Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Statt Null- und Negativ­zins: Verzinsung an Marke von drei Prozent orientiert

2. Dezember 2020 – Pressemitteilung – Allianz Deutschland AG
Gesamtverzinsung in der Lebens­versicherung festgelegt / 3,2 Prozent für Vorsorge­konzept Perspektive / Sicherungs­vermögen auch Basis für kapital­marktnahe Angebote

Die Allianz Lebensversicherungs-AG (Allianz Leben) setzt weiter auf langfristige Sicherheit für die Kunden und orientiert sich bei der Gesamtverzinsung in der Lebensversicherung für 2021 an der Marke von drei Prozent. Basis ist dabei das Sicherungsvermögen von Deutschlands größtem Lebensversicherer, in dem der Anteil chancen-orientierter Kapitalanlagen heute schon bei 45 Prozent liegt – dabei handelt es sich etwa um Aktien, Immobilien, Infrastrukturinvestments, erneuerbare Energien sowie Unternehmens- und Schwellenländeranleihen. Es bildet das sichere und wertstabile Fundament für alle Vorsorgekonzepte von Allianz Leben. Die kapitalmarktnahen Angebote „KomfortDynamik“ und „InvestFlex“ kombinieren das Sicherungsvermögen mit weiteren chancenorientierten Anlagen.

Für das Vorsorgekonzept Perspektive bietet die Allianz für alle Kunden eine Gesamtverzinsung von 3,2 Prozent. Die Gesamtverzinsung der klassischen Lebens- und Rentenversicherung liegt bei 2,9 Prozent. Damit passt Allianz Leben die Gesamtverzinsung um 0,2 Prozentpunkte nach unten an. Die in der Gesamtverzinsung enthaltene laufende Verzinsung liegt für Perspektive bei 2,4 Prozent, für Klassik bei 2,3 Prozent.

„Mit der Entscheidung zur Gesamtverzinsung setzen wir uns weiterhin deutlich von anderen vergleichbar sicheren Anlagen ab, bei denen Kunden seit Jahren mit Null- und Negativzinsen leben müssen“, sagt Andreas Wimmer, Vorstandsvorsitzender von Allianz Leben. Zentrale Aufgabe sei es jetzt, noch höhere Freiheitsgrade in der weltweiten, breit diversifizierten Kapitalanlage zu schaffen. In diesem Zusammenhang hatte Allianz Leben erst im Oktober Neuerungen in der Lebensversicherung angekündigt. Deutschlands größter Lebensversicherer fokussiert im Produktangebot der Altersvorsorge ab 2021 auf Lösungen mit zeitgemäßen Garantien.

Aktuell greifen immer mehr Kunden zu kapitalmarktnahen Angeboten der Allianz: Sie machen aktuell schon ein Drittel des Neugeschäfts aus, und zwar in der Breite in der betrieblichen Altersversorgung und in der privaten Vorsorge. Die Vorsorgekon-zepte „KomfortDynamik“ und „InvestFlex“, die das Sicherungsvermögen mit weiteren chancenorientierten Anlagen kombinieren, wachsen derzeit doppelt so schnell wie Vorsorgekonzepte, die rein auf dem Sicherungsvermögen basieren. Kapitalmarktnahe Angebote profitieren von der stabilisierenden Wirkung des starken Sicherungsvermögens von Allianz Leben und sind zugleich stärker in chancenorientierte Anlagen investiert.

Ein besonderer Fokus liegt dabei auf alternativen, nicht an der Börse gehandelten Anlagen, und auf nachhaltigen Projekten. Mittelfristig fließt jeder dritte Euro in alternative Anlagen. Erst im November hat Allianz Leben bekanntgegeben, fast 1 Milliarde Euro in den Ausbau von Glasfasernetzen in Deutschland und ein nachhaltiges Gasnetz in Portugal zu investieren. Dabei fließen Kriterien der ökologischen Nachhaltigkeit, soziale Aspekte sowie Fragen der guten Unternehmensführung (Governance) konsequent in die Investitionsentscheidungen ein. Vorstandsvorsitzender Andreas Wimmer: „Nachhaltige Projekte sind langfristig angelegt – das passt zur Strategie der Lebensversicherung. Wir investieren zukunftsorientiert, weil unsere Kunden über lange Zeiträume Kapital aufbauen und später zuverlässig ein lebenslanges Einkommen erhalten wollen.“

Kontakt
Franz Billinger
Kontakt
Heike Siegl

Allianz Deutschland AG

+49 711 663 4474

heike.siegl@allianz.de

Bildquellen

Allianz Unternehmen: Achim Bunz