Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies

Auf Ihrem Gerät wird dieser Browser nicht unterstützt. Ihre Version: CCBot 2

Dadurch kann es zu Abweichungen in der Darstellung und Funktionsweise unserer Website kommen.
Aktuellen Browser herunterladen

JavaScript ist deaktiviert

Unsere Website benötigt JavaScript für die optimale Funktionsfähigkeit. In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert. Wir unterstützen Sie gerne dabei, JavaScript in Ihrem Browser zu aktualisieren.
So aktivieren Sie JavaScript

Die Website wird nicht korrekt angezeigt.

Um alle Funktionen nutzen und die richtige Darstellung unserer Website sehen zu können
deaktivieren Sie bitte den Kompatibilitätsmodus
Agentur suchen

Finden Sie eine Agentur in Ihrer Nähe

So geht nichts verloren

Daten sichern und gelöschte Dateien wiederherstellen

Allianz - Daten sichern und gelöschte Dateien wiederherstellen: So geht‘s

Teilen Sie mit Freunden, was Sie auf allianz.de entdeckt haben. Dabei nehmen wir die Sicherheit Ihrer Daten nicht auf die leichte Schulter: Wenn Sie auf einen der Social-Media-Links klicken, übertragen wir personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse) an das ausgewählte soziale Netzwerk. Mit Ihrem Klick stimmen Sie dieser Datenübertragung zu.

Für weitere Informationen zu unseren Datenschutz-Grundsätzen rufen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite auf.

Daten sichern und wiederherstellen – Die Themen im Überblick

Daten sichern und Dateien wiederherstellen – Das Wichtigste in 30 Sekunden

Allianz - Stoppuhr vor Allianz Logo

Daten sichern kann jeder. Und deshalb sollte es genauso selbstverständlich sein wie der Umgang mit dem Computer.

  • Mit Recovery-Programmen lassen sich gelöschte Dateien wiederherstellen – meistens.
  • Kosten für die Datenrettung durch einen Fachmann übernimmt bei entsprechendem Schutz die Allianz Hausratversicherung.
  • Im Web stehen zahlreiche gute Backup- und Restore-Tools zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Daten sichern – (k)eine Selbstverständlichkeit

Allianz - Daten sichern, damit nichts verloren geht!

Defekte Festplatten, Anwenderfehler, aber auch schadhafte Software sind die Hauptursachen für einen Datencrash. Und obwohl das Risiko allgegenwärtig ist, wird die Sicherung von Daten vor allem im privaten Umfeld stiefmütterlich behandelt. Zugegeben, es bedarf ein wenig Eigeninitiative – doch wie froh werden Sie im Fall der Fälle sein, wenn Sie einfach auf einen Stick, eine Cloud oder einen Sicherungsserver zurückgreifen können, ohne auch nur eine einzige Datei verloren zu haben.

Damit Sie jedoch wissen, wie Sie Ihre Daten am besten schützen können, lohnt sich die Überlegung, welche Dateien Sie sichern möchten und für wie lange. Auch den Funktionsumfang und die Handhabung von verschiedenen Lösungen sollten Sie bei Ihrer Wahl nicht außer Acht lassen – schließlich soll Ihr Daten-Backup nicht nur sicher sein, sondern auch unkompliziert.

Automatisches Backup: So kann Ihr Computer Ihre Daten sichern

Wer auf die regelmäßige Sicherung vieler Daten angewiesen ist, für den empfiehlt sich eine automatische Variante. Je nachdem, welche Funktionalität Sie von einer Recovery-Software, also einem Sicherungsprogramm, erwarten, stehen im Web verschiedene Angebote zum Download zur Verfügung: So gibt es für Windows-Rechner und Macs eine ganze Reihe an Backup- und Wiederherstellungsprogrammen (sogenannte Restore-Tools), die Sie vor Datenverlust schützen. Als Hardware für das automatische Backup empfiehlt sich eine externe Festplatte – sie kann bei Nichtgebrauch sicher verstaut werden und ist bei einem möglichen Computer-Kurzschluss nicht betroffen. Für sichere private Heimnetze, die mehrere Computer miteinander verbinden, lohnt sich die Anschaffung eines Netzwerkspeichers, eines sogenannten NAS-Servers. Er funktioniert wie ein eigener kleiner Rechner, der sich mithilfe einer Backup-Software die Daten von Ihrem PC zieht und speichert.

Manuelles Backup: Daten sichern auf Stick, DVD & Co.

Allianz - Daten sichern per manuellem Backup!
  • Cloud
  • USB-Stick
  • CDs und DVDs
Cloud

Die modernste Form der manuellen Datensicherung ist die Speicherung von Dateien auf einer Onlineplattform, einer sogenannten Cloud, wie zum Beispiel Google Drive oder iCloud. Doch Vorsicht: Damit Ihre Daten hier auch wirklich gut aufgehoben sind, sollten Sie unbedingt einen Anbieter wählen, der Login und Datenverbindung verschlüsselt. Außerdem ist ein wirklich sicheres Passwort nötig!

USB-Stick

Alternativ können Sie Ihre Dateien auf USB-Sticks sichern. Es gibt sie in verschiedenen Größen und davon abhängigen Preisklassen, und natürlich können Sie auch mehrere USB-Sticks parallel verwenden, zum Beispiel thematisch sortiert nach „Fotos“, „Arbeit“ oder „Steuern“. Wichtig ist, dass Sie sensible Daten wie etwa Dokumente für die Steuererklärung auf dem USB-Stick verschlüsseln und somit besonders gut schützen. Dies gelingt recht einfach mit einem Verschlüsselungs-Tool, das Sie sich aus dem Internet herunterladen können. USB-Sticks sind robust, im Vergleich zu einer externen Festplatte jedoch recht teuer. Wer also viele Daten sichern möchte, greift besser zu einer externen Festplatte.

CDs und DVDs

Auch die herkömmliche Variante zur Datensicherung auf CDs und DVDs funktioniert nach wie vor gut. Die Rohlinge eignen sich zwar weniger für regelmäßige Backups, dafür jedoch umso mehr für Sicherungskopien von Fotos oder wichtigen Dokumenten. Achten Sie beim Kauf auf Qualitätsprodukte und brennen Sie die Daten mindestens mit vierfacher Geschwindigkeit, da sonst die Gefahr eines Datenverlusts droht. Da CDs und DVDs anfällig sind für Kratzer, Temperaturschwankungen und UV-Strahlung, sollten Sie sie stets an einem geschützten Ort aufbewahren. Dasselbe gilt für Blu-Ray-Discs, die mit bis zu 50 Gigabyte pro Stück deutlich mehr Speicherplatz bieten und somit auch großen Datenmengen wie beispielsweise Musik oder Filmen ein zweites, sicheres Zuhause geben.

Datensicherung für Smartphones und Tablets

Auch für Smartphones und Tablets ist die Sicherung der Daten Pflicht. Diebstahl, Totalschaden zum Beispiel durch einen Sturz oder eigene Anwendungsfehler können Ursachen für den Datenverlust sein – gut, wenn Sie dann eine weitere Möglichkeit haben, auf Ihre Daten zuzugreifen.

Schnell und unkompliziert gelingt ein Backup mit den Verwaltungsprogrammen der jeweiligen Smartphone- oder Tablet-Hersteller. Schauen Sie auf Ihrem Gerät nach dem zur Verfügung gestellten Programm und vergleichen Sie dieses mit denen von Drittanbietern. Da der jeweilige Sicherungsumfang stark variiert, lohnt der Vergleich. Per Backup-App können Sie eine Kopie Ihrer Daten auch lokal auf Ihrem Smartphone oder Tablet erstellen, oder aber Sie hinterlegen Ihre Datendouble in einer Cloud wie zum Beispiel Google Drive oder iCloud. Empfehlenswert für die Sicherung von Fotos oder Videos ist darüber hinaus die Spiegelung der Dateien auf einer externen Festplatte oder dem Computer.

Systemsicherung – Backup fürs Betriebssystem

Allianz - Nicht vergessen: Backup fürs Betriebssystem!

Backups schützen zuverlässig vor Datenverlust, doch sichern leider nicht Ihr Betriebssystem. Wenn dieses streikt, können die Ursachen vielfältig sein – das Ergebnis jedoch ist stets eindeutig: Nichts geht mehr. Ohne Sicherung des Windows- oder iOS-Betriebssystems bleibt am Ende nur die Neuinstallation. Sämtliche Programme und Einstellungen, die Sie zuvor auf Ihrem Computer hatten, gehen dabei allerdings verloren. Um dem vorzubeugen, empfiehlt es sich, ein sogenanntes Image zu erstellen. Für einen privaten Einzelcomputer können Sie ein Gratis-Programm aus dem Internet downloaden, für Netzwerksicherungen empfiehlt sich hingegen die Anschaffung eines Produkts mit erweiterten Bedienoptionen.

Daten weg? So können Sie gelöschte Dateien wiederherstellen

Allianz - So können Sie gelöschte Dateien wiederherstellen!

Sind die Daten auf Computer, Smartphone oder Tablet erst einmal weg, ist der Schreck groß. Doch oftmals lassen sich verloren gegangene Dateien wiederherstellen. Wir erklären Ihnen, wie dies gelingen kann.

So retten Sie gelöschte Dateien auf Ihrem Computer

Probieren Sie es zunächst selbst, indem Sie sich ein Recovery-Tool aus dem Netz downloaden. Gehen Sie bei der Wahl der Wiederherstellungssoftware danach, welche Daten Ihnen abhandengekommen sind. So gibt es zum Beispiel Restore-Programme, die sich besonders für die Wiederherstellung von JPEGs und MP3-Files eignen. Andere wiederum retten verloren geglaubte PDFs, Word-Dateien, AVI-Filme und formatierte Speichersticks. Auch für die Wiederherstellung gelöschter E-Mails, Kalender und Kontaktdaten ist entsprechende Software zu finden. Streikt das Betriebssystem, hilft nur ein Live-System – auch dieses steht im Web kostenfrei zum Download zur Verfügung. Helfen all diese Wiederherstellungs­maßnahmen nicht, bleibt bloß noch der Weg zum Fachmann. Er kennt weitere Mittel und Wege, um die Dateien vielleicht doch noch zu retten.

So stellen Sie auf Smartphone und Tablet gelöschte Dateien wieder her

Gehen bei Smartphones oder Tablets Dateien verloren, besteht ebenfalls die Möglichkeit, diese zu retten. Eine Garantie gibt es nicht, und die Chance ist am größten, wenn die Dateien nicht im internen Speicher, sondern auf einer Speicherkarte gesichert waren. So gehen Sie vor: Schalten Sie Ihr Smartphone oder Tablet in den Flugmodus und verbinden Sie es mit Ihrem Computer. Installieren Sie auf Ihrem Computer eine Software zur Datenwieder­herstellung und folgen Sie deren Anweisungen.

Wer ein iPhone besitzt, hat drei Möglichkeiten, seine gelöschten Dateien zu retten: mit dem Datenwiederherstellungsprogramm für iOS, per iTunes oder via iCloud. Die Varianten zwei und drei setzen eine frühere Sicherungskopie der Dateien voraus.

Wer zahlt die Datenwiederherstellung beim Fachmann?

Manchmal lassen sich gelöschte Dateien auch mit einem guten Recovery-Programm nicht wiederherstellen. Dann hilft nur noch eines: der Gang zum Fachmann. Ihm stehen weitere Möglichkeiten für die Datenrettung zur Verfügung. Doch wer zahlt die Reparaturkosten? Ganz einfach: die Allianz Hausratversicherung. Denn liegt dem Datenverlust ein Geräteschaden zugrunde – ganz gleich, ob durch einen Sturz ins Wasser oder durch Virusbefall –, sind die Kosten über den Baustein Internetschutz in der Hausratversicherung abgedeckt.

Hausratversicherung

Der perfekte Schutz für alles, was Ihnen lieb und teuer ist.

Teilen Sie mit Freunden, was Sie auf allianz.de entdeckt haben. Dabei nehmen wir die Sicherheit Ihrer Daten nicht auf die leichte Schulter: Wenn Sie auf einen der Social-Media-Links klicken, übertragen wir personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse) an das ausgewählte soziale Netzwerk. Mit Ihrem Klick stimmen Sie dieser Datenübertragung zu.

Für weitere Informationen zu unseren Datenschutz-Grundsätzen rufen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite auf.

Das könnte Sie auch noch interessieren

Allianz - Datendiebstahl durch Phishing Mails!

Datenklau im Internet

Worauf Sie achten sollten und wie Sie sich schützen können – erfahren Sie mehr zum Thema Phishing Mail.

Allianz - Tablet vor gelbem Haus

Willkommen Zuhause

Wer mehr Sicherheit, Sparsamkeit und Komfort für daheim wünscht, kann Wohnung oder Haus zum Smart Home umrüsten.

Allianz - Polizist mit Daumen hoch

Richtig vorbeugen

Alle vier Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Damit Sie sich jederzeit in Ihrem Zuhause sicher fühlen können, geben wir Ihnen gute Tipps zum richtigen Einbruchschutz.

Mehr zu Sicherheit lesen oder Angebot zur Hausratversicherung berechnen: