Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Planungen für Allianz Park Stuttgart in neuer Form schreiten voran

26. Februar 2021 – Pressemitteilung – Allianz Deutschland AG
Allianz und LBBW Immobilien unterschreiben Letter of Intent / Weg für Innovations­park KI wird geebnet / Allianz steht zu finanziellen Verein­barungen mit der Stadt

Ein Ort, der die Arbeitswelt der Zukunft widerspiegelt – das soll der Allianz Park Stuttgart werden. Seit die Allianz im Jahr 2015 mit der Suche nach einem Standort für einen neuen Bürokomplex in Stuttgart begonnen hat, hat sich der Anspruch an Bürowelten verändert. In den vergangenen Monaten haben sich bei der Allianz Homeoffice und virtuelle Austauschformate in einem Maß etabliert, das bei Planungsbeginn nicht absehbar war. Mitarbeiter nutzen hybride Formen der Zusammenarbeit und wollen das auch nach Corona nicht missen.

Stuttgart ist der zweitgrößte Standort der Allianz. Etwa 4500 Mitarbeiter arbeiten in den Bürogebäuden in der Stuttgarter Innenstadt. Mit diesen Mitarbeitern plant die Allianz auch am neuen Standort im Stadtbezirk Vaihingen. Aktuell arbeiten 90 Prozent der Allianz Beschäftigten in Stuttgart im Homeoffice. Auch nach Corona werden deutlich mehr Mitarbeiter Homeoffice nutzen als zuvor.

Verhandelt wird über ein Drittel des Gesamt­grundstücks

Als sich abzeichnete, dass für den Allianz Park Stuttgart das Hochhaus und die beiden direkt angrenzenden Nebengebäude des Architektenentwurfs ausreichen, ist die Allianz auf die Stadt Stuttgart zugegangen. Anfang Februar entstand die Idee, den von Stadt und LBBW Immobilien geplanten Innovationspark KI in den Gebäuden auf den beiden verbleibenden Baufenstern auf dem Gelände in Stuttgart-Vaihingen zu realisieren. Über die ersten Verkaufsverhandlungen zwischen LBBW Immobilien hatte die Stadt Stuttgart wenige Tage später den Gemeinderat und die Öffentlichkeit informiert.

In einem Letter of Intent haben Allianz und LBBW Immobilien nun den Rahmen der Kaufverhandlungen definiert. Ein konkreter Kaufpreis steht noch nicht fest, ein Verhandlungskorridor schon. Deshalb kann die Allianz schon jetzt absehen, dass sie mit dem Verkauf eines Drittels der Fläche keinen Planungsgewinn erzielen wird.

Alle bisherigen finanziellen Vereinbarungen, die mit der Stadt Stuttgart getroffen worden sind, bleiben bestehen. Dazu gehören beispielsweise die Kosten von etwa 5 Millionen Euro für die Verlagerung und Neuerrichtung der Sportplätze, die im Mai 2020 an die umliegenden Vereine übergeben worden sind. Zudem erwirbt die Allianz die städtischen Nachbargrundstücke und gleicht die Kosten für die Verlagerung der städtischen Ämter aus.

Um den Erhalt der knapp 100-jährigen Eiche auf dem Gelände sicherzustellen, ist im Zuge der bauvorbereitenden Maßnahmen bereits ein Schutzzaun auf der Baustelle errichtet worden. Auch der 40 Meter breite Grünstreifen sowie die im Städtebaulichen Vertrag zugesagte neue Drei-Feld-Halle werden auf dem Gelände realisiert. Die neue Sporthalle ist eine sinnvolle und notwendige Ergänzung für das Sportangebot am Schwarzbach. Die Allianz tritt der Stadt zudem kostenlos eine Fläche von mehr als 2000 Quadratmetern für die Verkehrserschließung ab und beteiligt sich an den Kosten für Fahrradwege, Kreuzungsumbau und Ampelanlagen.

Verbunden­heit der Allianz mit Stuttgart zeigt sich in zahlreichen Engagements

Stuttgart bleibt für die Allianz ein Standort mit zentraler Bedeutung. Nicht nur aufgrund seiner Größe, sondern auch weil die baden-württembergische Landeshauptstadt Sitz der Allianz Lebensversicherung-AG, Deutschlands größtem Lebensversicherer, ist. Dieser wird 2022 sein 100-jähriges Jubiläum feiern. Die Verbundenheit spiegelt sich in zahlreichen Aktivitäten wider: So unterstützt die Allianz beispielsweise die Volleyballerinnen des MTV, die Jazz Open, die VfB-Akademie und die inklusive Fußballschule des TSV Georgii Allianz sowie den Verein selbst oder agiert als Partner für Sternstunden des Stuttgarter Kammerorchesters.

Ziel von Allianz und LBBW Immobilien ist es, noch im späten Frühjahr die Kaufverhandlungen abzuschließen, damit die Bauarbeiten für den Allianz Park Stuttgart in diesem Jahr beginnen können. Für den Namen Allianz Park Stuttgart haben sich die Mitarbeiter übrigens in einer internen Abstimmung entschieden.

Kontakt
Heike Siegl

Allianz Deutschland AG

+49 711 663 4474

heike.siegl@allianz.de

Gerne dürfen Sie folgendes Bild (Bildrechte: Allianz) für Ihre Bericht­erstattung verwenden.