Allianz bringt neue
Vollversicherungstarife auf den Markt

19. März 2024 – Pressemitteilung – Private Krankenversicherungs-AG
Flexibel: Tarife kombinieren nach einem Baukastenprinzip / Leistungsstark: umfangreiche Familien- und Vorsorgeleistungen / Attraktiv: Beitragsrückerstattung bis 40 Prozent

Die Allianz Private Krankenversicherung (APKV) startet mit einer neuen Tarifserie in der privaten Krankenvollversicherung: Ab dem 01. Mai lösen die neuen Krankenvolltarife mit dem Namen “MeinGesundheitsschutz” die bisherigen “Aktimed”-Tarife ab. Für das neue Angebot hat die Allianz die heutigen Bedürfnisse von Kundinnen, Kunden und Vertrieben konsequent in die Entwicklung einbezogen.

Jan Esser, Vorstandsvorsitzender der APKV, sagt: „Gesundheit gehört zum Wertvollsten, das wir besitzen. Und die Pandemie hat uns allen noch einmal klarer gemacht, wie wichtig es ist, sie zu schützen. Auch das Thema Vorsorge hat stark an Bedeutung gewonnen. Gleichzeitig wollen Versicherte von heute flexibel sein. Sie wünschen sich die Möglichkeit, ihren Gesundheitsschutz ihrer Lebenssituation anzupassen. Für all diese Bedürfnisse haben wir unsere neuen Tarife entwickelt. Sie sind sehr leistungsstark, unkompliziert und flexibel. Das macht sie einzigartig auf dem Markt. Und mit den vielfältigen Services und Extra-Leistungen für Eltern ist unser Angebot für Familien noch attraktiver.”

Die neuen Tarife funktionieren nach dem Baukastenprinzip: Kundinnen und Kunden wählen zunächst ihr Tarifniveau und legen dann die gewünschte Selbstbeteiligung sowie ihre Absicherung bei zahnärztlichen Behandlungen fest. Eine Wechseloption sorgt für zusätzliche Flexibilität.

Zwei Leistungsniveaus mit je drei Selbstbehaltsstufen und drei Zahnschutz-Varianten zur Auswahl

Die Tarifwelt “MeinGesundheitsschutz” ist in einem leistungsstarken "Plus-” sowie einem noch umfassenderen “Best”-Paket erhältlich. Beide Tarifniveaus decken die Absicherung beim Arzt und im Krankenhaus ab.


Im nächsten Schritt wählen Kundinnen und Kunden in jedem Tarif, inwiefern sie sich an den Kosten ihrer Gesundheitsleistungen beteiligen möchten: Sie können dabei zwischen keiner Selbstbeteiligung, zehn oder 30 Prozent wählen. In letzteren Varianten ist die Selbstbeteiligung auf 500 Euro beziehungsweise 1.500 Euro pro Jahr begrenzt.

Bei ihrem Zahnversicherungs-Schutz stehen Kundinnen und Kunden drei Bausteine zur Auswahl, die sich vor allem hinsichtlich der Erstattung von Zahnersatzleistungen unterscheiden. Hier werden wahlweise 75, 90 oder 100 Prozent der anfallenden Kosten übernommen.

Darüber hinaus enthalten alle “MeinGesundheitsschutz”-Tarife unter anderem folgende Besonderheiten:

Umfangreiche Familienleistungen
Elternteile, die Elterngeld beziehen, bezahlen bis zu sechs Monate lang keine Beiträge für ihre Krankenvollversicherung. Soll das Neugeborene ebenfalls APKV-vollversichert werden, sind der Geburtsmonat sowie die folgenden sechs Lebensmonate beitragsfrei. Wird das Kind einmal krank, erhält das versicherte Elternteil für bis zu 15 Tage im Jahr eine Kinderbetreuungspauschale, die einen Verdienstausfall abfedert. In außergewöhnlichen Situationen beteiligt sich die Versicherung für bis zu 30 Tage im Jahr an den Kosten für eine Haushaltshilfe.


Umfangreiche On- und Offline-Gesundheitsservices, wie zum Beispiel eine online Schwangerschaftsbegleitung oder individuelle Elterncoachings, ergänzen das Angebot für Familien.

Bis zu 40 Prozent Beitragsrückerstattung
Wer in einem oder mehreren aufeinander folgenden Kalenderjahren keine Rechnungen zur Erstattung einreicht, erhält einen Teil der gezahlten Versicherungsbeiträge zurück. Die APKV bietet dabei eine im Vergleich zum Markt überdurchschnittlich hohe Beitragsrückerstattung: Garantiert sind immer zehn Prozent, die durch einen zusätzlichen Bonus ergänzt werden können. Nach vier Jahren sind aktuell bis zu 40 Prozent Rückzahlung möglich.

Vorsorge inklusive
Die APKV übernimmt im Rahmen eines Vorsorgeprogramms eine breite Palette an Vorsorgeleistungen ohne jegliche Selbstbeteiligung. Unter anderem kommt die Versicherung für Zahnprophylaxe, Krebsvorsorge und Gesundheits-Check-ups auf. Auch wirkt sich die Inanspruchnahme von Vorsorgeleistungen nicht auf eine mögliche Beitragsrückerstattung aus: Versicherte, die zum Beispiel regelmäßig zu Früherkennungsuntersuchungen gehen oder eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen, darüber hinaus aber keine Rechnungen einreichen, erhalten ihre Beitragsrückerstattung weiterhin in voller Höhe.   

Wechseloption: bis zu drei Mal in leistungsstärkeren Tarif wechseln
Eine so genannte Wechseloption macht das neue Tarifangebot zusätzlich interessant: "MeineWechseloption” erlaubt bis zu dreimal den Wechsel in einen Tarif mit höherem Leistungsumfang – ganz ohne Gesundheitsprüfung. Die Option kann von Versicherten bis zum Ende des Jahres ihres 50. Geburtstags ausgeübt werden und ermöglicht so unkompliziert, den Gesundheitsschutz den Lebensumständen anzupassen.

München, 19.03.2024 

Sie sind Kundin oder Kunde der Allianz Privaten Krankenversicherung (APKV) und haben Fragen zu Ihrem Vertrag oder Ihren Leistungen? Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten:

Telefonnummern und Adressen zur Privaten Krankenversicherung | Allianz

Pressekontakt
Susanne Kluge

Private Krankenversicherungs-AG
Unternehmenskommunikation

Telefon: 089 3800 66104
E-Mail:  susanne.kluge1@allianz.de 

Bildquellen

Allianz Unternehmen: Achim Bunz