Vater und Sohn albern vor einem Haus herum
Nutzen Sie die Risikolebens­versicherung zur Kreditab­sicherung beim Immobilienkauf

Risikolebens­versicherung beim Hauskauf: Absicherung Ihres Immobilien­kredits

Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Wenn Sie einen Kredit zur Immobilienfinanzierung aufnehmen, ist es in vielen Fällen sinnvoll, diesen finanziell abzusichern. Dafür kommt eine Risiko­lebensversicherung in Frage. Im Todesfall können Ihre Hinterbliebenen mit der Versicherungssumme die Kreditraten bedienen.
  • Die Versicherungssumme der RLV sollte beim Vertragsabschluss mindestens der Höhe des Kredits entsprechen. Zur Absicherung eines Kredits eignet sich auch eine Risikolebensversicherung mit fallender Versicherungssumme. Die Anfangsver­sicherungssumme fällt dabei jährlich um einen bestimmten Betrag und passt sich so der sinkenden Restschuld an.
  • Die Laufzeit des RLV-Vertrags sollte ebenfalls passend zur Immobilien­finanzierung gewählt werden. Zudem können Sie prüfen, ob eine zusätzliche Absicherung bei Berufsunfähigkeit für Sie sinnvoll ist.
1 von 4
Absicherung Ihres Kredits für den Todesfall
Wer eine Immobilie kaufen möchte, muss in der Regel einen Kredit aufnehmen. Nur selten steht genügend Eigenkapital zur Verfügung, um das Haus oder die Wohnung gleich bezahlen zu können. Um Ihre Hinterbliebenen für Ihren Todesfall vor finanziellen Schwierigkeiten zu schützen, ist eine Risikolebensversicherung beim Hauskauf meistens sinnvoll.
Vater mit zwei kleinen Kindern in der Küche

Falls Sie sterben sollten, kann Ihre Familie die Kreditraten unter Umständen nicht allein weiterzahlen, da Ihr Verdienst fehlt. Als Folge kann es passieren, dass Ihre Hinterbliebenen große finanzielle Sorgen bekommen und das Haus verkaufen müssen. In diesem Fall sind finanzielle Einbußen wahrscheinlich, da der Verkauf dann meist schnell gehen muss. Eine Risikolebensversicherung beim Hauskauf ist vor allem dann sinnvoll, wenn ein:e Partner:in den Kredit nicht allein abbezahlen kann. Mit Hilfe der Versicherungssumme kann Ihre Familie bzw. Ihr:e hinterbliebene:r Partner:in den Kredit weiter abzahlen, falls Sie sterben sollten. Unabhängig davon sollten Sie für Ihren Todesfall auch für den Lebensunterhalt Ihrer Hinterbliebenen vorsorgen.

Ist eine Risikolebens­versicherung bei der Baufinanzierung Pflicht?

Der Abschluss einer Risikolebensversicherung beim Hauskauf ist nicht immer Pflicht, wenn Sie hierfür einen Kredit aufnehmen, jedoch sinnvoll. Die Bank kann eine Absicherung des Kredits verlangen, wenn zum Beispiel die Finanzierung der Immobilie hauptsächlich bei einem Familienmitglied – meist dem oder der Hauptverdienenden – liegt. Doch selbst, wenn die Bank keine Absicherung des Immobilienkredits verlangt, ist diese in vielen Fällen wichtig. Damit können Sie Ihre Familie in Ihrem Todesfall vor finanziellen Schwierigkeiten schützen.

2 von 4
Anpassung an Höhe des Kredits
Die Versicherungssumme Ihrer Risikolebensversicherung sollten Sie so wählen, dass Ihre Hinterbliebenen in Ihrem Todesfall die Raten für den bestehenden Wohnungs- bzw. Hauskredit weiter bezahlen können. Das heißt die Versicherungs­summe sollte beim Vertragsabschluss mindestens der Höhe des Darlehens entsprechen. Wenn Sie sterben sollten, wird die Todesfallsumme ausgezahlt und Ihre Angehörigen müssen sich deswegen nicht verschulden. Denken Sie beim Abschluss der RLV auch an die Absicherung Ihrer Hinterbliebenen. Wenn Sie zum Beispiel eine junge Familie mit kleinen Kindern sind, sollten Sie die Versicherungssumme so wählen, dass im Todesfall nicht nur die Abzahlung des Immobilienkredits sichergestellt ist, sondern Ihre Angehörigen auch andere laufende Kosten weiterhin zahlen können. Bei einer Risikolebensversicherung zur Absicherung der Angehörigen wird empfohlen, das Drei- bis Fünffache des Jahresbruttoeinkommens als Versicherungssumme zu wählen. Wenn Sie noch keine RLV zur Absicherung Ihrer Familie abgeschlossen haben, sollten Sie diese Summe zu der für die Kredit­absicherung hinzurechnen.

Risikolebens­versicherung mit konstanter oder fallender Versicherungs­summe

Bei der „üblichen“ RLV bleibt die Versicherungssumme während der Laufzeit konstant – außer bei eingeschlossener Dynamikoption. Bei einer Risikolebensversicherung mit fallender Versicherungssumme, fällt die Anfangsversicherungssumme jährlich um einen bestimmten Betrag. Diese Art der Risikolebensversicherung kommt meist bei der Kreditabsicherung zum Einsatz, da sich die Versicherungssumme so der ebenfalls geringer werdenden Restschuld anpasst. Die Beiträge sind im Vergleich zu einer RLV mit konstanter Versicherungssumme günstiger, weil die über die Laufzeit geringer werdenden Leistungen berücksichtigt sind.

3 von 4
Absicherung beim Hauskauf/Baufinanzierung
Wenn Sie einen Immobilienkredit mit einer RLV absichern möchten, sollten Sie einige Punkte beachten: Zum Beispiel sollten Sie die Laufzeit Ihrer Risikolebensversicherung passend wählen. Zudem können Sie prüfen, ob Ihr Versicherer eine vereinfachte Gesundheitsprüfung anbietet.
Ein Mann sitzt an einem Tisch mit Laptop und macht Notizen

Eine Risikolebensversicherung beim Hauskauf ist in vielen Fällen sinnvoll, jedoch sollten Sie dabei auf eine passende Laufzeit des Vertrags achten. Idealerweise läuft die RLV so lange bis der Kredit getilgt ist. Das heißt, Sie sollten sich nicht nach der Laufzeit des ersten Kreditvertrags für die Baufinanzierung bei der Bank, sondern nach der gesamten voraussichtlichen Rückzahlungsdauer richten. Wenn Sie für die Rückzahlung Ihres Immobilienkredits zwanzig Jahre benötigen, sollte die Laufzeit Ihrer Risikolebensversicherung auch mindestens zwanzig Jahre betragen.

Vereinfachte Gesundheitsprüfung

In dem Zuge müssen Sie Gesundheitsfragen beantworten. Auf Basis der Risikoprüfung kann der Versicherer Ihr persönliches Todesfallrisiko bestimmen und Ihren Beitrag berechnen. Eine RLV ohne Gesundheitsprüfung gibt es zwar nicht, doch in manchen Fällen bieten einige Versicherer an, eine vereinfachte Gesundheitsprüfung mit nur wenigen Fragen vornehmen zu lassen. Dies kann zum Beispiel bei der Absicherung von Immobiliendarlehen der Fall sein. Zusätzlich müssen in der Regel noch weitere Voraussetzungen erfüllt sein, damit Sie die verkürzte Gesundheitsprüfung nutzen können – z. B. dass die maximale Versicherungssumme und das Höchsteintrittsalter nicht überschritten werden.

Junge Familie mit Kleinkind recherchiert Online in einem Cafe
Junge Familie mit Kleinkind recherchiert Online in einem Cafe

Es kann sinnvoll sein, im Rahmen der Risikolebensversicherung für den Fall der Berufsunfähigkeit vorzusorgen. Je nach Versicherer und Tarif gibt es dafür zwei Varianten: Eine Beitragsbefreiung bzw. eine Rentenzahlung im Fall von Berufsunfähigkeit.

  • In manchen Fällen gibt es die Möglichkeit, eine Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit in Ihren RLV-Vertrag einzuschließen. Wenn Sie berufsunfähig werden, müssen Sie keine Beiträge für Ihre Risikolebensversicherung für die Dauer der BU zahlen. Der Hinterbliebe­nenschutz bleibt erhalten. 
  • Eine andere Möglichkeit ist, (zusätzlich) eine Berufs­unfähigkeits­zusatz­versicherung in Form einer Rentenzahlung bei BU in Ihre RLV einzuschließen, wenn Sie noch keine eigenständige Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen haben. Angenommen, Sie haben einen Immobilienkredit aufgenommen, den Sie noch einige Jahre abzahlen müssen und werden dann berufsunfähig. Leistungen aus einer Risikolebensversicherung erhalten Sie in diesem Fall nicht, denn sie wird nur im Todesfall ausgezahlt. Dann können Sie unter Umständen die Kreditraten nicht mehr zahlen und Ihre Familie gerät in finanzielle Schwierigkeiten. Bei eingeschlossenem Schutz bei Berufsunfähigkeit in Form einer Rentenzahlung können Sie Ihre Kreditraten mit Hilfe der monatlichen Rente weiterhin zahlen.
Abgesichert zum Eigenheim
Familie und Finanzierung günstig finanziell absichern mit einer Risiko­lebens­versicherung
4 von 4
Alternative Absicherung Ihrer Immobilien­finanzierung?
Die Absicherung eines Hauskredits ist nicht nur mit einer Risikolebensversicherung (RLV), sondern zum Beispiel auch mit einer Restschuldversicherung (RSV) möglich. Die Leistung im Versicherungsfall dient jeweils dazu, Kreditraten zu bedienen bzw. das Restdarlehen zu tilgen.

Vor- und Nachteile einer Restschuldversicherung

Eine Risikolebensversicherung ist nicht die einzige Möglichkeit, eine Baufinanzierung abzusichern. Auch eine Restschuldversicherung kommt dafür prinzipiell in Frage. Sie wird auch Restkreditabsicherung oder Kreditausfallversicherung genannt. Ein:e Kreditnehmer:in kann sich mit einer Restschuldversicherung z.B. gegen folgende Risiken finanziell absichern: Tod, Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit und Unfall. Im Versicherungsfall werden die monatlichen Kreditraten temporär weiterbezahlt oder die Restschuld beglichen – wenn die Höhe der Absicherung passend gewählt wurde. Die begünstigte Person ist dabei häufig die Bank; es kann allerdings auch vorkommen, dass der oder die Darlehensnehmer:in begünstigt ist wie z.B. bei dem Baufinanzierungs-Schutzbrief.

Der Abschluss einer Restschuldversicherung ist freiwillig. Es kann jedoch vorkommen, dass eine Bank ein Darlehen ohne eine Absicherung durch eine RSV oder eine Risikolebensversicherung nicht gewährt, weil sie eine zusätzliche Kreditsicherheit fordert beispielsweise bei niedriger Bonität. In dem Fall, sind die Kosten der Absicherung allerdings mit in den Effektivzins der Finanzierung einzurechnen. Hinweis: Nach dem Wohnimmobilienkreditgesetz sind Berater:innen sogar verpflichtet, Sie auf die oben angesprochenen Risiken hinzuweisen. Geschieht dies nicht, dann fragen Sie aktiv nach Lösungsmöglichkeiten.

Anders als bei der Risikolebensversicherung ist es bei der Restschuldversicherung in der Regel möglich, zusätzlich zum Todesfallschutz einen Schutz bei Arbeitslosigkeit, schwerer Krankheit oder Arbeitsunfähigkeit zu integrieren. Tipp: Prüfen Sie, welche Versicherungen Sie bereits haben und welche Risiken damit abgedeckt sind. Lassen Sie sich ausführlich zu den verschiedenen Absicherungsmöglichkeiten speziell für Ihre individuelle Lebenssituation beraten. Kein Fall gleicht dem anderen.

Mit dem Baufinanzierungs-Schutzbrief bietet die Allianz eine Absicherung an, die im Fall von Arbeitsunfähigkeit, Tod oder Arbeitslosigkeit schnelle finanzielle Unterstützung leistet. Bei Arbeitsunfähigkeit erhalten Sie nach einer Karenzzeit von 42 Tagen temporär eine monatliche Rente, mit der Sie Ihre laufenden Darlehensraten je nach gewählter Absicherungssumme ganz oder teilweise begleichen können. Sollten Sie während der Vertragslaufzeit versterben, erhalten Ihre hinterbliebenen Bezugsberechtigten eine Einmalzahlung. Für den Abschluss des Baufinanzierungs-Schutzbriefs der Allianz ist keine Gesundheitsprüfung notwendig. Im Falle der Arbeitslosigkeit erhalten Sie temporär eine monatliche Rente. Diese garantierte Rente erhalten Sie nach Ablauf der Karenzzeit von einem Monat für die Dauer der ununterbrochenen Arbeitslosigkeit, bei zuvor abhängig Beschäftigten solange Sie Arbeitslosengeld (ALG) I beziehen, für bis zu 24 Monate. Bei der Absicherung im Falle der Arbeitslosigkeit handelt es sich um einen optionalen Baustein, den Sie auf Wunsch abschließen können.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Geben Sie uns ein Feedback
Service und Kontakt
Haben Sie noch Fragen zur Allianz RisikoLebens­versicherung?
Melden Sie sich bei dem Allianz Service
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular – wir kümmern uns darum.
Finden Sie den passenden Tarif
Berechnen Sie Ihren individuellen Beitrag zur Risiko­Lebensversicherung.
  • Leider haben wir gerade ein technisches Problem.
    Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut oder wählen Sie einen anderen Kontaktweg.
    Vielen Dank.