Optimieren Sie Ihren Gesundheitsschutz mit der Ambulanten Krankenzusatzversicherung

Monatlicher Beitrag von 7,62 Euro für den Tarif AmbulantPlus und exemplarisch kalkuliert für einen Versicherungsabschluss im Alter von 21 Jahren. Für 16- bis 20-Jährige fallen 3,14 Euro an. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre zahlen 2,22 Euro.

Ab 7,62 €

pro Monat*

Optimieren Sie Ihren Gesundheitsschutz - ab 7,62 €!

Monatlicher Beitrag von 7,62 Euro für den Tarif AmbulantPlus und exemplarisch kalkuliert für einen Versicherungsabschluss im Alter von 21 Jahren. Für 16- bis 20-Jährige fallen 3,14 Euro an. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre zahlen 2,22 Euro.

Ambulante Zusatz­versicherung

Kurz erklärt in 30 Sekunden
  • Ihre ergänzende Absicherung (Ergänzungsversicherung) und Versorgung im Alltag. Die ambulante Zusatzversicherung der Allianz übernimmt Kosten für viele Behandlungen, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht oder nicht vollumfänglich bezahlt werden.
  • Das Leistungsangebot der privaten ambulanten Zusatzversicherung im Tarif AmbulantBest umfasst z. B. Vorsorgeuntersuchungen wie Hautkrebs-Screening. Die GKV bietet nur Basisuntersuchungen an. Wenn Sie kein Privatpatient sind und dennoch erweiterte Untersuchungsmethoden wünschen, müssen Sie diese selbst bezahlen.
  • Auch Heilbehandlungen (Alternativmedizin bzw. Naturheilverfahren) sind beinhaltet. So erstattet die private Zusatzversicherung beim Heilpraktiker z. B. Akupunktur oder Globuli.
  • Brillen sowie Brillengläser und Kontaktlinsen sind in der privaten ambulanten Zusatzversicherung mitversichert.
1 von 7
Leistungen

Jeder Mensch sollte die individuelle Gesundheitsversorgung bekommen, die ihm am besten hilft. Wenn Sie als gesetzlich Versicherter auf alternative Heilbehandlungen nicht verzichten möchten, benötigen Sie eine ambulante Krankenzusatzversicherung.

Mit den Tarifen AmbulantPlus und AmbulantBest steht Ihnen ein leistungsstarker Schutz zur Verfügung. Der Tarif AmbulantPlus ergänzt den gesetzlichen Anspruch unter anderem um Heilpraktikerleistungen und Erstattungen für Hör- und Sehhilfen. Inklusive sind Kostenerstattungen für nicht verschreibungspflichtige Medikamente (Arzneimittel), wie z.B. Globuli.  Im Tarif AmbulantBest werden zusätzlich auch Leistungen für Vorsorge und alternativmedizinische Verfahren in erstattet.

Hier sehen Sie einen Auszug der wichtigsten Leistungen der ambulanten Krankenzusatzversicherung.  Detaillierte Leistungsbeschreibungen finden Sie in der
 Produkttabelle
 im Anschluss.
2 von 7
Das passende Produkt für Sie
 
Krankenzusatzversicherung
AmbulantPlus
Ihr leistungsstarker Komfortschutz

Krankenzusatzversicherung

AmbulantBest
Ihr Premiumschutz mit Höchstleistungen
LEISTUNGEN DER ALLIANZ

LEISTUNGEN DER ALLIANZ

LEISTUNGEN DER ALLIANZ

Heilpraktiker

Heilpraktiker

✔ 
70 % (max. 400 €)

Heilpraktiker


80 % (max. 1.000 €) in 2 Versicherungsjahren
Alternativmedizinische Behandlung (z.B. Osteopathie)

Alternativmedizinische Behandlung (z.B. Osteopathie)

 

Alternativmedizinische Behandlung (z.B. Osteopathie)


80 % (max. 1.000 €) zusammen mit Heilpraktiker max. 1.000 Euro in 2 Versicherungsjahren
Vorsorge­untersuchungen

Vorsorge­untersuchungen

 

Vorsorge­untersuchungen


80 %
Brillen und Kontaktlinsen

Brillen und Kontaktlinsen

max. 150 € alle 24 Monate

Brillen und Kontaktlinsen


max. 300 € alle 24 Monate
Hörhilfen

Hörhilfen

 

Hörhilfen


80 % (max. 500 €) pro Versicherungsjahr
SINNVOLLE ERGÄNZUNG zu Ihrem Versicherungsschutz

SINNVOLLE ERGÄNZUNG zu Ihrem Versicherungsschutz

SINNVOLLE ERGÄNZUNG zu Ihrem Versicherungsschutz

Garantierte Beitragsentlastung im Alter

Garantierte Beitragsentlastung im Alter

Wählbar
Garantierte Beitragsentlastung im Alter

Wählbar
Höchstaufnahmealter

Höchstaufnahmealter

Bis vollendetes 65. Lebensjahr

Höchstaufnahmealter

Bis vollendetes 65. Lebensjahr

3 von 7
Drei besondere Vorteile
Die ambulante Zusatzversicherung der Allianz ist eine wertvolle Ergänzung der Leistungen Ihrer Krankenkasse mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis.
4 von 7
Gut zu wissen
  • Für gesetzlich Versicherte, die eine bestmögliche Absicherung und Gesundheitsversorgung wünschen sowie Leistungslücken schließen möchten.
  • Für Personen, die Naturheilverfahren bzw. alternative Heilmethoden schätzen und sich bei einem Heilpraktiker oder osteopathisch behandeln lassen möchten. Die nicht auf nicht verschreibungspflichtige Medikamente bzw. homöopathischen Arzneimitteln (z. B. Globuli) verzichten möchten.
  • Für Brillen- und Kontaktlinsenträger, da diese Leistungen von der gesetzlichen Krankenkasse nicht getragen werden.

.

5 von 7
Klarheit im Schadensfall
Wann kann ein Versicherter einer privaten ambulanten Krankenzusatzversicherung mit Kostenerstattungen rechnen - und wann nicht?
  • ... für Sehhilfen im Tarif AmbulantPlus max. 150 Euro und im Tarif AmbulantBest max. 300 Euro innerhalb von 24 Monaten.
  • ... für Heilpraktikerbehandlungen und im Tarif AmbulantBest auch für alternativmedizinische Verfahren beim Arzt.
  • ... für Vorsorgeuntersuchungen und Hörhilfen im Tarif AmbulantBest.
  • ... für Personen mit laufenden oder unmittelbar bevorstehenden Behandlungen oder Untersuchungen. Die Tarife sehen eine allgemeine Wartezeit von drei Monaten ab Versicherungsbeginn vor (acht Monate bei psychotherapeutischen Leistungen beim Heilpraktiker) sowie eine Gesundheitsprüfung.
6 von 7
Tipp
  • Wichtige Vorsorgeuntersuchungen werden zwar von den gesetzlichen Kassen übernommen, aber mit Einschränkungen. So bezahlen die gesetzlichen Kassen beispielsweise beim Hautkrebs-Screening nur eine visuelle Untersuchung.
  • Die Ambulante Zusatzversicherung AmbulantBest der Allianz hingegen beteiligt sich einmal innerhalb von 24 Monaten an den Kosten für wichtige Vorsorgeuntersuchungen. Beispielsweise beim Hautkrebs-Screening mit speziellem Lichtmikroskop ab 18 Jahren oder der Früherkennung Grüner Star ab 40 Jahren.
  • Für Vorsorgeuntersuchungen erhalten Sie Leistungen durch die Zusatzversicherung AmbulantBest, auch wenn sich Ihre Krankenkasse nicht an den Kosten beteiligt.
7 von 7
Häufige Fragen
  • Ist eine ambulante Krankenzusatzversicherung steuerlich absetzbar?

    Die Beiträge zur ambulanten Zusatzversicherung können Sie in der Steuererklärung als sogenannte Vorsorgeaufwendung eintragen. Zu den Vorsorgeaufwendungen zählen auch die Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung:

    Der steuerlich absetzbare Höchstbetrag für Vorsorgeaufwendungen liegt für sozialversicherungs­pflichtige Arbeitnehmer bei 1.900 Euro pro Jahr. Wird diese Grenze von 1.900 Euro durch Ihre Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung unterschritten, können Sie mit Ihren übrigen Vorsorgeaufwendungen den fehlenden Betrag bis 1.900 Euro auffüllen. Übrige Vorsorgeaufwendungen sind z. B. die ambulante Zusatzversicherung. Die Beiträge sind dann soweit steuerlich abzugsfähig.

    Wird dagegen der Betrag von 1.900 Euro überschritten, ist ein Abzug der Beiträge der ambulanten Zusatzversicherung nicht möglich.

    Wo werden die Beiträge eingetragen? Diese können Sie im Formular "Vorsorgeaufwand" in die entsprechende Zeile eintragen.

  • Kann ich Dokumente und Rechnungen auch online mit einer App einreichen?

    Sie können nahezu alle Dokumente wie etwa Rechnungen, Rezepte oder Kostenvoranschläge per App einreichen. Fotografieren Sie einfach alle Seiten nacheinander ab und senden Sie diese digital an die Allianz. Aufwendige Verschlüsselungsverfahren sorgen für höchste Datensicherheit bei der Übertragung.

    Sobald Ihr Leistungsauftrag bei der Allianz eingegangen ist, erhalten Sie eine Bestätigung auf Ihr Smartphone. Die Allianz empfiehlt, die Originaldokumente so lange aufzubewahren, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

  • Ich habe schon eine ambulante Krankenzusatzversicherung. Ist für mich dann auch eine Pflegezusatzversicherung sinnvoll?

    Ebenso wie eine ambulante Krankenzusatzversicherung kann eine private Pflegezusatzversicherung sinnvoll sein für Angestellte, Selbstständige, Beamte, Rentner, Kinder und alle, die eine Versorgungslücke für den Pflegefall schließen möchten.
  • Was zahlen die gesetzlichen Krankenkassen für eine Brille?

    Brillen werden – ausgenommen bei Kindern oder schwerer Sehbehinderung – generell nicht mehr von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst. Der Patient muss sie also aus eigener Tasche bezahlen. Mit der ambulanten Zusatzversicherung der Allianz erhalten Sie einen Zuschuss für Ihre neue Brille, auch dann, wenn sich Ihre Sehstärke nicht verändert hat: im Tarif AmbulantPlus 150 Euro, bei AmbulantBest 300 Euro innerhalb von 24 Monaten.
  • Zahlt eine ambulante Zusatzversicherung auch für eine Behandlung beim Osteopathen?

    Die Osteopathie lindert bei vielen Menschen Beschwerden, die durch Bewegungsstörungen und Verspannungen entstehen. Sie kann zum Beispiel bei Migräne-Patienten angeraten sein. Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen dafür oft nicht die ambulante Zusatzversicherung AmbulantBest der Allianz übernimmt einen Großteil der Kosten (Kostenerstattung). Für den Tarif AmbulantPlus gilt dies ebenfalls, sofern der Osteopath auch Heilpraktiker ist.
Logo HypoVereinsbank
Sie haben eine Frage?
Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. 
Vereinbaren Sie einfach einen Termin, gerne auch über unsere Hotline: +49 89 378 48000.
Persönlicher Kontakt
Finden Sie eine HVB-Filiale in Ihrer Nähe
Vereinbaren Sie einen Termin mit der HypoVereinsbank Kundenberatung
HVB Terminvereinbarung
Vereinbaren Sie einen Termin mit uns
Kontaktieren Sie die Allianz Service-Hotline
Kundenservice Hotline
Nehmen Sie telefonisch Kontakt auf
Die Informationen auf dieser Seite können eine Beratung nicht ersetzen.