Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Versicherungs­schutz für Photo­voltaik­anlagen

Photovoltaikversicherung

Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Eine Photovoltaikanlage ist meist mit großen Investition verbunden. Im Schadenfall können hohe Kosten für Ersatz und Reparaturen auf Sie zukommen, da Photovoltaikanlagen über eine Gebäude­schutz­versicherung meist nicht abgesichert sind.
  • Eine Photovoltaikversicherung sichert Ihre betriebsfertige Anlage inklusive aller Bauteile gegen viele Sachschäden und Gefahren umfassend ab. Dazu zählen z. B. Brand, Blitzschlag, Hagelschäden, Diebstahl und Tierverbiss.
  • Kommt es nach einem Schaden zu einem Ausfall der Energieversorgung und damit zur Aussetzung der Einspeisung ins öffentliche Stromnetz, ersetzt die Versicherung Ihnen zusätzlich den entstandenen Ertragsausfall.
1 von 6
Gut zu wissen

Die Neuanschaffung einer modernen Photovoltaikanlage ist kostenintensiv. Gerade jetzt, wo die staatlichen Zuschüsse für den Kauf von neuen Solarmodulen nicht mehr in der Höhe gezahlt werden wie zu Beginn des Photovoltaik-Booms. Auch deshalb erfolgt die Anschaffung einer Solaranlage häufig mit Hilfe eines Kredits.

Durch den Klimawandel und den damit verbundenen Wetterkapriolen steigt das Risiko eines Schadens für Ihre Anlage. Naturgewalten wie Feuer, Stürme, Starkregen, extremer Frost und Hagel können Ihre Solaranlage beschädigen und sie im schlimmsten Falle teilweise oder ganz unbrauchbar machen. Eine Photovoltaikversicherung sichert Sie in diesen Schadenfällen ab und bietet ebenso Schutz bei Diebstahl und mutwilliger Beschädigung Ihrer Anlage durch Dritte.

Die Photovoltaikversicherung deckt Sachschäden an betriebsfertigen Dach- und Fensteranlagen mit einer Versicherungssumme von bis zu 1 Mio. Euro ab. Auch Kleinanlagen mit einem Ertrag von bis zu 10 kWp sind somit vollumfassend abgesichert. 

Zu berücksichtigen ist dabei, dass die Photovoltaikversicherung nur bereits betriebsfertige Photovoltaikanlagen absichert. Eine sich noch im Bau befindliche oder stillgelegte Anlage ist im Versicherungsschutz nicht inbegriffen.

Die weit verbreitete Annahme, eine Photovoltaikversicherung sei in der Gebäudeversicherung automatisch enthalten, entspricht leider nicht der gängigen Praxis. Deshalb ist es ratsam, seine Anlage separat zu versichern, um im Schadenfall nicht auf hohen Kosten sitzenzubleiben.

Kompetent, kundennah, flexibel

Die Allianz Esa bietet ihren Kunden innovative Versicherungskonzepte für die Transport- und Logistikbranche, die gewerbliche Schifffahrt, technische Versicherungen sowie für den Bereich Wassersport. Durch die kundenorientierten und bedarfsgerechten Versicherungslösungen der Allianz Esa sowie der internationalen Ausrichtung und Finanzstärke der Allianz haben Sie stets einen starken Partner an Ihrer Seite.

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung, ausgezeichneten Produkten und exzellenten Serviceleistungen.

2 von 6
Die Leistungen im Überblick
Die Photovoltaikversicherung sichert Ihre Anlage in folgenden Schadenfällen ab:

In allen Schadenfällen gilt der Versicherungsschutz für folgende Komponenten:

  • Wesentliche Bestandteile einer Photovoltaikanlage:
    Module, Wechselrichter, Trafo, Modulhalterungen/ Gestelle, Verkabelung für die Photovoltaikanlage, im Wert enthaltene Energiespeicheranlagen bis zu einem Versicherungsneuwert von 100.000 Euro
  • Schalt- und Regeltechnik
  • Stationäre Ladestationen für Elektro-Fahrzeuge
  • Elektrisch beheizte Warmwasserboiler (inkl. dazugehörender Pumpen- und Steuerungstechnik), wenn diese ausschließlich mit dem durch die versicherte Photovoltaikanlage erzeugten Strom beheizt werden und im Lieferumfang der Photovoltaikanlage enthalten sind (keine Kombinationsgeräte im Rahmen der Haustechnik)

Ist eine Solaranlage nicht funktionstüchtig, hat dies außerdem Ertragsausfälle bei der Stromerzeugung und damit finanzielle Einbußen für den Besitzer zur Folge. Ob Sie Ihre Photovoltaikanlage versichern oder nicht, bleibt Ihnen allerdings selbst überlassen. Der Versicherungsschutz für eine Solaranlage am Haus ist nicht gesetzlich vorgeschrieben.

Allianz Beratung - Finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner
Dann schreiben Sie uns. Ihr Allianz Ansprechpartner vor Ort wird sich umgehend bei Ihnen melden.
3 von 6
Bestehenden Versicherungs­schutz erweitern
Neben dem Abschluss einer eigenen Photovoltaikversicherung, besteht auch die Möglichkeit, einen bereits bestehenden Versicherungs­schutz mit einer Zusatzversicherungen auf Ihre Photovoltaik­anlage auszuweiten.

Die Immobilienversicherung zählt zu den Gebäudeversicherungen und ist ein sinnvoller Schutz für gewerblich genutzte Gebäude. Bereits ein defekter Wasserhahn kann über Nacht ein ganzes Stockwerk unter Wasser setzen. Ob selbst genutzt oder vermietet – die Versicherung deckt eine Vielzahl an Schäden ab und schützt Sie vor den ungeplanten Kosten einer Reparatur oder der Wiederherstellung Ihrer zerstörten Immobilie.

Die Gebäude-Sachversicherung ist die Basis der Immobilienversicherung. Sie ist aber keine spezielle Photovoltaikversicherung. Sie sichert Sie gegen die klassischen Schäden durch Naturgewalten wie Feuer, Sturm und Hagel sowie Innere Unruhen, Glasbruch, unbekannte Gefahren, defekte Haustechnik und Elementarschäden ab. Mit dem Zusatzbaustein für Photovoltaik passen Sie die Versicherung individuell an Ihre Immobilie (egal ob die Solar-Paneele auf dem Dach oder an der Fassade angebracht sind) und die bestehenden Risiken an. Die Versicherung bietet Ihnen einen Allgefahrenschutz und deckt Ertragsausfälle ab.

Der Ertragsausfall ist wie folgt geregelt: Eine Entschädigung bei Ertragsausfall, ohne Selbstbehalt, für 365 Tage je nach kWp (Kilowatt Peak) beträgt 2,50 Euro pro kWp (bei Anlagen kleiner 10 kWp) bzw. 1,30 Euro (für Anlagen mit einer Leistung größer 10 kWp).

Eine Technikversicherung Pauschal trägt die Kosten für defekte, zerstörte und gestohlene Betriebseinrichtung und Technik. Sie ist ein sinnvoller Schutz für produzierende Betriebe mit überwiegend maschineller Betriebsausstattung. Hierzu zählen zum Beispiel das Baugewerbe, landwirtschaftliche Betriebe und andere herstellende bzw. verarbeitende Betriebe. Die gesamte technische Betriebseinrichtung wird umfassend geschützt. Sind Ihre Betriebsabläufe nach einem Schaden wegen auszuführender Reparaturen oder nicht rechtzeitig eintreffendem Ersatz gestört, übernimmt die Allianz bis zu 12 Monate lang die Kosten. Dies trifft im Besonderen auf Photovoltaik-Anlagen zu. Das Photovoltaik-Schutzkonzept ist vor allem für Anlagen auf oder an fremden Gebäuden sinnvoll, oder wenn Sie als Betreiber eine eigene Betreibergesellschaft gegründet haben.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen drei Schutzkonzepten:

Schutzkonzept Optimal: Für Photovoltaik-Anlagen bis 10 kWp auf Dächern und Fassaden

Schutzkonzept Plus: Für Photovoltaik-Anlagen ab 10 kWp und bis 1 Million Euro auf Dächern und Fassaden

Schutzkonzept Bodenanlagen: Für freistehende Photovoltaikanlagen

Zusätzlich gibt es noch die Ertragsgarantiedeckung, die einzeln vereinbart werden kann.

Wischen um mehr anzuzeigen

Versicherungskonzept
Selbstbehalt bei Ertragsausfall
Haftzeit bei Ertragsausfall
Allianz Photovoltaik- Schutzkonzept optimal
(Anlagen < 10 kWp)
1 Tag

6 Monate
(12 Monate wählbar)

 

Allianz Photovoltaik- Schutzkonzept Plus
(Anlagen >10 kWp bis 1 Mio. EUR Versicherungsneuwert)
2 Tage 6 Monate
(3 oder 12 Monate wählbar)
4 von 6
5 von 6
Klarheit im Schadenfall
  • Bedienungsfehlern, Ungeschicklichkeit oder Vorsatz Dritter
  • Konstruktions-, Material- oder Ausführungsfehlern
  • Kurzschluss, Überstrom oder Überspannung
  • Brand, Blitzschlag, Explosion
  • Wasser, Feuchtigkeit
  • Sturm, Hagel, Schneedruck, Frost
  • Tierverbiss (z. B. Marderbiss)
  • Überschwemmung nach Risikoprüfung
  • Abhandenkommen durch Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub
  • für Sachen, die nicht der Energieerzeugung durch die versicherte Photovoltaikanlage dienen (Ausnahme: benannte Techniken, wie z. B. Energiespeicher)
  • bei Schäden an Wechseldatenträgern
  • für Schäden an Hilfs- und Betriebsstoffen, Verbrauchsmaterialien und Arbeitsmitteln
  • für Schäden an Werkzeugen aller Art
  • für sonstige Teile, die während der Lebensdauer der versicherten Sachen erfahrungsgemäß mehrfach ausgewechselt werden müssen
6 von 6
Häufige Fragen
  • Wer braucht eine Photovoltaikversicherung?

    Die Anschaffung einer Photovoltaikanlage ist immer mit einem großen finanziellen Aufwand verbunden. Wer ein Mini-Solarkraftwerk auf dem Hausdach installiert, finanziert es meist mit einem Kredit. Um im Schadenfall nicht auf erheblichen Kosten sitzenzubleiben, sollten Sie Ihre Investition ausreichend absichern. Die Versicherung der eigenen Photovoltaikanlage ist in Deutschland zwar keine Pflicht, der umfassende Versicherungsschutz bewahrt Sie aber vor finanziellen Risiken.
  • Für welche Schäden übernimmt die Photovoltaikversicherung die Kosten?

    Die Photovoltaikversicherung greift, wenn Ihre Solaranlage z. B. durch Sturm, Hagel, Blitzschlag, Feuer, Tierverbiss beschädigt oder zerstört wird oder im Falles eines Diebstahls abhandenkommt. Abgedeckt sind beispielsweise die Beschaffung von Ersatzteilen, Reparatur- und Montagearbeiten sowie die Wiederherstellung des Betriebssystems. Nach einem Totalschaden ersetzt die Versicherung den Neuwert der Solaranlage, wenn diese neu installiert werden muss, und erstattet sämtliche anfallenden Kosten. Entscheidet der Besitzer sich gegen eine Neuinstallation, zahlt der Versicherer lediglich den Zeitwert der Anlage. Dieser entspricht dem Wiederbeschaffungswert abzüglich des Wertverlusts durch Abnutzung und Alter.

    Wer eine netzgekoppelte Photovoltaikanlage besitzt und überschüssigen Strom normalerweise ins öffentliche Stromnetz einspeist, erhält während des Ausfalls einen Ausgleich des Ertragsausfalls.

  • Welche Schäden werden nicht von der Photovoltaikversicherung gedeckt?

    Auch wenn eine Photovoltaikversicherung für viele Arten von Schäden aufkommt, einige Ausnahmen bestehen im Bereich der Sach- und Gefahrenabdeckung.

    Kein Versicherungsschutz der versicherten Photovoltaikanlage besteht für Schäden z. B. durch:

    • Kriegsereignisse; innere Unruhen, sofern die im Versicherungsschein dokumentierte Grenze überschritten wird
    • Terrorakte (Ausnahme im Rahmen der Teilwiedereinschlussklausel)
    • Kernenergie, nukleare Strahlung oder radioaktive Substanzen
    • Erdbeben
    • Betriebsbedingte Abnutzung und Alterung 
    • Garantieschäden (gilt nicht für Ertragsausfälle und Mehrkosten)
    • Vorhandensein von und/oder die Beaufschlagung mit Krankheitserregern, pathogenen Organismen, Bakterien, Viren
  • Was kostet eine Photovoltaikversicherung?

    Die Kosten für die Photovoltaikversicherung hängen u. a. von den von Ihnen zu versichernden Anlagen, der Versicherungssumme sowie den gewählten Versicherungsleistungen ab. Wir beraten Sie dazu gerne.
Service und Kontakt
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Allianz Service jetzt kontaktieren
Ihre Nachricht an uns
Wir kümmern uns um Ihre Anfrage.
Allianz Service
Servicecenter
Melden Sie uns jetzt Ihr Anliegen.
  • Information zu den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB)

    Diese Information kann nur einen Überblick über die Leistungen geben. Für Ihren Versicherungsschutz maßgeblich sind die AVB bei Vertragsabschluss.