Ihre 100-prozentige Absicherung

Kranken­versicherung für Beamte und Beamtenanwärter

Jetzt kontaktieren
Kurz erklärt in 30 Sekunden
Als Beamter gut versorgt
  • Als Beamter oder Beamtenanwärter erhalten Sie im Krankheitsfall Beihilfeleistungen von Ihrem Dienstherrn. Diese decken aber nach der jeweiligen Beihilfeverordnung nur einen Teil Ihrer Kosten ab. Die restlichen Kosten können Sie privat absi­chern.
  • Mit den Beihilfetarifen der Allianz erhalten Sie und die ganze Familie 100 % Absicherung für einen leistungsstarken und bedarfsgerechten Schutz.
  • Bis zu 50 % Beitragsrückerstattung mit dem Allianz Bonus-Programm.
  • Hohe Sicherheit für Ihre Beiträge durch die ausgezeichnete Finanzstärke der Allianz.
Was bietet Ihnen die private Krankenversicherung für Beamte?
Für beihilfeberechtigte Beamte und Beamtenanwärter gilt: In Kombination mit Ihrem aktuellen Beihilfesatz erreichen Sie mit der privaten Krankenversicherung der Allianz eine vollständige Übernahme Ihrer Behandlungskosten. Wenn über Ihre Beihilfestelle beispielsweise 50 % der Kosten gewährleistet sind, sichert die Allianz die fehlenden 50 % ab.
Der bedarfsgerechte Schutz für Beamte

Weil die Beihilfe für Beamte nur einen Teil Ihrer Kosten abdeckt, benötigen Sie zusätzlichen Schutz – zum Beispiel durch eine private Krankenversicherung als "Restkostenversicherung".

Hier sind einige Beispiele für die unterschiedlichen Beihilfeleistungen. Der Umfang der Beihilfe, das heißt der Arbeitgeberanteil oder Beihilfebemessungs­satz, ergibt sich aus Ihrem Familienstand und der entsprechenden Beihilfeverord­nung. So ist beispielsweise entscheidend, wie viele Kinder Sie haben. Für den übrigen Kosten­anteil, der durch Ihren Dienstherrn nicht abgedeckt ist, sichert die Allianz Sie zu 100 % ab.

So versi­chern Sie nur das, was Sie und Ihre Familie wirklich brauchen.

Das bietet Ihnen die Allianz
Mit der Privaten Krankenversicherung für Beamte und Beamtenanwärter profitieren Sie von unseren besonderen Vorteilen rund um Ihre Gesundheit.
Das passende Angebot für Sie
 
Krankenversicherung
Beihilfeberechtigte*

Leistungsstarker, flexibler Gesundheitsschutz für Beihilfeberechtigte

Krankenversicherung

Beamtenanwärter*

Günstiger Gesundheitsschutz für Beamte in der Ausbildung

Weitere Informationen*
Weltweiter Schutz
Weltweiter Schutz


6 Monate

 

Weltweiter Schutz

6 Monate
Unterbringung + Behandlung
Unterbringung + Behandlung
Zweibettzimmer +­ Wahlarzt (Chefarzt)
Unterbringung + Behandlung
Zweibettzimmer + Wahlarzt (Chefarzt)
Zahnersatz / Implantate
Zahnersatz / Implantate

Max. 6 Implantate pro Kiefer
Zahnersatz / Implantate

Bis 375 €
Ärztliche Leistungen
Ärztliche Leistungen
Ärztliche Leistungen
Alternative Heilmethoden
Alternative Heilmethoden
Alternative Heilmethoden
Sehhilfen
Sehhilfen
Bis 205 €
Sehhilfen
Bis 75 €
Drei starke Vorteile
Optimaler Schutz für Beamte und Beamtenanwärter
Mit der Privaten Krankenversicherung der Allianz erhalten Sie einen Schutz, der genau auf Ihren Bedarf zugeschnitten ist. Zusätzlich können Sie Ihre Absicherung durch verschiedene Zusatzbausteine optimieren. Ob Beihilfeberechtigter oder Beamtenanwärter – wir beraten Sie gerne zu Ihren individuellen Ergänzungsmöglichkeiten.
Jetzt kontaktieren
Gut zu wissen
Die Private Krankenversicherung der Allianz ist genau die richtige Absicherung für Sie und Ihre Gesundheit.
Klarheit im Notfall
  • ... zahlt 100 % beim Arzt für ambulante Rechnungen, Kosten für naturheilkundliche Behandlungen sowie viele weitere Leistungen bis zur vollen Höhe. Bei Beamten übernehmen wir auch die Kosten für den Heilpraktiker.
  • ... zahlt 100 % im Krankenhaus bei stationären Aufenthalten mit Behandlung durch Chefärzte und Spezialisten sowie eine Unterbringung im Zweibettzimmer.
  • ... zahlt 100 % beim Zahnarzt: Abhängig von dem Beihilfeanteil werden Ihre Kosten für Behandlungen und Prophylaxe, Zahnersatz und Inlays erstattet.
  • ... zahlt bis zu den jeweiligen Höchstsätzen für Ärzte und Zahnärzte.
  • ... ist nicht geeignet für Beihilfeberechtigte mit einem Leistungsanspruch an eine gesetzliche Krankenkasse.
  • ... ist nicht geeignet für Beamtenanwärter, die 38 Jahre und älter sind und damit das Eintrittsalter für die Tarife überschritten haben.
  • ... zahlt bei Beamtenanwärtern nicht für eine ambulante Psychotherapie. Diese Leistung wird nur in besonderen Fällen gewährt, z.B. bei Tod eines Kindes oder des Ehepartners bzw. des Lebenspartners.
  • ... zahlt nicht an Beamtenanwärter, die Heilpraktikerleistungen in Anspruch nehmen wollen.
Häufige Fragen
  • Welche Vorteile habe ich als beihilfeberechtigter Beamter von einer privaten Krankenversicherung?

    Sind Sie als Beihilfeberechtigter in der gesetzlichen Krankenkasse versichert, erhalten Sie Sachleistungen. Das bedeutet, dass Ihre Krankenkasse die Kosten Ihrer Behandlungen direkt bezahlt. Die Beiträge für die gesetzliche Krankenkasse berechnen sich nach Ihrem Einkommen und müssen in vollem Umfang von Ihnen selbst bezahlt werden. Von Ihrem Dienstherrn erhalten Sie keinen Arbeitgeberzuschuss. Daher haben Sie durch die Beihilfe meist keinen finanziellen Vorteil mehr.

    Mit der Privaten Krankenversicherung der Allianz erhalten Sie, in Ergänzung zu Ihrem individuellen Beihilfeanspruch, den für Sie passenden prozentualen Versicherungsschutz. So können Sie sich zu 100 % absichern. Erhalten Sie zum Beispiel von Ihrem Dienstherrn 50 % Beihilfe, so sichern wir die fehlenden 50 % ab.

  • Was leistet die private Krankenversicherung?

    Der Leistungskatalog der Allianz Privaten Krankenversicherung ist deutlich weiter gefasst als bei den gesetzlichen Krankenkassen: Es werden auch alternative Behandlungsmethoden bezahlt. Zahnersatz und Zahnbehandlungen werden deutlich höher bezuschusst, Sie erhalten Zugriff auf wirksamere, innovativere Medikamente, die gesetzlich Versicherten für die Therapie oft nicht bewilligt werden. Darüber hinaus haben Sie immer freie Arzt- und Krankenhauswahl und profitieren von besonderen Leistungen im Krankenhaus. Durch die Wahl eines individuellen Leistungspaketes können Sie Ihre Versicherungsbeiträge selbst beeinflussen.
  • Kann ich als Beamtenanwärter nach der Ausbildung in den Tarif für Beamte wechseln?

    Sofern der Leistungsumfang gleich bleibt, können Sie das ohne Weiteres. Bei Erhöhung des Versicherungsschutzes ist lediglich eine Gesundheitsprüfung erforderlich.
  • Wozu bildet die private Krankenversicherung Altersrückstellungen?

    Im Alter dient diese Rückstellung dazu, steigende Ausgaben für die medizinische Versorgung zu finanzieren, ohne dass Ihre Beiträge entsprechend steigen. Krankenversicherungsbeiträge sind so berechnet, dass jüngere Versicherte zu Beginn einen höheren Beitrag zahlen, als sie rein rechnerisch zu diesem Zeitpunkt für medizinische Leistungen benötigen. Durch dieses Mehr an Beiträgen sammelt sich Kapital an, das in die Altersrückstellungen fließt und dort verzinslich angelegt wird.
  • Wie hoch sind die Kosten der PKV für Beamte im Ruhestand?

    Nach den meisten Beihilfevorschriften erhöht sich im Ruhestand der Beihilfeprozentsatz. Dadurch verringert sich im Alter in der Regel der restliche Absicherungsbedarf und damit die Kosten im Alter für die private Krankenversicherung. Außerdem können Beamte im Ruhestand einen Beitragszuschuss zu ihrer PKV bekommen. Dieser ist je nach Bundesland unterschiedlich hoch.
  • Gibt es die private Krankenversicherung für Beamte ohne Gesundheitsprüfung?

    Nein, da die Gesundheitsprüfung wesentlicher Bestandteil des Vertrages ist. Anders als bei der GKV hängt der Monatsbeitrag in der privaten Krankenversicherung neben der gewählten Absicherung vom individuellen Gesundheitsrisiko und dem Alter bei Vertragsabschluss ab. Je früher man in die PKV wechselt, desto geringer ist er.
  • Bleiben die Kosten und Leistungen für die PKV in der Elternzeit gleich?

    Ja, da Sie auch während der Elternzeit die einmal vereinbarten Leistungen in Anspruch nehmen können. Diese können nicht eingeschränkt werden. Das Leistungspaket der GKV dagegen kann durch politische Entscheidungen jederzeit reduziert werden.

    Was die Kosten betrifft, so müssen die Beiträge zur PKV auch während der Elternzeit bezahlt werden. Allerdings können Sie einen Beitragszuschuss bekommen. Die  Regelungen sind je nach Bundesland unterschiedlich. Die Höhe des Zuschusses hängt von Ihrem Einkommen ab. 

  • Kann ich als Beamter die Beiträge für die private Krankenversicherung in der Steuererklärung geltend machen?

    Ja, Sie können Ihre Beiträge als Vorsorgeaufwendungen und somit als Sonderausgaben eintragen und so prinzipiell in vollem Umfang von der Steuer absetzen. Dies gilt nicht nur für Ihre eigenen Versicherungsbeiträge, sondern auch für die Ihrer Familienmitglieder. Allerdings gilt dies generell nur für Leistungen im Rahmen der sogenannten Grundversorgung. Das heißt, wenn Sie Ihre private Krankenversicherung zum Beispiel mit einem Zusatzbaustein ergänzen, der spezielle Wahlleistungen im Krankenhaus beinhaltet, sind diese Zusatzkosten nicht steuerlich absetzbar.
Unser Tipp
Allianz - Icon: Mann mit Megaphon
Mit dem BonusCheck Online finden Sie schnell heraus, ob es sich lohnt, Ihre Rechnung einzureichen oder sich einen Bonus auszahlen zu lassen. Wenn Sie für ein abgelaufenes Jahr keine Rechnungen einreichen, zahlen wir Ihnen einen bestimmten Prozentsatz Ihrer Beiträge zurück. Der Bonus erhöht sich sogar, wenn Sie mehrere Jahre in Folge keine Rechnungen einreichen: von 15 % Rückerstattung im ersten Jahr auf bis zu 30 % ab dem vierten Jahr – und für Beamtenanwärter sogar bis zu 50 %.
Allianz - Icon: Mann mit Megaphon
Unser Tipp
Service und Kontakt
Haben Sie noch Fragen zur Privaten Krankenversicherung für Beamte?
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Kontaktieren Sie die Allianz Service-Hotline
Service Hotline
0800 4740102
Telefonische Beratung zur PKV für Beamte von Mo bis Fr 8-19 Uhr.
Allianz Service jetzt kontaktieren
Allianz Service
Jetzt kontaktieren
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular - wir kümmern uns darum.
+
  • Für Sie erreichbar:
    Mo bis Fr 8:00 - 20:00 Uhr
  • Finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

      Warte auf Daten ...