Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies

Auf Ihrem Gerät wird dieser Browser nicht unterstützt. Ihre Version: CCBot 2

Dadurch kann es zu Abweichungen in der Darstellung und Funktionsweise unserer Website kommen.
Aktuellen Browser herunterladen

JavaScript ist deaktiviert

Unsere Website benötigt JavaScript für die optimale Funktionsfähigkeit. In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert. Wir unterstützen Sie gerne dabei, JavaScript in Ihrem Browser zu aktualisieren.
So aktivieren Sie JavaScript

Die Website wird nicht korrekt angezeigt.

Um alle Funktionen nutzen und die richtige Darstellung unserer Website sehen zu können
deaktivieren Sie bitte den Kompatibilitätsmodus
Agentur suchen

Finden Sie eine Agentur in Ihrer Nähe

Allianz Krankenversicherungstarife

Archiv Versicherungsbedingungen 2014, 2015, 2017

Alle Themen auf einen Blick

Vorteilhafte Änderungen für Sie

Mit verschiedenen neuen Gesetzen hat der Gesetzgeber in den zurückliegenden Jahren Änderungen beschlossen, die Auswirkungen auf Ihre Kranken- und Pflegeversicherung haben. Deshalb war es erforderlich, die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) zu aktualisieren. Auf dieser Seite informieren wir Sie ausführlich über die Auswirkungen auf die Versicherungsverträge.

Allianz - Allianz Informationen: Frau mit Smartphone

Änderungen in 2017

  • Änderungen in der Krankenversicherung (zu 01/2017)
  • Änderungen in der Pflegepflichtversicherung (zu 01/2017)
  • Änderungen in der Pflegezusatzversicherung (zu 01/2017)
  • Änderungen im Basistarif (BT) und Standardtarif (zu 01/2017)
  • Aktuelle Änderungen 2018
Änderungen in der Krankenversicherung (zu 01/2017)
Allianz - Vater liest Tochter aus Buch vor

Warum ändern sich die AVB?

Die Leistungen Ihrer privaten Krankenversicherung sichern wir Ihnen ein Leben lang zu. Im Laufe der Zeit entwickelt sich die Medizin jedoch stark weiter und so hat der Gesetzgeber die Möglichkeit geschaffen, die Leistungen unserer Tarife unter strengen Auflagen auszuweiten. Zum Jahreswechsel werden wir von dieser Regelung in ausgewählten Tarifen Gebrauch machen.

Ebenfalls zum 01.01.2017 tritt das Zweite Pflegestärkungsgesetz in Kraft. Beinhaltet Ihre Krankenversicherung Leistungen, die von diesem Gesetz betroffen sind – z. B. Leistungen, die abhängig von einer Pflegestufe gewährt werden – so werden auch diese Leistungen neu geregelt.

Was ändert sich genau?

Die Änderungen betreffen je nach Tarif im Wesentlichen folgende Punkte:

  • Ergänzung der Hilfsmittel, u.a. um lebenserhaltende Hilfsmittel
  • Erweiterung der Tarifleistungen um spezialisierte ambulante Palliativ- und Hospiz-Versorgung
  • Anpassung des Preis- und Leistungsverzeichnisses für zahntechnische Leistungen, u.a. Erhöhung der Erstattungssätze
  • Ergänzung der Vorsorge-Pauschale um ein Hautkrebs-Screening
  • Änderung der Pflegestufen in Pflegegrade z. B. bei der Pflege-Pauschale in den AktiMed-Tarifen
  • Erhöhung des Höchstalters in den Ausbildungstarifen auf das vollendete 39. Lebensjahr
  • Ergänzung der Regelung zur Anpassung des Versicherungsschutzes bei Beihilfeänderungen
  • Erhöhung der Erstattungshöchstbeträge für die stationäre Heilbehandlung der Tarife der 100er-Serie

Was bedeutet das für meine AVB?

Die Änderungen in unseren Allgemeinen Versicherungsbedingungen haben wir für Sie in einer Übersicht zusammengestellt. Die für Sie relevante Übersicht können Sie nachfolgend anhand Ihrer B-Seriennummer oder Ihres Versicherungs- bzw. Änderungsbeginns je nach Tarif ermitteln.

  • Haben Sie Ihre Allgemeinen Versicherungsbedingungen zur Hand? Dann finden Sie die „B-Seriennummer“ in der Fußzeile, am linken unteren Ende der Seite.
    Falls es sich dabei um ein Dokument der "B3-Serie" handelt, so beachten Sie bitte zusätzlich den nachfolgend beschriebenen Versicherungs- und Änderungsbeginn.
  • Sie können sich auch an Ihrem Versicherungs- bzw. Änderungsbeginn orientieren: Sollten Sie bisher noch keine Vertragsänderung, z. B. einen Tarifwechsel, vorgenommen haben, dann wählen Sie nachfolgend bitte das Dokument mit dem für Sie relevanten Vertragsbeginn aus.
  • Haben Sie bereits eine Vertragsänderung vorgenommen? Dann gilt nachfolgend das Datum der letzten Änderung Ihres Vertrages.

Zur besseren Übersichtlichkeit haben wir nur die Textpassagen angegeben, bei denen sich Änderungen für Sie ergeben haben und diese entsprechend in Fettschrift markiert.

Für Versicherte mit Versicherungs-/Änderungsbeginn...

Wann werden die Änderungen wirksam?

Die Änderungen unserer Allgemeinen Versicherungsbedingungen werden mit der Zustimmung unseres juristischen Treuhänders zum 01.01.2017 wirksam und damit auch Bestandteil Ihres Vertrages.

Bitte nehmen Sie die Änderungsübersicht zu Ihren Unterlagen.

Änderungen in der Pflegepflichtversicherung (zu 01/2017)
Allianz - Mann sieht auf ein Dokument

Warum ändern sich die AVB?

Zum Jahreswechsel treten gesetzliche Änderungen in der Pflegeversicherung in Kraft, mit dem Ziel, die Pflege in Deutschland zu stärken: das sog. Zweite Pflegestärkungsgesetz. Damit auch Sie von diesen Verbesserungen profitieren, hat der Gesetzgeber vorgesehen, dass wir unsere Leistungen und unsere Allgemeinen Versicherungsbedingungen entsprechend anpassen. Damit bleibt Ihr Versicherungsschutz auch nach der Gesetzesreform aktuell.

Was ändert sich genau?

Die Änderungen durch das Zweite Pflegestärkungsgesetz betreffen in der Pflegepflichtversicherung im Kern die folgenden Punkte:

  • Die Leistungen werden entsprechend den gesetzlichen Vorgaben erhöht.
  • Die bisherigen drei Pflegestufen werden durch fünf Pflegegrade ersetzt. Dabei wird auch ein neues Begutachtungsverfahren zur Bestimmung des Pflegegrades eingeführt.
  • Die Neuregelung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs stellt sicher, dass zukünftig körperliche, kognitive und psychische Beeinträchtigungen gleichermaßen bei der Feststellung des Pflegegrades berücksichtigt werden.
  • Für pflegebedürftige Menschen mit Pflegestufe erfolgt eine automatische Überleitung in den entsprechenden Pflegegrad. Die Besitzstandswahrung sichert dabei gleiche oder höhere Leistungen.
  • Pflegende Angehörige sind zukünftig besser in der Renten- und Arbeitslosenversicherung abgesichert.
  • Der Anspruch auf Pflegeberatung für Angehörige und nahestehende Personen wird verbessert und die Beratungsangebote werden besser abgestimmt.
  • Zusätzlich wird die Verwaltung vereinfacht, z.B. gilt eine Empfehlung des Gutachters für Pflegehilfsmittel als Antrag.

Was bedeutet das für meine AVB?

Die Änderungen in unseren Allgemeinen Versicherungsbedingungen haben wir für Sie in einer Übersicht zusammengestellt. Die für Sie relevante Übersicht können Sie nachfolgend anhand Ihres Versicherungsbeginns ermitteln.

Zur besseren Übersichtlichkeit haben wir nur die Textpassagen angegeben, bei denen sich Änderungen für Sie ergeben haben und diese entsprechend in Fettschrift markiert.

Für Versicherte mit Versicherungsbeginn…

bis 31.12.2015
ab 01.01.2016

Wann werden die Änderungen wirksam?

Die Änderungen unserer Allgemeinen Versicherungsbedingungen werden mit der Zustimmung eines unabhängigen Treuhänders zum 01.01.2017 wirksam und damit auch Bestandteil Ihres Vertrages.

Bitte nehmen Sie die Änderungsübersicht zu Ihren Unterlagen.

Änderungen in der Pflegezusatzversicherung (zu 01/2017)
Allianz - Tochter wird von Mutter umarmt

Warum ändern sich die AVB?

Zum Jahreswechsel treten gesetzliche Änderungen in der Pflegeversicherung in Kraft, mit dem Ziel, die Pflege in Deutschland zu stärken: das sog. Zweite Pflegestärkungsgesetz. Damit auch Sie von diesen Verbesserungen profitieren, hat der Gesetzgeber vorgesehen, dass wir unsere Leistungen und unsere Allgemeinen Versicherungsbedingungen entsprechend anpassen. Damit bleibt Ihr Versicherungsschutz auch nach der Gesetzesreform aktuell.

Was ändert sich genau?

Die Änderungen durch das Zweite Pflegestärkungsgesetz betreffen in der Pflegezusatzversicherung im Kern die folgenden Punkte:

  • Die bisherigen drei Pflegestufen werden durch fünf Pflegegrade ersetzt. Dabei wird auch ein neues Begutachtungsverfahren zur Bestimmung des Pflegegrades eingeführt.
  • Die Neuregelung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs stellt sicher, dass zukünftig körperliche, kognitive und psychische Beeinträchtigungen gleichermaßen bei der Feststellung des Pflegegrades berücksichtigt werden.
  • Für pflegebedürftige Menschen mit Pflegestufe erfolgt eine automatische Überleitung in den entsprechenden Pflegegrad. Die Besitzstandswahrung sichert dabei gleiche oder höhere Leistungen.

Was bedeutet das für meine AVB?

Die Änderungen in unseren Allgemeinen Versicherungsbedingungen haben wir für Sie in einer  Übersicht zusammengestellt. Die für Sie relevante Übersicht können Sie nachfolgend anhand Ihrer B-Seriennummer oder Ihres Versicherungs- bzw. Änderungsbeginns je nach Tarif ermitteln.

  • Haben Sie Ihre Allgemeinen Versicherungsbedingungen zur Hand? Dann finden Sie die „B-Seriennummer“ in der Fußzeile, am linken unteren Ende der Seite.
    Falls es sich dabei um ein Dokument der "B3-Serie" handelt, so beachten Sie bitte zusätzlich den nachfolgend beschriebenen Versicherungs- und Änderungsbeginn.
  • Sie können sich auch an Ihrem Versicherungs- bzw. Änderungsbeginn orientieren: Sollten Sie bisher noch keine Vertragsänderung, z. B. einen Tarifwechsel, vorgenommen haben, dann wählen Sie nachfolgend bitte das Dokument mit dem für Sie relevanten Vertragsbeginn aus.
  • Haben Sie bereits eine Vertragsänderung vorgenommen? Dann gilt nachfolgend das Datum der letzten Änderung Ihres Vertrages.

Zur besseren Übersichtlichkeit haben wir nur die Textpassagen angegeben, bei denen sich Änderungen für Sie ergeben haben und diese entsprechend in Fettschrift markiert.

Für Versicherte mit Versicherungs-/Änderungsbeginn...

bis 31.12.2007 (B1-Serie)
ab 01.01.2008 bis 31.12.2008 (B2-Serie)
ab 01.01.2009 bis 31.12.2011 (B3-Serie)
ab 01.01.2012 (B3- bzw. B4-Serie)

Wann werden die Änderungen wirksam?

Die Änderungen unserer Allgemeinen Versicherungsbedingungen werden mit der Zustimmung unseres juristischen Treuhänders zum 01.01.2017 wirksam und damit auch Bestandteil Ihres Vertrages.

Bitte nehmen Sie die Änderungsübersicht zu Ihren Unterlagen.

Änderungen im Basistarif (BT) und Standardtarif (zu 01/2017)
Allianz - Mann sitzt lächelnd auf Couch

Warum ändern sich die AVB?

Der Gesetzgeber sieht vor, dass die Leistungen im Standard -und Basistarif mit den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen vergleichbar sind. Da die Krankenkassen ihre Leistungen erweitert haben, haben auch wir unsere Allgemeinen Versicherungsbedingungen überarbeitet.

Was ändert sich genau?

Die Änderungen betreffen für den Basistarif im Wesentlichen folgende Punkte:

  • Die Leistungen für häusliche Krankenpflege und Haushaltshilfe werden um schwere Krankheiten erweitert.
  • Die stationäre Kurzzeitpflege bei fehlender Pflegebedürftigkeit wird eingeführt.
  • Die Höchstbeträge für Heilmittel werden an das GKV-Niveau angepasst.


Für den Standardtarif ergeben sich die folgenden Änderungen:

  • Der Höchstbetrag für Hörgeräte wird angehoben.
  • Die Leistungen für Zahnersatz und Implantologie werden erweitert.
  • Die Höchstbeträge für zahntechnische Leistungen werden an das GKV-Niveau angepasst.

Was bedeutet das für meine AVB?

Die Änderungen in unseren Allgemeinen Versicherungsbedingungen haben wir für Sie in einer Übersicht zusammengestellt.

Zur besseren Übersichtlichkeit haben wir nur die Textpassagen angegeben, bei denen sich Änderungen für Sie ergeben haben und diese entsprechend in Fettschrift markiert.


Änderungen im Basistarif
Änderungen im Standardtarif

Wann werden die Änderungen wirksam?

Die Änderungen unserer Allgemeinen Versicherungsbedingungen werden zum 01.01.2017 wirksam und damit auch Bestandteil Ihres Vertrages. Die notwendigen Zustimmungen liegen vor.

Bitte nehmen Sie die Änderungsübersicht zu Ihren Unterlagen.

Aktuelle Änderungen 2018

Änderungen in 2015

  • Änderungen in der Pflegepflichtversicherung (zu 01/2015)
  • Änderungen im Basistarif (zu 01/2015)
  • Aktuelle Änderungen 2018
Änderungen in der Pflegepflichtversicherung (zu 01/2015)
Allianz - Allianz Informationen: Vater und Tochter auf Markt

Warum ändern sich die AVB?

Der Gesetzgeber hat mit dem „Gesetz zur Regelung des Assistenzpflegebedarfs in stationären Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen“ und dem „Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung“, sowie im „Ersten Pflegestärkungsgesetz“ (PSG I) Änderungen beschlossen, die Auswirkungen für die private Pflegepflichtversicherung (PPV) haben. Deshalb ist es erforderlich, die AVB zu aktualisieren. Neben diesen Anpassungen an gesetzliche Änderungen sind auch einige redaktionelle Anpassungen (MB/PPV 2015) und Aktualisierungen erforderlich geworden.

Die Details finden Sie unter „Was bedeutet das für meine AVB?“.

Was bedeutet das für meine AVB?

Die Details finden Sie nachfolgend in der Übersicht.

Bitte beachten Sie, dass zur besseren Übersichtlichkeit nur die Textpassagen angegeben wurden, bei denen sich Änderungen ergeben haben. Die Änderungen sind fett markiert.

Änderungen in der PPV

Wann werden die Änderungen wirksam?

Die Änderungen der Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) wurden zum 01.01.2015 wirksam und somit Bestandteil Ihres Vertrages. Die Zustimmung des juristischen Treuhänders liegt uns vor.

Bitte nehmen Sie die für Ihren Versicherungsvertrag gültigen Übersichten zur Änderung der AVB zu Ihren Vertragsunterlagen.

Änderungen im Basistarif (zu 01/2015)

Für Versicherte im Basistarif wurden die AVB geändert. Dies ergibt sich aus dem Gesetz zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und der Qualität in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-FQWG). Die Änderung besteht in der Berechnung des Höchstbeitrages. Der § 8a Absatz 5 Satz 2 Teil I (MB/BT 2009) wird wie folgt neu gefasst:

„Dieser Höchstbeitrag ergibt sich aus der Multiplikation des allgemeinen Beitragssatzes zuzüglich des durchschnittlichen Zusatzbeitragssatzes nach § 242a Abs. 2 SGB V mit der jeweils geltenden Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung.“

Die AVB-Änderung wird mit Zustimmung eines unabhängigen Treuhänders zum 01.01.2015 wirksam. Die Zustimmung liegt uns vor.

Aktuelle Änderungen 2018

Änderungen in 2014

  • Änderungen in der Krankheitskostenversicherung (zu 01/2014)
  • Aktuelle Änderungen 2018
Änderungen in der Krankheitskostenversicherung (zu 01/2014)
Allianz - Allianz Informationen: Vater liest Tochter aus Buch vor

Warum ändern sich die AVB?

Der Gesetzgeber hat im Jahr 2013 mit dem „Gesetz zur Änderung versicherungsrechtlicher Vorschriften“ und dem „Gesetz zur Beseitigung sozialer Überforderung bei Beitragsschulden in der Krankenversicherung“ vorteilhafte Änderungen beschlossen, die Auswirkungen auf Ihren Krankenversicherungsvertrag haben. Aus diesem Grund haben wir die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) aktualisiert.

Was ändert sich genau?

Die Änderungen betreffen im Wesentlichen folgende Punkte:

  • Auskunftsanspruch des Versicherungsnehmers bezüglich versicherter Leistungen seiner Krankheitskostenversicherung über den Versicherungsschutz im Zusammenhang mit einer bevorstehenden Behandlung (§ 192 Absatz 8 Versicherungsvertragsgesetz (VVG)).
  • Auskunftsanspruch des Versicherungsnehmers und der versicherten Person bezüglich eingeholter Gutachten (§ 202 VVG).
  • Verlängerung der Kündigungsfrist nach Beitragserhöhung auf zwei Monate für alle Versicherungsarten der Privaten Krankenversicherung (PKV) (§ 205 Absatz 4 VVG).
  • Neufassung über den Nachweis der Anschlussversicherung bei Kündigung einer Krankheitskostenvollversicherung (§ 205 Absatz 6 VVG).
  • Klarstellung, dass in der befristeten Krankentagegeld (KT)-Versicherung ein Tarifwechselrecht besteht (§ 204 Absatz 3 VVG).
  • Basistarif: Jederzeitiges Recht auf Umstellung in den Basistarif ohne Selbstbehalt, wenn der vereinbarte Selbstbehalt nicht zu einer angemessenen Reduzierung der Prämie führt. Zudem entfallen die Regelungen zu den Zuzahlungen.
  • Einführung des Notlagentarifes bei Nichtzahlung von Beiträgen (§ 12h Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) und § 193 Absätze 6 bis 9 VVG).

Die Details finden Sie nachfolgend in der Übersicht unter „Was bedeutet das für meine AVB?“, die sich auf die Gültigkeit der AVB bei Versicherungs- bzw. Änderungsbeginn Ihrer versicherten Tarife beziehen.

  • Wenn Sie, bzw. die in Ihrem Vertrag mitversicherte Person, bisher keine Vertragsänderungen an dem Krankenversicherungsvertrag vorgenommen haben, orientieren Sie sich bitte am Datum des Versicherungsbeginns.
  • Wenn Sie, bzw. die in Ihrem Vertrag mitversicherte Person, bereits vertragliche Änderungen bezüglich der Krankenversicherung vorgenommen haben, orientieren Sie sich bitte immer an dem Beginn-Termin dieser Änderung.

Bitte beachten Sie, dass zur besseren Übersichtlichkeit nur die Textpassagen angegeben wurden, bei denen sich Änderungen ergeben haben. Die Änderungen sind fett markiert.

Wann werden die Änderungen wirksam?

Die Änderungen der Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) wurden in 2014 wirksam und Bestandteil Ihres Vertrages. Die Zustimmung des juristischen Treuhänders liegt uns vor.

Bitte nehmen Sie die für Ihren Versicherungsvertrag gültigen Übersichten zur Änderung der AVB zu Ihren Vertragsunterlagen.

Aktuelle Änderungen 2018

Sie haben noch Fragen?

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Betreuer. Oder rufen Sie uns an. Sie erreichen uns montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 5893324.