Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Beitrags­rückerstattung der Allianz Privaten Kranken­versicherung – 123,4 Millionen Euro für die Kunden

20. August 2020 – Pressemitteilung – Allianz Deutschland AG
Trotz Niedrigzins bietet Allianz attraktive Rück­erstattung / Versicherte erhalten häufig mehr als 1000 Euro / Mit dem Bonus können Versicherte für ihr Alter sparen

Die Allianz Private Krankenversicherung (APKV) zahlt Kunden im Rahmen ihres Bonus-Programms für das Jahr 2019 insgesamt rund 123,4 Millionen Euro als Beitragsrückerstattung aus. Versicherte, die 2019 keine Leistungen aus ihrer Vollversicherung in Anspruch genommen haben, bekommen bis zu 30 Prozent ihrer Beiträge zurückerstattet – in einzelnen Tarifen sogar bis zu 50 Prozent. Haben Kunden im Laufe des Jahres schon Rechnungen eingereicht, können sie im Folgejahr noch nachträglich wählen, was für sie lohnenswerter ist.

Auch in der anhaltenden Niedrigzinsphase zahlt die Allianz Private Krankenversicherung eine attraktive Beitragsrückerstattung, die rund 1,5 Millionen Euro über dem Vorjahr liegt. Jan Esser, Vorstand der APKV, sagt: „Die APKV ist finanzstark und wirtschaftet gut für ihre Kunden – davon profitieren unsere Versicherten direkt.“ Jeder fünfte APKV-Vollversicherte nutze die Beitragsrückerstattung. Angestellte und Selbstständige erhielten oft Zahlungen von deutlich über 1000 Euro.

Die Kunden der APKV können sich ihre Beitragsrückerstattung entweder auszahlen lassen oder in die sogenannte Vorsorgekomponente umwandeln. Damit sorgen sie für ihr Alter vor: Die APKV legt die Gelder an und reduziert ab einem Alter von 65 Jahren die Beiträge.

Kontakt
Susanne Kluge

Bildquellen

Allianz Unternehmen: Achim Bunz