Top-Vorsorge aufbauen – steuerlich begünstigt

Unterstützungskasse der Allianz

Jetzt kontaktieren
1 von 7
Kurz erklärt in 30 Sekunden
Für Sie zusammengefasst
  • Die Unterstützungskasse ist eine Form der betrieblichen Altersvorsorge und eignet sich besonders für Gutverdiener, die ihren Lebensstandard im Alter halten wollen.
  • Sie profitieren von steuerlichen Vorteilen und können unbegrenzt steuerfreie Beiträge einzahlen.
  • Bei den individuellen Vorsorgekonzepten haben Sie die Wahl zwischen sicherheits- bis chancenorientierten Kapitalanlagen.
  • Zum Rentenbeginn können Sie zwischen lebenslanger monatlicher Rente oder einmaliger Kapitalauszahlung wählen.
2 von 7
Allianz - Junge Angestellte
Leistungsübersicht
Allianz - Junge Angestellte

Die Unterstützungskasse ist eine Form der betrieblichen Altersvorsorge, bei der Sie mit Hilfe Ihres Arbeitsgebers eine zusätzliche Rente aufbauen können. Die Allianz Unterstützungskasse ist dabei ein attraktiver Baustein: Sie sichert Ihnen die Zusatzrente und senkt zudem Ihre Steuerbelastung. Entsprechend gering ist der tatsächliche Netto-Aufwand:

  • Ihr Arbeitgeber erteilt Ihnen eine Versorgungszusage auf Unterstützungs­kassenleistungen. Die Zahlung der Leistungen erfolgt dann durch die Unterstützungskasse.
  • Ihre Beiträge zur Unterstützungskasse sind unbegrenzt steuerfrei. Sie sind zudem bis max. 4 % der Beitragsbemessungsgrenze (BBG) sozialversicherungsfrei. So können Sie hohe Erträge zur späteren Versorgung mit geringem Nettoaufwand erzielen.
  • Sie können den Rentenbeginn flexibel ab dem vollendeten 62. Lebensjahr festlegen. Bei der Auszahlung haben Sie die Wahl zwischen einer garantierten lebenslangen Rente oder einer einmaligen Kapitalzahlung.
3 von 7
Gut zu wissen
Allianz - Büroangestellter

Die Unterstützungskasse ist ein staatlich geförderter Weg der betrieblichen Altersvorsorge:

  • Unterstützung vom Chef: Sie verzichten im Rahmen der Entgeltumwandlung auf einen Teil Ihres Gehalts und Ihr Arbeitgeber führt diesen an die Allianz Unterstützungskasse ab. Die Beiträge sind unbegrenzt steuerfrei. Ihre Höhe bestimmen Sie selbst.
  • Flexible Auszahlung: Sie haben die Wahl zwischen einer lebenslangen monatlichen Rente oder einer einmaligen Kapitalzahlung. Die Auszahlung der Rente ist ab dem 62. Geburtstag möglich. Den genauen Beginn können Sie individuell festlegen – in Abstimmung mit Ihrem Arbeitgeber.
  • Steuerliche Vorteile: Ihre aktuelle Steuerlast verringert sich. Sie versteuern die Leistungen der Unterstützungskasse erst im Alter – zu einem dann meist deutlich geringeren Steuersatz.
Eine gute Wahl
Allianz - Infografik: So seht lohnt die Unterstützungskasse
Hätten Sie das gewusst?
Allianz - Infografik: So seht lohnt die Unterstützungskasse

Ob 100, 500 oder 1.000 Euro pro Monat: Wie viel Sie in die Unterstützungskasse einzahlen, entscheiden Sie. Die Steuerfreiheit der Beiträge ist nach oben nicht gedeckelt. Daher eignet sich diese Form der betrieblichen Altersvorsorge besonders für Gutverdiener mit hohem persönlichen Steuersatz, wie unser Rechenbeispiel zeigt:

Der Gehaltsanteil fließt dabei unversteuert in eine Unterstützungskassen-Vorsorge

Drei besondere Vorteile
4 von 7
Unsere Vorsorgekonzepte

Möchten Sie, dass Ihr Vorsorgekapital eher sicherheits- oder chancenorientiert angelegt wird? Sie haben dazu bestimmt Ihre eigenen Vorstellungen. Die folgenden Fragen helfen Ihnen, die richtige Antwort zu finden:

  • Wie viel Garantie und Planungssicherheit brauchen Sie für Ihre Vorsorge?
  • Sicherheit kostet Rendite. Wie gewichten Sie das Verhältnis von Sicherheit und Renditechancen?
  • Möchten Sie das Kapitalanlagemanagement komplett den Experten der Allianz überlassen oder bei der Kapitalanlage mitentscheiden können?

Unsere Erfahrung und unsere Anlagekompetenz garantieren Ihnen ein breites Portfolio an Vorsorgekonzepten. So finden Sie die genau für Sie passende Lösung.

 Allianz - Allianz Unterstützungskasse: Vorsorgekonzepte
Vorsorgekonzepte mit Komfort:
Allianz - Icon Perspektive
Allianz - Icon Perspektive
Ihr Vorsorgekapital soll sich möglichst gleichmäßig aufbauen. Jährlich erreichte Erträge sollen gegen Verluste geschützt sein. Neben der Garantie Ihrer eingezahlten Beiträge ist Ihnen ein solides Wachstum wichtig. Bei der Kapitalanlage vertrauen Sie vollständig auf die leistungsstarke Kapitalanlage der Allianz.
Allianz - Icon Klassik
Allianz - Icon Klassik

Für Ihre Rente möchten Sie mit umfassenden Garantien vorsorgen. Ihnen ist bewusst, dass ein hohes Maß an Sicherheit Ihre Renditechance reduziert. Ihr Vorsorgekapital soll möglichst gleichmäßig wachsen. Dafür vertrauen Sie vollständig auf die leistungsstarke Kapitalanlage der Allianz.

Bei Interesse am Vorsorgekonzept Klassik beraten wir Sie gerne persönlich.

Vorsorgekonzepte mit Wahlmöglichkeit:
Allianz - Icon IndexSelect
Allianz - Icon IndexSelect
Sie wollen Renditechancen des Kapitalmarkts nutzen und legen gleichzeitig Wert auf Sicherheit. Sie möchten von der Wertentwicklung eines Aktienindex nach einem vertraglich festgelegten Verfahren profitieren. Dabei wollen Sie flexibel bleiben und jährlich zwischen der Indexpartizipation nach einem vertraglich festgelegten Verfahren, einer sicheren Verzinsung oder einer Kombination aus beidem wählen können. Jährlich erreichte Erträge sollen gesichert werden.
Jetzt kontaktieren
Drei starke Vorteile
Zusatzbausteine
Allianz - Lebenserwartungsrechner
Lebenserwartungsrechner
Allianz - Lebenserwartungsrechner
Ein langes Leben wünscht sich jeder – aber wie alt werden wir tatsächlich? Mit unserem Lebenserwartungsrechner ermitteln Sie Ihre durchschnittliche Lebenserwartung. Und wenn Sie doch länger leben? Kein Problem – die Allianz Rente wird lebenslang gezahlt.
5 von 7
Unterstützungskasse als betriebliche Altersvorsorge
Allianz - Chef und Mitarbeiter

Die betriebliche Altersversorgung ist ein Muss für nachhaltige Unternehmen in Zeiten sinkender gesetzlicher Renten. Wer hier gute Angebote hat, steigert die Attraktivität des eigenen Unternehmens und kann so eher qualifizierte Mitarbeiter finden und halten. Die Allianz Unterstützungskasse bietet Ihnen als Arbeitgeber dabei eine Reihe von Vorteilen:

  • Mitarbeiterbindung gerade bei den wertvollen Fach- und Führungskräften
  • Reduzierte Lohnnebenkosten und Steuerersparnis
  • Besonders effizient: Verwaltung und Abwicklung über die Allianz
  • Ohne Bilanzauswirkungen
  • Individuelle Lösungen für Ihre Branche
Klarheit für Ihre Auswahl
  • ... wenn der Lebensstandard im Alter gehalten werden soll.
  • ... um eine zusätzliche, staatlich geförderte Rente oder Kapital aufzubauen.
  • ... wenn die Fördergrenzen, beispielsweise von Direktversicherung, Pensionskasse oder Pensionsfonds, bereits ausgeschöpft sind.
  • ... für Arbeitnehmer, die eine Beitragssenkung während der Laufzeit von vornherein planen und die flexibel Beiträge einzahlen wollen.
  • ... für Arbeitnehmer, die eine Versorgung vor dem vollendeten 62. Lebensjahr möchten.
  • ... für Selbstständige und Freiberufler.
6 von 7
Häufige Fragen
  • Mal ganz einfach: Wie funktioniert das Prinzip Unterstützungskasse?

    Eine Unterstützungskasse bietet – rechtlich als selbständige Einrichtung – betriebliche Altersvorsorge für Unternehmen an. Bei der Allianz ist dies der 1990 gegründete Allianz-Pensions-Management e.V. Ob Unternehmen für ihre Mitarbeiter diese Form der Vorsorge anbieten wollen, entscheiden sie freiwillig.

    Entscheidet sich eine Firma dafür, zahlt sie für ihren Arbeitnehmer die gemäß Versorgungszusage definierten Beiträge in die Unterstützungskasse (oft auch als „U-Kasse“ abgekürzt) ein. Der Arbeitnehmer erhält daraus im Alter die in der Versorgungszusage festgelegten Leistungen.

    Die Allianz-Pensions-Management e.V. ist eine über die Allianz Lebensversicherungs-AG kongruent rückgedeckte Unterstützungskasse. Das heißt, die zugesagten Leistungen werden durch ein finanzstarkes Versicherungsunternehmen erbracht. Das schafft für alle Seiten Sicherheit. Unsere Grafik zeigt das Zusammenspiel:

    Allianz - Schema: das Prinzip Unterstützungskasse
  • Wer kann die Unterstützungskasse nutzen?

    Generell jeder Arbeitnehmer, dessen Unternehmen eine betriebliche Altersvorsorge (bAV) per Unterstützungskasse anbietet. Ein Rechtsanspruch besteht allerdings nicht. Am meisten lohnt sie sich für Gutverdiener, die viel fürs Alter sparen wollen. Denn mit der Unterstützungskasse kann man – ein wichtiger Unterschied zu anderen Formen der bAV – ohne Obergrenze steuerfrei fürs Alter vorsorgen. Wer seine steuerfreien Höchstbeträge nach § 3 Nr. 63 EStG schon ausgeschöpft hat, erhält so also eine attraktive Extra-Möglichkeit zur Vorsorge. Sinnvoll für Gutverdiener ist die Unterstützungskasse auch deswegen, weil die Rentenlücke bei Gutverdienern besonders hoch ist.
  • Bin ich auf eine Rentenzahlung festgelegt?

    Nein. Anstelle einer lebenslangen Rente können Sie zu Rentenbeginn auch eine einmalige Kapitalzahlung wählen. Das Mindestalter in der betrieblichen Altersvorsorge ist die Vollendung des 62. Lebensjahres. Haben Sie den Vertrag vor 2012 geschlossen, liegt diese Grenze beim 60. Geburtstag.
  • Werden im Alter Abgaben auf die Leistungen fällig?

    Ja. Die Rente aus der Unterstützungskasse wird im Alter zwar als nachträglicher Arbeitslohn besteuert, in aller Regel aber zu einem günstigeren Steuersatz als im Erwerbsleben. Bei Kapitalzahlungen kann Ihre Steuerlast auf die Leistungen aus der Unterstützungskasse durch die „Fünftelungsregelung“ gemildert werden.

    Gesetzlich Versicherte zahlen auf die Leistungen aus der Unterstützungskasse zudem Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung.

  • Wann kann ich meine Unterstützungskasse in Anspruch nehmen?

    Die Rente aus Ihrer Unterstützungskasse können Sie ab dem 62. Geburtstag in Anspruch nehmen, wenn Sie bei Ihrem Arbeitgeber ausgeschieden sind. Wurde der Vertrag vor dem 1. Januar 2012 abgeschlossen, liegt diese Grenze beim 60. Geburtstag.
  • Welche Auswirkung hat die Entgeltumwandlung auf die gesetzlichen Sozialsysteme?

    Durch die Entgeltumwandlung verringert sich Ihr Bruttogehalt. Dadurch zahlen Sie gegebenenfalls auch weniger in die gesetz­lichen Sozialsysteme ein. Deshalb bekommen Sie eventuell auch etwas weniger heraus, wenn Sie die Arbeitslosen-, Kranken-, Renten- oder Pflegeversicherung in Anspruch nehmen. Oft beträgt der Unterschied allerdings nur wenige Euro.

    Sinkt Ihr Bruttoeinkommen unter die Grenze von 60.750 Euro (die Versicherungspflichtgrenze für die Kranken- und Pflegeversicherung, Stand 2019), kann die Entgeltumwandlung außerdem dazu führen, dass Sie statt in die private wieder in die gesetzliche Krankenversicherung einzahlen müssen.

    Wir beraten Sie, wie sich die Entgeltumwandlung auf Sie persönlich auswirkt – fragen Sie einfach Ihren Allianz Vermittler.

  • Wo liegt der Unterschied zur Direktversicherung?

    In der Unterstützungskasse sind während der Einzahlung Beiträge in unbegrenzter Höhe steuerfrei und bis 4 % der jährlichen Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung (BBG) sozialversicherungsfrei.

    Bei der Direktversicherung haben Sie die Wahl zwischen zwei Förderarten. Einerseits ist bei der sogenannten Bruttoentgeltumwandlung der Beitrag von Steuern bis zu 8 % und Sozialabgaben bis zu 4 % der o.g. BBG befreit. Andererseits besteht im Rahmen der Entgeltumwandlung auch die Möglichkeit, von Zulagen und ggf. einem Sonderausgabenabzug im Rahmen der sog. Riesterförderung zu profitieren.

    Weiterhin gilt ab 1. Januar 2019 für neue, ab dem 1. Januar 2022 für bestehende Vereinbarungen ein gesetzlicher Arbeitgeberzuschuss bei sozialversicherungsfreier Entgeltumwandlung durch Weitergabe der eingesparten Sozialversicherungsbeiträge i.H.v. bis zu 15 % an den Arbeitnehmer. Er ist in eine Direktversicherung, Pensionskasse oder einen Pensionsfonds zu zahlen.  

    Mehr dazu erfahren Sie in unserem Ratgeber zur Entgeltumwandlung.

  • ...und zu Pensionskasse bzw. Pensionsfonds?

    Auch hier gilt der oben beim Vergleich mit der Direktversicherung beschriebene Unterschied.

    Außerdem können Sie Beiträge zur Pensionskasse und zum Pensionsfonds jederzeit erhöhen oder reduzieren, während sie bei der Unterstützungskasse stets gleichbleiben oder steigen müssen. Unser Ratgeber zur Entgeltumwandlung erklärt die Unterschiede im Detail.

  • Was spricht für die Unterstützungskasse der Allianz?

    Allianz - AssCompact Testsiegel
    • Erfahrung: Allianz-Pensions-Management e.V. (APM), die U-Kasse der Allianz, ist seit mehr als 25 Jahren erfolgreich und heute die größte Unterstützungskasse am Markt.
    • Sicherheit: Die APM arbeitet vollständig rückgedeckt, das heißt, die Beiträge sind komplett über den finanzstarken Allianz-Konzern versichert.
    • Vertrauen: Laut dem Fachmagazin AssCompact, das jedes Jahr die am häufigsten von unabhängigen Maklern vermittelten Unterstützungskassen kürt, ist die Allianz seit nunmehr sechs Jahren der gefragteste Anbieter.
  • Was passiert mit meiner Unterstützungskasse, wenn ich aus der Firma ausscheide?

    Ihre Allianz Unterstützungskasse können Sie bei Ihrem neuen Arbeitgeber fortführen, wenn er damit einverstanden und in derselben Versorgungseinrichtung Mitglied ist beziehungsweise wird. Ansonsten bleibt die Versorgung beitragsfrei bestehen, bis Sie Anspruch auf Leistungen haben. Die Unterstützungskasse privat weiterzuführen, ist nicht möglich.
  • Ist meine Rente sicher, wenn meine Firma pleitegeht?

    Auch wenn Ihr Arbeitgeber insolvent werden sollte, ist Ihre Betriebsrente über den Pensions-Sicherungs-Verein geschützt. Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Website des Pensions-Sicherungs-Vereins.

    Zusätzlich bieten Ihnen die Änderungen des Betriebsrentenstärkungsgesetzes die Möglichkeit, im Falle der Insolvenz alternativ die Rückdeckungsversicherung auf sich als Arbeitnehmer übertragen zu lassen und diese Versicherung dann privat fortzuführen.

  • Was passiert, wenn ich mir meine Entgeltumwandlung nicht mehr leisten kann?

    Aus steuerrechtlichen Gründen sind für die Unterstützungskasse laufende gleichbleibende (oder steigende) Beiträge nötig. Eine Reduzierung oder Einstellung der Beitragszahlung ist unter bestimmten Voraussetzungen kein Verstoß gegen diese steuerlichen Vorschriften. Eine Beitragssenkung darf jedoch nicht von vornherein beabsichtigt sein.
  • Was passiert, falls ich sterbe?

    Im Falle Ihres Todes in der Ansparphase sind Ihre Hinterbliebenen je nach gewähltem Tarif mit einer Rente oder einem Kapital abgesichert. Es werden Ehegatten anerkannt, eingetragene Lebenspartner und Lebensgefährten sowie Kinder bis zum 25. Lebensjahr. Auch in der Rentenphase erhalten Hinterbliebene eine Leistung im Todesfall, sofern eine Leistung im Todesfall ab Rentenbeginn versichert ist.
7 von 7
Service und Kontakt
Haben Sie noch Fragen zur Unterstützungskasse?
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Schnelle Hilfe im Allianz Forum "Allianz hilft"
"Allianz hilft" Forum
Frage stellen
Wenden Sie sich an unsere Experten.
Allianz Service jetzt kontaktieren
Service
Jetzt kontaktieren
Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.