Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies

Auf Ihrem Gerät wird dieser Browser nicht unterstützt. Ihre Version: CCBot 2

Dadurch kann es zu Abweichungen in der Darstellung und Funktionsweise unserer Website kommen.
Aktuellen Browser herunterladen

JavaScript ist deaktiviert

Unsere Website benötigt JavaScript für die optimale Funktionsfähigkeit. In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert. Wir unterstützen Sie gerne dabei, JavaScript in Ihrem Browser zu aktualisieren.
So aktivieren Sie JavaScript

Die Website wird nicht korrekt angezeigt.

Um alle Funktionen nutzen und die richtige Darstellung unserer Website sehen zu können
deaktivieren Sie bitte den Kompatibilitätsmodus
Agentur suchen

Finden Sie eine Agentur in Ihrer Nähe

Kurzzeitkennzeichen

Was sich ab 1. April ändert

Allianz - Neue Regelung Kurzzeitkennzeichen

Das Frühjahr ist der perfekte Zeitpunkt für Autofahrer, um sich nach einem neuen Gefährt umzusehen. Ob ein Wagen wirklich zu einem passt, findet man am besten mit einer Probefahrt heraus. Üblich für Probe- und Überführungsfahrten sind sogenannte Kurzzeitkennzeichen. Ab 1. April werden die Regeln für diese verschärft: Sie werden dann nur noch für Autos mit gültigem TÜV vergeben.

Das schwarz-weiß-gelbe Nummernschild besteht aus einer Buchstaben-Folge, einer Erkennungsnummer, die mit 03 oder 04 beginnt, und dem Ablaufdatum. Das steht auf einem separaten gelben Feld am rechten Rand.

Nach Vergabe ist das Kennzeichen maximal fünf Tage gültig. Bislang konnte man mit dem Kennzeichen fast alle Autos bequem nachhause transportieren, solange man ihre Verkehrssicherheit bestätigte. Man durfte ein- und dasselbe Kennzeichen sogar für mehrere Fahrzeuge verwenden.


Die Änderungen im Überblick:

Ab dem 1. April 2015 gilt nun: Um ein Kurzzeitkennzeichen für einen Pkw zu bekommen und es wie bisher fünf Tage im Straßenverkehr in Deutschland nutzen zu dürfen, muss

  • das Fahrzeug den Zulassungsbehörden bekannt sein
  • eine gültige Hauptuntersuchung (HU) nachgewiesen sein
  • das Fahrzeug im Fahrzeugschein konkret bezeichnet werden
  • eine Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung bestehen

Ausgenommen sind Fahrten zur nächstgelegenen Prüfstelle (etwa zum TÜV oder zur Dekra) oder zur Werkstatt und zurück.


Was die neue Regelung bringen soll

Die neue Regelung soll den Missbrauch der Kennzeichen verhindern und dafür sorgen, dass nur noch verkehrssichere Fahrzeuge unterwegs sind. Besonders ärgerlich sind die Neuerungen für Oldtimer-Fans, die ihre Liebhaberstücke ohne HU nur noch in teuren Trailern transportieren können. Betroffen sind auch Gebrauchtwagenkäufer, die ein Auto mit abgelaufenem TÜV kaufen wollen: Ab 1. April sind dann keine Probefahrten mehr erlaubt.

Generell gilt: nie ohne ausreichenden Versicherungsschutz unterwegs sein! Hier ein Übersicht über verschiedene Tarife bei der Kfz-Versicherung Allianz MeinAuto.

Weitere Themen

Allianz - Meine Allianz

Meine Allianz

Sind Sie schon angemeldet? Auf Meine Allianz können Sie alle Ihre Verträge einfach & bequem verwalten.

Allianz - Allianz hilft Forum

„Allianz hilft“ Forum

Kundenservice in max. 30 Minuten

Allianz - Allianz Mein Auto

Allianz MeinAuto

Konfigurieren Sie Ihre persönliche Kfz-Versicherung!