Zahnarzt zeigt Patienten ein Röntgenbild vor seinem Gebiss
Was Sie vor einem Zahnarztbesuch wissen sollten

Wie entstehen die Preisunterschiede bei den Zahnarztkosten?

1 von 8
Kurz erklärt in 30 Sekunden
Ein Besuch beim Zahnarzt kann teuer werden
  • Zahnarztkosten setzen sich aus Zahnarzthonorar, Labor- und Materialkosten zusammen und variieren je nach Region und Zahnarztpraxis sehr stark.
  • Die gesetzliche Krankenkasse (GKV) übernimmt die Kosten für die jeweilige Regelversorgung ganz oder teilweise.
  • Eine private Zahnzusatzversicherung (ZZV) stockt die Leistungen der Krankenkasse auf – zum Beispiel wenn Sie einen höherwertigeren Zahnersatz wünschen. Sie können dadurch Ihren Eigenanteil senken.
  • Ein Bonusheft, die Härtefallregelung und ein Kostenplan können helfen, die häufig teuren Zahnarztkosten positiv zu beeinflussen.
2 von 8
3 von 8
Illustration einer Frau mit Infoblatt
Gut zu wissen
Illustration einer Frau mit Infoblatt

Geht der Besuch beim Zahnarzt über einen einfachen Kontrolltermin hinaus, entstehen Kosten – zum Beispiel für Zahnbehandlungen oder Zahnersatz. Es gibt aber keinen deutschlandweiten Einheitspreis für Zahnbehandlungen und Zahnersatz. Jedoch müssen alle Zahnärzte Ihre Rechnungen anhand der deutschlandweit geltenden Gebührenordnung für Zahnärzte stellen.

Bei Zahnfehlstellungen fallen circa 1.000 Euro bis 6.500 Euro für die Behandlung mit Zahnspangen an. Die Kosten variieren je nach Zahnspangenart. Der Preis für Aligner liegt z. B. circa bei 3.500 Euro bis 6.500 Euro. Bei komplexen Fällen können aber auch bis zu 10.000 Euro fällig werden.

Beim Zahnersatz richten sich die Kosten nach der Art des Zahnersatzes:

4 von 8
Regionale Unterschiede
Illustration Info: Zahnarzt mit Lupe

Zahnarztkosten variieren unter anderem je nach Region. Das kommt dadurch zustande, dass zum Beispiel Löhne und Mietpreise von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind. 

Als günstigste Bundesländer gelten:

  • Berlin
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Thüringen
  • Mecklenburg-Vorpommern

Am teuersten ist es hingegen in:

  • Bayern
  • Baden-Württemberg
  • Hamburg
  • Hessen
Illustration Info: Zahnarzt mit Lupe
5 von 8
Im Überblick
Das Honorar des Zahnarztes richtet sich nach drei Faktoren:
6 von 8
Kosten sparen
7 von 8
Kostenübernahme
Zahnarzt erläutert Patientin Kosten am Zahnarztstuhl

Die Kostenübernahme durch die GKV basiert auf dem Prinzip einer „ausreichenden, zweckmäßigen und wirtschaftlichen Versorgung des jeweiligen Gebisszustandes“. Über dieses Maß hinausgehende Leistungen und höherwertigere Materialien werden von der GKV nicht übernommen.

In der Praxis bedeutet dies, dass in vielen Fällen der einfachste (und meist günstigste) Weg ganz oder teilweise finanziell übernommen wird.

Die höchsten Leistungen bieten Private Krankenversicherungen. Wer nicht privatversichert ist, kann sich durch die Kombination aus gesetzlicher Versicherung und privater Zahnzusatzversicherung die Übernahme eines hohen Anteils der Kosten für eine hochwertigere und ästhetisch oft ansprechendere Versorgung seiner Zähne sichern.

Zahnarzt erläutert Patientin Kosten am Zahnarztstuhl
Optimal abgesichert
8 von 8
Unser Service für Sie
Haben Sie noch Fragen zur Zahnzusatzversicherung?
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Kontaktieren Sie die Allianz Service
Melden Sie sich bei dem Allianz Service
Zur Beratung
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular - wir kümmern uns darum.
Berechnen Sie Ihren Tarif zur Allianz Versicherung
Finden Sie den
passenden Tarif
Jetzt berechnen
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif zur Zahnzusatzversicherung.
Sie benötigen Hilfe?

Hier finden Sie:

  • wichtige Kontakt-Angebote
  • nützliche Service-Links
  • auf Sie persönlich zugeschnitten
Jetzt ausprobieren
+
  • Ansprechpartner vor Ort
  • Hotline