Haarriss, Knochenbruch & Co.

Griffelbein Pferd: Wie man Fissuren und Frakturen behandeln kann

1 von 7
Kurz erklärt in 30 Sekunden
Schwachstelle am Pferdefuß
  • Das Griffelbein ist ein bleistiftdünner Knochen, der zusammen mit dem Röhrbein den Mittelfußknochen des Pferdes bildet.
  • Aufgrund seines geringen Umfangs ist das Griffelbein besonderes anfällig für Haarrisse (Fissuren) und Brüche (Frakturen). Eine Griffelbeinfraktur verursachen können beispielsweise eine Überbelastung durch häufiges Reiten im Trab und Galopp oder äußere Einwirkungen wie der Tritt eines anderen Pferdes.
  • Je nachdem, wo sich die Fraktur am Griffelbein befindet, kann das Pferd mit Boxenruhe oder einem Stützverband behandelt werden. Bei einem offenen Bruch ist eine Operation notwendig.
  • Ist ein Griffelbeinbruch vollständig abgeheilt, kann der Besitzer sein Tier in der Regel wieder uneingeschränkt reiten. Das gilt auch für Sportpferde.
2 von 7
Gut zu wissen
Allianz - Griffelbein Pferd: Illustration eines Pferdebeins im anatomischen Aufbau

Drei Knochen bilden das Grundgerüst des Pferdefußes: das Röhrbein (Mittelhand- bzw. Mittelfußknochen) und je zwei Griffelbeine pro Fuß. Insgesamt besitzt ein Pferd also acht Griffelbeine, die sich jeweils rechts und links vom Röhrbein befinden. Zwischen den beiden Griffelbeinen liegt der sogenannte Fesselträger, eine stabile Sehne, die am Vorderbein unterhalb des Vorderfußwurzelgelenks und am Hinterbein unterhalb des Sprunggelenkes befestigt ist.

In der Anatomie des Pferdes stellten die Griffelbeine ursprünglich die zweite und vierte Zehe dar, die im Laufe der Evolution aber verkümmerten. Der längliche, etwa bleistiftstarke Knochen ist nur am oberen Ansatz, dem sogenannten Griffelbeinkopf oder Griffelbeinköpfchen, mit dem Vorderfußwurzelgelenk an den Vorderbeinen und mit dem Sprunggelenk an den Hinterbeinen verbunden. Obwohl der freischwebende Knochen somit keine tragende Aufgabe im Pferdebein übernimmt, macht sein geringer Umfang ihn besonders anfällig für Frakturen.

Allianz - Griffelbein Pferd: Illustration eines Pferdebeins im anatomischen Aufbau
3 von 7
4 von 7
Allianz - Griffelbein Pferd: 2 Pferde kämpfen auf einer Weide miteinander
Typische Auslöser
Allianz - Griffelbein Pferd: 2 Pferde kämpfen auf einer Weide miteinander

Für einen Giffelbeinbruch können sowohl äußere als auch innere Faktoren verantwortlich sein.

Bei Einwirkungen von außen kann es sich beispielsweise um Tritte oder Schläge handeln, die das Pferd bei einer Auseinandersetzung mit einem Artgenossen abbekommt. Äußerlich verursachte Knochenbrüche befinden sich vorwiegend im oberen Drittel des Griffelbeins.

Innere Einflüsse haben dagegen meist eine Fraktur in der unteren Hälfte des Griffelbeins zur Folge. Häufig davon betroffen sind ältere Pferden mit porösen Knochen sowie Sportpferde. Anfällig sind vor allem Tiere, die zum Beispiel bei Rennen oder Vielseitigkeitsreiten dauerhaft großen Belastungen ausgesetzt sind. Doch auch Hobbyreiter sollten ihr Tier nicht überlasten. Denn Freizeitpferde, die unregelmäßig, aber dafür viel im Trab oder Galopp geritten werden, haben ein erhöhtes Risiko für Griffelbeinbrüche.

Diagnose
Allianz - Griffelbein Pferd - Illustration: Tierarzt verarztet das Pferd am Bein
Lahmheit, Schmerzempfindlichkeit und eine Schwellung am Mittelfußknochen sind Anzeichen dafür, dass Ihr Pferd eine Griffelbeinfraktur hat. Oft lassen die abgesplitterten Knochenstücke im Pferdefuß sich sogar ertasten. Gehen Sie dabei sehr vorsichtig vor, um dem Tier nicht unnötig Schmerzen zuzufügen. In welchem Bereich des Griffelbeins der Bruch sich befindet, ist nur durch eine Röntgenuntersuchung feststellbar. Erst wenn geklärt ist, wo die Verletzung sich befindet, kann der Tierarzt eine genaue Diagnose stellen und das weitere Vorgehen festlegen.
Allianz - Griffelbein Pferd - Illustration: Tierarzt verarztet das Pferd am Bein
5 von 7
6 von 7
Allianz - Griffelbein Pferd - Illustration: Frau hält ein Info-Zettel hoch
Gut zu wissen
Allianz - Griffelbein Pferd - Illustration: Frau hält ein Info-Zettel hoch
Was der operative Eingriff bei Ihrem Vierbeiner kostet, hängt vom Verletzungsgrad des Griffelbeins und der Dauer des Klinikaufenthalts ab. Für eine OP mit stationärer Behandlung in einer Klinik und anschließender Rehabilitation sollten Pferdebesitzer mit etwa 1.000 bis 4.000 Euro rechnen.
Pferde-OP-Versicherung
Wie gut Sie Ihr Pferd auch pflegen, manchmal ist eine Operation, wie bei einem Griffelbeinbruch, unvermeidbar. Daher ist eine Pferde-OP-Versicherung für Ihr Pferd so wichtig: Sie schützt Sie vor unvorhersehbaren finanziellen Belastungen. Wir erstatten Ihnen 100 % der Kosten einer Griffelbein-Operation – bis zu 25.000 Euro pro Jahr. Natürlich zählen dazu auch Ausgaben für Medikamente, Röntgenbilder und Nachbehandlung.
Die passende Versicherung
Optimal abgesichert mit der Allianz Pferde-OP-Versicherung
7 von 7
Service und Kontakt
Haben Sie noch Fragen zur Pferdekranken­versicherung?
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Kontaktieren Sie die Allianz Service-Hotline
Kontaktieren Sie unseren Allianz-Service
Jetzt kontaktieren
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular - wir kümmern uns darum.
Berechnen Sie Ihren Tarif zur Allianz Versicherung
Finden Sie den
passenden Tarif
Jetzt berechnen
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif zur Pferdekrankenversicherung.
Wir sind für Sie da!
Hier finden Sie immer die wichtigsten Kontakt-Angebote und nützliche Service-Links.
+
  • Finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

      Warte auf Daten ...  
  • Für Sie erreichbar:
    Mo bis Fr 7 - 22 Uhr
    Sa 8 - 18 Uhr