Kostenlose Beratung 0800 4720 204
0800 4720 204
Allianz Private Krankenversicherung für Ärzte: Arzt mit Akte in der Hand lacht mit Patientin
Jetzt Wechselvorteil nutzen und BONUS sichern!

Wechseln Sie jetzt zur Allianz Private Krankenversicherung, APKV, und steigen Sie mit einer attraktiven Beitragsrückerstattung ein!

  • Die APKV rechnet Ihnen bei einem Wechsel die leistungsfreie Vorversicherungszeit (in Ihrer Vollversicherung bei einer anderen privaten Krankenversicherung) auf Ihre Staffel der Beitragsrückerstattung (BRE-Staffel) an.
  • Dieser Wechselvorteil gilt jetzt auch für Wechsler:innen von einer gesetzlichen Krankenkasse.
  • Als Neukund:in der APKV können Sie also mit einer höheren BRE-Staffel einsteigen: Das erhöht Ihren BONUS in den Tarifen Ärzte Plus 100 und Ärzte Best 100 auf bis zu 30 % Beitragsrückerstattung ab dem ersten Jahr.

Private­ Kranken­versicherung der Allianz­ für Ärzt:innen­ und Medizin­studierende

Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Aus Ihrer beruflichen Praxis als Arzt oder Ärztin wissen Sie genau, worauf es bei einer sehr guten privaten Krankenversicherung (PKV) ankommt. Deshalb bietet die Allianz individuelle Tarife mit exklusiven Services.
  • Starke Gesundheitsleistungen: 100 Prozent Erstattung bei einer Ärztin oder Arzt und im Krankenhaus, Behandlung in Privatkliniken und Zahnbehandlung.
  • Bis zu 30 Prozent Beitragsrückerstattung (BRE) mit dem Allianz BONUS-Programm: Neukund:innen können mit dem Wechselvorteil der Allianz beim Wechsel von einer anderen PKV oder GKV hin zur Allianz mit einer attraktiven BRE einsteigen.
  • Als einer der größten Ärzteversicherer Deutschlands bieten wir attraktive Vorteile durch die Gruppentarife mit Ärztekammern und dem Marburger Bund.
Hervorragend abgesichert
Das wird Ihnen gefallen
Auf einen Blick

Grundsätzlich können Versicherte bis zum vollendeten 65. Lebensjahr aufgenommen werden. Ausbildungstarife sind bis zum vollendeten 39. Lebensjahr abschließbar.
Service und Kontakt
Haben Sie noch Fragen zur privaten Kranken­versicherung für Ärzt:innen?
Ihr Ansprechpartner vor Ort
Kontaktieren Sie die Allianz Service-Hotline
Melden Sie sich bei dem Allianz Service
Schicken Sie uns Ihre Beratungs­anfrage – wir melden uns bei Ihnen.
Allianz Service jetzt kontaktieren
Telefonische Beratung zur privaten Kranken­versicherung der Allianz
Mo-Fr 8-19 Uhr
kostenfrei
Häufige Fragen
Was möchten Sie gerne wissen?
  • Warum lohnt sich für Sie als Ärztin bzw. Arzt ein Ärztetarif der Allianz besonders?

    Als einer der größten Ärzte­versicherer Deutschlands bieten wir Ihnen als Arzt oder Ärztin in unseren beiden Tarifen Ärzte Plus 100 und Ärzte Best 100 hervorragende Leistungen im ambulanten Bereich und im Krankenhaus, beim Zahnarzt oder der Zahnärztin und im Ausland. Außerdem gibt es viele exklusive Services.
    Erstattungen werden bis über die Höchst­sätze hinaus bezahlt. Es gibt Kosten­erstattungen für anerkannte, alternative Behandlungs­methoden oder die Behandlung in Privat­kliniken. Das sind nur einige der besonderen Merkmale in den Ärzte­tarifen der Allianz.

    Ihr besonderes Plus:

    • Wir versichern Sie günstig durch unsere Gruppen­tarife mit nahezu allen ärztlichen Versorgungswerken wie Ärzte­kammern, dem Marburger Bund und dem Verband der Heilberufe für Humanmediziner. Davon profitiert auch Ihre gesamte Familie, denn Sie können Ihre Familien­angehörigen zu den günstigen Ärzte­konditionen mit­versichern.
    • Zudem bieten wir Ihnen sehr gute Konditionen, wenn Sie noch im Studium oder Jung­mediziner:in sind.
    • Wenn Sie keine Arzt­rechnungen einreichen, dann erstatten wir Ihnen über das Allianz BONUS-Programm bis zu 30 Prozent Ihrer Beiträge zurück. Los geht's mit 15 Prozent Rück­erstattung im ersten Jahr bis zu 30 Prozent ab dem vierten Jahr.
  • Was leistet die private Krankenversicherung für Ärzt:innen?

    Der Leistungskatalog der private Krankenversicherung der Allianz ist in vielen Punkten deutlich weiter gefasst als der der gesetzlichen Krankenkassen. Bei der privaten Krankenversicherung (PKV) werden auch anerkannte alternative Behandlungsmethoden bezahlt und Zahnersatz und Zahnbehandlungen werden deutlich höher bezuschusst. Sie erhalten Zugriff auf wirksamere, innovative Medikamente, die gesetzlich Versicherten oft für die Therapie nicht bewilligt werden.
  • Wozu bildet die private Krankenversicherung Altersrückstellungen?

    Im Alter dient diese Rückstellung dazu, steigende Ausgaben für die medizinische Versorgung zu finanzieren, ohne dass Ihre Beiträge entsprechend steigen. Krankenversicherungsbeiträge sind so berechnet, dass jüngere Versicherte zu Beginn einen höheren Beitrag zahlen, als sie rein rechnerisch zu diesem Zeitpunkt für medizinische Leistungen benötigen. Durch dieses "Mehr" an Beiträgen sammelt sich Kapital an, das in die Altersrückstellungen fließt und dort verzinslich angelegt wird.
  • Welchen Vorteil bietet das Allianz BONUS-Programm?

    Wenn Sie für ein abgelaufenes Jahr keine Rechnungen einreichen, zahlen wir Ihnen einen bestimmten Prozentsatz Ihrer Beiträge zurück. Der BONUS erhöht sich sogar, wenn Sie mehrere Jahre in Folge keine Rechnungen einreichen – von 15 Prozent Rückerstattung im ersten Jahr bis zu 30 Prozent ab dem vierten Jahr.
  • Kann ich als Ärztin & Arzt oder Medizinstudent:in zu jeder Zeit in die private Krankenversicherung wechseln?

    • Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie als angestellte Ärztin bzw. Arzt oder Assistenzärztin bzw. Assistenzarzt in einen Ärztetarif in die private Krankenversicherung wechseln. Dafür muss das jährliche Bruttoeinkommen über der aktuellen Versicherungspflichtgrenze, auch Jahresarbeitsentgeltgrenze genannt, von 69.300 Euro (Stand 2024) liegen.
    • Niedergelassene Ärzt:innen mit eigener Praxis unterliegen nicht der Versicherungspflicht und können daher unabhängig vom Einkommen jederzeit in eine PKV wechseln.
    • Für Medizinstudierende ist bis zu Beginn des Studiums bis 24 Jahre in der Regel eine kostenlose Mit­versicherung über die Familien­versicherung in der GKV möglich. Ab dem 25. Geburtstag endet die Familien­versicherung. Dann gilt auch für Studierende die Versicherungs­pflicht. Sie können sich dann entscheiden, ob Sie sich in der privaten oder gesetzlichen Krankenversicherung versichern. Eine private Krankenversicherung für Studierende ist meist eine gute Wahl. Denn eine PKV bietet Medizinstudierende attraktive Konditionen.
    • Sollten Sie nach dem Medizinstudium eine Festanstellung mit einem Gehalt unter der Jahresarbeitsentgeltgrenze von 69.300 Euro (Stand: 2024) annehmen, dann gilt automatisch die Versicherungspflicht in der GKV. Wird das Jahresbruttoeinkommen überschritten, dann lohnt sich ein Wechsel in einen Ärztetarif einer privaten Krankenversicherung. Mit einer Anwartschaftsversicherung können Sie sich Ihren Gesundheitszustand und das Eintrittsalter für die spätere Rückkehr in die PKV sichern.