Agentur suchen

Finden Sie eine Agentur in Ihrer Nähe

Höhere Mütterrente ab 1. Januar 2019

Reichen die gesetzlichen Leistungen als Absicherung?

Kurz erklärt in 30 Sekunden

Mütterrente: Das Wichtigste in Kürze

Allianz - Stoppuhr vor Allianz Logo
  • Das Schlagwort Mütterrente ist eine einfache Bezeichnung dafür, dass Müttern für ihre gesetzliche Rente Erziehungsjahre in Form von Rentenpunkten angerechnet werden.
  • Die Bundesregierung hat im Rahmen ihrer Rentenreform eine Erhöhung der Mütterrente beschlossen, die ab dem 01.01.2019 gilt und die staatlichen Leistungen etwas aufbessert.
  • Mütter bekommen also keine gesonderte Rente, sondern ihr Anspruch auf die gesetzliche Altersrente wird gestärkt. Dazu muss die Kindererziehungszeit bei der Deutschen Rentenversicherung erfasst sein und die Mutter muss die erforderliche Mindestmenge an Beitragsjahren oder Entgeltpunkten gesammelt haben.
  • Auch nach der Erhöhung machen die Entgeltpunkte aus der Mütterrente pro Kind zusammen weniger als 100 Euro aus. Verschaffen Sie sich deswegen ein Gesamtbild ihrer Absicherung und prüfen Sie die Möglichkeiten für eine zusätzliche Vorsorge.

Gut zu wissen

Ziel und Höhe der Mütterrente ab 01.01.2019

Allianz - Mutter küsst Sohn zuhause

Ziel der Mütterrente ist die Verbesserung der sozialen Situation von Frauen, die Kinder vor 1992 geboren und erzogen haben. Bislang wurde ihnen je Kind zwei Jahre Erziehungszeit auf die gesetzliche Rente angerechnet, künftig sind es zweieinhalb Jahre. Für jedes dieser Jahre setzt die Deutsche Rentenversicherung einen vollen Entgeltpunkt an. Je Kind bekommt die Mutter also zweieinhalb Entgeltpunkte für ihren Rentenanspruch angerechnet.

Seit der letzten Anpassung zum 1. Juli 2018 ist ein Rentenpunkt im Osten aktuell 30,69 Euro im Monat wert. Die Erhöhung der Mütterrente um einen halben Rentenpunkt macht derzeit also rund 15,35 Euro aus. Im Westen liegt der Wert eines Rentenpunkts zur Zeit bei 32,03 Euro. Ein halber Rentenpunkt West entspricht also rund 16,02 Euro im Monat.

Rentnerinnen und Rentner, die die Mindestanforderungen für die gesetzliche Altersrente erfüllt haben, bekommen die Mütterrente automatisch als Teil dieser Altersrente ausgezahlt, wenn die Kindererziehungszeiten korrekt berücksichtigt wurden. Um das zu prüfen, empfiehlt sich ein Blick in den eigenen Versicherungsverlauf bei der Deutschen Rentenversicherung. Sind die Erziehungszeiten dort nicht automatisch erfasst worden, können Mütter einen Antrag auf Berücksichtigung von Kindererziehungszeiten stellen.

Eine Sammlung häufig gestellter Fragen zum Thema gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung.

Die gesetzliche Rente bei Frauen

Weniger Erwerbsjahre, im Durchschnitt eher niedrige Leistungen

Allianz - Frau im Vordergrund - Haushalt im Hintergrund

Im Durchschnitt bekamen Frauen, die 2012 zum ersten Mal Altersrente bezogen, gerade einmal 493 Euro monatlich im Westen beziehungsweise 753 Euro im Osten. Auch nach der Anhebung der Mütterrente um einen halben Entgeltpunkt werden diese Beträge nur unwesentlich steigen.

Die häufigsten Ursachen für niedrige Renten weiblicher Versicherter: Wer wegen der Kinder den Job aufgibt oder vorübergehend zu Hause bleibt, kommt auf weniger Erwerbsjahre und sammelt dadurch auch weniger Entgeltpunkte, die für die Berechnung des Rentenanspruchs maßgeblich sind.

Ähnlich ist es mit einem unterdurchschnittlichen Verdienst, etwa weil sich wegen der Kinder nur Teilzeitarbeit oder ein Minijob ausgeht. Denn einen vollen Entgeltpunkt bekommt eine Versicherte nur für ein Jahr, in dem sie soviel verdient hat, wie der durchschnittliche Versicherungspflichtige. Ist es zum Beispiel nur die Hälfte, bekommt sie einen halben Entgeltpunkt gutgeschrieben und ihr Rentenanspruch ist entsprechend niedriger.

Tipp: Absicherung frühzeitig prüfen

Renteninformation richtig lesen, Versicherungsverlauf ansehen

Allianz - Renteninformation

Wie hoch die eigene gesetzliche Rente voraussichtlich später einmal ausfallen wird, lässt sich der persönlichen Renteninformation entnehmen. Die Deutsche Rentenversicherung verschickt die Renteninformation einmal im Jahr automatisch an alle, die mindestens fünf Jahre lang in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt und das 27. Lebensjahr vollendet haben.

Die Renteninformation arbeitet dabei allerdings teilweise mit Hochrechnungen auf Basis des aktuell geltenden Rentenrechts und kann keine verbindlichen Zahlen nennen. Das kurze Schreiben enthält auch keine detaillierten Angaben zum Versicherungsverlauf. Wer sichergehen will, dass zum Beispiel Kindererziehungszeiten korrekt berücksichtigt wurden, hat zwei Möglichkeiten:

  • Sind Sie über 43 Jahre alt, sollten Sie von der Deutschen Rentenversicherung bereits ein Schreiben mit dem Versicherungsverlauf erhalten haben. Prüfen Sie die Angaben am besten zeitnah und nutzen Sie die beigelegten Anträge, wenn Zeiten nicht korrekt erfasst wurden.
  • Andernfalls können Sie bei der Rentenversicherung um eine Kontenklärung bitten. Auch dann sollten Sie möglichst schnell aktiv werden, wenn sich aus der Klärung ergibt, dass Zeiten, für die Sie einen Rentenanspruch haben, noch nicht korrekt angerechnet sind.

Auf unserer Ratgeberseite haben wir eine Lesehilfe und weitere Hinweise zur Renteninformation für Sie zusammengestellt.

Für Väter

Erziehungszeiten über einen gemeinsamen Antrag anrechenbar

Allianz - Mütterrente: Allianz Icon Infobox

Auch Väter können die Anrechnung Ihrer Erziehungszeit für die Rente beantragen. Voraussetzung dafür ist eine gemeinsame Erklärung beider Elternteile gegenüber der Rentenversicherung, dass die Zeiten dem Vater des Kindes zugeordnet werden sollen. Das ausdrückliche Einverständnis der Mutter ist für den Antrag wichtig. Immerhin verzichtet sie damit auf Anrechnung entsprechender Zeiten für ihren eigenen Rentenanspruch.

Die passende Versicherung für Sie

Die Riester-Rente der Allianz

Allianz - Riester Rente: Glückliches älteres Paar

Dank der attraktiven Kinderzulage kann die Riester-Rente gerade für Mütter eine lohnenswerte Möglichkeit zur privaten Altersvorsorge sein. Voraussetzung ist unter anderem ein eigener Vertrag, bei dem es schon ausreicht, ihn mit mindestens 60 Euro im Jahr zu besparen, also umgerechnet fünf Euro im Monat. So können zum Beispiel Frauen mit rentenversicherungspflichtigem Minijob¹ oder während anzurechnender Kindererziehungs­zeiten schon für diese fünf Euro Monatsbeitrag die volle Förderung erhalten.

Die Allianz RiesterRente verbindet die staatliche Riester-Förderung mit einer sicheren und individuellen Altersvorsorge. Auf unserer Produktseite zur Riester-Rente bekommen Sie alle Informationen dazu, auf der Seite zur Riester-Förderung können Sie die Zulagen berechnen.

Alternativen

Weitere Möglichkeiten der Altersvorsorge

Allianz - Zufrieden lächelnde Frau

Neben der Riester-Rente gibt es weitere Möglichkeiten, die eigene Altersvorsorge zu stärken. Hier können Sie sich zu zwei dieser Möglichkeiten weiter informieren:
 

Betriebliche Altersvorsorge

Arbeitnehmer können die betriebliche Altersvorsorge (bAV) in Anspruch nehmen. Auf die staatlich geförderte Entgeltumwandlung hat jeder Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch. Vom jeweiligen bAV-Modell hängt es dann ab, ob sich der Arbeitgeber an der Finanzierung der Versorgung mit einem Zuschuss beteiligt.

Allianz - Paar am Strand

Private Rentenversicherung

Als Altersvorsorgeprodukt bewährt, sicher und in der Ausgestaltung variabel ist eine private Rentenversicherung. Sie besticht durch flexible Vorteile für eine individuelle Absicherung, ist im Gegensatz zu Riester oder bAV für jede Frau abschließbar und bietet eine attraktive Verzinsung. Die private Rentenversicherung kann auch Steuervorteile bringen. So sind zum Beispiel Kapitalleistungen ab einer Vertragslaufzeit von zwölf Jahren und Auszahlung nach Vollendung des 62. Lebensjahres steuerbegünstigt.

Für Ihre Entscheidung

Warum ist eine Rentenversicherung der Allianz finanziell vorteilhaft?

Allianz - Sohn umarmt seine Mutter

Kunden mit einer Rentenversicherung der Allianz können sich besonders in der anhaltenden Niedrigzinsphase auf die Finanzkraft von Allianz Leben und die Expertise als institutioneller Kapitalanleger verlassen. Je nach gewähltem Vorsorgekonzept profitieren Sie von den Stärken der Allianz in Form einer attraktiven Gesamtverzinsung oder von den Chancen der Kapitalmärkte auf Basis einer professionell gesteuerten Kapitalanlage.

Service und Kontakt

Haben Sie noch Fragen zur privaten Vorsorge mit einer RiesterRente?

RiesterRente Online-Rechner

Berechnen Sie Ihre RiesterRente.

Service

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.

Ihre Vorteile in der Agentur

  • Persönliche Beratung – individuell und kompetent
  • Schnelle Hilfe, wenn Ihnen etwas passiert
  • Rund 8.300 Mal in Deutschland – und einmal in Ihrer Nähe

Newsletter bestellen

Teilen Sie mit Freunden, was Sie auf allianz.de entdeckt haben. Dabei nehmen wir die Sicherheit Ihrer Daten nicht auf die leichte Schulter: Wenn Sie auf einen der Social-Media-Links klicken, übertragen wir personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse) an das ausgewählte soziale Netzwerk. Mit Ihrem Klick stimmen Sie dieser Datenübertragung zu.

Für weitere Informationen zu unseren Datenschutz-Grundsätzen rufen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite auf.

  • Hinweis zu Minijobs ¹ und Disclaimer zu steuerlichen und rechtlichen Informationen
Hinweis zu Minijobs ¹ und Disclaimer zu steuerlichen und rechtlichen Informationen

¹ Für Minijobs gelten steuer- und sozialversicherungsrechtliche Besonderheiten, beispielsweise, dass ein rentenversicherungspflichtiger Minijobber auch den Arbeitgeberanteil zur Rentenversicherung anteilig selbst bezahlen muss. Wer einen Minijob hat, sollte sich daher persönlich zu seinen Möglichkeiten für die private Altersvorsorge beraten lassen.
 

Disclaimer zu steuerlichen und rechtlichen Informationen

Die Inhalte dieser Allianz Webseiten werden stets sorgfältig erarbeitet. Dabei wird insbesondere darauf Wert gelegt, zutreffende und aktuelle Informationen bereitzustellen. Gleichwohl können Fehler auftreten. Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit steuerlicher und rechtlich relevanter Informationen wird nicht übernommen. Aussagen auf dieser Seite können vereinfacht und pauschaliert sein. Die Informationen dieser Seite können eine Beratung nicht ersetzen.