Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies

Auf Ihrem Gerät wird dieser Browser nicht unterstützt. Ihre Version: CCBot 2

Dadurch kann es zu Abweichungen in der Darstellung und Funktionsweise unserer Website kommen.
Aktuellen Browser herunterladen

JavaScript ist deaktiviert

Unsere Website benötigt JavaScript für die optimale Funktionsfähigkeit. In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert. Wir unterstützen Sie gerne dabei, JavaScript in Ihrem Browser zu aktualisieren.
So aktivieren Sie JavaScript

Die Website wird nicht korrekt angezeigt.

Um alle Funktionen nutzen und die richtige Darstellung unserer Website sehen zu können
deaktivieren Sie bitte den Kompatibilitätsmodus
Agentur suchen

Finden Sie eine Agentur in Ihrer Nähe

Vorsicht bei 0 %-Finanzierung

Kein Widerruf möglich

Allianz - Null Prozent Symbol

Null-Prozent-Finanzierung klingt einfach verlockend: Jetzt kaufen und später in kleinen Raten mit einem zinsfreien Kredit zahlen. Leider gibt es nicht selten versteckte Kosten, zudem haben reine Gratiskredite einen dicken Haken: Es gibt kein Widerrufsrecht.

Ob Möbelhäuser, Autohändler oder Elektromärkte, überall lockt der Handel mit 0 %-Finanzierung. Längst gehört der Kauf mit einem zinslosen Darlehen zum Standard. Das Angebot kommt gut an. Die Deutschen schließen immer häufiger einen Konsumentenkredit ab. Doch Vorsicht, die kleinen Raten lenken vom eigentlichen Kaufpreis und der tatsächlichen finanziellen Belastung ab. Zudem hat die Null-Prozent-Finanzierung mindestens einen klaren Nachteil, wie ein aktuelles Gerichtsurteil zeigt. Kunden, die den Kaufpreis mit einem reinen Null-Prozent-Kredit finanzieren, haben kein Widerrufsrecht. Bei einem „normalen“ Kredit, zahlen Sie zwar Zinsen, haben aber das Recht die Ratenzahlungen einzustellen, sollte sich später herausstellen, dass die Ware Mängel aufweist. Bei reinen „Gratiskrediten“ gilt dies nicht, entschied der Bundesgerichtshof.

Aktueller Fall (BGH, Az. XI ZR 168/13)

Ein Kunde hat in einem Baumarkt zwei Türen für knapp 6.400 Euro gekauft. Gleichzeitig schloss er mit der Bank, die mit dem Baumarkt kooperierte, einen verbundenen, unentgeltlichen Darlehensvertrag ab - eine sogenannte 0 %-Finanzierung. Nach dem Einbau der Türen entdeckte er Mängel, diese wurden jedoch nicht behoben. Daraufhin wollte er vom Kauf zurücktreten und stellte die Ratenzahlung ein. Bei einem kostenpflichtigen Darlehen hätte er dieses Recht gehabt, nicht aber bei einer Null-Prozent-Finanzierung ohne Zinsen oder Gebühren. Er muss die Raten an die Bank weiter begleichen.

Die größten Kostenfallen

Null-Prozent-Finanzierungen sollen das Geschäft ankurbeln. Geschenkt bekommt der Kunde deshalb noch lange nichts. Im Gegenteil. Oft werden die Preise vorher höher kalkuliert. Auch lauert so manche Kostenfalle in den Angeboten, warnt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Drei Beispiele:

  • Zusätzlich werden Restschulden-, Kreditausfall- oder Ratenschutzversicherungen als vermeintlich unverzichtbarer Schutz dazu verkauft.
  • Im Kleingedruckten sind Kontoführungsgebühren versteckt. Diese Kosten müssten aber in den effektiven Jahreszins – den tatsächlichen Preis eines Kredites – eingerechnet werden.
  • Ein zusätzlicher Kreditrahmen wird vereinbart, manchmal auch versteckt im Kleingedruckten. Dabei stellt die mit dem Händler kooperierende Bank einen Kreditrahmen zur Verfügung – ähnlich einem Dispokredit, nur getrennt vom Girokonto – der vom Verbraucher meist über eine Maestro- oder Kreditkarte in Anspruch genommen werden kann. Wird mit der Karte zusätzlich eingekauft, können teure Zinsen anfallen, zudem zieht sich die Rückzahlung zusätzlich in die Länge.

Worauf Verbraucher beim Abschluss achten sollten

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat eine Reihe von Tipps zusammengestellt, damit Ihre Null-Prozent-Finanzierung kein finanzieller Reinfall wird. Hier eine Auswahl an Tipps, was vor Vertragsabschluss beachtet werden sollte:

  1. Vermeiden Sie einen größeren Spontankauf mit Null-Prozent-Finanzierung. Auch ein „0 %-Kredit“ stellt eine finanzielle Belastung dar. Überlegen Sie in Ruhe, ob die Anschaffung wirklich notwendig ist und ob Ihr Haushaltsbudget auf Dauer eine zusätzliche Belastung verträgt.
  2. Eine Null-Prozent-Finanzierung bedeutet nicht automatisch, dass die Ware auch besonders günstig ist. Holen Sie Vergleichsangebote ein.
  3. Erkundigen Sie sich vor dem Abschluss nach Rabattmöglichkeiten und Kreditalternativen.
  4. Lesen Sie die Kreditbedingungen genau durch. Fragen Sie nach, wenn Ihnen eine Passage unklar erscheint. Bitten Sie den Vertrag zu ändern, wenn Sie vorgedruckten Punkten nicht automatisch zustimmen möchten.
  5. Lassen Sie sich nicht zum Abschluss von Zusatzverträgen überreden, z. B. Garantieverlängerungen.
  6. Seien Sie vorsichtig bei Rahmenkreditverträgen. Nehmen Sie keine weiteren Kreditbeträge in Anspruch.

Damit Sie Ihr gutes Recht bekommen: Allianz Rechtsschutzversicherung mit 24-Stunden-Hotline