Schützt Sie bei Schadenersatzansprüchen

Kfz-Haftpflicht­versicherung

Jetzt beantragen
Jetzt berechnen
1 von 9
Kurz erklärt in 30 Sekunden
Wer Auto fährt, braucht eine Kfz-Haftpflicht
  • An der Autohaftpflichtversicherung kommt kein Autobesitzer vorbei - sie ist in Deutschland obligatorisch: Wer mit seinem Fahrzeug einen Unfall verursacht und damit Dritte schädigt, ist durch die Kfz-Haftpflicht abgesichert. Sie kommt für Sach-, Personen- und Vermögensschäden auf, die ein Fahrer mit seinem Auto anderen zufügt.
  • Die Kfz-Haftpflichtversicherung der Allianz bietet dabei einen deutlich höheren Versicherungsschutz, als das Pflichtversicherungsgesetz vorsieht: 15 (statt gesetzlich 7) Millionen Euro bei Personenschäden und jeweils 100 Millionen Euro bei Sach- und Vermögensschäden (statt 1,22 Millionen bzw. 50.000 Euro).
  • Die Höhe des Versicherungsbeitrags hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen unter anderem der Schadenfreiheitsrabatt, Typklassen und Regionalklassen sowie die allgemeine Schaden- und Kostenentwicklung.
2 von 9
Drei starke Vorteile
Allianz - Kfz-Versicherung Tarif jetzt berechnen
Was kostet eine Kfz-Haftpflicht?
Allianz - Kfz-Versicherung Tarif jetzt berechnen
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif - ab 79 Euro im Jahr
Jetzt berechnen
3 von 9
Gut zu wissen
Sie können die Autohaftplicht anteilig bei der Steuererklärung angeben, vorausgesetzt Sie sind Halter des Fahrzeugs und Versicherungsnehmer. Zahlen Sie zum Beispiel die Autoversicherung für Ihr Kind, sind aber nicht selbst der Halter, können Sie den Versicherungsbeitrag nicht steuerlich geltend machen. In der Steuererklärung müssen Sie die Versicherungskosten in der Regel in der Anlage Vorsorgeaufwand eintragen, bei gewerblicher Nutzung des Fahrzeugs unter Werbungskosten beziehungsweise Betriebsausgaben. Das geht übrigens auch nachträglich noch.
4 von 9
Autokauf
 Allianz - Ein Paar bewundert einen Neuwagen - Haftpflichtschutz beim Autokauf

Kaufen Sie einer Privatperson ein Auto ab, ist dieses zumeist noch angemeldet. Das heißt: Es besteht voller Versicherungsschutz in dem Umfang, den der Vorbesitzer abgeschlossen hat. Mit der Ummeldung auf Ihren Namen bzw. mit der Zulassung erhalten Sie Ihre neuen Autokennzeichen. Sobald diese am Auto montiert sind, ist es über Ihre eigene Kfz-Versicherung geschützt. Die Versicherung wird automatisch über die Anmeldung informiert. Die Versicherung des Vorbesitzers erhält von der Zulassungsstelle eine Nachricht über die Abmeldung des Fahrzeugs, womit sein Vertrag erlischt.

Falls Ihr gerade gekaufter Wagen bereits abgemeldet ist, können Sie bei der Zulassungsstelle ein Kurzzeitkennzeichen bestellen, für das Sie eine fünf Tage gültige Autohaftpflichtversicherung abschließen müssen. In dieser Zeit können Sie Ihr Auto ordnungsgemäß anmelden. Wenn am Fahrzeug noch ein amtliches Kennzeichen angebracht ist, ist die direkte Fahrt zur Zulassungsstelle sowie zum TÜV versichert.

Kaufen Sie das Fahrzeug bei einem Händler, bietet dieser oft einen Zulassungsservice an. Das heißt, er kümmert sich für Sie um die Vorlage der Fahrzeugpapiere und der elektronischen Versicherungsbestätigungsnummer (eVB-Nummer), die Zahlung der Gebühren sowie den Kauf der neuen Kennzeichen. Wenn Sie selbst zur Zulassungsstelle fahren wollen, fragen Sie den Händler nach roten Überführungskennzeichen. Autos, die diese tragen, haben bei Überführungs- und Probefahrten Versicherungsschutz.

Wenn es bei der Probefahrt kracht ...

Dann wird es leider teuer. Zwar begleicht die Kfz-Haftpflicht bei einem selbstverschuldeten Unfall die Schadenersatzforderungen Ihres Unfallgegners. Und wenn Sie Glück haben und der Wagen eine Vollkasko hat, zahlt die Versicherung auch den Schaden an dem Auto, das Sie Probe gefahren haben. Anderenfalls müssen Sie die Reparaturkosten und den Ausgleich für die Wertminderung komplett übernehmen. Doch auch wenn die Versicherung Ersatz leistet, sind Sie verpflichtet, zu zahlen: die zusätzlichen Kosten, die dem Besitzer des Autos durch die Rückstufung in der Schadenfreiheitsklasse entstehen.

5 von 9
Im Ausland
Allianz - Die Kfz-Haftpflicht schützt Sie auch im Ausland

Grundsätzlich besteht Versicherungsschutz innerhalb der geografischen Grenzen Europas, wie zum Beispiel in Österreich, Frankreich und Italien sowie in den außereuropäischen Gebieten, die zum Geltungsbereich der Europäischen Union gehören.

Haben Sie eine internationale Versicherungsbescheinigung („Grüne Karte“), erstreckt sich Ihr Schutz auch auf die dort genannten nicht-europäischen Länder. Hierzu zählen Israel, Marokko, Tunesien sowie die außereuropäischen Teile der Türkei, Spaniens (Kanarische Inseln) und Portugals (Madeira-Inseln). Die "Grüne Karte" erhalten Sie bei der Allianz.

Wenn Sie mit Ihrem Auto oder einem Mietwagen im außereuropäischen Ausland reisen,  wie zum Beispiel Neuseeland oder den USA, sollten Sie sich über die Kfz-Haftpflichtregelungen in den jeweiligen Ländern erkundigen. Ihre reguläre Kfz-Haftpflicht greift hier jedenfalls nicht. Eventuell können Sie die Deckungssumme erweitern.

Mit der Mallorca-Police ist auch Ihr Mietwagen versichert

Mietwagen im Ausland haben häufig einen unzureichenden Versicherungsschutz. Die sogenannte Mallorca-Police sichert Sie auch ab, wenn Sie mit einem Mietwagen im europäischen Ausland einen Unfall verursachen.

Sollte die Versicherungssumme des Mietwagens nicht zur Deckung der Schadenersatzforderung ausreichen, übernimmt die Allianz die Kosten. Alles, was über die Leistungen der Mallorca-Police hinausgeht, müssen Sie selbst zahlen. Deshalb empfiehlt es sich, nach Möglichkeit einen Mietwagen mit Vollkaskoversicherung und niedriger Selbstbeteiligung zu wählen.

Allianz - Die Kfz-Haftpflicht schützt Sie auch im Ausland
6 von 9
Allianz - Gutes Gefühl: Die Kfz-Haftpflicht schützt alle Ihre Mitfahrer
Fahrerkreis
Allianz - Gutes Gefühl: Die Kfz-Haftpflicht schützt alle Ihre Mitfahrer

Außer Ihnen als Fahrzeughalter und den im Fahrerkreis aufgeführten Fahrern sind auch der Versicherungsnehmer und der Eigentümer (falls nicht identisch mit dem Halter) sowie die  Insassen versichert. Das heißt: Bei einem von Ihnen oder einem der berechtigten Fahrer verursachten Unfall reguliert die Kfz-Haftpflicht die Schadenersatzansprüche anderer. Schäden, die der Fahrer selbst erleidet, sind ausgenommen.

Die Haftpflichtversicherung greift auch, wenn Sie Ihr Fahrzeug gewerblich nutzen. Wichtig ist hierbei allerdings, dass Sie die gewerbliche Nutzung bei Ihrer Versicherung angeben, damit der Schutz im Ernstfall auch gewährleistet ist.

Für Fahrer unter 25 sind weitere Angaben erforderlich

Da die Statistik zeigt, dass die Unfallhäufigkeit in der Altersgruppe der unter 25-Jährigen am höchsten ist, sind die Versicherungsprämien für Fahranfänger höher. Wer bei der Allianz junge Fahrer unter 25 Jahren in den Nutzerkreis aufnehmen möchte, muss daher vor Vertragsabschluss - möglich ist auch während der Vertragslaufzeit - weitere Angaben machen: unter anderem zum Geburtsdatum, unter 18-jährige Fahranfänger auch zum Programm BF17.

Allianz - Kfz-Versicherung Tarif jetzt berechnen
Was kostet eine Kfz-Haftpflicht?
Allianz - Kfz-Versicherung Tarif jetzt berechnen
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif - ab 79 Euro im Jahr
Jetzt berechnen
7 von 9
Klarheit im Schadensfall
  • Verkehrsteilnehmer, die durch Ihr Fahrverhalten geschädigt wurden, rechtmäßig Schadenersatz für Autoreparaturen, Wertminderung, Personenschäden und Folgekosten einfordern.
  • Sie durch einen Defekt an Ihrem Wagen eine Ölspur auf der Straße hinterlassen, die nur durch ein teures Sanierungsverfahren beseitigt werden kann.
  • Sie die Allianz Autoversicherung Komfort oder Premium gewählt haben und beim Einparken in Ihrer eigenen Garage die Hauswand beschädigen.
  • Sie mit Ihrem Wagen an einem Rennen teilnehmen – egal, ob behördlich genehmigt oder nicht. Für Schäden, die Sie dabei anderen zufügen, müssen Sie selber aufkommen.
  • Ihr Wagen bei einem selbstverschuldeten Unfall beschädigt oder zerstört wird.
  • Anhänger oder Auflieger sowie abgeschleppte Fahrzeuge, die mit Ihrem Wagen verbunden sind, durch unvorsichtiges Fahrverhalten beschädigt werden.
8 von 9
Schaden melden
Allianz - Illustration: Frau telefoniert, hinter ihr das Auto mit Unfallschaden
Allianz - Illustration: Frau telefoniert, hinter ihr das Auto mit Unfallschaden
Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie an einem Unfall schuld sind, sollten Sie schnellstens Ihre Versicherung informieren, und zwar so ausführlich wie möglich. Dafür können Sie den kostenlosen SchadenDirektruf 0800/11 22 33 44 (aus dem Ausland 00800/11 22 33 44) nutzen oder online Ihren Schaden melden.
Allianz - Illustration: Autofahrer kracht im Urlaub in eine Palme
Allianz - Illustration: Autofahrer kracht im Urlaub in eine Palme
Wenn Sie im Ausland einen Autounfall verursacht haben, kümmert sich dort eine Korrespondenzgesellschaft der Allianz um die Schadenregulierung. Nennen Sie dem Geschädigten einfach die Kontaktdaten, die Sie auf der Rückseite Ihrer „Grünen Karte“ finden. Ihr Unfallgegner kann sich dann selbst an Ihren Haftpflichtversicherer wenden.
Allianz - Illustration: Kfz-Haftpflichtversicherung Frau mit Checkliste, dahinter Autounfall
Allianz - Illustration: Kfz-Haftpflichtversicherung Frau mit Checkliste, dahinter Autounfall
Beschreiben Sie genau, was passiert ist, wer beteiligt war und wie es zu dem Unfall gekommen ist. Schicken Sie Fotos vom Unfallort, von den beteiligten Fahrzeugen und den entstandenen Schäden. Bei der Allianz haben Sie eine Woche Zeit für die Schadensmeldung – falls Sie nicht verletzt im Krankenhaus liegen und daran gehindert werden. Ein ärztliches Attest ist in diesem Fall ratsam.
Allianz - Illustration: Frau, die ihren Kfz-Haftpflicht-Schaden selbst reguliert
Allianz - Illustration: Frau, die ihren Kfz-Haftpflicht-Schaden selbst reguliert
Regulieren Sie bei Bedarf einen kleineren Sachschaden unter 500 Euro mit dem Unfallgegner selbst, wenn Sie eine Rückstufung in der Schadenfreiheitsklasse  verhindern möchten. Manchmal gelingt dies aber nicht. Dann können Sie den Schaden auch später noch melden.
Im Schadensfall
  • Es hat gekracht – und nun? Erst einmal einen sicheren Platz für das Auto finden. Dann schalten Sie die Warnblinker ein, ziehen Ihre Warnweste an,  sichern die Unfallstelle mit dem Warndreieck ab und schauen, ob es Verletzte gibt. Leisten Sie Erste Hilfe.
  • Wenn Sie unsicher sind, ob Sie den Autounfall verschuldet oder nur mitverschuldet haben, bestehen Sie auf eine Unfallaufnahme durch die Polizei. Machen Sie Fotos von Bremsspuren, Position und Schäden der beteiligten Autos.
  • Wenn Sie Polizei und Notarzt rufen, nennen Sie Ihren Namen und sagen, was geschehen ist und wo, ob es Verletzte gibt und wie viele Fahrzeuge beteiligt sind.
  • Alle unverletzten Beteiligten müssen so lange am Unfallort bleiben, bis die Gewissheit vorliegt, was genau passiert ist, die Positionen der Unfallfahrzeuge und die sichtbaren Schäden festgestellt wurden, und alle ihre Personalien ausgetauscht haben.
  • In weniger schweren Fällen ohne Verletzte, in denen die Schuldfrage eindeutig ist, und die Unfallgegner einvernehmlich handeln, reicht es, die Beteiligten mit Namen, Adresse, Telefonnummer, Kennzeichen und Versicherungsnummer zu benennen. Dokumentieren Sie den Unfallhergang und den sichtbaren Schaden durch Fotos oder Skizzen. Mehr dazu in der Unfall-Checkliste.
Gut zu wissen
Allianz - Info: Illustration Gut zu wissen
Bei Unfällen mit verletzten Personen, die mit nicht versicherten Fahrzeugen herbeigeführt wurden oder bei denen der Unfallverursacher nicht ermittelt werden kann, können Betroffene den Garantiefonds des Vereins Verkehrsopferhilfe e.V. um Entschädigung bitten. Dort sind alle deutschen Versicherer Mitglied und dieser springt ein, wenn keine Versicherung zahlt. Sachschäden ersetzt die Verkehrsopferhilfe allerdings nur, wenn sie im Zusammenhang mit Personenschäden stehen.
Allianz - Info: Illustration Gut zu wissen
Häufige Fragen
  • Was ist der Unterschied zwischen Haftpflichtversicherung, Teilkasko und Vollkasko?

    Kfz-Haftpflichtversicherung: Wenn Sie jemand anderen mit Ihrem Fahrzeug verletzen oder gar töten, wenn Sie Sachen beschädigen oder zerstören, dann werden diese Schäden durch die Kfz-Haftpflichtversicherung beglichen. Das gilt auch für entstandene Vermögensschäden. Beispiel: Wenn Sie mit Ihrem Auto in ein anderes Fahrzeug fahren, werden die Schäden an dem fremden Wagen durch die Haftpflichtversicherung ersetzt.

    Teilkaskoversicherung: Damit sichern Sie sich gegen Schäden ab, die an Ihrem eigenen Fahrzeug entstehen – zum Beispiel, wenn Ihr Auto durch Hagel oder Sturm beschädigt wird. Die Teilkasko bezahlt auch bei Diebstahl, Glasbruchschäden, Zusammenstoß mit Tieren, Tierbiss inklusive Folgeschaden bis 3.000 Euro, Elementar (inklusive Lawinen) sowie Brand/Explosion/Kurzschluss inklusive Folgeschaden 3.000 Euro.

    Vollkaskoversicherung: Zusätzlich zu allen Leistungen der Teilkasko ist Ihr Fahrzeug hier auch gegen mut- oder böswillige Beschädigungen geschützt, die durch andere verursacht wurden. Und: Die Vollkasko bezahlt ebenso die Schäden an Ihrem Auto, die durch Sie selber entstanden sind, etwa durch einen selbstverschuldeten Unfall. Außerdem übernimmt sie den Wertminderungsausgleich nach einem Unfall.

    Übrigens: Bei beiden Kaskoversicherungen ist Sonderzubehör bis zu 10.000 Euro beitragsfrei mitversichert, sofern es fest eingebaut ist. Das gilt beispielsweise für das Navigationsgerät oder Boxen.

  • Was bedeutet Deckungssumme oder Versicherungssumme?

    Die Deckungssumme oder Versicherungssumme ist der Betrag, den eine Kfz- oder eine andere Haftpflichtversicherung bei einem Schaden maximal bezahlt. Die Kosten, die darüber hinaus im Rahmen der Haftpflicht entstehen, trägt der Versicherungsnehmer selbst. Aber keine Sorge: Bei der Allianz Kfz-Versicherung beträgt diese Summe 100 Millionen Euro und 15 Millionen Euro pro geschädigter Person. Das ist deutlich mehr, als der Gesetzgeber europaweit als Mindestdeckungssumme vorschreibt.
  • Was ist die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB), und wie bekomme ich sie?

    Die elektronische Versicherungsbestätigung hat die sogenannte Doppelkarte ersetzt. Sie können sie, wenn Sie Ihre Kfz-Versicherung online abgeschlossen haben, sofort ausdrucken. Ansonsten schicken wir sie auch per Post oder SMS zu. Für die Anmeldung in der Zulassungsstelle genügt aber auch die eVB-Nummer.
  • Wann muss ich den Kfz-Haftpflichtbeitrag zahlen?

    Am besten sofort. Spätestens zwei Wochen nach Antragstellung muss das Geld überwiesen sein. Sonst gefährden Sie Ihren Versicherungsschutz.
  • Wie kann ich meine Kfz-Haftpflichtversicherung wechseln oder kündigen?

    • Verkaufen Sie Ihr Auto. Der Vertrag Ihres alten Wagens wird mit dessen Ab- oder Ummeldung automatisch beendet. Wenn Sie ein neues Fahrzeug zulassen wollen, schließen Sie eine neue Versicherung ab.
    • Nehmen Sie Ihr Sonderkündigungsrecht in Anspruch. Wenn sich Ihr Beitrag verändert, dürfen Sie kündigen.
    • Kündigen Sie ordentlich, schriftlich und fristgerecht. Die Kündigungsfrist steht in Ihrem Vertrag. Danach schließen Sie eine neue Versicherung ab.
  • Kann ein Anspruch auf Schadenersatz verjähren?

    Sie haben Ihrer Versicherung einen Haftpflichtschaden angekündigt, aber nichts mehr vom Unfallgegner gehört? Dessen Ansprüche verjähren, wenn er sie nicht innerhalb von drei Jahren nach Ihrer Meldung an den Versicherer geltend macht.
  • Habe ich eine Möglichkeit zur Selbstbeteiligung?

    Im Rahmen der Kfz-Haftpflichtversicherung gibt es keine Selbstbeteiligung. Diese Möglichkeit, sich durch eine vereinbarte Zuzahlung an der Schadensregulierung zu beteiligen und so Rabatte bei der Versicherungsprämie zu erhalten, gibt es nur im Rahmen einer Kaskoversicherung.
Wichtige Faktoren zur Einstufung
9 von 9
Service und Kontakt
Die Allianz Agentur in Ihrer Nähe
Kontaktieren Sie die Allianz
Allianz Service
Jetzt kontaktieren
Schreiben Sie Ihr Anliegen in unser Kontaktformular - wir kümmern uns darum.
Berechnen Sie Ihren Tarif zur Allianz Versicherung
Finden Sie den
passenden Tarif
Jetzt berechnen
Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif zur Kfz-Versicherung.