Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies

Auf Ihrem Gerät wird dieser Browser nicht unterstützt. Ihre Version: UNKNOWN UNKNOWN

Dadurch kann es zu Abweichungen in der Darstellung und Funktionsweise unserer Website kommen.
Aktuellen Browser herunterladen

JavaScript ist deaktiviert

Unsere Website benötigt JavaScript für die optimale Funktionsfähigkeit. In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert. Wir unterstützen Sie gerne dabei, JavaScript in Ihrem Browser zu aktualisieren.
So aktivieren Sie JavaScript

Die Website wird nicht korrekt angezeigt.

Um alle Funktionen nutzen und die richtige Darstellung unserer Website sehen zu können
deaktivieren Sie bitte den Kompatibilitätsmodus
Agentur suchen

Finden Sie eine Agentur in Ihrer Nähe

Zahlungsverkehr mit SEPA

Am 1. Februar 2014 war es soweit: SEPA-Überweisungen und SEPA-Lastschriften haben europaweit die nationalen Zahlungsmethoden für Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen abgelöst.

Die wichtigsten Unterschiede:

  • Die internationalen Kennzeichen IBAN und BIC ersetzen die in Deutschland gewohnten Kontonummern und Bankleitzahlen.
  • Das SEPA-Lastschriftmandat ersetzt die bisherige Einzugsermächtigung im Lastschriftverfahren.

Die Allianz Gesellschaften haben Überweisungen und Lastschriften bereits seit Anfang 2013 Schritt für Schritt auf das neue SEPA-Verfahren umgestellt.

Allianz - Überweisungsformular SEPA

Was ist was?

  • Was ist SEPA?
  • Was ist die IBAN?
  • Was ist der BIC?
  • Was ist ein SEPA-Lastschriftmandat?
  • Was ist die Gläubiger-Identifikationsnummer (GID)?
  • Was ist die Mandatsnummer?
  • Was ist eine Pre-Notification?
Was ist SEPA?

SEPA (Single Euro Payments Area) steht für einen einheitlichen Zahlungsverkehr im Euro-Zahlungsverkehrsraum. Mit SEPA können Sie bargeldlose Zahlungen wie Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen national und international schnell und kostengünstig durchführen. Dazu werden allgemein gültige und einheitliche Verfahren und Standards eingeführt. Die SEPA-Zahlverfahren gelten ausschließlich für Zahlungen in Euro.

Was ist die IBAN?

Mit Einführung von SEPA werden die in Deutschland gewohnte Kontonummer und Bankleitzahl durch die IBAN (International Bank Account Number) ersetzt. Die IBAN umfasst in Deutschland 22 Stellen und besteht aus

  • einem 2-stelligen Ländercode (für Deutschland: DE)
  • plus einer 2-stelligen Prüfziffer
  • plus einer 8-stelligen Bankleitzahl
  • plus einer 10-stelligen Kontonummer.

Ihre IBAN steht schon jetzt auf jedem Kontoauszug und künftig auch auf Ihrer EC- bzw. Kreditkarte.

Was ist der BIC?

Der BIC (Business Identifier Code) ist die internationale Kennung des Kreditinstituts. Den BIC Ihres Kreditinstitutes finden Sie auch auf jedem Kontoauszug und künftig auch auf Ihrer EC- bzw. Kreditkarte.

Was ist ein SEPA-Lastschriftmandat?

So nennt man die neue europäische Einzugsermächtigung, welche die bisherige Einzugsermächtigung ersetzt. Mit dem SEPA-Lastschriftmandat, kurz Mandat, erlauben Sie der jeweiligen Allianz Gesellschaft, per Lastschrift Geld von Ihrem Konto einzuziehen. Gleichzeitig beauftragen Sie damit Ihre Bank, den Betrag von Ihrem Konto abzubuchen und auf das Konto der jeweiligen Allianz Gesellschaft zu überweisen. Das Mandat ist Bestandteil der Antragsunterlagen und muss

  • vollständig ausgefüllt und
  • vom Kontoinhaber unterschrieben

an uns zurückgeschickt werden. Alle Mandate sind mit der Allianz Gläubiger-Identifikationsnummer (GID) und einer Mandatsnummer gekennzeichnet. Diese müssen bei allen SEPA-Lastschrifteinzügen angegeben werden. Das Mandat gilt grundsätzlich unbefristet. Allerdings verfällt es, wenn nach dem letzten Lastschrifteinzug mehr als 36 Monate vergangen sind.

Was ist die Gläubiger-Identifikationsnummer (GID)?

Die GID wurde für das neue SEPA-Lastschriftverfahren eingeführt und wird von der Deutschen Bundesbank vergeben. Sie ist ein fester Bestandteil des SEPA-Lastschriftmandats, kurz Mandat.

Mit der GID können Lastschriftgläubiger eindeutig identifiziert werden. Die GID finden Sie auf dem Mandat und bei den Lastschrifteinzügen auf Ihren Kontoauszügen.

Die wichtigsten GID der Allianz in Deutschland sind:

Gesellschaftsbezeichnung

Gläubiger- Identifikationsnummer (GID)

Allianz Deutschland AG

DE23ZZZ00000063478

Allianz Lebensversicherungs-AG

DE07ZZZ00000063475

Allianz Private Krankenversicherungs AG

DE40ZZZ00000063851

Allianz Versicherungs-AG, München

DE10ZZZ00000051878

AllSecur Deutschland AG

DE66ZZZ00000063480

Deutsche Lebensversicherungs-AG

DE77ZZZ00000063476

Was ist die Mandatsnummer?

Die Mandatsnummer wird von der Allianz für jedes erteilte SEPA-Lastschriftmandat, kurz Mandat, individuell vergeben. Zusammen mit der Gläubiger-Identifikationsnummer (GID) dient sie der eindeutigen Identifizierung eines Mandats im gesamten SEPA-Raum.

Sie können damit einen Einzug von Ihrem Konto oder Ihren Konten genau Ihrem Mandat zuordnen. Die Allianz kann über diese Nummer das mit dem Beitrag belastete Konto eindeutig identifizieren.

Was ist eine Pre-Notification?

Die Pre-Notification ist eine Vorabinformation. Sie ist Bestandteil des SEPA-Lastschriftverfahrens. Mit dieser Vorabinformation benachrichtigen wir Sie als Kunden rechtzeitig vor dem Zahlungstermin, welchen Betrag wir zu welchem Termin von Ihrem Konto einziehen. Wenn es sich um wiederkehrende Lastschriften mit gleichen Beträgen handelt, werden Sie einmalig über die Zahlungstermine informiert. Sie finden die Vorabinformation in den Briefen und Dokumenten, die Sie regelmäßig von uns erhalten, zum Beispiel in Rechnungen und Begleitschreiben zu Policen und Nachträgen.

Was ändert sich für wen?

  • Die SEPA-Überweisung – Was ändert sich?
  • Welche Länder gehören zum SEPA-Raum?
  • Wer ist von der SEPA-Umstellung betroffen?
  • Wie wirkt sich die SEPA-Umstellung auf meine bestehenden Verträge mit Lastschriften aus?
Die SEPA-Überweisung – Was ändert sich?
  • Anstelle der in Deutschland gewohnten Bankleitzahl und Kontonummer werden zukünftig IBAN und BIC genutzt.
  • Sie können gebührenfreie Überweisungen in EUR an ein Konto innerhalb des SEPA-Raums durchführen.
  • In Deutschland findet die Überweisung innerhalb eines Geschäftstages statt.
  • Die Euro-Beträge sind bei einer Überweisung nicht mehr begrenzt.
Welche Länder gehören zum SEPA-Raum?

Der Euro-Zahlungsverkehrsraum besteht aus

  • den 28 Staaten der Europäischen Union (EU),
  • den drei weiteren Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (Island, Liechtenstein, Norwegen) sowie
  • der Schweiz, Monaco, Mayotte, Saint-Pierre und Miquelon.
Wer ist von der SEPA-Umstellung betroffen?

SEPA gilt für alle Kontoinhaber, ob Privatperson oder Unternehmen.

Wie wirkt sich die SEPA-Umstellung auf meine bestehenden Verträge mit Lastschriften aus?

Bitte beachten Sie: Wenn Ihre Versicherungsbeiträge schon bisher mit Lastschrift eingezogen wurden, müssen Sie uns kein neues SEPA-Lastschriftmandat, kurz Mandat erteilen. Die bereits erteilten Einzugsermächtigungen werden als Mandat weiter genutzt. Über die Umstellung auf SEPA informieren wir Sie vorab schriftlich. Selbstverständlich besteht Ihr bedingungsloses Widerspruchsrecht gegen Abbuchungen vom eigenen Konto weiter. Die Umwandlung Ihrer Kontonummer und Bankleitzahl in IBAN und BIC in unseren Systemen erfolgt durch uns.

Was muss ich beachten?

  • Was muss ich bei einem neuen Vertrag beachten?
  • Was muss ich tun, wenn ich meine IBAN und BIC nicht kenne?
  • Wo finde ich meine Mandatsnummer?
  • Was passiert, wenn sich meine persönlichen Daten ändern?
  • Was ändert sich an meinem Kontoauszug?
Was muss ich bei einem neuen Vertrag beachten?

Für Ihren neuen Versicherungsvertrag mit Lastschriftverfahren erteilen Sie uns ein SEPA-Lastschriftmandat.

Was muss ich tun, wenn ich meine IBAN und BIC nicht kenne?

Wenn Sie Ihre IBAN und BIC nicht kennen, verwenden Sie bis auf weiteres Ihre Kontonummer und Bankleitzahl. Wir wandeln diese dann automatisch in IBAN und BIC um. Ihre IBAN und den BIC Ihres Kreditinstitutes finden Sie auf jedem Kontoauszug und künftig auch auf Ihrer EC- bzw. Kreditkarte.

Wo finde ich meine Mandatsnummer?

Sie werden von der Allianz schriftlich über die Mandatsnummer informiert. Sie finden Ihre Mandatsnummer bei jedem Lastschrifteinzug auf Ihrem Kontoauszug.

Was passiert, wenn sich meine persönlichen Daten ändern?

Sie können jederzeit wie gewohnt Ihre persönlichen Daten ändern, z.B. aus diesen Gründen:

  • Ihre Kontodaten ändern sich,
  • die Adressdaten des Beitragszahlers ändern sich,
  • der Versicherungsnehmer wechselt, der Beitragszahler bleibt derselbe,
  • eine Namensänderung des Beitragszahlers ist notwendig, z.B. aufgrund einer falschen Schreibweise oder einer Eheschließung.

Bitte beachten Sie: Wenn sich bei einem bestehenden Vertrag der Beitragszahler ändert (z.B.: Der Versicherungsbeitrag für das Kfz soll nicht mehr vom Konto des Ehepartners abgebucht werden, sondern von Ihrem), dann benötigen wir von dem neuen Beitragszahler ein neues Mandat.

Was ändert sich an meinem Kontoauszug?

Durch das SEPA-Verfahren finden Sie bei jedem Lastschriftverfahren die Mandatsnummer und die Gläubiger-Identifikationsnummer (GID) auf Ihrem Kontoauszug.

Was ändert sich bei Lastschriftverfahren?

  • Was muss ich bei der Wahl der Zahlungsweise SEPA-Lastschriftverfahren beachten?
  • Wohin kann ich das SEPA-Lastschriftmandat senden?
  • Woher bekomme ich das SEPA-Lastschriftmandat?
  • Kann ich wieder SEPA-Lastschrift beantragen, wenn ich zuvor auf Überweisung mit Rechnung umgestellt wurde?
  • Warum habe ich in meinem letzten Kundenschreiben einen Hinweis zum Lastschriftverfahren erhalten?
  • Was passiert, wenn ich das SEPA-Lastschriftmandat nicht zurücksende?
Was muss ich bei der Wahl der Zahlungsweise SEPA-Lastschriftverfahren beachten?

Die Wahl der Zahlungsweise SEPA-Lastschrift ist jederzeit möglich. Bitte beachten Sie dabei:

  • Wir benötigen von Ihnen ein ausgefülltes und vom Kontoinhaber unterschriebenes SEPA-Lastschriftmandat.
  • IBAN und BIC ersetzen die in Deutschland gewohnte Kontonummer und Bankleitzahl.
Wohin kann ich das SEPA-Lastschriftmandat senden?

Bitte senden Sie das ausgefüllte und vom Kontoinhaber unterschriebene SEPA-Lastschriftmandat per E-Mail, Fax oder Post direkt an die Allianz. Unsere entsprechenden Adressen finden hier.

Woher bekomme ich das SEPA-Lastschriftmandat?

Das SEPA-Lastschriftmandat, kurz Mandat, finden Sie bis spätestens 01.02.2014 in Ihren Antragsunterlagen auf der letzten Seite.

Kann ich wieder SEPA-Lastschrift beantragen, wenn ich zuvor auf Überweisung mit Rechnung umgestellt wurde?

Ja. Sie können Ihre Zahlungsweise jederzeit auf SEPA-Lastschrift umstellen. Sie erhalten von uns dann ein neues SEPA-Lastschriftmandat, kurz Mandat. Wichtig ist dabei, dass Sie das Mandat - ausgefüllt und vom Kontoinhaber unterschrieben - an uns zusenden.

Warum habe ich in meinem letzten Kundenschreiben einen Hinweis zum Lastschriftverfahren erhalten?

Die bereits erteilten Einzugsermächtigungen werden als SEPA-Lastschriftmandat weiter genutzt. Über die Umstellung auf SEPA erhalten Sie eine Information. Sie finden diese Information in den Briefen und Dokumenten, die Sie regelmäßig von uns erhalten, z.B. in Rechnungen und Begleitschreiben zu Policen und Nachträgen.

Was passiert, wenn ich das SEPA-Lastschriftmandat nicht zurücksende?

Senden Sie das ausgefüllte und vom Kontoinhaber unterschriebene SEPA-Lastschriftmandat, kurz Mandat, nicht an uns zurück, erhalten Sie von uns eine Erinnerung.

Wenn das Mandat nicht bei uns eingeht, müssen wir aus rechtlichen Gründen die Zahlungsweise von Lastschrift auf Überweisung mit Rechnung umstellen.

SEPA Deutschland

Weitere Informationen zu SEPA erhalten Sie unter www.sepadeutschland.de oder bei Ihrer Hausbank.