Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Versicherungs­schutz für Photo­voltaik­anlagen

Photo­voltaik­versicherung

Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Eine Photovoltaikanlage ist meist mit großen Investition verbunden. Im Schadenfall können hohe Kosten für Ersatz und Reparaturen auf Sie zukommen, da Photovoltaikanlagen über eine Gebäude­versicherung meist nicht komplett abgesichert sind.
  • Eine Photovoltaikversicherung sichert Ihre betriebsfertige Anlage inklusive aller Bauteile gegen viele Sachschäden und Gefahren umfassend ab. Dazu zählen z. B. Brand, Blitzschlag, Hagelschäden, Diebstahl und Tierverbiss. Darüberhinaus ist zeitlich befristet eine vorgezogene Baudeckung im Rahmen definierter Gefahren inbegriffen, die subsidiären Versicherungsschutz bietet.
  • Kann die versicherte Photovoltaikanlage nach einem ersatzpflichtigen Sachschaden keinen Strom mehr erzeugen, werden der dadurch entstandene Ertragsausfall (entgangene Erlöse aus dem Stromverkauf) bzw. die entstandenen Mehrkosten für Fremdstrombezug (bei Eigenbedarf) im Rahmen festgelegter Entschädigungsregelungen ersetzt, sofern die Ertragsausfall- und/oder Mehrkostenversicherung nicht im Einzelfall abgewählt wird.
1 von 6
Gut zu wissen

Die Neuanschaffung einer Photovoltaikanlage ist kostenintensiv. Gerade jetzt, wo die staatlichen Zuschüsse für den Kauf von neuen Solarmodulen nicht mehr in der Höhe gezahlt werden wie zu Beginn des Photovoltaik-Booms. Auch deshalb erfolgt die Anschaffung einer Solaranlage häufig mit Hilfe eines Kredits.

Durch den Klimawandel und den damit verbundenen Wetterkapriolen steigt das Risiko eines Schadens für Ihre Anlage. Naturgewalten wie Blitz, Stürme, Starkregen, extremer Frost und Hagel können Ihre Solaranlage beschädigen und sie im schlimmsten Falle teilweise oder ganz unbrauchbar machen. Eine Photovoltaikversicherung sichert Sie unter anderem in diesen Schadenfällen ab und bietet ebenso Schutz bei Diebstahl und mutwilliger Beschädigung Ihrer Anlage durch Dritte.

Die Photovoltaikversicherung deckt Sachschäden an betriebsfertigen Dach- und/oder Fassadenanlagen mit einer Versicherungssumme von bis zu 1 Mio. Euro ab.

Zu berücksichtigen ist dabei, dass die Photovoltaikversicherung nur bereits betriebsfertige Photovoltaikanlagen absichert. Durch die vorgezogene subsidiäre Baudeckung, sind aber auch sich im Bau befindliche Anlagen im Rahmen definierter Gefahren geschützt. Dieser Versicherungsschutz beginnt bereits bis zu vier Wochen vor der Abnahme der Solaranlage.

Die weit verbreitete Annahme, eine Photovoltaikversicherung sei in der Gebäudeversicherung automatisch enthalten, entspricht leider nicht der gängigen Praxis. Deshalb ist es ratsam, seine Anlage separat zu versichern, um im Schadenfall nicht auf hohen Kosten sitzenzubleiben.

 

Wichtig: Natürlich ist eine höhere Versicherungssumme auch möglich. Diese können Sie dann durch ein individuelles Konzept mit Ihrem Allianz-Berater und zubuchbaren Optionen festlegen.

Kompetent, kundennah, flexibel

Die Allianz Esa bietet ihren Kunden innovative Versicherungskonzepte für die Transport- und Logistikbranche, die gewerbliche Schifffahrt, technische Versicherungen sowie für den Bereich Wassersport. Durch die kundenorientierten und bedarfsgerechten Versicherungslösungen der Allianz Esa sowie der internationalen Ausrichtung und Finanzstärke der Allianz haben Sie stets einen starken Partner an Ihrer Seite.

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung, ausgezeichneten Produkten und exzellenten Serviceleistungen.

2 von 6
Die Leistungen im Überblick
Versichert sind durch die Photovoltaikversicherung unvorhergesehene Sachschäden, z.B. durch :

In allen Schadenfällen gilt der Versicherungsschutz für folgende im Lieferumfang der Photovoltaikanlage enthaltene Komponenten:

  • Wesentliche Bestandteile einer Photovoltaikanlage:
    Module, Wechselrichter, Trafo, Modulhalterungen/ Gestelle, Verkabelung für die Photovoltaikanlage, im Wert enthaltene Energiespeicheranlagen bis zu einem Versicherungsneuwert von 100.000 Euro
  • Schalt- und Regeltechnik
  • Stationäre Ladestationen für Elektro-Fahrzeuge
  • Elektrisch beheizte Warmwasserboiler (inkl. dazugehörender Pumpen- und Steuerungstechnik), wenn diese ausschließlich mit dem durch die versicherte Photovoltaikanlage erzeugten Strom beheizt werden und im Lieferumfang der Photovoltaikanlage enthalten sind (keine Kombinationsgeräte im Rahmen der Haustechnik)

Kann die versicherte Photovoltaikanlage nach einem ersatzpflichtigen Sachschaden keinen Strom mehr erzeugen, werden der dadurch entstandene Ertragsausfall wie etwa entgangene Erlöse aus dem Stromverkauf bzw. die entstandenen Mehrkosten für Fremdstrombezug bei Eigenbedarf, im Rahmen festgelegter Entschädigungsregelungen ersetzt. Dies erfolgt aber nur, sofern die Ertragsausfall- und/oder Mehrkostenversicherung nicht bei Vertragsabschluss abgewählt worden sind.

Ob Sie Ihre Photovoltaikanlage versichern oder nicht, bleibt Ihnen allerdings selbst überlassen. Der Versicherungsschutz für eine Solaranlage am Haus ist nicht gesetzlich vorgeschrieben.

Eine höhere Versicherungssumme ist natürlich auch möglich. Durch ein individuelles Konzept und zubuchbaren Optionen können Sie sie auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden.  Ihr Allianz-Berater steht Ihnen dabei gerne beratend zur Seite.

Allianz Beratung - Finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner
Dann schreiben Sie uns. Ihr Allianz Ansprechpartner vor Ort wird sich umgehend bei Ihnen melden.
3 von 6
Bestehenden Versicherungs­schutz erweitern
Neben dem Abschluss einer eigenen Photovoltaikversicherung, besteht auch die Möglichkeit, einen bereits bestehenden Versicherungs­schutz mit einer Zusatzversicherung auf Ihre Photovoltaik­anlage auszuweiten.

Die Immobilienversicherung zählt zu den gewerblichen Gebäudeversicherungen und ist ein sinnvoller Schutz für gewerblich genutzte Gebäude. Bereits ein defekter Wasserhahn kann über Nacht ein ganzes Stockwerk unter Wasser setzen. Ob selbst genutzt oder vermietet – die Versicherung deckt eine Vielzahl an Schäden ab und schützt Sie vor den ungeplanten Kosten einer Reparatur oder der Wiederherstellung Ihrer zerstörten Immobilie.

Die Gebäude-Sachversicherung ist die Basis der Immobilienversicherung. Sie ist aber keine spezielle Photovoltaikversicherung. Sie sichert Sie gegen die klassischen Schäden durch Naturgewalten wie Feuer, Sturm und Hagel sowie Innere Unruhen, Glasbruch, unbekannte Gefahren, defekte Haustechnik und Elementarschäden ab. Mit dem Zusatzbaustein für Photovoltaik passen Sie die Versicherung individuell an Ihre Immobilie (egal ob die Solar-Paneele auf dem Dach oder an der Fassade angebracht sind) und die bestehenden Risiken an. Die Versicherung bietet Ihnen einen Allgefahrenschutz und deckt Ertragsausfälle ab.

Der Ertragsausfall ist wie folgt geregelt: Eine Entschädigung bei Ertragsausfall, ohne Selbstbehalt, für 365 Tage je nach kWp (Kilowatt Peak) beträgt 2,50 Euro pro kWp (bei Anlagen kleiner 10 kWp) bzw. 1,30 Euro (für Anlagen mit einer Leistung größer 10 kWp).

4 von 6
5 von 6
Klar­heit im Schaden­fall
  • Bedienungsfehlern, Ungeschicklichkeit oder Vorsatz Dritter
  • Konstruktions-, Materials- oder Ausführungsfehlern
  • Kurzschluss, Überstrom oder Überspannung
  • Brand, Blitzschlag und Explosion
  • Wasser und Feuchtigkeit
  • Sturm, Hagel, Schneedruck und Frost
  • Tierverbiss (z. B. Marderbiss)
  • Überschwemmung nach Risikoprüfung
  • Abhandenkommen durch Diebstahl, Einbruchdiebstahl und Raub
  • Kriegsereignisse, innere Unruhen, sofern die im Versicherungsschein dokumentierte Grenze überschritten wird
  • Kernenergie, nukleare Strahlung oder radioaktive Substanzen
  • Erdbeben
  • betriebsbedingte Abnutzung oder Alterung
  • Garantieschäden (gilt nicht für Ertragsausfälle und Mehrkosten)
  • Vorhandensein von und/oder die Beaufschlagung von Krankheitserregern, pathogenen Organismen, Bakterien, Viren
6 von 6
Häufige Fragen
  • Wer braucht eine Photovoltaikversicherung?

    Die Anschaffung einer Photovoltaikanlage ist immer mit einem großen finanziellen Aufwand verbunden. Wer ein Mini-Solarkraftwerk auf dem Hausdach installiert, finanziert es meist mit einem Kredit. Um im Schadenfall nicht auf erheblichen Kosten sitzenzubleiben, sollten Sie Ihre Investition ausreichend absichern. Die Versicherung der eigenen Photovoltaikanlage ist in Deutschland zwar keine Pflicht, der umfassende Versicherungsschutz bewahrt Sie aber vor finanziellen Risiken.
  • Für welche Schäden übernimmt die Photovoltaikversicherung die Kosten?

    Die Photovoltaikversicherung greift, wenn Ihre Solaranlage z. B. durch Sturm, Hagel, Blitzschlag, Feuer, Tierverbiss beschädigt oder zerstört wird oder im Falles eines Diebstahls abhandenkommt. Abgedeckt sind etwa die notwendigen Wiederherstellungskosten im Teilschadenfall , z.B. Kosten für Ersatzteile, De- und Remontagekosten und Ähnliches. Nach einem Totalschaden ersetzt die Versicherung mit wenigen Ausnahmen den Neuwert der Solaranlage, wenn diese neu installiert werden muss, und erstattet sämtliche anfallenden Kosten. Entscheidet der Besitzer sich gegen eine Neuinstallation, zahlt der Versicherer lediglich den Zeitwert der Anlage. Dieser entspricht dem Wiederbeschaffungswert abzüglich des Wertverlusts durch Abnutzung und Alter. Auf eine Anrechnung des Wertes des Altmaterials wird verzichtet.

    Kann die versicherte Photovoltaikanlage nach einem ersatzpflichtigen Sachschaden keinen Strom mehr erzeugen, werden der dadurch entstandene Ertragsausfall (entgangene Erlöse aus dem Stromverkauf) bzw. die entstandenen Mehrkosten für Fremdstrombezug (bei Eigenbedarf) im Rahmen festgelegter Entschädigungsregelungen ersetzt, sofern die Ertragsausfall- und/oder Mehrkostenversicherung nicht im Einzelfall abgewählt wird.

  • Welche Schäden werden nicht von der Photovoltaikversicherung gedeckt?

    Auch wenn eine Photovoltaikversicherung für viele Arten von Schäden aufkommt, einige Ausnahmen bestehen im Bereich der Sach- und Gefahrenabdeckung. Die Photovoltaikversicherung zahlt nicht bei Sachschäden (Beschädigung oder Zerstörung) ohne Rücksicht auf mitwirkende Ursachen durch z.B.

    • Kriegsereignisse, innere Unruhen, sofern die im Versicherungsschein dokumentierte Grenze überschritten wird
    • Kernenergie, nukleare Strahlung oder radioaktive Substanzen
    • Erdbeben
    • betriebsbedingte Abnutzung oder Alterung
    • Garantieschäden (gilt nicht für Ertragsausfälle und Mehrkosten)
    • Vorhandensein von und/oder die Beaufschlagung von Krankheitserregern, pathogenen Organismen, Bakterien, Viren
  • Was kostet eine Photovoltaikversicherung?

    Die Kosten für die Photovoltaikversicherung hängen u. a. von den von Ihnen zu versichernden Anlagen, der Versicherungssumme sowie den gewählten Versicherungsleistungen ab. Wir beraten Sie dazu gerne.
Service und Kontakt
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Allianz Service jetzt kontaktieren
Ihre Nachricht an uns
Wir kümmern uns um Ihre Anfrage.
Allianz Service
Servicecenter
Melden Sie uns jetzt Ihr Anliegen.
  • Information zu den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB)

    Diese Information kann nur einen Überblick über die Leistungen geben. Für Ihren Versicherungsschutz maßgeblich sind die AVB bei Vertragsabschluss.