Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Sofort Geld für Zahn­ersatz

15. Januar 2020 – Pressemitteilung – Allianz Deutschland AG
In den Tarifen DentalPlus und DentalBest ent­fallen Warte­zeiten / Neu­kunden profitieren sofort von sämtlichen Leistungen / Zahn­zusatz­versicherung schützt vor hohen Zahn­arzt­kosten

Versicherung abschließen und sofort Geld für Zahnersatz, Implantate und Co. erhalten: Kunden der Allianz Privaten Krankenversicherung können die Leistungen ihrer Zahnzusatzversicherung schon vom ersten Tag an in Anspruch nehmen. Denn ab Januar entfallen in den Tarifen DentalPlus und DentalBest die so genannten Wartezeiten.

Zwar kam die Versicherung auch bisher ab dem ersten Tag für unfallbedingte Behandlungen beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden auf. Um aber Kosten für den regulären und meist teuren Zahnersatz erstattet zu bekommen, mussten Neukunden mehrere Monate warten. Durch die neuen Regelungen profitieren sie sofort: Die Allianz übernimmt bei Versicherungsanträgen, die ab dem 01.01.2020 eingehen, die vereinbarten Kosten für Füllungen, Wurzelbehandlungen, Zahnprophylaxe sowie für Zahnersatz, Implantate und Inlays ab dem ersten Tag der Versicherung.

DentalPlus und DentalBest: Zuverlässiger Schutz vor hohen Zahn­arzt­kosten

Kunden erhalten mit DentalPlus und DentalBest eine zuverlässige Rundumversorgung. Ihr Eigenanteil sämtlicher versicherter Zahnarztkosten schrumpft spürbar. Mehr Informationen zu den Tarifen unter: https://www.allianz.de/gesundheit/zahnzusatzversicherung/

Dass umfassender Schutz zu günstigen Preisen möglich ist, zeigen die Beiträge der Zahntarife. Sie sind nach Altersgruppen gestaffelt und liegen bis zum 21. Geburtstag bei 12,11 Euro für DentalPlus sowie bei 15,56 Euro für DentalBest. Unter 41-Jährige bezahlen 14,68 Euro (Dental Plus) beziehungsweise 21,92 Euro (DentalBest). Danach erhöhen sich die Monatsbeiträge alle fünf Jahre bis zum 61. Geburtstag um rund drei bis fünf Euro.

Kontakt
Susanne Kluge

Bildquellen

Foto: Fotolia