativversorgung
Standardtarif PKV 2019
orientiert sich an den Leistungen der GKV und steht langjährigen Versicherten offen In der Regel für Bestandsversicherten, die bereits 10 Jahre einer PKV angehören (bzw. vor dem 1. Januar 2009 in die PKV gewechselt sind). Ab dem 65. Lebensjahr jeder Versicherte. Ab dem 55. Lebensjahr, wenn das Gesamteinkommen unter Beitragsbemessungsgrenze der Krankenversicherung liegt. Unter 55 Jahren, wenn eine GRV-Rente oder Pension bezogen wird (Ruhegehalt) und das Gesamteinkommen unter der Beitragsbemessungstrenze liegt. darf den Höchstbeitrag in der GKV in Höhe von 662,48 Euro (bzw. 150 Prozent des GKV-Beitrags für Ehepaare) nicht überschreiten ähnelt den Leistungen der GKV, freie Fach- bzw. Privatarztwahl möglich, 20-prozentige Selbstbeteiligung bei Arzneimitteln, Verbandsmittel, Hilfs- und Heilmitteln bis maximal 306 Euro pro Jahr
3 von 6
Allianz Private Krankenversicherung - Basistarif und Standardtarif: Frau im Büro
Leistungen – wie in der GKV
Allianz Private Krankenversicherung - Basistarif und Standardtarif: Frau im Büro

Die Privaten Krankenversicherungen müssen seit 1.1.2009 den gesetzlich geregelten Basistarif anbieten. Die Leistungen des Basistarifs müssen dabei mit den Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung, GKV, vergleichbar sein.

Wer kann in den Basistarif wechseln?

Ein Wechsel in den Basistarif PKV ist für Versicherungsnehmer, die ihren Versicherungsvertrag nach dem 1. Januar 2009 abgeschlossen haben, möglich.

Für Angestellte und Arbeitnehmer spielt die Versicherungspflichtgrenze zwar eine grundsätzliche Rolle für den Wechseln in die PKV  – nicht jedoch für den Zugang bzw. Wechsel in den Basistarif. Auch Versicherungsnehmer, die mindestens 55 Jahre alt, eine Rente bzw. eine Pension beziehen oder die hilfebedürftig im Sinne des Sozialrechts sind, können einen Tarifwechsel in den Basistarif vornehmen.

Was kostet der Basistarif?

Der Höchstbeitrag des Basistarifs ist auf 703,31 Euro gedeckelt. Die tatsächliche Höhe des Beitrags hängt jedoch von Faktoren ab, wie z.B. dem individuellen Alter – und ist oftmals wesentlich günstiger als der genannte Höchstbetrag.

4 von 6
Leistungen – orientiert an der GKV

Der Standardtarif wurde in den Neunzigern eingeführt und ist ein brancheneinheitlicher Tarif. Liegt das individuelle Einkommen unter der Beitragsbemessungsgrenze, können Versicherungsnehmer ab 55 Jahren in diesen Tarif wechseln, bzw. ab 65 Jahren unabhängig vom Einkommen sofern sie zehn Jahre Vorersicherungszeit haben.

Wer kann noch in den Standardtarif wechseln?

Kunden mit Versicherungsbeginn vor 2009 können immer noch in den Standardtarif PKV wechseln, wenn die o.g. Voraussetzungen erfüllt sind. Ein Wechsel in diesen Tarif ist für Versicherungsnehmer mit Versicherungsbeginn ab dem 1.1.2009 defacto nicht mehr möglich. 

Für wen ist der Standardtarif sinnvoll?

Der Standardtarif ist in der Regel günstiger als beispielsweise der Basistarif. Er ist daher für ältere Versicherte eine Alternative zur Beitragsreduzierung. Zu beachten ist dabei, dass sich die Leistungen des Standardtarifs am Niveau der GKV orientieren. Der behandelnde Arzt ist auf die Beschränkung auf niedrigere Gebührensätze hinzuweisen.

Was der Standardtarif kostet.

Im Standardtarif PKV zahlen Versicherte einen monatlichen Höchsbeitrag in Höhe von 662,48 Euro.

Basistarif für wen

Die Versicherungsunternehmen der PKV sind verpflichtet, bestimmte Personenkreise zum Basistarif PKV zu versichern. Bei folgenden Unversicherten ist dies der Fall:

  • Selbstständige, die zuletzt in der PKV versichert waren
  • Arbeitnehmer, die oberhalb der Jahresarbeitsentgeltgrenze, JAEG, verdienen
  • Beamte (soweit diese nicht im Rahmen der Beamtenöffnungsaktion angenommen werden müssen)
Was gilt für Nichtversicherte?

Unter bestimmten Voraussetzungen können Nichtversicherte im Basistarif aufgenommen werden. Das ist dann der Fall, wenn Sie:

  • keine Krankenversicherung haben und sich nicht gesetzlich versichern dürfen
  • Ihren Antrag innerhalb von sechs Monaten nach Beginn Ihrer freiwilligen Versicherung in der Gesetzlichen stellen oder
  • privat versichert sind und Sie Ihre aktuelle Versicherung nach dem 31. Dezember 2008 abgeschlossen haben
5 von 6
Der passende Schutz bei Krankheit
6 von 6
Service und Kontakt
Haben Sie noch Fragen zur Privaten Krankenversicherung der Allianz?
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Kontaktieren Sie die Allianz Service
Melden Sie sich bei dem Allianz Service
Zur Beratung
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular - wir kümmern uns darum.
Berechnen Sie Ihren Tarif zur Allianz Versicherung
Finden Sie den
passenden Tarif
Jetzt berechnen
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif zur Privaten Krankenversicherung.
Wir sind für Sie da!
Hier finden Sie immer die wichtigsten Kontakt-Angebote und nützliche Service-Links.
+
  • Finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

      Warte auf Daten ...